Biggs Darklighter

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Biggs Darklighter.jpg
Biggs Darklighter
Beschreibung
Spezies:

Mensch[1]

Geschlecht:

männlich[2]

Haarfarbe:

Schwarz[1]

Körpergröße:

1,83 Meter[2]

Biografische Informationen
Todesdatum:

0 VSY[1]

Heimat:

Tatooine[2]

Beruf/Tätigkeit:
Organisation:

Sternenjägerkorps der Rebellenallianz

Dienstgrad:

Private

Einheit(en):

Rot-Staffel

Fahrzeug(e):

X-Flügler[1]

Einsätze:

Schlacht von Yavin

Zugehörigkeit:

Biggs Darklighter war ein Pilot der Rebellen-Allianz, der auf dem Wüstenplaneten Tatooine aufwuchs. Während der Schlacht von Yavin begleitete er in seinem X-Flügler Luke Skywalker bei seinem Angriff auf den Todesstern und wurde dabei von Darth Vader getötet.

Biografie[Bearbeiten]

Biggs und Luke Skywalker

Biggs Darklighter wurde auf Tatooine geboren, einer entlegenen Wüstenwelt. In seiner Jugend lernte er Luke Skywalker kennen und freundete sich mit ihm an.[2] Die beiden spielten des öfteren in der Nähe von Anchorhead und flogen später gemeinsam mit Lufthüpfern[3], da sie beide davon träumten, ihrer Heimatwelt den Rücken kehren zu können. Biggs schloss sich schließlich dem Galaktischen Imperium an und besuchte eine imperiale Akademie, desertierte jedoch nach Abschluss seiner Ausbildung und schloss sich der Rebellen-Allianz an.[2]

Bei der Rebellion war Biggs als Sternenjägerpilot tätig und war so auch im Jahr 0 VSY auf Yavin 4 stationiert, als sich die Rebellen dort einer imperialen Superwaffe, dem Todesstern, gegenübersahen. Da die Rebellen jedoch anhand einiger Pläne einen Schwachpunkt in der Konstruktion des Todessterns herausgefunden hatten, wurde Darklighter mit den anderen Piloten der Allianz gefechtsbereit gemacht, um einen Angriff auf den Todesstern durchzuführen.Dabei traf Biggs auch auf Luke, der kurz zuvor zu den Rebellen hinzugestoßen war, und nun mit ihm in der Rot-Staffel flog.[1] Er begrüßte seinen Freund, doch blieb ihnen nicht viel Zeit, um sich zu unterhalten, da die Angriffsvorbereitungen fast abgeschlossen waren.[3] Nach einem ersten Angriffsflug auf den Todesstern fand sich Biggs mit den anderen in einem Raumkampf wieder, als imperiale TIE-Jäger von der Station starten. Einer dieser TIE-Jäger nahm die Verfolgung von Darklighter auf, dem es kaum gelang, seinem Gegner auszuweichen. Allerdings kam Luke ihm zur Hilfe und zerstörten seinen Verfolgter.[1] Während des weiteren Schlachtverlaufs flog Biggs weitere Angriffe auf die Station und die imperialen Sternenjäger und musste mitansehen, wie sein zwischenzeitlicher Flügelmann Porkins trotz seiner Mahnung, dass er zu tief flog, nach technischen Problemen abstürzte und mit dem Todesstern kollidierte.[3] Schließlich begleitete er mit Wedge Antilles Luke in die Gräben des Todessterns, um ihm den Abschuss seiner Protonentorpedos zu ermöglichen, mit denen der Todesstern zerstört werden sollten. Nachdem der erste Anflug missglückt war, mussten sich die drei Piloten aufteilen, als der Sith Darth Vader mit zwei Begleitjägern in das Geschehen eingriff und die drei Rebellen verfolgte. Obwohl Biggs zunächst glaubte, seinen Verfolger abgehängt zu haben, entdeckte er ihn kurz danach erneut, konnte ihn jedoch zerstören.[3] Daraufhin setzten sie zu einem weiteren Anflug an, bei dem Biggs’ X-Flügler von Darth Vader unter Beschuss genommen wurde und explodierte, wobei er ums Leben kam. Allerdings hatte er mit Antilles Skywalker lange genug Deckung gegeben, damit dieser seine Torpedos in den angepeilten Lüftungsschacht hatte abfeuern können, wodurch die Kampfstation zerstört wurde.[1]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Biggs Darklighter.jpg
Biggs Darklighter
Beschreibung
Spezies:

Mensch

Geschlecht:

männlich

Haarfarbe:

Schwarz

Augenfarbe:

Braun

Körpergröße:

1,83 Meter

Körpermasse:

84 Kilogramm[1]

Biografische Informationen
Geburtsdatum:

20 VSY

Todesdatum:

0 VSY

Heimat:

Tatooine

Familie:

Darklighter

Beruf/Tätigkeit:
Dienstgrad:

Private

Einheit(en):

Rot-Staffel

Einsätze:

Schlacht von Yavin

Zugehörigkeit:

Biggs Darklighter war ein Pilot der Rebellen-Allianz. Während der Schlacht von Yavin flog er einen X-Flügler, mit seinem Astromechdroide R2-Q2 als Co-Pilot, in Luke Skywalkers Gruppe. Er wurde in der Schlacht von Darth Vader getötet und ermöglichte dadurch, dass Luke den Todesstern zerstören konnte, was Biggs posthum zu einem Helden der Rebellion machte.

