Valkorion

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Autoren.png

Unvollständiger Artikel
Dieser Artikel ist unvollständig und bedarf einer Ergänzung einzelner oder mehrerer Abschnitte. Hilf mit!
Begründung: Shadow of Revan und Knights of the Fallen EmpireTerpfen (Diskussion | Fragen?) 00:03, 7. Mai 2016 (CEST)
Valkorion.jpg
Valkorion
Beschreibung
Spezies:
Geschlecht:

männlich[3]

Hautfarbe:

Hell

Haarfarbe:

Weiß

Augenfarbe:
  • Gelb (Sith)[2]
  • Grau
Biografische Informationen
Geburtsdatum:

5113 VSY[4]

Todesdatum:

3637 VSY, Zakuul (als Valkorion)

Heimat:
Familie:
Beruf/Tätigkeit:

Sith[2]

Meister:

Marka Ragnos[5]

Schüler:
Titel:
Zugehörigkeit:

Valkorion war der menschliche Herrscher des Imperiums von Zakuul. Geboren wurde er jedoch als Vitiate zur Zeit des Großen Hyperraumkriegs auf Nathema, wo er noch unter dem Namen Tenebrae neben einem Bruder als unehelicher Sohn von Vater und Mutter großgezogen wurde. Als Verantwortlicher für ein Massaker wurde er von Marka Ragnos entdeckt und in die Politik des Sith-Imperiums eingeführt. Nachdem sich das Imperium jedoch im Krieg gegen die Galaktische Republik geschlagen gab, flüchtete er mit wenig Gefolge und setzte sich selbst als neues Oberhaupt ein. Er wiederentdeckte die Dschungelwelt Dromund Kaas und etablierte sie als Ausgangspunkt des Wiederaufbaus. Durch alte Sith-Rituale konnte er seine Lebensdauer um Jahrtausende verlängern, sodass ihm auch die Umsetzung eines umfangreich geplanten Unterfangens mit dem Beginn des Großen Galaktischen Krieges im Jahr 3681 VSY gelang. Obwohl ihm die Eroberung zahlreicher Welten möglich war und die Republik sich zunehmend zu zerspalten drohte, zeigte sich der Imperator unzufrieden und bot der Republik ein Friedensabkommen an, das nach der Belagerung Coruscants im Vertrag von Coruscant festgehalten wurde. Danach zog sich Vitiate weitgehend aus der Politik zurück und überließ die Führung des Imperiums dem Dunklen Rat.

Nach seiner Niederlage gegen den Helden von Tython zog sich der körperlose Sith-Imperator zurück, um Kraft zu sammeln, wurde jedoch kurz darauf von Revan und seinem Orden angegriffen. Jedoch wendeten sich die Revaniter auch gegen Republik und Sith-Imperium, sodass eine gemeinsame Koalition die Ordenstruppen und ihren Anführer auf Yavin 4 – dem Rückzugsort des Imperators – schlugen, woraufhin Vitiate die Koalition verspottete und den Mond verließ. Wenig später offenbarte er seine Macht als Weltenverschlinger auf Ziost, wobei er die Thronwelt des Imperiums zunächst ins Chaos stürzte, dann jegliches Leben auf der Oberfläche absorbierte und erneut verschwand. Nur einige Monate später griff das Ewige Imperium von Zakuul sowohl die Republik als auch das Sith-Imperium an, woraufhin sich bald herausstellte, dass Vitiate – nun unter seiner Identität als Valkorion und Unsterblicher Imperator – den Angriff führte.

Zusammen mit seiner Frau Senya Tirall hatte Valkorion zwei gleichaltrige Söhne, Arcann und Thexan, sowie eine Tochter namens Vaylin.

