Schlacht um Corellia

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Autoren.png

Unvollständiger Artikel
Dieser Artikel ist unvollständig und bedarf einer Ergänzung einzelner oder mehrerer Abschnitte. Hilf mit!
Begründung: Imperiale Handlung spielt vor Republikanischer. Der Ausgang der Schlacht ist bekannt. Große Teile des Inhaltes fehlenComenor (Diskussion) 12:41, 11. Jan. 2014 (CET)
BKL-Icon.svg Dieser Artikel behandelt die Schlacht zwischen der Republik und dem Sith-Imperium; für weitere Bedeutungen siehe Schlacht von Corellia.
Imperiale Flotte Neuer Galaktischer Krieg.JPG
Schlacht um Corellia
Beschreibung
Konflikt:

Neuer Galaktischer Krieg

Datum:

ca. 3641 VSY

Ort:

Corellia

Ergebnis:
Kontrahenten

Sternenkomplott

Kommandeure
Truppenverbände
Verluste

hoch

10% des sith-imperialen Militärs

Vollständig bis auf die Anführer

Die Schlacht um Corellia war ein Konflikt zwischen der Galaktischen Republik und dem Sith-Imperium, der sich einige Jahre nach dem Vertrag von Coruscant auf dem Planeten Corellia zutrug.

Vorgeschichte[Bearbeiten]

Aufgrund ihrer vorherrschenden Stellung im Raumschiffbau[1] und ihres bis ins Sith-Imperium reichenden wirtschaftlichen Einflusses galt die Eroberung[2] der Kernwelt[3] Corellia für dieses als notwendiger Schritt, um den Sieg über die Republik erringen zu können.[2] Die starke Verteidigung des Planeten führte jedoch dazu, dass einer politischen Übernahme der Vorzug gegeben wurde,[1] und der für seine Loyalität gegenüber dem Imperator bekannte Darth Decimus wurde dafür auserwählt, diese zu planen.[4] Über mehrere Jahre hinweg identifizierten seine Agenten entscheidende Mitglieder der corellianischen Regierung und zogen sie im Tausch gegen das Versprechen lebenslanger Macht auf die Seite des Imperiums, bis der gesamte Corellianische Rat insgeheim von Verbündeten der Sith besetzt war.[5] Dem Ratsmitglied Darbin Sull wurde der Posten des Premierministers in Aussicht gestellt,[6] und wenngleich Gerüchte über den imperialen Einfluss auf Corellia aufkamen, wurden diese aufgrund der prorepublikanischen Einstellung der Bevölkerung nicht ernst genommen.[7]

Als es nach dem Zusammenbruch des durch den Vertrag von Coruscant gesicherten Friedens erneut zum Krieg zwischen den beiden Mächten kam,[5] wurden Agenten in die Anlagen der Corellianischen Ingenieursgesellschaft eingeschleust, um vor der Ankunft der imperialen Flotte die Verteidigungseinrichtungen der Firma zu übernehmen und so eine Gegenwehr zu verhindern.[8] Die corellianische Regierung erklärte einen Notfall, der die Hyperraumrouten des Planeten leerte, und schloss die Raumhäfen, ehe sie sich in einer einstimmigen Entscheidung für den Anschluss an das Imperium aussprach. Das Erscheinen von Decimus’ Flotte über der Hauptstadt Coronet[5] führte dazu, dass die Leiter des Corellianischen Sicherheitsdienstes ein Notsignal aussandten und ihre Untergebenen in den Untergrund schickten.[9] Dennoch traf die Landung der Imperialen kaum auf Widerstand,[4] und während auch nach der Unterbrechung der Kommunikation mit der Republik noch Aufnahmen zum Rest der Galaxis gelangten, führten erkennbare Schäden in Coronet zunächst zu Spekulationen über einen Terroranschlag.[7] Das Imperium errichtete und befestigte eine zentrale Kommandostelle im Gebäude des Handelszolldiensts, und die dort tätigen corellianischen Beamten schlossen sich entweder der neuen Regierung an oder flohen.[10] Schließlich kam es jedoch zum Aufstand gegen die Besatzung, und die Stadt entwickelte sich zu einem Schlachtfeld.[3]

Schlachtverlauf[Bearbeiten]

Zunächst gelang es der Republik, in der Hauptstadt Coronet eine Landezone zu errichten und einen großen Teil des Stadtgebiets einzunehmen, aber schon bald wurde aus der offenen Schlacht ein kräftezehrender Häuser- und Grabenkampf. Beiden Seiten stand ein Raumhafen zur Verfügung, über den Verstärkungen auf den Planeten gelandet werden konnten. Die Kämpfe weiteten sich nach und nach in ganz Coronet aus. Republik und Imperium versuchten, das Viertel mit der Bezeichnung Tal der Arbeit zu sichern, was jedoch keinem von beiden gelang. Schließlich erreichte die Schlacht den berühmten Axial-Park und kurz darauf das Regierungsviertel, den Kapitolplatz. Zwar gingen die Kämpfe nun in die heiße Phase, jedoch konnte noch immer keine Seite die Oberhand gewinnen. Während der Kämpfe auf dem Kapitolplatz gelang es einem Jedi-Einsatzteam unter Führung des Helden von Tython, die Explosion des über dem Platz schwebenden imperialen Schlachtschiff Eclipse durch den zum Imperium übergelaufenen Meister Tol Braga, wodurch Millionen Unschuldige gestorben wären, knapp zu verhindern. Ungefähr zur gleichen Zeit drang eine imperiale Streitmacht in Begleitung des Champions der Großen Jagd in die sich ebenfalls am Kapitolsplatz befindende Festung der Grünen Jedi ein und richtete schwere Verwüstungen an.

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]