Biografie[Bearbeiten]

Biggs wurde als Sohn von Huff Darklighter auf dem Wüstenplaneten Tatooine geboren. Huff war ein überaus erfolgreicher Farmer, der mit seiner Trockenfarm gute Umsätze erzielte. Außerdem war er in kriminellen Angelegenheiten verstrickt und war für seine Waffenschiebereien, auch zu Gunsten der Rebellen-Allianz, berüchtigt. Seinem Sohn, der sich für die kaufmännischen Angelegenheiten seines Vaters nicht begeistern konnte und sich eher an schnellen Rennen mit Landspeedern beteiligen wollte, erfüllte er jeden Wunsch. Diese große finanzielle Unterstützung, die er durch seinen Vater erwarb, trug dazu bei, dass Biggs nur wenig innige Freundschaften schloss. Vieler seiner Genossen übertrugen die negative Meinung, die sie von Biggs Eltern hatten, auf ihn.

Biggs verbrachte in seiner Jugend viel Zeit mit Luke Skywalker, wodurch sie zu festen Freunden wurden. Zusammen rasten sie durch die Bettlerschlucht, ein Tal auf Tatooine, welches sich innerhalb von Millionen von Jahren durch drei Flussläufe gebildet hatte und nun mit den engen Schluchten eine beliebte Rennstrecke für junge Leute darstellt. Luke und Biggs träumten davon, eines Tages der imperialen Armee beizutreten. Sie wollten der Imperialen Flotte dienen und gemeinsam die Handelsrouten befliegen. Da Luke Skywalker auf seiner Farm zurückbleiben musste, ging Biggs alleine auf die Space Akademie, dessen Platz er auch seinem Vater verdankte. Die Akademie wurde bereits zu Zeiten der Galaktischen Republik gegründet und war für ihre gute Ausbildung bekannt geworden.

Nach einem hervorragenden Abschluss absolvierte Biggs seine erste Mission in der Dienstgradgruppe der imperialen Offiziere auf dem Handelsschiff Rand Ecliptic. Während dieses Einsatzes stattete er auch Luke auf Tatooine einen Besuch ab, um von seinen zukünftigen Plänen zu berichten. Während der Zeit auf der Akademie lernte Biggs ein paar Freunde kennen, die sich der Rebellen-Allianz anschließen wollten. Zusammen mit seinen Freunden plante er eine Meuterei und das Überlaufen zu den Rebellen.

Bei der Rebellion war Biggs als Jägerpilot tätig und flog schon früh zusammen mit Wedge Antilles. Er war ein sehr fähiger Pilot und stolz auf seine Abschüsse, ohne arrogant zu wirken. In seinem ersten Einsatz schoss er gleich fünf TIE-Jäger ab und wäre damit zum Ass geworden, wenn Ámil Karsk nicht Anspruch auf den dritten Abschuss erhoben hätte, der ihn ebenfalls zum Ass gemacht hätte. Biggs gönnte dem anderen Piloten den Abschuss, und um ihn immer wieder daran zu erinnern, überschrieb Biggs ihm jedes Mal seinen dritten Abschuss, wenn er in einem Einsatz fünf erzielte. Später sollte Biggs eine Mission fliegen, die er jedoch an Karsk abgab. Karsk flog die Eskorte für ein Schiff nach Alderaan und war immer noch dort, als der Planet zerstört wurde.

Biggs und die anderen Rebellen schlugen sich später über Schmugglerrouten zum Massassi-Tempel auf Yavin 4 durch, nachdem sie sich unerlaubt von der Truppe entfernt hatten. Dort traf Biggs auch auf Luke, der mit ihm in der Rot-Staffel einen Angriff auf den Ersten Todesstern antrat. Während des Angriffs auf den Todesstern in der Schlacht von Yavin, flogen Biggs und Wedge an Lukes Seite, um ihn in den Todessterngraben hinunter zu flankieren. Dabei wurde Biggs von Darth Vader, der von seinem Sternenjäger aus die Rebellen angriff, getroffen und getötet. Wedge hatte sich zuvor nach einem Treffer absetzen müssen. Durch seinen Einsatz wurde Biggs zu einem bekannten Helden der Rebellion.

Später folgte sein Cousin Gavin seinem Beispiel und wurde Pilot in der Renegaten-Staffel, die von Biggs Freund Wedge kommandiert wurde.

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Hinter den Kulissen[Bearbeiten]

  • Biggs Darklighter wird von Garrick Hagon dargestellt.
  • Im Bonusmaterial der Blu-Ray Veröffentlichung von Episode 4 sind mehrere herausgeschnittene Anchorhead-Szenen enthalten, in denen Biggs Darklighter auftritt. Unter anderem ein bereits in Behind the Magic unter dem Menüpunkt Verlorene Szenen gezeigtes Gespräch zwischen Luke und Biggs:

TATOOINE - ANCHORHEAD.