Biografie[Bearbeiten]

Zeit auf Nathema[Bearbeiten]

Geboren wurde Vitiate im Jahr 5113 VSY[4] unter dem Namen Tenebrae als Sohn des Sith-Lords Darth Dramath I. und einer Bauernfrau auf dem Planeten Nathema, wo er bereits als Kind sein Macht-Potential entdeckte. Als der Ehemann seiner Mutter sie zur Rede stellte, gestand sie ihre Affäre mit Dramath und wurde von ihm angegriffen; Tenebrae nutzte die Dunkle Seite, um ihn zu töten, während er seine Mutter über Monate gefangen hielt und folterte, wodurch er seine Fähigkeiten in der Macht erweiterte. Auch begann er, die Dörfer in seiner Umgebung unter seine Kontrolle zu bringen und sammelte Anhänger um sich – laut der Legenden tötete er tausende Personen, die er mitunter vor ihrer Exekution noch tagelang foltern ließ, um ihr Leid zu genießen. Darth Dramath wurde auf ihn aufmerksam und suchte ihn auf, um seine Fähigkeiten zu beurteilen. Der zehnjährige Tenebrae besaß zu diesem Zeitpunkt jedoch schon genug Macht, um den Verstand seines Vaters zu zerstören und ihn zu töten. Sein Halbbruder floh vom Planeten, die anderen Sith, die die Herrschaft über Nathema beanspruchten, konnte Tenebrae ebenfalls töten. Drei Jahre später suchte er Marka Ragnos auf, der ihm den Titel Lord Vitiate verlieh, verblieb aber auf Nathema, wo er die Dunkle Seite erforschte und sich nicht an den Konflikten der späteren Jahre, wie etwa dem Großen Hyperraumkrieg, beteiligte. Nach der Niederlage der Sith rief er die verbliebenen Lords nach Nathema und forderte sie auf, an einem Ritual der Dunklen Seite teilzunehmen, womit Vitiate jedoch sämtliches Leben auf dem Planeten auslöschte und die Energie in sich aufnahm.[5]

Wiederaufbau des Sith-Imperiums[Bearbeiten]

Der Imperator stimmt auf den Wiederaufbau des Sith-Imperiums ein.

Vitiate stieg zum Anführer der verbliebenen Sith auf, die er durch den Hyperraum in unerforschte Territorien führte. Damit konnte er der Republik entgehen und nach mehreren Jahren der Suche die verloren geglaubte und einst für die Sith bedeutsame Welt Dromund Kaas finden. Von dort aus beschloss Vitiate, ein neues Reich gemäß der Kultur der Sith aufzubauen und nach dem Ausdünnen der Flora und Fauna des Planeten mit dem Errichten der ersten Stadt anzufangen.[7] Er selbst zog sich mit der Zeit aus den organisatorischen Aspekten, die zum Wiederaufbau ihrer Gesellschaft beitragen sollten, zurück und überließ diese Arbeit dem neu gebildeten Dunklen Rat. Stattdessen widmete er sich insgeheim Vorbereitungen, die in Bezug mit einem ausgiebig geplanten Unternehmen standen. Einen wichtigen Faktor stellte dabei die durch Großmoff Odile Vaiken schnell vorangeschrittene Bildung eines Militärs dar, die im Sinne des Imperators den Grundstein für eine imperiale Großmacht legte. Während die Imperialen auf dieser Basis alle Kraft auf das Ausweiten ihrer Grenzen bis in den Unbekannten Raum konzentrierten, zeichneten den Imperator verschiedenartiges Einwirken der Geschehnisse in den darauf folgenden Jahrhunderten.[7] Mit Versuchen in alten Macht-Techniken und Ritualen aus der früheren Geschichte der Sith konnte er diesen großen Zeitraum überdauern und seine Lebensdauer über die natürliche Spanne hinweg verlängern - derlei Experimente zeigten jedoch schnell eine schlagartige Wandlung des Wetters, die zum Teil größere Stürme in der Ionosphäre Dromund Kaas’ verursachten.[8]

Revan und Malak treten vor Vitiate.

