Bengel Morr

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bengel Morr.jpg
Bengel Morr
Beschreibung
Spezies:

Nautolaner

Geschlecht:

männlich

Hautfarbe:

Blau

Biografische Informationen
Beruf/Tätigkeit:
Meister:

Orgus Din

Schüler:
Bewaffnung:

Lichtschwert

Zugehörigkeit:

Bengel Morr war ein männlicher Nautolaner, der in der Zeit nach dem Großen Galaktischen Krieg auf Tython lebte. Nachdem er sich jedoch vom Jedi-Orden losgelöst hatte, verbündete er sich mit den auf Tython heimischen Fleischräubern und brachte den fähigen Kriegern unter ihnen den Umgang mit der Macht bei.

Biografie[Bearbeiten]

Bengel Morr verspottet Dins Padawan via Holoübertragung

Bengel Morr war ein machtsensitiver Nautolaner, der aufgrund seiner Fähigkeiten von den Jedi entdeckt und nach Coruscant in den Jedi-Tempel gebracht wurde, um seine natürliche Begabung mit der Macht zu fördern. Der Jedi-Meister Orgus Din nahm den Nautolaner noch während des aufkeimenden Kriegs mit dem Sith-Imperium zum Padawan und unterstützte seine Talente. Als die Sith 3653 VSY die republikanische Zentralwelt angriffen, musste Bengel ansehen, wie die Jedi vergeblich im Tempel gegen die Sith-Truppen ankämpften und hunderte von Ordensbrüder starben. Zwar kehrte er nach dem Vertrag von Coruscant mit den überlebenden Jedi nach Tython zurück, doch wuchs sein Hass auf die Sith stetig, sodass er insgeheim Pläne schmiedete, um diese zu besiegen. Er brach seine Ausbildung ab, suchte die einheimischen Fleischräubern auf. Da er erkannte, dass einige Individuen der Fleischräuberspezies machtsensitiv waren, so auch der Häuptling der Krieger, begann er damit, ihnen die Macht näher zu bringen und sie teilweise auszubilden. Zur gleichen Zeit nahm er den Menschen Callef zum Schüler und bildete ihn aus. Da sein Hass auf die Sith stetig wuchs, kam er zu der Überzeugung, dass die Jedi zu schwach waren, um sich dem Imperium zu stellen, weshalb er seinen eigenen Orden aufzubauen begann. Zu dieser Zeit hatte Bengel den Tempel bereits verlassen und war in den Bergen Tythons abgetaucht. Im Geheimen begann er die übrigen Fleischräuber zu einer Armee heranzubilden, indem er sie mit moderner Technologie und Blastern ausstattete. Ein Gespräch diesbezüglich zwischen Bengel und Callef wurde vom Droiden T7-O1 aufgezeichnet.

Jahre später entsandte Orgus Din seinen neuen Padawan, um den anhaltenden Angriffen der Fleischräuber auf den Grund zu gehen. Er fand heraus, dass Bengel hinter den Angriffen steckte, als er sich dessen Schüler Callef stellte, der innerhalb einer Fleischräuber-Höhle den Bith-Padawan Unaw Aharo zu töten versuchte. Dins Padawan versuchte Callef von seinem Vorhaben abzubringen, doch musste er ihn töten, als dieser angriff. Als es später zu einem weiteren Zwischenfall mit dem machtsensitiven Fleischräuberhäuptling kam, den Dins Padawan getötet hatte, kam dem Rat der Jedi zu Ohren, dass die Fleischräuber eine Basis unterhielten, die mit einem Energiegenerator ausgestattet war. Um diesen zu deaktivieren und die Aktivitäten Bengel Morrs einzuschränken, infiltrierte Dins Padawan die Basis und deaktivierte den Generator, doch wurde er dabei von Bengel persönlich angesprochen, der sich via Holoübertragung an den Padawan wandte. Dieser bedauerte den Tod Callefs, sagte jedoch zur gleichen Zeit, dass er die Angriffe von Seiten der Jedi erbärmlich fand und sie ihm nichts entgegen zu setzen hatten. Anschließend deaktivierte Bengel die Übertragung und der Padawan berichtete seinem Meister die Geschehnisse. Dieser machte sich daraufhin auf, um dem gefallenen Jedi persönlich entgegen zu treten, doch in der Nähe der Tython-Schmiede wurde er von den Fähigkeiten Bengels überrascht und ging nach einer Machtattacke bewusstlos zu Boden. Dins Padawan hatte die Situation jedoch beobachtet und versuchte Bengel zur Vernunft zu bringen, doch dieser griff zusammen mit zwei Fleischräubern an. Dins Padawan konnte die Situation klären, die zwei Fleischräuber töten und Bengel besiegen. Bengel Morr zeigte sich überrascht über die Stärke von Dins Padawan, da diese die Kraft aller Jedi, die Bengel bisher kennengelernt hatte, übertraf. Bengel realisierte, dass es nicht ihm sondern dem Padawan bestimmt war, die Jedi zu reformieren und das Sith-Imperium zu zerstören. Er bat den Padawan ihn zu verschonen und Tython verlassen zu dürfen, um als dessen Diener, die Galaxis für den Aufstieg des Padawans vorzubereiten. Wie sich der Jedi entschied, ist nicht bekannt, allerdings endete die Bedrohung durch die Fleischräuber und der Padawan wurde für seine Taten in den Rang eines Ritters erhoben.