LUKE: Es war so knapp, dass ich dachte, ich würde meine Instrumente braten. ...und es hat meinen Skyhopper ziemlich mitgenommen. Onkel Owen war ziemlich wütend. Er hat mir für den Rest der Saison Hausarrest gegeben. Das hättest du sehen sollen... Es war fantastisch.

BIGGS: Du solltest dich ein wenig vorsehen, Luke. Du magst zwar der beste Pilot diesseits von Mos Eisley sein, aber diese kleinen Skyhopper sind mordsgefährlich. Mach’ nur so weiter und eines Tages, Wumm, bist du nichts mehr als ein schwarzer Fleck an einer Felswand.

LUKE: Na sieh mal einer an. Kaum bist du in der Nähe dieser riesigen Raumschiffe, schon klingst du wie mein Onkel. Das Stadtleben hat dich verweichlicht.

Biggs schubst Luke. Beide lachen.

BIGGS: Ich hab’ dich vermisst, Junge.

LUKE: Nun, seit du weg bist, ist es hier nicht mehr wie früher, Biggs. Es war so... ruhig.

BIGGS: Luke, ich bin nicht nur gekommen, um mich zu verabschieden. Ich sollte dir das eigentlich nicht erzählen, aber du bist der einzige, dem ich trauen kann... Und wenn ich nicht zurückkomme, will ich, dass wenigstens einer Bescheid weiß.

LUKE: Wovon redest du?

BIGGS: Ich habe auf der Akademie einige Leute kennengelernt. Sobald unsere Fregatte in eines der Kernsysteme fliegt, desertieren wir und treten der Allianz bei...

LUKE: Der Allianz beitreten?!

BIGGS: Wirst du wohl leise sein! Dein Mundwerk ist ja größer als ein Krater!

LUKE: Bin ja schon leise. (Flüstert) Siehst du, wie leise ich bin... Du kannst mich kaum noch hören...

BIGGS: Mein Bekannter hat einen Bekannten auf Bestine, der uns bei der Kontaktaufnahme helfen könnte.

LUKE: Du bist verrückt! Die Suche nach dem Kerl könnte ja ewig dauern.

BIGGS: Ich weiß, dass es riskant ist, aber wenn wir sie nicht finden, dann werde ich eben sehen, was ich auf eigene Faust ausrichten kann. Davon haben wir doch immer gesprochen. Luke, ich werde nicht darauf warten, dass ich vom Imperium eingezogen werden. Die Rebellion breitet sich aus, und ich will auf der Seite stehen, an die ich glaube.

LUKE: Und ich häng’ hier fest...

BIGGS: Du bekommst schon noch deine Chance, hier wegzukommen. Ich dachte, du gehst nächstes Semester auf die Akademie.

LUKE: Sieht nicht so aus! Ich musste meine Anmeldung zurückziehen.

BIGGS: Weshalb?

LUKE: Mein Onkel braucht mich.

Biggs stöhnt und dreht sich weg.

LUKE: Oh...nein, es ist mein Ernst. Seit du weg warst, gab es einige Unruhen unter den Sandleuten. Sie haben sogar die Randbezirke von Anchorhead geplündert.

BIGGS: Komm schon, Luke. Dein Onkel könnte eine ganze Kolonie von Sandleuten in Schach halten... mit nur einem Blaster.

LUKE: Ich weiß. Aber wir haben fast genug Verdunster, um Profit zu machen. Ich muss eine weitere Saison bleiben. Ich kann ihn jetzt nicht im Stich lassen.

BIGGS: Was bringt euch schon all die Arbeit, wenn der Planet vom Imperium eingenommen wird? Du weißt, dass sie damit begonnen haben, die Betriebe des Zentralen Systems zu verstaatlichen? Es wird nicht mehr lange dauern, bis dein Onkel nur noch Pächter seines eigenen Landes ist, der zum Wohle des Imperiums schuftet.

LUKE: Das wird hier nicht passieren. Du hast es selbst gesagt. Das Imperium wird sich mit diesem Planeten erst gar nicht beschäftigen.

BIGGS: Die Dinge ändern sich.

LUKE: Ich wünschte, ich könnte gehen... Bleibst du noch lange hier?

BIGGS: Nein, ich reise im Morgengrauen ab.

LUKE: Ich vermute, dann werden wir uns nicht mehr sehen.

BIGGS: Vielleicht ein anderes Mal. Ich halte die Augen offen.

LUKE: Nun, in der nächsten Saison werde ich auf der Akademie sein... Wer kann schon sagen, was danach kommt. Eines ist sicher, die imperiale Flotte bekommt mich nicht. Pass auf dich auf, du wirst immer der beste Freund bleiben, den ich je hatte.

BIGGS: Mach’s gut, Luke.

Biggs verabschiedet sich.