Aus diesem Grund war es auch naheliegend, dass er die 3960 VSY endenden Mandalorianischen Kriege[9] zu seinen Zwecken korrumpierte. Eine neue Gelegenheit zur Beschleunigung seines Unterfangens ergab sich mit der unvorhergesehenen Anreise der beiden Jedi Revan und Malak auf Dromund Kaas: Er gewann die beiden für sich und schickte sie auf die Suche nach den Karten der von den Rakata erbauten Sternenschmiede, welche den Bau seiner Sith-Armada weiter ankurbeln würde. Visionen eines eigenen Imperiums trieben die beiden dazu an, sich gegen die Pläne des Imperators zu stellen, was in den Fall ihres Reiches mündete. Somit ging auch der Jedi-Bürgerkrieg zugunsten der Republik aus und Vitiate ließ den Bau seiner Streitkräfte wie geplant fortführen.[3] Er traf Vorbereitungen, die seine Rückkehr in die bekannte Galaxis gewährleisten sollten.

Revan[Bearbeiten]

Einige Mitglieder des Dunklen Rats schlossen sich zusammen, um die Pläne des Imperators aufzuhalten, wurden jedoch von dem Sith Scourge verraten, der Vitiates Zitadelle auf Dromund Kaas aufsuchte, um ihn über die Verschwörung zu informieren. Dadurch hoffte er, ihn zu einem Angriff auf das Ratsmitglied Darth Nyriss zu verleiten, den er nutzen wollte, um den Jedi Revan aus Nyriss’ Gefangenschaft zu befreien. Er wurde persönlich vom Imperator in dessen Thronsaal empfangen, der ihm Nyriss’ Rang als Belohnung versprach, falls sich seine Informationen als korrekt erweisen sollten, ihm andernfalls jedoch eine Bestrafung androhte. Vitiate ließ daraufhin sämtliche Mitglieder des Dunklen Rates töten, obwohl lediglich fünf der Verschwörung gegen ihn angehörten, um dadurch eine Warnung an das Imperium auszusenden. Zudem stellte er Dromund Kaas unter Quarantäne – er gab Anweisungen, das Kriegsrecht zu verhängen, eine Ausgangssperre zu erteilen und den Schiffsverkehr zu unterbinden, womit er die Ordnung auf dem Planeten wiederherzustellen beabsichtigte, bevor die Außenwelt von den Geschehnissen erfuhr. Scourge schloss jedoch ein Bündnis mit dem befreiten Revan und der Jedi Meetra Surik, die sich Zugang zum Thronsaal des Imperators verschafften, um einen Mordanschlag auf ihn zu verüben. Vitiate konnte Revans ersten Angriff abwehren und versuchte, dessen Geist zu brechen, scheiterte jedoch und wurde von ihm mit der Macht zurückgestoßen. Dennoch konnte er wieder die Oberhand gewinnen und setzte den Jedi mithilfe von Machtblitzen außer Gefecht, weshalb Revans Astromechdroide T3-M4 eingriff und seinen Flammenwerfer auf Vitiate richtete. Der Imperator zerstörte den Droiden, aufgrund der Ablenkung war es Surik jedoch möglich, ihn zu entwaffnen. Scourge allerdings wechselte abermals seine Loyalität und tötete Surik, sodass Vitiate Revan überwältigen konnte. Da der Sith behauptete, bereits von Beginn an gegen die beiden Jedi gearbeitet zu haben, unterzog ihn Vitiate einer Loyalitätsprobe und befahl ihm, Revan zu töten – da er ansetzte, dem Befehl nachzukommen, hielt der Imperator sein Lichtschwert auf und nahm Scourge in seinen Dienst. Unter dem Titel Zorn des Imperators setzte er Scourge als seinen persönlichen Vollstrecker ein, wozu er ihn ebenfalls unsterblich werden ließ. Revan dagegen hielt Vitiate in einem Stasisfeld gefangen, um sich von ihm zu ernähren, wobei er eine mentale Verbindung etablierte und in seinen Geist eindrang, um Informationen über die Republik zu erhalten. Da diese Beziehung jedoch in beide Richtungen wirkte, manipulierte auch Revan die Gedanken des Imperators und lenkte sie in bestimmte Richtungen.[5]

