Tagta

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tagta.jpg
Tagta
Beschreibung
Spezies:

Hutt[1]

Geschlecht:

Hermaphrodit (männliche Persönlichkeit)[1]

Hautfarbe:

Lila[2]

Augenfarbe:

Grün[2]

Biografische Informationen
Heimat:

Nar Hekka[1]

Familie:

Desilijic[1]

Beruf/Tätigkeit:
Zugehörigkeit:

Huttenkartell[1]

Tagta war ein huttischer Verbrecherfürst und Mitglied des Desilijic-Clans, der auf Nar Hekka lebte. Während der Klonkriege griff er Nachschubtransporte der Galaktischen Republik an, die den Planeten passierten, wurde aber von den Jedi gezwungen, diese Attacken einzustellen. Später stellte er Han Solo eine Empfehlung für die Arbeit als Pilot im Dienste der Desilijic aus.

Biografie[Bearbeiten]

Tagta war ein Cousin von Jiliac Desilijic Tiron, dem Oberhaupt des Desilijic-Kajidics, und betrieb von seinem Palast auf Nar Hekka aus[1] verschiedene kriminelle Geschäfte. Nach dem Ausbruch der Klonkriege nutzte die Galaktische Republik die Sheela-Route, eine geheime Hyperraumroute durch den Mittleren Rand, um Nachschub zur Front im Kampf gegen die Konföderation unabhängiger Systeme zu transportieren. Tagta ließ zwei Kanonen errichten, die Repulsor-Technologie nutzten, um Raumschiffe unter Beschuss zu nehmen, die seinen Planeten passierten. Als Reaktion auf die Vernichtung mehrere Transporter wurden die Jedi Obi-Wan Kenobi und Yoda mit dem Auftrag nach Nar Hekka entsandt, die Kanonen auszuschalten. Es gelang ihnen, sich Zugang zu seinem Palast zu verschaffen, sie wurden jedoch entdeckt und ließen sich auf Verhandlungen mit Tagta ein. Der Hutt hatte ihr Eintreffen bereits vorhergesehen und bot seinen Besuchern gegen Zahlung einer Milliarde Credits die Kontrolle über die Waffen an. Yoda lehnte dieses Angebot ab, woraufhin Tagta erklärte, stattdessen mit Graf Dooku von den Separatisten verhandeln zu wollen und die Jedi von der trandoshanischen Söldnergruppe Faust von Ksskor attackieren ließ. Kenobi und Yoda besiegten die Söldner jedoch, und Tagta ließ sich darauf ein, die Route für einen Credit von Schiffen der Separatisten freizuhalten. Im Gegenzug versprachen die Jedi ihm, dass der Galaktische Senat seine anderen kriminellen Aktivitäten nicht untersuchen würde.[2]

In den Jahren nach der Ausrufung des Galaktischen Imperiums[3] war Tagta Jiliacs ranghöchster Untergebener auf Nar Hekka, betrieb aber mit der Unterstützung seiner sullustanischen Majordomus weiterhin eigenständige Geschäfte. Im Jahr 5 VSY warb ein Duros den Schmuggler Han Solo und seinen Kopiloten Chewbacca an, um ein Raumschiff und dessen Fracht von Devaron dorthin zu bringen. Im Anschluss an den Abschluss dieses Auftrags suchten die beiden den Hutt-Lord auf, um die ausstehende zweite Hälfte ihres Lohns einzufordern. Tagta weigerte sich zunächst, Solo zu bezahlen, überließ dem Schmuggler aber seine Belohnung, als dieser darauf beharrte. Solo bat den Hutt zudem um ein Empfehlungsschreiben, dass er Jiliac überreichen könnte, um Anstellung als Pilot für den Anführer der Desilijic zu finden, und Tagta überließ ihm einen Holowürfel mit einer entsprechenden Botschaft.[1] Im Jahr 0 NSY gaben sich die Diebe Cecil Noone und Kels Turkhorn als Arbeiter aus Tagtas Küchen aus, um Anstellung bei dem Lebensmittellieferanten Estimable Epicures zu finden. Die beiden nutzten diese Tarnung, um Zugang zu einem Treffen zwischen den Verbrecherfürsten Ritinki und Vop auf dem ithorianischen Herdenschiff Song of the Clouds zu erlangen, das von dem Unternehmen bewirtet wurde.[4]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Tagta war zwar ein Untergebener seines Cousins Jiliac, aber auch ein selbstständiger und wohlhabender Hutt-Lord.[1] Dabei sah er sich in erster Linie als Geschäftsmann und erst in zweiter als Verbrecherfürst. Er vertrat die Ansicht, dass nichts unmöglich war, und zeigte sich stolz, dass die trandoshanischen Söldner der Faust von Ksskor seinem Befehl gehorchten, obwohl man ihm gesagt hatte, dass ihre Spezies unkontrollierbar war. Der Hutt war bereit, selbst die Galaktische Republik herauszufordern, und sah ihre Reaktion korrekt voraus. Obwohl er den daraufhin nach Nar Hekka entsandten Jedi zunächst höflich entgegentrat, beleidigte er sie auch und gab vor, ihnen nicht zuzuhören.[2] Im Gespräch mit Han Solo tat er empört, als der Schmuggler seine Bezahlung einforderte, in beiden Fällen war er jedoch gut auf die Unterhaltung vorbereitet. Der Hutt fand Gefallen daran, sein Gegenüber zu testen, und bewunderte Mut, aber auch Gier und Unverschämtheit.[1] Allerdings wurde ihm nachgesagt, unflexibel zu sein.[4] Tagta verstand und sprach Huttisch und Basic und war anders als andere Hutts zur Zeit des Imperiums noch nicht zu korpulent, um sich aus eigener Kraft fortzubewegen, wenngleich er bevorzugt einen Repulsorschlitten nutzte.[1] In seinem wichtigsten Wohnsitz auf Nar Hekka trug er einen gelben und violetten Anzug, der lediglich seinen Kopf und seine Hände freiließ, und nutzte eine Brille, um einen Vertrag zu betrachten.[2] Neben dieser Residenz besaß Tagta auch einen Winterpalast.[4]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]