Nas Choka

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nas Choka
Beschreibung
Spezies:

Yuuzhan Vong

Geschlecht:

männlich

Haarfarbe:

Schwarz

Biografische Informationen
Heimat:

Weltschiff

Kaste:

Kriegerkaste

Dienstgrad:
Zugehörigkeit:

Reich der Yuuzhan Vong

Nas Choka war ein männlicher Yuuzhan Vong aus der Kriegerkaste. Im Yuuzhan-Vong-Krieg diente er als Höchster Kommandant und später als Kriegsmeister. Er hatte einen matten Schnurrbart und machte einen noblen Eindruck.

Biografie[Bearbeiten]

Beginn der Invasion[Bearbeiten]

Als der Höchste Oberlord Quoreal sich entschieden hatte, nicht in die Galaxis einzufallen, schloss sich die Domäne Choka mit dem damaligen Kommandanten Nas Choka, der verärgert über den Entscheid des Oberlords war, mit Shimmra Jamaane zusammen und stürzte den Oberlord. Dafür wurde Nas Choka auch zum Höchsten Kommandanten befördert.

Er war zusammen mit Malik Carr für die Schlacht von Fondor verantwortlich, die in einem Desaster endete. Um seiner Wut freien Lauf zu lassen und seinen Namen reinzuwaschen, griff er Nal Hutta an und vertrieb die Hutts von dort. In den nächsten zwei Jahren blieb er im Hutt-Raum und errang dort mehrere Siege.

Ernennung zum Kriegsmeister[Bearbeiten]

Nach dem Tod von Kriegsmeister Tsavong Lah wurde Choka zum neuen Kriegsmeister ernannt. Die Beförderung erfolgte vermutlich aufgrund der totalen Taktikänderung des Höchsten Oberlords. Tsavong Lah war zu verschwenderisch mit Yuuzhan-Vong-Kriegern und -Schiffen umgegangen und diese wurden langsam knapp. So kam Nas Choka als perfekte Wahl in Frage, denn er wusste, wann es Zeit war sich zurückzuziehen und sinnlose Verluste zu vermeiden, was unter Yuuzhan Vong eine Seltenheit war.

Im Gegensatz zu Lah setzte er seine Prioritäten auf die Bekämpfung der Galaktischen Allianz, da er die Jedi im Vergleich zu Tsavong Lah als kleineres Ärgernis betrachtete, das er später lösen konnte.

Die Schlacht von Mon Calamari[Bearbeiten]

Als sich im Jahr 29 NSY beide Kriegsparteien mehr und mehr auf eine letzte Entscheidungsschlacht vorbereiteten, wurde der Kriegsmeister mit einer gewaltigen Armada, mit tausenden von Schiffen, nach Mon Calamari entsandt. Dort hatten die Galaktische Allianz, das Restimperium, das Hapes-Konsortium und weitere Verbündete fast ihre gesamte Flotte zusammen gezogen und bereiteten sich auf die Befreiung von Coruscant vor, welches eines ihrer wichtigsten Kriegsziele wurde. Nas Choka sollte, auf Befehl des Höchsten Oberlords Shimmra, die Flotte der Allianz ein für allemal vernichten und im Anschluss die Hauptwelt der Allianz, Mon Calamari, erobern. Damit sollte der Krieg zu Gunsten der Yuuzhan Vong entschieden werden. Pflichtbewusst attackierte der Kriegsmeister die feindliche Flotte und verwickelte den Gegner in heftigste Gefechte. Konnten die Piloten der Allianz zwar immer wieder kleine Zwischenerfolge verbuchen, doch war Chokas Armada, welche die Form eines riesigen Tentakelmonsters angenommen hatte, weit überlegen und so langsam begann eine Flut von Korallenskippern und Kriegsschiffen den Feind zu überrollen. Die Anführerin der Zwillingssonnen-Staffel, Jaina Solo, verlor bei der Schlacht eines ihrer Triebwerke, konnte aber mit Hilfe ihrer Fähigkeiten überleben.