Da sich der Imperator bewusst war, dass die Geister verstorbener Sith-Lords wie Naga Sadows oftmals noch großen Einfluss auf die Geschehnisse der Welt der Lebenden nahmen und deshalb eine Gefahr darstellten, stellte er Unternehmungen an, um diese Bedrohung auszulöschen. Durch speziell ausgebildete Agenten konnte diese Gefahr ausgelöscht werden, sodass er sich ganz der weiteren Planung seiner Wiederkehr widmen konnte.[10]

Der Große Galaktische Krieg[Bearbeiten]

Der Körper des Imperators zur Zeit des Großen Galaktischen Kriegs

Im Jahr 3681 VSY war die Zeit der Rache und der Umsetzung der Pläne des Imperators gekommen, was für das Sith-Imperium den Beginn des Großen Galaktischen Krieges bedeutete. Zunächst ließ er Großoffensiven in den umliegenden Randgebieten der Galaxis vornehmen, um Angst und Schrecken zu verbreiten und Zwietracht zwischen den getreuen Verbündeten der Republik zu säen.[8] Erste Kontaktversuche seitens der Republik gaben Vitiate die Chance, seine Macht vor den Augen seines Feindes zu repräsentieren, ehe er den Diplomaten-Konvoi zerstören ließ.[11]

Eine nachfolgende Zusammenkunft sämtlicher republikanischer Flottenverbände, die sich für das Einleiten einer Schlacht in den eroberten Gebieten des Sith-Imperiums sammelten, hatte der Imperator gleichfalls niederschlagen können. Doch als die Republik Unterstützung aus anderen Flotten gewann, ergab sich eine Gelegenheit, die sich Vitiate zunutze machte und bei Korriban, der ursprünglichen Heimatwelt der Sith, einen symbolischen Sieg davontrug. Als Folge machte sich nun große Furcht vor einer Besetzung in den Reihen des Galaktischen Senats bemerkbar, da einige Senatoren gegen militärischen Beistand anderer Sektoren protestierten und den Kampf auf eigene Weise anzusagen versuchten.[11] Systematisch wandte sich Vitiate der Zerstörung militärischer Ziele wie der Schiffswert im Sluis-Sektor zu und schnitt die Republik von der beliebten Rimma-Handelsroute ab, die er unter seine Gewalt brachte.[8] Im Hintergrund hatte er Anstrengungen unternommen, Söldner für das Imperium anzuwerben. Weil die meisten Kopfgeldjäger sich unentschlossen zeigten, handhabte der Imperator die Situation anders und änderte seine Strategie. Dazu ließ er Gladiatorenspiele von sogenannten Ziffer-Agenten infiltrieren, die Arenakämpfe manipulierten, um einem auserwählten Mandalorianer beim Aufstieg zum neuen Mand’alor zu verhelfen. Dadurch, dass man nun mit Erfolg die Bildung eines mandalorianischen Heeres feststellen konnte, konnte sich der Imperator wieder wichtigeren Zielen zuwenden und ließ die Republik von der Hydianischen Handelsstraße und dementsprechend von sämtlichen kriegswichtigen Vorräten abschneiden. Dies stellte die Voraussetzung für ein anderes Vorhaben des Imperators dar: Die Beendigung des zu lange andauernden Krieges.[12]

Darth Marr stellt dem Imperator Teneb Kel vor.

