Fliegender Händler

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Errant Venture.jpg
Fliegender Händler
Allgemeines
Klasse:

Imperium II-Klasse

Technische Informationen
Hülle:

roter Anstrich

Bewaffnung:

reduziert

Nutzung
Erste Sichtung:

4 NSY

Letzte Sichtung:

44 NSY

Schlachten:
Besitzer:
Kommandanten:
Rolle:
  • Kriegsschiff
  • Fliegender Basar
Flottenverbände:
Zugehörigkeit:

Die Virulenz war ein Imperium II-Klasse-Sternenzerstörer des Imperiums, der unter dem Kommando von Joak Drysso stand. Später übergab dieser das Kommando an Lakwii Varrscha. Kurz vor der Schlacht um Thyferra wurde das Schiff vom Schmuggler Booster Terrik mittels einer List gekapert und in Fliegender Händler umgetauft. Seitdem diente es dem Schmuggler als Hauptbasis und fliegender Basar und war für seinen roten Anstrich bekannt.

Geschichte[Bearbeiten]

Im Dienste des Imperiums[Bearbeiten]

Die Virulenz gehörte mit über dreißig anderen Sternenzerstörern zum Todesschwadron, welches den Zweiten Todesstern im Orbit von Endor bewachte. Als Teil der Flotte nahm sie unter dem Kommando von Joak Drysso an der Schlacht von Endor teil. Als dieser sah, wie der Supersternzerstörer Exekutor mit dem Todesstern kollidierte, war für ihn klar, dass die Schlacht verloren war, weshalb er noch vor dem Rest der Flotte in den Hyperraum sprang und Endor verließ. Drysso und die Virulenz verblieben im Dienste des Imperiums und schlossen sich 7 NSY Ysanne Isard an, der es gelang den Planeten Thyferra zu übernehmen.

Dienst als Schmugglerschiff[Bearbeiten]

Kurz vor der Schlacht um Thyferra wurde das Schiff vom Schmuggler Booster Terrik mittels einer List gekapert. Nach der Schlacht wollte Terrik das Schiff für sich behalten, es kam aber zu Streitereien mit der Neuen Republik, da diese einem Schmuggler keine solche Feuerkraft zuerkennen wollte. Erst nachdem sich Talon Karrde und Corran Horn in die Verhandlungen eingebracht hatten, konnte eine Einigung erzielt werden. Booster durfte das Schiff behalten, allerdings wurden die Waffen auf ein Minimum reduziert.

Terrik benannte die Virulenz nach der Kaperung in Fliegender Händler um und machte aus ihr einen fliegenden Händlerbasar. Er wollte aus Imagegründen dem Schiff auch einen neuen Anstrich in der Farbe rot verpassen.

Das Schiff wurde während der Caamas-Affäre von General Garm Bel Iblis neu bewaffnet und von der Neuen Republik requiriert, um damit einen Überfall auf die Allgegenwärtigkeitsbasis des Imperiums bei Yaga Minor durchzuführen, bei dem er sich erhoffte, eine Kopie des Caamas-Dokuments zu finden. Jedoch wussten die Imperialen über diese Mission Bescheid und Flim, welcher als Thrawn verkleidet das Kommando hatte, ließ das Schiff mit Traktorstrahlen festhalten. Der Sternenzerstörer versuchte zu entrinnen, was aber nicht gelang. Doch als Admiral Pellaeon die wahre Identität von Flim als auch von Grodin Tierce aufdeckte, wurden alle Feindseligkeiten eingestellt und die Schlacht von Yaga Minor war beendet.

Danach wurde die Fliegender Händler von der Neuen Republik wieder voll Instand gesetzt und Terrik mit der vollen Bewaffnung übergeben. Dies war zuvor mit Bel Iblis so ausgehandelt worden. Jetzt erhielt das Schiff auch endlich seinen roten Anstrich, der ab sofort sein Erkennungszeichen sein sollte. Später wurde Luke Skywalkers Sohn, Ben Skywalker, auf diesem Schiff geboren. Im Krieg gegen die Yuuzhan Vong wurde die Fliegender Händler bei der Schlacht um Borleias mit den schweren Waffen der schwer beschädigten Lusankya ausgestattet. Damit zerstörte sie zwei größere Schiffe der Yuuzhan Vong, bevor sie in den Hyperraum sprang.

Quellen[Bearbeiten]

Als die Fliegender Händler zum ersten mal in Bacta-Piraten als Virulenz auftauchte, wurde von der Übersetzerin Regina Winter eine deutsche Übersetzung gewählt, als im Verlauf der Handlung das Schiff von Booster Terrik umgetauft wurde. Nachfolgend wurde in von anderen Personen übersetzten Büchern nahezu immer der englische Name verwendet. Später jedoch verwendete auch Regina Winter, zum Beispiel in Wege des Schicksals, die englische Bezeichnung Errant Venture.