Mitten in der Schlacht erreichte Nas Choka die Nachricht, dass ein lebender Planet bei Yuuzhan'tar (Coruscant) aufgetaucht sein soll, über welchen es „bedrohliche“ Gerüchte unter den Yuuzhan Vong gab, zudem erfuhr der Kriegsmeister von Truppenverlegungen des Feinds in Richtung Kern. Entschlossen, Yuuzhan’tar nicht an den Feind zu verlieren, nahm er Kurs auf Coruscant.

Schlacht von Coruscant[Bearbeiten]

Angekommen bei Yuuzhan’tar, formierte der Kriegsmeister seine gewaltige Streitmacht neu. Mit dem Großteil seiner Armada griff er die feindlichen Schiffe bei Muscave an und verwickelte sie dort in heftige Gefechte, wobei keine Seite wirklich die Oberhand gewinnen konnte.

Um Zonama Sekot unschädlich zu machen, entsandte er ein mit Alpha Rot infiziertes Schiff nach Zonama Sekot, welches den Planeten vergiften sollte. Das infizierte Schiff und seine Eskorte kamen jedoch nicht an der Blockade der Hapaner, Schmuggler und Jedi, die in lebendigen Schiffen flogen, welche den Korallenskippern ähnelten, vorbei. Aus diesem Grund entschied sich der siegessichere Nas Choka, mehrere Kampfgruppen nach Zonama Sekot zu entsenden.

Die Strategie schien Erfolg zu haben und plötzlich weigerten sich auch noch die lebendigen Schiffe der Jedi und der Planet selbst zu kämpfen. Die Flotte der Hapaner und die Schmuggler mussten unter hohen Verlusten noch mehr in die Defensive gehen und wurden an den Rand einer Niederlage gebracht. Damit auch ja kein Eskortschiff von Zonama Sekot zurückkommt, befahl Nas Choka den sechs höchsten Kommandanten, diese Schiffe um jeden Preis in den Tod zu führen, damit die Seuche nicht zu den Yuuzhan Vong zurückgetragen wird. Des Sieges gewiss, Gerüchte, dass sich Shimmra in Gefahr befindet, ignorierend, befahl er, die Verfolgung der Ralroost unter Admiral Kre'fey aufzunehmen, welche so eben aus dem Hyperraum erschienen war. Als der Bothan-Kreuzer in Reichweite kam, erschien auch die Yacht des Höchsten Oberlords Shimmra und explodierte vor Nas Chokas Augen.

Kapitulation[Bearbeiten]

Infolge dieses Ereignisses sah Nas Choka keinen Grund mehr weiter zu kämpfen. Kurze Zeit später wurde er an Bord der Ralroost geholt, wo er die Kapitulation unterzeichnen sollte. Der Kriegsmeister bereitete sich innerlich schon auf seine Exekution vor, als er dem Oberkommando der Allianz gegenübertrat. Doch zu seiner Überraschung boten seine Feinde, allen voran die Jedi, den Yuuzhan Vong die Möglichkeit, auf Zonama Sekot zu leben. Allerdings müssten vorher alle Schiffe und Waffen zerstört werden, da der Planet sie nicht dulden würde. Anschließend würde der Planet in ein weit entferntes System fliegen, wo sich die Yuuzhan Vong ansiedeln konnten. Nas Choka, welcher nun der höchste Yuuzhan Vong der Elite war, nachdem Hochpräfekt Drathul von Nom Anor erwürgt wurde und die Allianz Qelah Kwaad und Jakan gefangen genommen hatte, stimmte dem Vorschlag zu, nachdem ihm vor allem Luke und Harrar überzeugt hatten. Sien Sovv und Traest Kre’fey stellten zudem noch die Forderung, das alle in der Galaxis verstreuten Truppen der Yuuzhan Vong von Shimmras Tod und der Kapitulation erfahren mussten. Denn einige Kommandanten weigerten sich aufzugeben, und die Allianz hatte nicht vor, jedes System in blutigen Kämpfen zurück zu erobern. Der Kriegsmeister willigte auch hier ein.

Quellen[Bearbeiten]