Jedi-Heiler

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cilghal heilt einen Kameraden

Jedi-Heiler waren ein wichtiger, aber auch seltener Bestandteil des Jedi-Ordens. Sie besaßen die Fähigkeit, eine Person ohne Zuhilfenahme medizinischer Güter zumindest notdürftig zu versorgen. Im Jedi-Tempel auf Coruscant gab es eine spezielle Abteilung, in der Verletzte und Kranke von Jedi-Heilern versorgt wurden. Während der Klonkriege wurden sie als Ärzte auf Sanitätsschiffen oder auf dem Feld eingesetzt.

Beschreibung[Bearbeiten]

Tätigkeiten[Bearbeiten]

Da nur wenige Jedi-Padawane ein Potenzial für die Heilung mit Hilfe der Macht besaßen, wurde dieser Weg eher selten gewählt. Aus diesem Grund gaben viele Jedi-Meister künftiger Heiler besonders darauf acht, dass ihre Schützlinge ihr Potenzial nicht verschenkten und trainierten sie sehr sorgfältig.

Zudem erlagen Jedi-Heiler nur sehr selten Einflüssen der Dunklen Seite der Macht, da Leidenschaft und Wut ihre besonderen Fähigkeiten nicht verstärkten, sondern das Gegenteil bewirkten.

Jedi-Heiler hatten dann ihre intensivste Bindung zur Macht, wenn sie jemanden behandelten oder über die Verbindung des physischen Selbst mit der Macht meditieren konnten.

Heilung[Bearbeiten]

Die Macht-Heilung war eine Fähigkeit, welche es den Jedi-Heilern ermöglichte, die Macht zu nutzen, um den natürlichen Heilungsprozess deutlich zu beschleunigen. Dabei war es egal, ob man sich selbst oder eine andere Person heilen wollte. Anfänglich benötigte der Jedi eine Meditation, welche allerdings in höheren Stufen nicht mehr oder nur noch in seltenen Fällen nötig war. Außerdem steigerte sich die Geschwindigkeit der Regeneration. Machtsensitive mit außerordentlichen Fähigkeiten waren in der Lage, sogar schwerste Verletzungen zu heilen. Es war allerdings nicht möglich, abgetrennte Körperteile damit zu ersetzen.

Bekannte Jedi-Heiler[Bearbeiten]

Jedi-Heiler des Alten Jedi-Ordens[Bearbeiten]

Jedi-Heiler des Neuen Jedi-Ordens[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]