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Bengel Morr war ein starker Jedi-Ritter, der aufgrund seiner ungewöhnlichen Fähigkeiten von dem Jedi-Meister Din, einem Ratsmitglied, zum Padawan gemacht worden war. Obwohl er die Ideale und den Kodex der Jedi kannte, der jegliche Hassgefühle untersagte, vereinnahmte ihn die Furcht und der Zorn auf das Sith-Imperium, da viele seiner Ordensbrüder den Tod in der Schlacht von Coruscant fanden. Aus diesem Grund betrachtete er den Orden als unfähig und schwach, da er nicht begriff, warum die Jedi die Sith auf Coruscant nicht besiegen konnten. Er verließ den Orden und versteckte sich in den Bergen von Tython. Er hatte über die Jahre nach dem Vertrag von Coruscant auch die Möglichkeit, andere in der Macht zu trainieren, wenngleich er die ansässigen Fleischräuber, die teilweise Machtsensitivität aufwiesen, Machtfähigkeiten wie den Macht-Schub beibrachte. Bengel Morr führte, obwohl er sich vom Orden abgewandt hatte, eine gewöhnliche Jedi-Robe und ein Lichtschwert mit einer gelben Klinge. Mit seiner Waffe konnte er den Lichtschwertwurf vollziehen. Zwar hatte er sich von den Jedi abgekehrt, doch verfiel er nicht vollkommen der Dunklen Seite und wurde zu einem Sith, da er Sith und deren Verkörperung der Dunklen Seite abgrundtief hasste. Der Tod seines Schülers Callef traf den gefallenen Jedi sehr und er bedauerte es, einen Freund wie ihn an den Padawan Dins verloren zu haben. Bengel galt als sanfter Jedi-Ritter und nach seiner Niederlage, die Dins Padawan verursachte, zeigte er sich größenwahnsinnig, wurde jedoch wieder beruhigt.

Quellen[Bearbeiten]

  • Nach dem Sieg über Bengel Morr kann der Charakter sich entscheiden, ihn zu verschonen und bewusstlos zu schlagen (helle Gesinnungspunkte), sein Angebot anzunehmen (dunkle Gesinnungspunkte) oder ihn zu töten (dunkle Gesinnungspunkte). Bekehrt er ihn erhält der Spieler im Verlauf des Spiels drei Nachrichten von Bengel Morr und trifft den bekehrten Jedi auf Corellia wieder, wo er gegen einpaar Mandalorianer kämpft und sich anschließend den Jedi-Truppen unter dem Kommando des Spielers anschließt. Nimmt man Bengel Morrs Angebot an, erhält man von ihm eine Anleitung zum Bau eines etwas besseren Lichtschwertes und der Spieler wird die Erinnerungen von T7-O1 löschen, da der Droide mit der Entscheidung des Spielers nicht einverstanden ist und Orgus Din anschließend erzählen, dass Bengel Morr während des Kampfes in den Tod gestürtzt ist. In diesem Fall wird Bengel Morr dem Spieler fünf verstörende Nachrichten schicken und ihn gleich nach seiner Ankunft auf Corellia empfangen, um ihm Waffen zu geben. Der Spieler kann Bengel Morr nun seine Freiheit anbieten, was dieser jedoch ablehnt (neutral), kann versuchen ihn festzunehmen, woraufhin Bengel Morr sich verraten fühlt und den Spieler angreift, was zu seinem Tod führt (helle Gesinnungspunkte) oder ihn an Ort und Stelle töten (dunkle Gesinnungspunkte).
  • Wenn man Bengel Morr auf Tython nicht bekehrt hat, wird Nae Nuuv auf Corellia seinen Platz einnehmen.