Endloser Sumpf

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als der Endlose Sumpf wird eine Gegend auf dem Planeten Zakuul bezeichnet, die mit Sumpf- und Moorlandschaften bedeckt ist und den Lebensraum vieler Tiere darstellt. Die ersten Siedler des Planeten lebten in den Sümpfen und passten ihren Lebensstil dem Gebiet an. Nach der Machtergreifung Valkorions über Zakuul, schaffte er die alten Bräuche und Götter ab und errichtete im Endlosen Sumpf den Turm, die Hauptstadt des Planeten später des Ewigen Imperiums.

Beschreibung[Bearbeiten]

Der Endlose Sumpf auf Zakuul

Der Endlose Sumpf befindet sich auf Zakuul, einem Planeten im Wilden Raum und Hauptwelt des Ewigen Imperiums.[1] Sein Name geht auf die enorme Größe zurück, welche der Sumpf von den ersten Siedlern des Planeten erhielt. Seine Ausmaße erstrecken sich über weite Teile des Planeten und bilden ein Ökosystem, das der Flora und Fauna von Zakuul Lebensraum bietet.[2] Viele der dort lebenden Tiere sind für die Bewohner von Zakuul gefährlich. Zudem finden sich in dem Sumpf viele Senkgruben und infektiöse Erreger für Krankheiten, die zum Tod führen können.[3] Eine der tödlichsten Tiere waren die auf Zakuul heimischen Iknayids. Trotz seiner isolierten Lage wurden über die Jahre weitere Tiere eingeschleppt, die sich in den Sümpfen ausbreiteten. Das Ewige Imperium unterhielt einen Horchposten in den Sümpfen, der im Jahr 3632 VSY von der 326. Sondereinheit der Republikanischen Armee und Mitgliedern der Ewigen Allianz gestürmt wurde.[2]

Geschichte[Bearbeiten]

Während der Offensive der Ewigen Flotte, mit dem Ziel alles Leben im Wilden Raum zu eliminieren, gelang es der Gravestone mit ihrer Omnikanone die Bedrohung zu beseitigen. Das Schiff stürzte daraufhin[4] in das Gebiet auf Zakuul, das später „Endloser Sumpf“ genannt wurde und galt als verschollen.[2]

Die ersten Siedler Zakuuls lebten in den Sumpf- und Moorlandschaften,[5] die den ganzen Planeten überdeckte.[3] Nach der Machtergreifung Valkorions, schaffte er die alten Bräuche und Götter der einheimisch gewordenen Bevölkerung ab und errichtete im Endlosen Sumpf den Turm, der als Hauptstadt des Planeten und später des Ewigen Imperiums diente. Die Bewohner folgten Valkorion und verließen die Sümpfe als Wohnort für einen höheren Lebensstandard.[1] Im Jahr 3637 VSY trat das Ewige Imperium in den Neuen Galaktischen Krieg ein und zwang alle Fraktionen in einen Vasallenstatus. Einige Mitglieder von Militär, Jedi- und Sith-Orden sowie anderen Organisationen der Galaktischen Republik und des Sith-Imperiums, schlossen sich zu einer Allianz gegen das Ewige Imperium zusammen. Andere zogen es vor, unabhängig gegen das Reich von Zakuul vorzugehen. Major Aric Jorgan reorganisierte die 326. Sondereinheit „Chaostrupp“, die im Endlosen Sumpf eine Basis errichtete, von der sie mehrere, von der Republik nicht sanktionierte Missionen, gegen das Ewige Imperium unternahm. 3632 VSY stürzten Koth Vortena, Lana Beniko, der Fremdling und HK-55 im Endlosen Sumpf ab, nachdem ihre Raumfähre bei der Flucht aus dem Turm durch Blasterbeschuss beschädigt wurde. Die Sensoren von HK-55 orteten ein größeres Objekt, dass sich schlussendlich als die Gravestone herausstellte, das einzige Schiff, dass erfolgreich gegen die Ewige Flotte bestehen konnte. Da das Schiff zum Erstaunen Vortenas relativ unbeschädigt war, wurde es wieder flugtauglich gemacht.[2]

Obwohl der Endlose Sumpf nach dem Bau des Turms nie mehr wirklich besiedelt wurde, diente er als Rückzugsort von politischen Flüchtlingen, die nach dem Tod des Ewigen Imperators Valkorion vor dem Regime seines Sohnes Arcann flüchteten, um Zuflucht und Schutz zu finden. Nach der Zerstörung des Asyls nahm die Anzahl Flüchtlinge in den Sümpfen drastisch zu.[3]


Quellen[Bearbeiten]

The Old RepublicKnights of the Fallen Empire

Einzelnachweise[Bearbeiten]