Etwa im Jahr 3678 VSY unterwies der Imperator die Reinblut-Schülerin Exal Kressh. Nachdem sie sich abgesetzt hatte und aus dem Imperium geflohen war, befürchtete er, dass sie zur Republik überlief, weshalb er den Rat der Sith beauftragte, eine Waffe zu finden, die Kressh eliminieren würde. 52 Tage nach ihrem Verschwinden stellte Darth Marr dem Imperator den jungen Sith Teneb Kel vor. Der Imperator schickte ihn darauf ins Lenico-System, wo sich Exal zeitweilig aufhielt, und pflanzte ihm diesen Auftrag mit der Macht in seinen Geist ein. Nach dem erfolgreichen Ende der Mission erlangte er einen Platz im Dunklen Rat.[6] In den folgenden Jahren überwachte der Imperator weiterhin den Verlauf des Krieges, war jedoch mit dessen langsamen Fortschreiten nicht zufrieden. Als im achtundzwanzigsten Kriegsjahr noch immer kein Sieg abzusehen war, erklärte er sich mit der Republik zu Friedensverhandlungen bereit. Um sich einen letzten Verhandlungsvorteil zu sichern, schickte er eine Flotte unter dem Kommando von Lord Angral und Darth Malgus nach Coruscant, um den Planeten als Geisel zu nehmen. Die List des Imperators ging auf und Darth Baras, der auf Alderaan die Friedensverhandlungen mit der Republik führte, konnte dieser einen für das Imperium vorteilhaften Vertrag aufzwingen.[6] Nach diesen Ereignissen zog sich auch der Imperator aus der führenden Rolle des Sith-Imperiums zurück und ging anderen Tätigkeiten nach, während der Dunkle Rat das Machtvakuum nutzte, um sich an die Spitze des Imperiums zu setzen.[8]

Neues Aufbegehren[Bearbeiten]

Vitiate blieb jedoch nicht untätig, sondern lenkte den Dunklen Rat und das Imperium weiterhin. Mitten während des erneuten Aufflammens eines Krieges zwischen dem Imperium und der Galaktischen Republik hatte die einstige Sith-Schülerin Kira Carsen das Imperium verlassen und war die Padawan der Jedi-Meisterin Bela Kiwiiks geworden. Im Laufe der Zeit, in der sich der Jedi-Orden nach Tython zurückgezogen hatte, nahm sich auch der Jedi Orgus Din einen neuen Padawan, der zum Ritter ernannt wurde und Carsen zur Seite gestellt bekam. Diese erzählte ihm von ihrer Vergangenheit als Dienerin und „Kind“ des Imperators, einer Position, bei der sie direkt dem Imperator gegenüber stand und seine Befehle annahm. Während seiner Herrschaft über das Imperium gelang es ihm zusätzlich, nicht nur sein eigenes Leben zu verlängern, sondern auch das des Jedi Revan, den er einsperren ließ und mittels Sith-Alchemie am Leben hielt. Mit der Befreiung des Jedi verlor Vitiate aber seinen Einfluss auf Revan, da sich der einstige Sith-Lord abermals der Republik anschloss. Später begegneten der Padawan Dins und Carsen Tarnis, dem Sohn Darth Angrals, und töteten ihn in einem Kampf, sodass Angral Rache schwor und nach Tython flog, um den Planeten zu verwüsten. Als Kira Carsen und ihr Meister Angrals Schiff infiltriert hatten und den Sith-Lord in einem Kampf getötet hatten, übernahm plötzlich Vitiate die Kontrolle über Kiras Körper und setzte den Kampf fort. Vitiate erkannte jedoch schnell, dass ihr Körper nicht geeignet für einen Kampf gegen ihren Meister war und verließ ihn, nachdem Orgus Dins ehemaliger Padawan nicht besiegt werden konnte. Später konnte der Hohe Rat der Jedi den Aufenthaltsort des Imperators im Orbit von Dromund Kaas auf einer Raumstation ausfindig machen. Zusammen mit den Jedi-Meistern Tol Braga, Warren Sedoru und Leeha Narezz infiltrierte der ehemalige Padawan Orgus Dins die Station und drang bis zum Thronsaal des Sith-Herrschers vor, wo die Jedi ihm entgegen traten. Als der Sith Scourge sich zwischen die Jedi und seinen Meister stellte, verließ Vitiate seinen Thron und entsandte starke Macht-Blitze gegen die Jedi, die daraufhin zu Boden gingen und das Bewusstsein verloren. Mit Orgus Dins Padawan hatte der Imperator jedoch Größeres vor und er befahl dessen Ausbildung in den Dunklen Wegen der Macht. Dies übernahm der Sith-Inquisitor Chaskar, doch verhalf Scourge dem Jedi-Ritter später zur Flucht und schloss sich ihm an, da ihm die Pläne des Imperators, ganze Planeten zu verrichten, um sich dem Leben auf der Welt zu bemächtigen und diese Lebenskraft in sich zu transferieren, missfielen.[2]

