Devastator

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Devastator war ein Imperium I-Klasse Sternenzerstörer der Imperialen Flotte und das Flaggschiff Darth Vaders. Sie war an der Schlacht von Scarif, der Gefangennahme Prinzessin Leia Organas und der Schlacht von Hoth beteiligt, ehe sie in der Schlacht von Endor von den B-Flüglern der Blade-Staffel zerstört wurde.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Devastator war der letzte von Kuat-Triebwerkswerften gefertigte Sternenzerstörer der Imperium I-Klasse, bevor die Produktion der Imperium II-Klasse aufgenommen wurde. Das Schiff wurde entsprechend Darth Vaders Bedürfnissen angepasst.[1] Gegen Ende der Schlacht von Scarif von Scarif traf Darth Vader mit der Devastator ein und eröffnete das Feuer auf die Reste der Rebellen-Flotte.[3] Wenig später verfolgte die Devastator Prinzessin Leia Organas Kreuzer Tantive IV, nachdem dieser die von Rebellen gestohlenen Pläne des Ersten Todessterns empfangen hatte. Über dem Planeten Tatooine holte der Sternenzerstörer das fliehende alderaanische Schiff ein und zog es nach der Explosion seines Hauptreaktors in eine Hangarbucht. Imperiale Sturmtruppen gingen an Bord und nahmen die Prinzessin gefangen, die Pläne waren allerdings mit den Droiden R2-D2 und C-3PO in einer Rettungskapsel auf den Planeten geschossen worden. Anschließend wurde Organa zu der imperialen Kampfstation transportiert.[4] Später übernahm Vader den Supersternzerstörer Executor und gab das Kommando der Devastator an Admiral Jhared Montferrat ab. Dieser befehligte den Sternenzerstörer in der Schlacht von Hoth, in der das Schiff einen Transporter der Rebellen abschoss, auf dem sich die Frau des Piloten Adon Fox befand. Montferrat verbesserte und drillte die Besatzung des Schiffes, bis sie seiner Meinung nach die am besten trainierte der Flotte repräsentierte.[2]

Dank dutzender Nachrüstungen konnte der Zerstörer auch mit neueren Kampfschiffen konkurrieren und galt als ehemaliges Flaggschiff Vaders und Teil der Todesschwadron als eines der prestigeträchtigsten Kommandos der Flotte. Nach mehreren Monaten, in denen die Devastator Nachschubtransporte der Rebellen verfolgte, wurde das Schiff vier Jahre nach der Schlacht von Yavin 4 nach Endor beordert, um Teil einer von Imperator Palpatine ausgearbeiteten Falle für die Aufständischen zu werden. Auf dem Weg ins Endor-System wurde dabei ein Schiff aufgegriffen, das der Admiral für Zielübungen nutzen ließ und dessen Besatzung als Spione in den Weltraum ausgesetzt wurden. Als die Flotte der Rebellen-Allianz erschien, wurde die Devastator zum Ziel der von Adon Fox befehligten und mit B-Flüglern ausgerüsteten Blade-Staffel. Obwohl die von Kommandant Gradd befehligten TIE/IN-Abfangjäger des Sternenzerstörers zahlreiche feindliche Jäger vernichteten, wurde auch das Flugdeck des Schiffes beschädigt, sodass keine zusätzlichen Maschinen gestartet werden konnten. Nach Gradds Abschuss durch Fox gelang es den Piloten Gina Moonsong und Braylen Stramm, die Verteidigung der Devastator zu durchbrechen und ihren Hyperantrieb unter Beschuss zu nehmen. Die daraus resultierende Kettenreaktion vernichtete auch den Reaktor, und das Schiff explodierte, während gleichzeitig auch der Schild um den Zweiten Todesstern versagte.[2]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Die Devastator war ein Sternenzerstörer der Imperium I-Klasse des Galaktischen Imperiums. Es war für einige Zeit das Flaggschiff von Lord Darth Vader. Zudem war es das Schiff, welches den Blockadenbrecher Tantive IV im Orbit von Tatooine abfing.

Geschichte[Bearbeiten]

Vor der Schlacht von Yavin[Bearbeiten]

Etwa acht Jahre vor der Fertigstellung des Ersten Todessterns war die Devastator unter dem Kommando von Lord Vader an der Bombardierung von Falleen beteiligt.[1] Etwa 3 Jahre vor der Fertigstellung des Ersten Todessterns brachte die Devastator Lord Vader zur Baustelle des Todessterns im Orbit des Planeten Despayre. Das Kommando hatte zu dieser Zeit Kapitän Pychor.[11] Wenige Wochen vor der Schlacht von Yavin befand sich die Devastator unter dem Kommando von Lord Tion und war an der Unterwerfung des Planeten Ralltiir beteiligt. Nach dessen Tod ging das Kommando an Kapitän Mulchive Wermis über.[3] Nun nutzte Darth Vader erneut das Schiff für seine Missionen. Zunächst befand es sich im Arkanis-Sektor, als Vader dort die Nachricht erhielt, dass sich eine Person auf dem Todesstern Informationen über Midichlorianer beschafft hatte. Wenig später befand sich die Devastator in der Nähe von Toprawa, da dort der Tantive IV Bauplänen des Todessterns übertragen wurden. Er ordnete an das Schiff von Prinzessin Leia Organa zu verfolgen, weshalb die Devastator nun Kurs auf den Planeten Tatooine machte.[11]

