Mulchive Wermis

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mulchive Wermis
Beschreibung
Spezies:

Mensch

Volk:

Anaxsi

Geschlecht:

männlich

Hautfarbe:

Weiß

Haarfarbe:

Braun

Augenfarbe:

Braun

Biografische Informationen
Heimat:

Anaxes

Familie:

Familie Wermis

Position:

Kommandant der Devastator

Dienstgrad:

Kapitän

Zugehörigkeit:

Galaktisches Imperium

Der Mensch Mulchive Wermis diente zur Zeit des Galaktischen Bürgerkrieges als Kapitän in der imperialen Flotte. Er war der Kommandant des Sternenzerstörers Devastator, als dieser Darth Vader als Flaggschiff diente.

Biografie[Bearbeiten]

Kapitän Wermis kommandierte die Devastator, als diese auf Darth Vaders Befehl die Tantive IV über dem Wüstenplaneten Tatooine enterte. In dieser Position blieb er auch nach der Zerstörung des Todessterns in der Schlacht von Yavin. Zu dieser Zeit suchte Vader fieberhaft nach dem Rebellen-Piloten, der den Todesstern zerstört hatte. Diese Suche führte Vader und Wermis im Jahre 0 NSY zu einem Stützpunkt der Rebellen auf Ultaar. Diese Spur erwies sich jedoch als Sackgasse, denn ein Kopfgeldjäger namens Beilert Valance hatte den Stützpunkt kurz vor der Ankunft der Devastator verwüstet und die dort stationierten Rebellen getötet. Vader hatte allerdings durch die Macht einen kurzen Kontakt mit dem gesuchten Luke Skywalker und gab Wermis die Anweisung, das betreffende Gebiet auf mögliche Zielorte zu überprüfen. Bei dieser Gelegenheit wagte es Wermis, das Urteilsvermögen seines Vorgesetzten in Frage zu stellen, doch wurde er von diesem sofort scharf zurechtgewiesen. Nachdem Wermis als einziges in Frage kommendes Ziel das Rad ermittelt hatte, befahl Vader, Kurs auf diese Raumstation zu nehmen.[1]

Auf dem Weg zum Rad befahl Vader, die Geschwindigkeit noch zu erhöhen, obwohl der Antrieb seines Schiffes schon bis an die Grenze belastet wurde. Wermis wies ihn darauf hin und übte Kritik an Vaders blindem Vertrauen in die Macht. Vader reagierte darauf empfindlich und zwang Wermis mit einem Macht-Würgegriff in die Knie. Danach war sein Widerstand endgültig gebrochen.[2] Kurze Zeit später rief die Folterung eines gefangenen Spions der Rebellen durch Darth Vader bei Wermis starke Übelkeit hervor. Vader nahm diese Reaktion zum Anlass, einmal mehr seine Geringschätzung für seinen Untergebenen zum Ausdruck zu bringen. So merkte er an, dass Wermis zu schwache Nerven habe und dass er sich frage, ob er sein Kapitänspatent zu Recht verdiene.[3]

Noch im selben Jahr brachte Wermis den Millennium Falken auf, als dieser auf dem Weg nach Monastery war. An Bord befanden sich Han Solo, Chewbacca und Leia Organa, die Luke Skywalker bei einer diplomatischen Mission unterstützen wollten. In Wirklichkeit waren sie jedoch, ohne es zu wissen, in eine Intrige Darth Vaders verwickelt. Solo versuchte, Wermis mit gefälschten Papieren zu täuschen, doch dieser fiel nicht darauf herein, denn er kannte das Schiff und dessen Besatzung. Vader, der sich wie Skywalker auf Monastery aufhielt, hatte ihm präzise Instruktionen bezüglich des Falken und dessen Besatzung hinterlassen, und Wermis hatte die Absicht, diese genauestens auszuführen. Er ließ Solo und Chewbacca in Arrestzellen sperren, doch Leia Organa hatte sich an Bord des Falken versteckt und konnte nicht gefunden werden. Als sie ihre Freunde kurz darauf befreite, legte sie ein Feuer und schaltete dann die künstliche Schwerkraft der Devastator aus, um Verwirrung zu stiften und dadurch ihre Flucht zu erleichtern. Doch nicht nur den Rebellen gelang bei dieser Gelegenheit die Flucht; auch Baron Orman Tagge, der bis dahin auf der Krankenstation des Sternenzerstörers im Koma gelegen hatte, konnte entkommen. Wermis war in dieser Situation ganz offensichtlich überfordert. Hinzu kam, dass ihm Vader für den Fall einer Flucht von Baron Tagge keine Instruktionen hinterlassen hatte. Wermis suchte nun nur noch nach einer plausiblen Erklärung für diese Ereignisse, denn er wusste, dass Vader sehr ungehalten sein würde, wenn er von der Flucht der Rebellen und des Barons erfuhr.[4]

Persönlichkeit[Bearbeiten]

Kapitän Mulchive Wermis war ein loyaler imperialer Offizier, doch von seinem Vorgesetzten Darth Vader wurde er eher gering geschätzt. Vader nannte ihn einen unfähigen Narren[1] und stellte seine Eignung als Kommandant eines Raumschiffes in Frage[3]. Bei einer Gelegenheit sagte er sogar, Wermis habe die Persönlichkeit eines Sumpfköters und übertreffe dessen Unterwürfigkeit noch bei Weitem[2]. Trotz seiner Loyalität wagte es Wermis mehrmals, Vaders Urteilsvermögen oder seine Befehle in Frage zu stellen, doch er wurde dann immer sofort von seinem Vorgesetzten zurechtgewiesen und erniedrigt.[1][2] Letzten Endes hatte Wermis als Kommandant von Vaders damaligem Flaggschiff lediglich die Aufgabe, die Anweisungen seines Vorgesetzten auszuführen. Daher zog ihn Vader auch nicht ins Vertrauen, sondern weihte ihn nur so weit in seine Pläne ein, wie es nötig war, damit Wermis seine Aufgabe erfüllen konnte.[5]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]