Als einige Zeit nach der Flucht des Jedi-Ritters vermehrt republikanische Welten angegriffen wurden, entdeckte der Hohe Rat, dass die Jedi, die ausgesandt worden waren, um Vitiate zu stoppen, der Dunklen Seite anheim gefallen waren und sich Vitiate verpflichtet hatten. Nach und nach gelang es dem Jedi, den Gefallenen Jedi des Imperators zu begegnen und sie von ihrem Vorhaben abzubringen, den Willen Vitiates auszuführen. Seine Bemühungen führten schließlich dazu, dass der Hohe Rat den Aufenthaltsort des Sith-Imperators herausfand und Orgus Dins ehemaligen Padawan nach Dromund Kaas schickte. Dort, abgelegen von Kaas-Stadt, hatte sich Vitiate in den Tempel der Dunklen Seite zurückgezogen, wo er den Jedi-Ritter erwartete. Zusammen mit seinem Droiden T7-O1 infiltrierte der Jedi den Tempel und drang bis zu Vitiates Thronsaal vor, wo ihm der Sith-Imperator entgegen trat. Vitiate wurde in einen Kampf verwickelt und unterlag schließlich. Er verließ seinen Körper, um sein Leben in eine andere Stimme zu transferieren. In einer Nachricht an den Zorn des Imperators bestätigte das Imperium das Überleben des Sith-Imperators, der sich in eine andere Stimme transferiert hatte und ruhte, um neue Kräfte zu sammeln.[2]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Der imperiale Regierungssitz auf Dromund Kaas

Vitiate war als äußerst geheimnisvolle und mystische Persönlichkeit bekannt.[8] Er hielt sich im Verborgenen, führte alte Sith-Rituale durch, die seine Lebensdauer über Jahrtausende hinweg verlängerten, und zeigte durch die Umsetzung seines ausgiebig geplanten Unternehmens, das in den Großen Galaktischen Krieg mündete, einen sehr berechnenden Charakter. Er galt als Genie und wegen des gekonnten Wiederaufbaus der Zivilisation der Sith als Begründer des aufstrebenden Sith-Imperiums.[7] Da er die Fähigkeit besaß, wie bei Revan und Malak in den Jahren nach den Mandalorianischen Kriegen, seine Macht dazu einzusetzen,[3] auf andere Wesen zuzugreifen und sie seinem Einfluss auszusetzen, war er überdies als einer der mächtigsten Sith überhaupt bekannt.[13] Nicht zuletzt deshalb verehrten ihn seine Anhänger bedingungslos.[6] Seinen Manipulationskünsten konnte sich sogar selbst die Republik nicht entziehen, die von dem Auferstehen des Sith-Imperiums nur wenig mitbekam und über Jahrhunderte hinweg infiltriert worden war.[10]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  • Vitiate wurde für das MMORPG The Old Republic konzipiert und hat zahlreiche Auftritte in Vorankündigungen, wie Trailer.
  • Der Name „Vitiate“ kann man auf das lateinische Wort für Fehler, vitium, zurückführen. Eine weitere Möglichkeit wäre vitiare, lateinisch für verderben. Auch das englische Adjektiv vicious für bösartig weist einige Ähnlichkeiten auf.
  • Valkorion wird im englischen von Darin De Paul gesprochen.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]