Frix

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Frix
Biografische Informationen
Beruf/Tätigkeit:

Politiker

Organisation:

Galaktischer Senat

Position:

Oberster Kanzler

Zugehörigkeit:

Galaktische Republik

Frix war ein Politiker und Oberster Kanzler der Galaktischen Republik, dessen einzige Amtszeit von 52 VSY bis 48 VSY reichte. Als der Nachfolger von Thoris Darus war er für eine starke Ausweitung der Rechte galaxisweit operierender Firmen verantwortlich. Um Organisationen zum Schutz von Droiden näher an die Republik zu binden, veranlasste Frix nach der Arkanianischen Revolution die Ernennung der Eisernen Ritter zu Hohen Marschällen. Frix wurde nach dem Ende seiner Amtszeit nicht wiedergewählt und von Kalpana abgelöst.

Biografie[Bearbeiten]

Im Jahr 56 VSY galt Frix neben Kalpana als einer der wenigen ernstzunehmenden Konkurrenten des amtierenden Obersten Kanzlers Darus, um ihm eine erneute Kanzlerschaft streitig zu machen. Allerdings waren beide nicht einflussreich genug, um die Lobbyisten zu überstimmen, die Darus’ Kanzlerschaft stützten. Als sich die Jedi-Meister Sifo-Dyas und Dooku in diesem Jahr mit dem Muun-Bankier Hego Damask über dringend nötige Änderungen in der galaktischen Politik unterhielten, diskutierten sie auch die Chancen von Frix und Kalpana in einem möglichen Wahlkampf gegen Thoris Darus. Vier Jahre später wurde Frix als Darus’ Nachfolger gewählt und vereidigt.[1] Während seiner einzigen Amtszeit stärkte er die Rechte der galaktischen Großkonzerne. In seinem geschichtswissenschaftlichen Standardwerk Historia Galactica Volume Seventy: Iaco Stark to the Clone Wars ging der Autor Wottlet Scarsir auf diese politischen Entwicklungen ein.[2]

In der Arkanianischen Revolution, der ersten großen Krise in den Jahren des Niedergangs der Galaktischen Republik,[3] setzten die Arkanianischen Renegaten zahlreiche halbmechanische Kriegsbestien ein,[4] während die Eisernen Ritter auf Seiten des Dominion kämpften. Die Reaktionen der Jedi auf die Eisernen Ritter trugen maßgeblich dazu bei, dass das infolge der Droiden-Revolution ohnehin schon große Misstrauen der Bevölkerung gegenüber Droiden noch weiter wuchs. Im Gegensatz zum Jedi-Orden würdigte Frix den Einsatz der Eisernen Ritter auf Arkania und beförderte alle Überlebenden in den Rang eines Hohen Marschalls. Allerdings war diese Aktion lediglich politisch motiviert, um die Bindung von Organisationen wie den Koalition der Automaten-Rechte-Aktivisten an die Republik zu verstärken und Frix’ Wiederwahl zu sichern. Als die öffentliche Unterstützung für die Eisernen Ritter binnen kurzer Zeit wieder wegfiel, zog sich Aqinos gemeinsam mit den meisten seiner Schüler nach Dweem zurück.[5] Frix wurde am Ende seiner Amtszeit nicht wiedergewählt und im Jahr 38 VSY von Kalpana ersetzt.[1]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Frix war ein einflussreicher Politiker, der genügend Fürsprecher im Galaktischen Senat auf sich vereinen konnte, um in das Amt des Obersten Kanzlers gewählt zu werden.[1] Während seiner Amtszeit stärkte er die Rechte der großen Unternehmen und begründete damit die Wechselwirkungen, die zu immer größer werdenden Spannungen in der Republik und schließlich zu ihrem Niedergang führten.[2] Um eine Engere Bindung von Droidenrechte-Aktivisten an die Republik zu ermöglichen, ehrte Frix während seiner Amtszeit die Eisernen Ritter für ihren Einsatz auf Arkania.[5]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Frix wurde erstmals in dem Hyperspace-Artikel Tinker, Tailor, Soldier, Praji von Nathan O’Keefe erwähnt. Seine Amtszeit als Oberster Kanzler wurde in dem Roman Darth Plagueis von James Luceno auf die Jahre 52 VSY bis 48 VSY eingegrenzt. Damit handelt es sich bei Frix um den von Abel G. Peña in seinem Hyperspace-Artikel Droids, Technology and the Force: A Clash of Phenomena erwähnten Kanzler, der die Eisernen Ritter für ihre Verdienste während der Arkanianischen Revolution auszeichnet.