Bela Kiwiiks

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bela Kiwiiks.jpg
Bela Kiwiiks
Beschreibung
Spezies:

Togruta[1]

Geschlecht:

weiblich[1]

Hautfarbe:

Rot[1]

Augenfarbe:

Blau[2]

Biografische Informationen
Beruf/Tätigkeit:

Jedi[2]

Padawan(e):

Kira Carsen[2]

Organisation:

Hoher Rat der Jedi[2]

Titel:

Jedi-Meisterin[2]

Einsätze:

Rhen Var[1]

Zugehörigkeit:

Bela Kiwiiks war eine Togruta und Jedi-Meisterin des Jedi-Ordens, die während des Großen Galaktischen Krieges lebte und wirkte. Nach dem Ende des Krieges mit dem Sith-Imperium wurde sie ein Mitglied des Hohen Rats der Jedi auf Tython und nahm die menschliche Frau Kira Carsen zur Padawan.

Biografie[Bearbeiten]

Frühe Jahre[Bearbeiten]

Bela Kiwiiks und Jaric Kaedan auf Rhen Var

Bela Kiwiiks war eine weibliche Togruta, die während der Tage der Alten Republik geboren wurde und aufgrund ihrer Machtsensitivität in den Jedi-Tempel nach Coruscant gebracht worden war, wo sie zum Padawan wurde und eine Jedi-Ausbildung genoss. Später wurde sie in den Stand einer Jedi-Ritterin erhoben und nahm bei zahlreichen Schlachten teil, die Teil der Kampagnen gegen das erstarkte Sith-Imperium waren und später als Großer Galaktischer Krieg bekannt wurden.[2] Während dieser Zeit, um das Jahr 3653 VSY, dem letzten Jahr des Krieges mit den Sith, nahm Bela Kiwiiks zusammen mit den Jedi-Meistern Jaric Kaedan, Syo Bakarn und Satele Shan an einem Einsatz auf der eisigen Welt Rhen Var teil. Als ihr zu Ohren kam, dass die Sith mithilfe von Giftgas eine Reihe von Spionen der Galaktischen Republik ermordet hatten, zeigte sie sich betroffen über die Tatsache, dass die Sith vor nichts zurückschreckten, um den Kampf um Rhen Var zu gewinnen. Jaric Kaedan zeigte sich verärgert angesichts der Tatsache, dass die Togruta lieber poetische Worte fand, um ihre missliche Lage zu beschreiben, als dass sie sich in die Schlacht stürzte. Aus diesem Grund befahl er ihr die Verteidigung des Passes, der in das republikanische Lager führte, doch hielt Satele Shan sie zurück, um mit den verbliebenen Truppen gemeinsam gegen die von Darth Mekhis angeführten Sith-Truppen zu kämpfen.[1]

Im gleichen Jahr starteten die Sith einen Überraschungsangriff auf die republikanische Zentralwelt Coruscant und töteten unter der Leitung des Sith-Lords Darth Malgus etliche Jedi im Tempel, darunter auch den Jedi-Meister Ven Zallow. Mit dem Vertrag von Coruscant endete zwar der Krieg,[3] doch waren insgesamt neun Jedi-Meister des Hohen Rates ermordet worden, sodass der Orden sich neu organisieren musste.[4] Aus diesem Grund entschlossen sich die übrig gebliebenen Ratsmitglieder ihre Stellung auf Coruscant aufzugeben und nach Tython zu reisen, ein Planet des Tiefkerns der Galaxis, um dort den Orden neu aufzubauen. Im Laufe der Zeit etablierten sich die Jedi auf dem Planeten, wenngleich sie mit den auf Tython einheimischen Fleischräubern Probleme hatten. Während dieser Zeit wurde Bela Kiwiiks ein Mitglied des Hohen Rats der Jedi auf Tython, da nur wenige Jedi-Meister nach dem Rückzug nach Tython dafür in Frage kamen. Nachdem sie eine Position im Rat innehatte und Seite an Seite mit Satele Shan und Orgus Din im Hohen Rat tagte, nahm sie eine Padawan-Schülerin namens Kira Carsen in Lehre und lehrte sie in den Wegen der Macht, sodass diese schließlich ihr eigenes Doppelklingenlichtschwert baute und Bela zeigte, dass sie einmal den Pfad eines Jedi-Gesandtens einschlagen würde.[2]

