Feriae Junction

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Feriae Junction
Astrographie
Region:

Äußerer Rand

Sektor:

Thesme-Sektor[1]

System:

Feriae-System

Raster-Koordinaten:

O-5

Sterne:

Feriae[1]

Beschreibung
Landschaft:

Wälder, Ebenen, Hügel[1]

Atmosphäre:

Sauerstoff-Stickstoff

Klima:

gemäßigt

Durchmesser:

8.400 km[1]

Tageslänge:

21 Standardstunden[1]

Jahreslänge:

292 Standardtage[1]

Gesellschaft
Einwanderer:

Menschen[1]

Einwohnerzahl:

1,5 Millionen[1]

Offizielle Sprache:

Basic[1]

Wichtige Städte:

Junction City[1]

Zugehörigkeit:

Rebellen-Allianz

Feriae Junction, der im alltäglichen Sprachgebrauch zumeist als Junction bezeichnet wird, ist ein bewohnter Planet des Feriae-Systems im Thesme-Sektor im Äußeren Rand. Er liegt an der Kreuzung der Hydianischen Straße mit der Thesme-Spur und dem Gordian Reach. Der Planet ist eine viel befahrene Handelswelt mit laxen Gesetzen. Im Galaktischen Bürgerkrieg spielte Junction eine wichtige Rolle als Nachschubbasis für die Rebellen-Allianz, als diese einen Stützpunkt auf Yavin IV unterhielt.

Geschichte[Bearbeiten]

Während des Corusca-Stein-Rausches auf dem nahegelegenen Mond Yavin IV erlebte Feriae Junction eine Hochzeit, von der zur Zeit des Galaktischen Bürgerkriegs noch einige aufwendige Gebäude in Junction City zeugten. Später erwarb sich der Planet den Ruf einer Handelswelt mit laxen Gesetzen. Die Macht auf Junction übten lokale Räte aus, die sich aus Händlern und ehemaligen Schmugglern zusammensetzten. Der imperiale Gouverneur des Thesme-Sektors, dem der Planet offiziell unterstand, war in lokale Geschäfte auf Junction verwickelt, sodass er Schweigen über die dortigen Zustände bewahrte.[1] Kurz nach der Schlacht von Yavin flog der Rebell Luke Skywalker zusammen mit seinem Droiden C-3PO nach Junction, um dringend benötigte Ersatzteile zu besorgen. Dabei stieß er auf den Kopfgeldjäger Beilert Valance, der sich schon seit einiger Zeit auf dem Planeten aufhielt. Nach einem kurzen Kampf erkannte Valance, dass er sich in Skywalker getäuscht hatte und seine Meinung über Droiden und die Einstellung Organischer zu diesen überdenken musste.[2]

Einige Zeit später versuchten Orman und Silas Tagge, die Flotte der Rebellen in eine Falle zu locken und zu vernichten. Dazu spielten sie den Rebellen falsche Informationen in die Hände, um sie glauben zu machen, dass sie den von ihnen entwickelten Omega-Frost auf Junction einsetzen wollten. Die Rebellen-Allianz entsandte daraufhin ihre Flotte nach Junction, um den angeblichen Angriff auf diese wichtige Nachschubbasis zu verhindern. In Wirklichkeit drohte dem Planeten zu keiner Zeit Gefahr, denn die Tagges wussten, dass sich die Rebellen für den kürzesten Weg nach Junction entscheiden würden, und bereiteten ihren Hinterhalt in dem Asteroidenkorridor vor, durch den dieser Weg führte. Luke Skywalker gelang es jedoch, den Plan der Gebrüder Tagge zunichte zu machen und den Omega-Frost zu deaktivieren, bevor die Flotte der Rebellen in dessen Einflussbereich geriet.[3]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]