Zan Yant

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zan Yant.jpg
Zan Yant
Beschreibung
Spezies:

Zabrak

Geschlecht:

männlich

Biografische Informationen
Todesdaten:

20 VSY

Heimat:

Talus

Beruf/Tätigkeit:

Chirurg

Einsätze:

Schlacht um Drongar

Zugehörigkeit:

Galaktische Republik

Zan Yant war ein Zabrak, der während der Klonkriege als Chirurg arbeitete. Im Jahr 20 VSY wurde er im Dienst der republikanischen Armee in der Feldlazaretteinheit Sieben auf dem Planeten Drongar stationiert.

Biografie[Bearbeiten]

Zan Yant stammte vom Planeten Talus, einer der Doppelwelten des corellianischen Systems. Er kam aus reichen Verhältnissen und studierte an der Universität von Coruscant Medizin und Musik. Mit einem seiner Professoren traf er sich des Öfteren im Manarai, einem Nobel-Restaurant auf Coruscant. Im Jahr 20 VSY wurde er auf den Sumpfplaneten Drongar geschickt, wo er der Feldlazaretteinheit Sieben zugeteilt wurde. Dort behandelte er die Opfer der monatelangen Schlacht zwischen der Republik und der Konföderation unabhängiger Systeme.

Der Grund für den Kampf war die wertvolle Heilpflanze Bota, die auf Drongar wuchs. Da auf anderen Planeten die Nachfrage hoch war, war es den Ärzten der Flehr verboten, das Bota zur Behandlung von Patienten zu verwenden. Während seines Einsatzes lernte Yant auch Jos Vondar kennen, den Chefchirurg der Lazaretteinheit, mit dem er sich gut verstand und zu dem er eine innige Freundschaft aufbaute. Obwohl die regelmäßig eintreffenden Medibergetransporter oft mehr verletzte Klontruppler brachten, als sie im Stande waren zu behandeln, war die Mannschaft mit elf Chirurgen, davon sechs Medidroiden, einigen Krankenschwestern, verschiedenem Hilfspersonal, einem Techniker-Team und dem Psychologen Klo Merit unterbesetzt. Nach einiger Zeit erhielten sie Unterstützung durch die Padawan Barriss Offee, die dort als Jedi-Heilerin arbeiten sollte. Als Zan zum ersten Mal beobachtete, wie sie mit Hilfe der Macht einen Klontruppler heilte, den er bereits für fast tot erklärt hatte, war er von ihren Fähigkeiten beeindruckt. Er teilte sich eine Wohneinheit mit Vondar. In der wenigen Freizeit, die ihm blieb, traf er sich mit Jos, Offee, Tolk le Trene und dem Reporter Den Dhur in der Cantina der Flehr, um dort zu essen, zu trinken und sich zu unterhalten. Einmal in der Woche spielten sie zusammen mit Klo Merit Sabacc. An einem Abend traf er Barriss vor ihrem Quartier an, als sie die Sporenschwärme betrachtete. Er erklärte ihr, worum es sich dabei handelte, und begann ein Gespräch mit ihr. Dabei erzählte ihr Zan, dass er keine Kinder hatte, sich aber welche wünschte. Als die Jedi seine Aura mit der Macht berührte, fand sie in ihm nur Freundlichkeit. Da Zan nicht zusehen konnte, wie Patienten starben, die mit Hilfe des Botas hätten geheilt werden können, verstieß er gegen das Verbot und behandelte sie heimlich mit der Heilpflanze – ein Vergehen, für das er vor das Kriegsgericht gestellt werden konnte. Als Jos ihn dabei beobachtete, versuchte er, Yant davon abzubringen, das Bota weiter zur Behandlung zu verwenden.

Einige Zeit später musste die Flehr verlegt werden, da sich eine Droidenstreitmacht näherte. Zan Yant machte sich Sorgen um seine Quetarra, ein Zabrak-Instrument, da er sie nicht mit auf das Evakuierungsshuttle nehmen durfte. Sie schafften es alle rechtzeitig zum Shuttle. Allerdings beobachtete Zan, wie seine Quetarra von einem Frachtschlepper fiel. Nur Jos und I-5YQ konnten ihn daran hindern, sich aus dem Shuttle zu stürzen. Dabei sahen sie, wie Den Dhur unter Einsatz seines Lebens das Instrument rettete. Kurz darauf wurde das Shuttle getroffen und stürzte ab, wobei Yant durch ein Schrapnell im Hirnstamm getroffen wurde und verstarb. Nach seinem Tod folgten Vondar und Offee seinem Beispiel und nutzten die letzten Bota-Injektionen, die Zan unter seinem Bett versteckt hatte, zur Behandlung schwieriger Fälle.

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Zan Yant war ein ausgezeichneter Chirurg, der seinen Beruf gewissenhaft ausführte, und zudem ein talentierter Musiker. Er war freundlich und hilfsbereit. Seine Leidenschaft war es, Quetarra zu spielen. Bevor er anfing zu spielen, hatte er die Angewohnheit, die Quetarra perfekt zu stimmen. Manchmal spielte Zan auch in der Cantina der Feldlazaretteinheit. Wenn er in sein Spiel vertieft war, blendete er alles um sich herum aus und schaffte es mit seiner Musik, sein Publikum vom traurigen Kriegsalltag abzulenken. Für Yant war seine Quetarra sein wichtigster Besitz und er betrachtete sie als einen bedeutenden Teil von sich. Der Krieg und die vielen Verletzten machten ihm zu schaffen und stimmten ihn sowohl nachdenklich als auch traurig. Ansonsten war der Zabrak humorvoll und hatte Spaß daran, Jos zu necken und zu provozieren. Zan legte keinen großen Wert auf körperliche Fitness und besaß ein gutes Gehör, mit dem er auch imstande war, Ultraschall wahrzunehmen.

Quellen[Bearbeiten]