Mitglied des Rats[Bearbeiten]

Bela Kiwiiks in ihrer Position als Ratsmitglied

In der Zeit nach dem Großen Galaktischen Krieg wurde Tython immer mehr zu einer Ausbildungsstätte von neuen Jedi und gleichsam der Jedi-Tempel und die entlegenen Enklave das Angriffsziel hunderter Fleischräuber. Nachdem ein aufstrebender Jedi-Padawan einen Anhänger der Dunklen Seite getötet hatte und von Orgus Din zum Padawan genommen worden war, traf sich dieser mit seinem Meister vor dem Hohen Rat der Jedi und berichtete von den Geschehnisse, die er miterlebt hatte. Auch Bela Kiwiiks vernahm seine Worte und kam mit den restlichen Mitgliedern des Rats zu dem Schluss den Padawan auszusenden, um mehr über die Fleischräuber und ihre Verbindung zu Machtanhängern herauszufinden. Einige Zeit später drangen Fleischräuber in die Kaleth-Ruinen ein und stürmten den dortigen alten Jedi-Schrein, um ihn zu besetzen, allem voran ein Fleischräuber-Häuptling, dem es gelungen war die Macht zu nutzen. Nachdem Dins Padawan den Häuptling getötet hatte, erschienen Bela Kiwiiks und ihr Padawan im alten Schrein und entdeckten beunruhigt, dass zumindest einige Fleischräuber in der Macht ausgebildet worden waren. Bela ordnete schließlich an, dass Dins Padawan Überwachungsgeräte in Unter-Kaleth platzieren sollte, um weitere Fleischräuberaktivitäten in der Gegend zu überwachen. Später zeigte sich, dass der gefallene Jedi Bengel Morr an den Angriffen der Fleischräuber schuld waren und er dutzende Krieger in der Macht ausgebildet hatte. Als der Rat, ebenso Kiwiiks, beschlossen hatte, Bengel Morr aufzuhalten, begab sich Orgus Din auf die Suche nach dem Nautolaner und wurde von ihm übermannt. Wenig später konnte Dins Padawan allerdings Bengel aufhalten und in der Schmiede sein Lichtschwert kreieren.[2]

Anschließend zitierte Orgus Din seinen Padawan vor den Hohen Rat und beschloss zusammen mit Satele Shan und Bela Kiwiiks, dass der Padawan zum Ritter ernannt werden sollte. Da die Togruta nicht glaubte, dass Bengel allein verantwortlich für seine Taten auf Tython war und es offenkundige Beweise dafür gab, dass jemand anders seine Finger im Spiel hatte, entsandte sie Dins einstigen Padawan nach Coruscant. Sie selbst begab sich ebenfalls auf die republikanische Zentralwelt und suchte den Senat auf, wo sie mit Vertretern des Militärs und der Politik zusammen traf, um die Geschehnisse, die auf Tython stattgefunden hatten, noch weitgehender zu untersuchen. Später fand Dins einstiger Padawan heraus, dass der Sith Tarnis, der Sohn Darth Angrals, hinter den Angriffen auf die Jedi steckte. Zwar distanzierte sich das Sith-Imperium von Tarnis und den Angriffen offiziell, doch Bela Kiwiiks vermutete, dass auch die Sith-Lords hinter allem steckten. Da eine Einmischung der Sith gefährlich war, gab Bela Kiwiiks ihre Padawan Kira Carsen an Dins einstigen Padawan ab, sodass sie ihn auf seiner Suche nach Tarnis begleitete. Im zerstörten Jedi-Tempel konnte dieser schließlich Tarnis stellen und töten, doch Darth Angral schwor Rache am Tod seines Sohnes. Da der Jedi-Ritter herausgefunden hatte, dass Tarnis republikanische Prototypen von Waffensystemen an die Sith geschmuggelt hatte, befahl Kiwiiks dem Jedi die Suche nach den Kontaktmännern und sonstigen Spuren, die mit Tarnis' Machenschaften zu tun hatten. Später wurde Bela Kiwiiks, sowie der Jedi-Meister Orgus Din, von Darth Angral nahe Tatooine entführt und von dessen Schüler, einem Sith-Lord namens Praven, gefangen gehalten. Als sich Dins einstiger Padawan Angrals Schüler auf Tatooine stellte, gelang es ihm ihn zu besiegen. Anschließend machte der Jedi-Ritter sich auf, um Kiwiiks zu suchen.[2]

