Leech Legion

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Leech Legions waren Söldnerarmeen, die sich aus den Blinden Berserkern rekrutierten. Dabei handelte es sich um Lugubraa, die durch kaminoanische Klonverfahren verbessert und ursprünglich auf den Kampf gegen ihresgleichen abgerichtet worden waren. Mithilfe dieser Schöpfungen hofften die Croke, einen Befall ihrer Planeten durch die Lugubraa und die dadurch drohende Vernichtung von deren Ökosystemen abzuwenden. Allerdings bekämpften die Leech Legions statt ihre genetisch unveränderten Artgenossen bald ebenfalls die Croke und wurden zu einer existenzbedrohenden Gefahr für die Spezies aus den Unbekannten Regionen. Die Wesen fraßen jegliche organischen Rohstoffe auf Croke-Welten wie Explume Minor. Während der Klonkriege standen Leech Legions als Söldner im Dienst einer mit den Niordi verfeindeten Macht und wurden auf Niorde entfesselt. Nicht einmal die kybernetische Umgestaltung einiger Niordi zu kreativ denkenden, schweren Lasergeschützen konnte die Verwüstung des Planeten noch abwenden.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Lugubraa, eine Gefahr für ganze Ökosysteme

Die Lugubraa, eine Sklavenspezies der Rakata[3] aus der Stratos Distribution in den Unbekannten Regionen, stehen in dem Ruf, sich exponentiell zu vermehren, in ausreichender Anzahl die organischen Ressourcen ganzer Kontinente abzufressen und nur unfruchtbare Landstriche zurückzulassen.[4] Grimoires der Gree-Enklave zufolge stellten sie sogar eine veritable Bedrohung für die Himmlischen dar.[3] Das Konzept der Lugubraa als die ultimative invasive Spezies inspirierte die Strategen in den isolierten Königreichen der Unbekannten Regionen dazu, Gruppen der Wesen als wirkungsvolles, wenn auch verzögertes Mittel der biologischen Kriegsführung auf feindlichen Welten freizulassen. Über Jahrtausende hinweg setzten lokale Regime die Lugubraa in ihren Söldnerarmeen ein. Nicht einmal die existenzbedrohenden Folgen für die lokalen Ökosysteme hielten die verantwortlichen politischen Entscheidungsträger von Einsätzen der Lugubraa ab. Über 300 Jahre vor dem Galaktischen Bürgerkrieg begannen die Croke, eine der höchstentwickelten Spezies der Unbekannten Regionen, einen langwierigen Bürgerkrieg in ihrem Territorium. Dabei schleppten sie auch einige Lugubraa auf ihren Heimatwelten rund um Crakull ein, um einer verfeindeten Fraktion nachhaltig zu schaden. Die exponentielle Vermehrung der Wesen führte zu einem generationenlangen, erbitterten Kampf gegen die Lugubraa in den gesamten Croke-Weiten, der für die Croke existenzbedrohende Ausmaße annahm. Es handelte sich um ein Extrembeispiel für die Gefahren, die einem Ökosystem durch die Lugubraa drohen können.[4]

In ihrer Verzweiflung über den drohenden Verlust ihrer Existenzgrundlage wandten sich die Croke an die Kaminoaner aus der Satellitengalaxie Companion Aurek.[4] Die kaminoanische Klontechnologie galt den herkömmlichen luirrianischen Methoden weit überlegen.[5] Sie beauftragten die Kloner mit der Züchtung einer genetisch veränderte Variante der Lugubraa, die darauf programmiert sein sollte, Mitglieder ihrer eigenen Spezies zu bekämpfen und zu töten. Diese neuartigen Wesen, die Blinden Berserker,[4] wurden in den Klonlaboratorien von Tipoca-Stadt konzipiert und produziert.[5] Nach ihrer Auslieferung an die Croke wurden die Schöpfungen der Kaminoaner als die „Leech Legions“ bekannt und auf den Welten der Croke-Weiten ausgesetzt. Allerdings wandten sich die Leech Legions kurz danach gegen ihre Herren und erwiesen sich für die Croke-Siedlungen als ähnlich verheerend wie die Lugubraa selbst. Im Rahmen der Invasionen der Lugubraa und der Leech Legions wurde unter anderem die Welt Explume Minor völlig verwüstet und unter der Aufsicht des Shell Conjurers Firtha evakuiert.[4]

Jahrhunderte vor dem Beginn der Separatistenkrise geriet der Planet Niorde im gleichnamigen Sternsystem tief in den Unbekannten Regionen in einen militärischen Konflikt mit einer benachbarten Welt. Die verfeindete Fraktion warb während der Klonkriege Söldner der Leech Legions an und bereiteten einen Einsatz der genetisch verbesserten Lugubraa auf Niorde vor. Daher entschieden sich einige Dutzend Späher der Niordi, darunter auch der spätere Kopfgeldjäger D’harhan, dazu, sich durch kybernetische Verbesserungen zu lebenden Waffen umgestalten zu lassen. Sie ließen ihre Köpfe entfernen und ihre Gehirne im Inneren eines mit Durastahl gepanzerten Kampfharnisches unterbringen. Anschließend wurde ein schweres Artilleriegeschütz, eine Laserkanone nach dem Vorbild derer der alsakanischen Schlachtkreuzer, an der Stelle montiert, an der zuvor ihr Kopf gesessen hatte. Sie sollten dem Vormarsch der Leech Legions als kreativ denkende und bewegliche Artillerieeinheiten Einhalt gebieten. Allerdings gab es bei dem Verfahren Komplikationen, die dazu führten, dass die Hälfte der Niordi-Cyborgs noch auf dem Operationstisch verstarb. Bis D’harhan und die übrigen Einheiten einsatzbereit waren, hatten die Leech Legions Niorde bereits überrannt und das Ökosystem des Planeten völlig zerstört. Da es für sie nichts mehr zu verteidigen gab, griffen D’harhan und zwei Dutzend fertige Niordi-Cyborgs das Flaggschiff der verfeindeten Macht an und vernichteten es. D’harhan war der einzige Überlebende dieses Racheakts.[6]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eigenübersetzung: „Did they win?“ – „Win what?“ – „D’harhan’s people. Did they win their war with the Leech Legions?“ – „No. There were complications. Half of the Niordi scouts died on the table. By the time the others were operational the Leech Legions had overrun Niorde. There was nothing left to defend. D’harhan and two dozen others attacked the enemy flagship. He was the only one to survive.“ – „So they had their vengeance, at least.”
  2. Eigenübersetzung: „Explume is lost to the Lugubraa, six hexes be upon them. Cloak and evacuate the nestlings while I – Awwwwkk!”
  3. 3,0 3,1 The Essential Guide to Warfare Author’s Cut — The Celestials auf StarWars.com
  4. 4,0 4,1 4,2 4,3 4,4 The Unknown Regions
  5. 5,0 5,1 The Essential Atlas
  6. The Essential Guide to Warfare