Im Orbit von Tatooine und unter dem Kommando von Kapitän Wermis, griff die Devastator die Tantive IV an.[12] Das deutlich kleinere Schiff versuchte vor dem Sternenzerstörer zu fliehen, wurde jedoch mehrfach getroffen. Nachdem das Diplomatenschiff mehrere schwere Treffer abbekommen hat, wurde es vom Sternenzerstörer in seine Hangarbucht gezogen und geentert. Nach einem kurzen Feuergefecht gelang es den Sturmtruppen des Imperiums das Schiff zu erobern. Anschließend begann man mit der Suche nach den Plänen des Todessterns, konnte diese jedoch nicht finden. Prinzessin Leie konnte die Pläne rechtzeitig in R2-D2 übertragen, bevor sie gefunden werden konnten. Diesem gelang es zusammen mit C-3PO zunächst unbemerkt in einer Rettungskapsel zur Planetenoberfläche von Tatooine zu entkommen. Das Imperium entsendete anschließend Sturmtruppen zur Absturzstelle der Kapsel, während Prinzessin Leia als Gefangene zum Todesstern gebracht wurde.[14]

Nach der Schlacht von Yavin[Bearbeiten]

Etwa zwei Monate später enthob Imperator Palpatine Darth Vader persönlich vom Kommando der Devastator und übergab es an Kell Bircher. Stattdessen sollte Vader die Bauarbeiten am Zweiten Todesstern im Orbit von Endor überwachen. Dies geschah aus Rache für sein Fehlschlag bei der Schlacht von Yavin. Bircher machte mit der Devastator einigen Staffeln der neuen TIE-Abfangjäger, sowie einem Abfangkreuzer Jagd auf Flug Grau unter dem Kommando von Prinzessin Leia.[4] Ebenfalls in der Zeit vor der Fertigstellung der Exekutor wurde Sollaine vom Imperialen Sicherheitsbüro damit beauftragt einen Rebellenspion zu enttarnen und gefangen zu nehmen. Hierfür wurde ihm von Lord Vader die Devastator unterstellt. Diese wurde zu diesem Zeitpunkt von Kapitän Nevik befehligt, der jedoch von Sollaine umgebracht wurde, nachdem er sich ihm nicht in der Befehlskette unterordnen wollte. Sollaine übernahm anschließend das Kommando über das Schiff und flog mit ihm nach Corulag um die Rebellen dort zu schnappen. Den Rebellenagenten gelang jedoch die Flucht, kurz nachdem die Exekutor im Orbit aus dem Hyperraum gekommen war.[6]

Einige Monate später stellte Vader nach der gescheiterten Blockade von Yavin eine neue persönliche Flotte auf, das Todesschwadron. Dieses bestand aus dem Supersternenzerstörer Exekutor sowie den Sternenzerstörern Devastator, Eroberer, Rächer, Stalker und Tyrann. Die Flotte wurde bei Centares aufgestellt und wurde bald zum Schrecken des Äußeren Randes. Das Schwadron wurde von Vader befehligt, doch es folgte einem Plan des Chiss Thrawn. So sollte die Flotte Schmuggler, Piraten und freie Händler jagen und Schattenhäfen vernichten, um so die Nachschubwege der Rebellen zu stören. Zudem sollten Gefangene verhört werden, damit Rebellen-Basen lokalisiert werden können. Die Flotte begann mit Operationen entlang der Triellus-Handelsroute, wo sie einen Pfad der Zerstörung hinter sich ließ.[9] Als Teil des Todesschwadrons nahm der Sternenzerstörer an der Schlacht im Poln-System gegen die Streitkräfte des Kriegsherren Nuso Esva teil.[7]

Als das Imperium drei Jahre später eine Basis des Geheimdienstes der Allianz auf Dankayo entdeckte, wurde die Devastator mitsamt der Rächer und der Erbarmungslos ausgeschickt, um die Basis auf dem Planeten auszulöschen.[8] Als nächstes nahm die Devastator als Teil des Todesschwadrons an der Schlacht von Hoth teil.[15][9] Ein Jahr später befand sich die Devastator in der Nähe des Kessel-Systems. Sie gehörte zu einem Plan den Antan Azzermeen zusammen mit dem Imperium ausgearbeitet hatte um Ace Azzameen und seine Schwester Aeron gefangen zu nehmen. Nachdem Aces Schiff, die Otana, an der Station Kessel angedockt hatte um ihre gefangenen Geschwister zu suchen die sich dort angeblich aufhielten, erschien die Devastator im System und schleuste TIE-Jäger und TIE-Abfangjäger aus um die Otana und die Andrasta zu stoppen. Bald darauf erhielten sie jedoch Hilfe von Dunari mit seiner Dead Man's Hand. Alle drei Schiffe sprangen daraufhin ins Kessel-Asteroidenfeld, wurden aber weiterhin von der Devastator verfolgt. Nun griffen der Sternenzerstörer, einige Asteroidenbasen, sowie sogar einige TIE-Rächer die drei Frachter an. Während des Gefechts überholte die Devastator die drei Frachter und versuchte sie so abzufangen, dennoch gelang ihnen letztendlich die Flucht zurück zur Rebellenflotte.[10]

Kurze Zeit später schloss die Devastator wieder mit dem Rest des Todesschwadrons auf und war somit Teil der Flotte, die den Zwiten Todesstern im Orbit von Endor bewachte. Beim anschließenden Angriff der Rebellen nahm das Schiff an den Kämpfen teil.[9] Während der Schlacht wurde sie von den Kräften der Allianz zerstört.[2]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  • In dem Roman Die Macht des Todessterns wird die Devastator fälschlicherweise einmal als Super-Klasse bezeichnet, obwohl einige Kapitel vorher im gleichen Zusammenhang von einem namenlosen Imperium-Klasse-Sternenzerstörer die Rede ist.
  • Die Devastator taucht im Videospiel X-Wing Alliance im Rahmen einer Kampagnenmission auf. Hier wird sie allerdings als Sternenzerstörer der Imperium-II-Klasse dargestellt.