Devastator

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Devastator war ein Imperium I-Klasse Sternenzerstörer der Imperialen Flotte und das Flaggschiff Darth Vaders. Sie war an der Schlacht von Scarif, der Gefangennahme Prinzessin Leia Organas und der Schlacht von Hoth beteiligt, ehe sie in der Schlacht von Endor von den B-Flüglern der Blade-Staffel zerstört wurde.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Devastator war der letzte von Kuat-Triebwerkswerften gefertigte Sternenzerstörer der Imperium I-Klasse, bevor die Produktion der Imperium II-Klasse aufgenommen wurde. Das Schiff wurde entsprechend Darth Vaders Bedürfnissen angepasst.[1] Gegen Ende der Schlacht von Scarif von Scarif traf Darth Vader mit der Devastator ein und eröffnete das Feuer auf die Reste der Rebellen-Flotte.[3] Wenig später verfolgte die Devastator Prinzessin Leia Organas Kreuzer Tantive IV, nachdem dieser die von Rebellen gestohlenen Pläne des Ersten Todessterns empfangen hatte. Über dem Planeten Tatooine holte der Sternenzerstörer das fliehende alderaanische Schiff ein und zog es nach der Explosion seines Hauptreaktors in eine Hangarbucht. Imperiale Sturmtruppen gingen an Bord und nahmen die Prinzessin gefangen, die Pläne waren allerdings mit den Droiden R2-D2 und C-3PO in einer Rettungskapsel auf den Planeten geschossen worden. Anschließend wurde Organa zu der imperialen Kampfstation transportiert.[4] Später übernahm Vader den Supersternzerstörer Executor und gab das Kommando der Devastator an Admiral Jhared Montferrat ab. Dieser befehligte den Sternenzerstörer in der Schlacht von Hoth, in der das Schiff einen Transporter der Rebellen abschoss, auf dem sich die Frau des Piloten Adon Fox befand. Montferrat verbesserte und drillte die Besatzung des Schiffes, bis sie seiner Meinung nach die am besten trainierte der Flotte repräsentierte.[2]

Dank dutzender Nachrüstungen konnte der Zerstörer auch mit neueren Kampfschiffen konkurrieren und galt als ehemaliges Flaggschiff Vaders und Teil der Todesschwadron als eines der prestigeträchtigsten Kommandos der Flotte. Nach mehreren Monaten, in denen die Devastator Nachschubtransporte der Rebellen verfolgte, wurde das Schiff vier Jahre nach der Schlacht von Yavin 4 nach Endor beordert, um Teil einer von Imperator Palpatine ausgearbeiteten Falle für die Aufständischen zu werden. Auf dem Weg ins Endor-System wurde dabei ein Schiff aufgegriffen, das der Admiral für Zielübungen nutzen ließ und dessen Besatzung als Spione in den Weltraum ausgesetzt wurden. Als die Flotte der Rebellen-Allianz erschien, wurde die Devastator zum Ziel der von Adon Fox befehligten und mit B-Flüglern ausgerüsteten Blade-Staffel. Obwohl die von Kommandant Gradd befehligten TIE/IN-Abfangjäger des Sternenzerstörers zahlreiche feindliche Jäger vernichteten, wurde auch das Flugdeck des Schiffes beschädigt, sodass keine zusätzlichen Maschinen gestartet werden konnten. Nach Gradds Abschuss durch Fox gelang es den Piloten Gina Moonsong und Braylen Stramm, die Verteidigung der Devastator zu durchbrechen und ihren Hyperantrieb unter Beschuss zu nehmen. Die daraus resultierende Kettenreaktion vernichtete auch den Reaktor, und das Schiff explodierte, während gleichzeitig auch der Schild um den Zweiten Todesstern versagte.[2]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Devastator2.jpg
Devastator
Allgemeines
Klasse:

Imperium I-Klasse Sternenzerstörer[1]

Nutzung
Erste Sichtung:

7 VSY

Zerstört:

4 NSY

Schlachten:
Kommandanten:
Zugehörigkeit:

Galaktisches Imperium

Die Devastator war ein Sternenzerstörer der Imperium I-Klasse.

Sie unterwarf den Planeten Ralltiir und wurde später von Darth Vader zur Verfolgung des Konsularschiffes Tantive IV eingesetzt, das schließlich im Orbit von Tatooine geentert werden konnte. Vader suchte auf der Tantive IV die zuvor von den Rebellen gestohlenen Pläne des Todessterns. Die Droiden R2-D2 und C-3PO konnten mit den Plänen des Todesstern mittels einer Rettungskapsel auf den Planeten Tatooine fliehen. Daraufhin wurde Prinzessin Leia Organa gefangen genommen, und ein Kontingent von Elite-Sandtruppen wurde auf den Planeten geschickt, um die Droiden zu verfolgen. Anschließend flog die Devastator zum Todesstern weiter, um Leia Wilhuff Tarkin, dem Befehlshaber der Kampfstation, zu übergeben. Die Devastator war Lord Tions Flaggschiff bis zu dessen Tod. Unter Vaders Kommando nahm der Sternenzerstörer auch an der Schlacht im Poln-System gegen die Streitkräfte des Kriegsherren Nuso Esva teil.

Als Vader die Todesschwadron aufstellte, wurde die Devastator in diesen Kampfverband eingegliedert. Als Teil der Todesschwadron nahm sie an der Verfolgung der Rebellenflotte vom Eisplaneten Hoth teil. Nachdem sie einige Missionen allein erfüllt hatte, versuchte sie, Aeron und Ace Azzameen in den Kessel-Asteroiden abzufangen. Danach wurde sie wieder in die Todesschwadron eingegliedert. Die Devastator wurde schließlich wie viele Schiffe der Todesschwadron in der Schlacht von Endor vernichtet.

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  • In dem Roman Die Macht des Todessterns wird die Devastator fälschlicherweise einmal als Super-Klasse bezeichnet, obwohl einige Kapitel vorher im gleichen Zusammenhang von einem namenlosen Imperium-Klasse-Sternenzerstörer die Rede ist.
  • Die Devastator taucht im Videospiel X-Wing Alliance im Rahmen einer Kampagnenmission auf. Hier wird sie allerdings als Sternenzerstörer der Imperium-II-Klasse dargestellt.