Emala

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Emala
Beschreibung
Spezies:

Squib

Geschlecht:

weiblich

Emala war eine Squib, die im Jahr 8 NSY zusammen mit Sligh und Grees während der Versteigerung des Killik-Zwielichts von Leia und Han Solo bezahlt wurde, dieses Gemälde zu ersteigern. Jahre später griffen Emala und ihre Kollegen auf Seiten der Killiks in den Schwarmkrieg ein und in der Zeit von Abeloths Machtübernahme auf Coruscant standen die drei Squibs im Dienste von Tol Getelles, Jagged Fel und Abeloth selbst.

Biografie[Bearbeiten]

Im Jahr 8 NSY versteigerten Emala, Sligh un Grees bei einer Auktion in Mawbos Revuepalast diverse Gegenstände. Bei dieser Auktion wurden sie von Han Solo und dessen Frau Leia angeworben, um das Killik-Zwielicht zu ersteigern. Im Gegenzug ersteigerten die beiden durch Chewbacca mehrere Gegenstände aus dem Angebot der Squibs. Die drei Squibs ersteigerten das Moosgemälde, als es jedoch aufgrund eines nicht angenommenen Gebots des Imperialen Offiziers Quenton zu Tumulten kam, und die Solos versuchten, das Zwielicht zu zerstören, wurde es von Kitster Banai gestohlen. Um das Gemälde dennoch zu erlangen, begaben sich Emala und ihre Partner in das Haus von Kitster Banai, wo sie jedoch nur dessen Frau, Tamora Spice, antrafen. Die Squibs versuchten, Tamora den Aufenthaltsort ihres Mannes zu entlocken, was aber nicht gelang, sodass schließlich Han Solo und Leia Organa Solo bei Banais Haus eintrafen und die Squibs vertrieben. Den Squibs gelang es jedoch, Kitsters Spur erneut zu finden und ihm in den Bogencanyon zu folgen. Dort trafen sie erneut auf Han Solo, der den Vertrag zwischen den Squibs und seiner Partei aufkündigen wollte, jedoch gelang es Emala und ihren Partnern, Solo dies auszureden. In der Darklighter-Farm taten sich die drei mit Leia, Chewbacca und C-3PO zusammen, um Han, dessen Swoop kaputt ging, während Solo sich in einem Sandsturm befand, zu suchen. Nachdem die Gruppe Han gefunden hatte, begaben sich Emala und ihre Begleiter nach Anchorhead, um dort den Sandkriecher zu treffen, in den sich Kitster Banai mit dem Moosgemälde während des Sandsturms geflüchtet hatte. Während sie im Sidi Driss, einem Hotel, auf die Ankunft des Fahrzeugs warteten, wurde dieses von Sturmtruppen durchsucht, sodass die drei Squibs, die Solos, Chewbacca und C-3PO das Hotel verlassen mussten. Die Gruppe tat sich mit einer Askajianer-Karawane zusammen, die ebenfalls nach dem Sandkriecher suchte, der Evaporatoren für die Askajianer transportierte, wobei die Squibs versteckt in einem Netz unter einem Taurücken transportiert wurden. Die Karawane ritt in Richtung Jundland-Wüste, wo es Komplikationen mit imperialen TIE-Jägern gab, schließlich fanden sie jedoch den gesuchten Sandkriecher, der von Tusken überfallen und zerstört worden war. Kurz bevor sie bei dem Fahrzeug der Jawas ankamen, konnten die drei Squibs Leia und Han retten, die von ihren Reittieren gefallen waren, als Reaktion auf die daraus resultierende Gefahr, von imperialen TIE-Jägern entdeckt zu werden, kündigten die Squibs jedoch ihren Handel mit den Solos, das Killik-Zwielicht zu beschaffen, auf. Um dennoch Gewinn aus der Situation zu schlagen, planten Emala, Sligh und Grees, das Moosgemälde an die Imperialen zu verkaufen, sobald es in ihren Besitz käme. Um an das Gemälde zu gelangen, planten sie, den zerstörten Sandkriecher zu reparieren und mit ihm zum Lager der Tusken zu fahren, wohin Kitster Banai und das Killik-Zwielicht gebracht worden waren. Dies gelang vorerst aber nicht, da Han Solo den Zündungskern des Fahrzeugs entfernt hatte und sich dann mit Leia, Chewbacca und einer überlebenden Jawa in Richtung des Tusken-Lagers begab. Nach einiger Zeit gelang es den Squibs jedoch, das Gefährt wieder funktionstüchtig zu machen, sodass sie mit dem Sandkriecher in Richtung der Tusken-Oase fahren konnten. Emala und ihre Partner trafen auf dem Weg dorthin erneut auf die Solos, mit denen sie ein neues Geschäft abschlossen, um doch noch gemeinsam an das Moosgemälde zu gelangen. Mit Hilfe des Sandkriechers konnten sie die Imperialen, die das Bild mittlerweile auch bei den Tusken vermuteten, ablenken, sodass sich Emala, Han und Leia durch eine Einheit Sturmtruppen ins Lager schleichen konnten, während Chewbacca mit den anderen beiden Squibs die Millennium Falke, die in einer nahegelegenen Höhle versteckt war, starteten. Emala und die beiden Solos fanden Kitster Banai sowie das Killik-Zwielicht im Lager der Tusken und konnten mit beiden fliehen. Auf der Flucht wurden sie sowohl von Imperialen als auch von Sandleuten beschossen, konnten sich aber in einer Felsformation verstecken, die sie vor den Angreifern schützte. Nachdem Leia im Versteck den im Gemälde versteckten Chip mit einem Code für den Schattenfunk zerstört hatte, übergab sie das Kunstwerk Emala. Schließlich konnte die Millennium Falke die Gruppe um Emala aus der Felsformation retten, kurz darauf trennten sich die Squibs mit dem Killik-Zwielicht von den Solos und Banai, um den Imperialen das Gemälde, dass nun nur noch künstlerischen Wert hatte, zu übergeben.