Weiteres Leben[Bearbeiten]

Einige Zeit später konnte der Held von Tython Bela Kiwiiks ausfindig machen und vor dem Imperator und dessen Schergen in Sicherheit bringen, sodass die Togruta wieder zurück nach Tython kehrte, um dem Rat von ihren Erlebnissen zu berichten. Einige Zeit danach war es Vitiate möglich mehrere Jedi-Ritter und Jedi-Meister durch die Dunkle Seite zu korrumpieren und sie für seine Ziele zu gebrauchen. Zwar schaffte es der Held von Tython später einen Großteil der Jedi zu befreien, doch wurde er daraufhin nach Corellia entsandt, um den gefallenen Jedi-Meister Tol Braga zu stellen. Auch Bela Kiwiiks wurde schließlich nach Corellia entsandt, um den Vormarsch der Imperialen zu verhindern, doch scheiterte sie und verlor den Kontakt zu ihren Truppen, bis der Held von Tython Kiwiiks rettete.[2]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Bela Kiwiiks war eine weibliche Togruta mit ausgeprägten Montrals und einer um ihre Augen verlaufenden weißen Haut, die der der Jahrtausende später im Jedi-Orden wirkenden Togruta-Meisterin Shaak Ti ähnlich sah.[2] Zur Zeit des Großen Galaktischen Krieges führte die Jedi ein Lichtschwert mit grüner Klinge mit sich,[1] Jahre später jedoch eines mit blauer Klinge.[2] Sie war bekannt für ihre große Intelligenz, doch versuchte sie während des Großen Galaktischen Krieges lieber, die Taten der Sith mit Gedichten und Phrasen zu erläutern, als dass sie den Tatsachen ins Auge blickte. Aus diesem Grund deutete der Jedi-Meister Jaric Kaedan Belas Dichten als innere emotionale Flucht vor dem Sith-Imperium und Furcht vor den Truppen der Sith. Als er sie lautstark mit diesen Gedanken konfrontierte, blieb sie jedoch gefasst und reagierte nicht auf den Jedi-Meister, wenngleich Satele Shan eingriff und den Zwist beendete.[1] Dennoch war Bela Kiwiiks eine Frau voll Integrität und Selbstvertrauen, die eine eigene Padawan ausbildete und aufgrund ihrer Fähigkeiten in den Hohen Rat der Jedi aufgenommen wurde. Sie spürte später die Dunkle Seite der Macht auf Tython und eilte mutig Orgus Dins Padawan zu Hilfe, als dieser einigen Fleischräubern entgegen getreten war und deren Häuptling besiegt hatte. Bela Kiwiiks war überzeugt von ihrer Aufgabe, der Galaktischen Republik zu dienen und hegte demzufolge auch Kontakte zu Senatoren auf Coruscant, wo sie sich oft im Gebäude des Galaktischen Senats aufhielt. Auch zum Militär der Republik unterhielt sie gute Beziehungen und beriet sich mit Befehlshabern der Armee über den weiteren Verlauf im Kampf gegen die Sith-Lords und ihre Anhänger.[2]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Bela Kiwiiks Ingame-Level in The Old Republic beträgt 50, sie hat eine 5430 Punkte hohe Gesundheitsskala.