E522-Attentäterdroide

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
E522-Attentäterdroide.jpg
E522-Attentäterdroide
Allgemeines
Hersteller:
Klasse:

Klasse Vier

Typ / Bezeichnung:

Attentäterdroide

Preis:

32.500 Credits

Besondere Merkmale:
  • Flacher, diskusähnlicher Kopf
  • Breite Schultern
  • Schmale Taille
Technische Informationen
Größe:

2,10 Meter

Farbe des Photorezeptors:

Schwarz

Sensoren:

Infrarotrezeptoren

Antrieb:

2 Panzerketten

Ausrüstung:
Bewaffnung:
  • Jäger-/Sucher-Projektilkanone
  • Neuro-Nadler
  • Repetierblasterkanone
  • Schilde zerstörende Ionenkanone
  • Gepanzerte Außenhülle
Biografische Informationen
Zugehörigkeit:

Die E522-Attentäterdroiden waren eine Serie von Attentäterdroiden, die zur Zeit der Klonkriege von der Techno-Union produziert wurden. Nach der Machtübernahme Imperator Palpatines ließ dieser die Droiden unter Geheimhaltung bauen, um mit ihnen alle Kritiker seiner Neuen Ordnung auszulöschen. Er verstieß damit gegen das zuvor von ihm selbst erlassene Gesetz, dass Herstellung, Besitz und Gebrauch solcher Droiden verboten seien, um Anschläge auf Imperiale zu verhindern

Beschreibung[Bearbeiten]

Dieser Droide hatte ein protziges Aussehen, unten zwei massive Raupenketten, in der Mitte eine schmale Taille und oben den breiten Torso, an dem alle weiteren Systeme angebracht sind: Auf dem Rücken sind externe Energiezellen und nach vorne gerichtet, in den Torso eingebaut, die Flutlichtscheinlampen, mit denen der Droide sein Ziel sowohl ausleuchten als auch blenden konnte. Der Kopf, unter dem sich ein Wärme aufspürender Sensorstab befand, war eine flache, diskusförmige drehbare Scheibe, was ihn zu einem schwierigen Ziel machen und so die Sensoren besonders schützen sollte, er ragte ein Stück aus dem Torso vor. Außerdem verfügte der E522-Attentäterdroiden über Manipulatorarme, die unter dem Kopf angebracht waren. Den gesamten linken Arm nahm eine Jäger-/Sucher-Projektilkanone ein, der rechte war dagegen mit einem Neuro-Nadler, mit dem ein Ziel betäubt werden konnte, einer Ionenkanone, die Personenschilde mühelos durchdrang, und einer Repetierkanone bestückt, die aber nur durch die externen Energiezellen vollkommen genutzt werden konnten. Einige der Droiden besaßen einen Ausstoßmechanismus für Gase.

Bekannte Individuen[Bearbeiten]

Lady Valarian besaß einen E522-Attentäterdroiden, den sie von ihrem Konkurrenten Jabba dem Hutten übernommen hatte. Dieser hatte ihn an seinen Rancor verfüttert, da der Droide ihm den Plan, die Modal Nodes durch eine Anklage eines seiner Bediensteten zum Opfer des Rancors werden zu lassen, vereitelt hatte. Dabei hatte der Droide den Bith ein Alibi geliefert. Nachdem der Rancor mit ihm gekämpft hatte, waren die Reste des Droiden durch Jawas entdeckt worden, die ihn wieder aufgebaut hatten. Von diesen kaufte Valarian den Droiden und ließ ihn umbauen, sodass er keine Waffen mehr besaß und als Kurier eingesetzt werden konnte. In dieser Funktion schickte sie ihn eines Tages zurück in Jabbas Palast, wo er die Modal Notes antraf und als Musiker für Valarians geplante Hochzeit anwarb. Als bei der Hochzeit durch imperiale Truppen und Schläger Jabbas Unruhen ausbrachen, wollte der Droide die Gäste an der Flucht durch einen Hinterausgang hindern, wurde dabei jedoch durch einen der Modal Notes deaktiviert.

Quellen[Bearbeiten]

In der deutschen Ausgabe von Labyrinth des Bösen wird die englische Bezeichnung E-Five-Twenty-Two als E-5-20-2 Attentäter-Droide übersetzt.