Später gründeten Emala, Sligh und Grees die Firma Second Mistake Enterprises. Mit dieser Firma schlossen sie einen Exklusivvertrag mit dem Saras-Nest zur Produktion von jeweils einer Milliarde Modellen des Millennium Falke und Luke Skywalkers X-Wing, mit dem der Erste Todesstern zerstört wurde. Jae Juun und Tarfang erhielten von den drei Squibs einen Exklusivvertrag zum Transport dieser Modelle. Allerdings stellte sich heraus, dass sich in diesen Modellen Gorog-Attentäter befanden, die einen Teil einer Killik-Streitmacht für einen bevorstehenden Krieg bildeten. Im weiteren Verlauf des Schwarmkrieges begaben sich die drei Squibs in diverse Killik-Nester, um dort durch den Krieg Geld zu verdienen. Hierbei trafen die drei wieder auf Han und Leia Solo, die verkleidet versuchten, Jaina Solo aus dem Taat-Nest zu entfernen, und setzten Attentäter auf die beiden an, um zu verhindern, dass die Solos in Putschversuche der Killiks auf diversen, von insektoiden Spezies bewohnten Planeten eingriffen, jedoch konnten Han und Leia die Attentäter neutralisieren.

Im Jahr 44 NSY nahmen Emala, Sligh und Grees Kontakt zu Han und Leia Solo auf, um sie über Natasi Daalas Machenschaften im Imperialen Raum aufzuklären. Dabei stellte sich heraus, dass die Squibs ein Serum getestet haben, das aus Tol Getelles Forschungen mit Drochs hervorgegangen war und das die anwendenden Personen verjüngte. Da sie jedoch aus Getelles Forschungseinrichtung geflohen waren, wurden sie von Untergebenen des Moffs verfolgt und verwickelten die Solos in ein Gefecht mit diesen. Danach wurden die Squibs von Abeloth angeworben, die von Emala, Sligh und Grees zur Mondmagd, einem Labor von Getelles auf Hagamor 3, geführt wurde, wo Abeloth dann ihre Basis im Imperium errichtete und Wahlkampf für Daala betrieb.

Quellen[Bearbeiten]