Garu

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Garu
Beschreibung
Geschlecht:

männlich[1]

Biografische Informationen
Todesdatum:

5.000 VSY[2]

Heimat:

Korriz[2]

Beruf/Tätigkeit:

Sith-Lord[2]

Bewaffnung:

Garus Kriegsklinge[1]

Einsätze:

Schlacht von Ashas Ree[2]

Zugehörigkeit:

Sith-Imperium[2]

Garu war ein Sith-Lord, der im Vorfeld des Großen Hyperraumkrieges den Planeten Korriz regierte. Der Kriegsherr war der Rivale eines als der „Patron“ bekannten Sith. Schüler dieses Sith-Lords stahlen Garus Kriegsklinge aus dem Labor seines Alchemisten Tritos Nal und entführten später mehrere Kundschafter der Galaktischen Republik, die Garus Truppen gefangen genommen hatten. Garu starb in einem Gefecht des Großen Hyperraumkrieges auf dem Planeten Ashas Ree.

Biografie[Bearbeiten]

Garu beherrschte den abgelegenen Planeten Korriz und befehligte eine Armee von Soldaten, Kundschaftern und Adepten der Dunklen Seite.[1] Er war der letzte bekannte Jen’ari[2] im Besitz des Holocrons des legendären Sith-Königs Adas.[3] Garus schärfster Rivale war ein Sith, der als der „Patron“ bezeichnet wurde[2] und als einer der ranghöchsten Lords des Sith-Imperiums galt. Als Förderer des Sith-Lords Tritos Nal, eines Meisters der Sith-Alchemie, beauftragte Garu ihn, ein machtvolles Sith-Schwert für ihn zu fertigen,[1] das später als Garus Kriegsklinge bekannt wurde.[4] Der Kriegsherr stellte dem Alchemisten dazu ein eigenes Labor auf Korriz zur Verfügung. Eine Gruppe von Sith-Adepten, die dem Patron unterstanden, wurden zu Garu nach Korriz entsandt, um ihr Talent zu beweisen und sich so Anerkennung durch ihren Meister zu verdienen. Ihr Auftrag besagte, Garus Kriegsklinge zu stehlen und zu ihrem Meister zu bringen, der zwar keine Verwendung für die Waffe hatte, jedoch einen moralischen Sieg über seinen Rivalen erringen wollte. Sie überfielen Garus Leibwachen und töteten dabei zahlreiche seiner Krieger. Anschließend gelangten sie in Tritos Nals Labore. Als sie dem Alchemisten begegneten, bemerkten die Adepten, dass er zu stark war, als dass sie ihm im offenen Kampf begegnen konnten. Allerdings wussten sie um seine Korruption und bestachen ihn daher dazu, ihnen Garus mächtige Kriegsklinge zu überlassen. Während der Patron sie nach ihrer Heimkehr für ihren Erfolg lobte, schwor Garu den verantwortlichen Adepten Rache.[1]

Im Jahr 5.000 VSY, kurz nach diesem Vorfall, wurde die Starbreaker 12, ein republikanisches Erkundungsschiff, auf sith-imperialem Territorium aufgespürt. Sowohl der Patron als auch Garu zeigten Interesse daran, das Schiff zu kapern. Der Patron beauftragte dazu dieselbe Gruppe von Adepten, die zuvor Garus Kriegsklinge gestohlen hatte, während Garu einen kleinen Kampfverband seiner Kriegsflotte zu dem Erkundungsschiff aussandte. Da die Flotte zu viel Feuerkraft besaß, als dass das kleine Raumschiff der Adepten wirksame Gegenwehr leisten konnte, ließen sie zunächst zu, dass Garus Schiffe die Starbreaker 12 kaperten, folgten dem Kampfverband und lockten ihn in einen Hinterhalt, durch den sie einige der Kartografen wieder befreien und in ihren eigenen Gewahrsam nehmen konnten. Die übrigen Kundschafter wurden zusammen mit ihrem Schiff zu Garu gebracht. Um den Kartografen ihre Fluchtmöglichkeit zu nehmen und so zu verhindern, dass sie der Republik und den Jedi von der Existenz des Sith-Imperiums berichten konnten, ließ er die Starbreaker fluguntauglich machen. Anschließend verhörte er die Kartografen, die sich jedoch als unkooperativ erwiesen und keine Informationen preisgaben. Das vom Machtkampf der Sith-Lords Naga Sadow und Ludo Kressh zerrüttete Sith-Imperium erfuhr durch die Starbreaker 12 von der Existenz der Republik und eröffnete unter Sadows Führung den Großen Hyperraumkrieg, um einer vermuteten Invasion durch die Republik zuvorzukommen.[1] Garu beteiligte sich an dem Konflikt und wurde noch im Jahr 5.000 VSY in einer Schlacht auf dem Planeten Ashas Ree getötet. Dabei ging auch Adas’ Holocron verloren.[2]

Jahrhunderte nach Garus Tod wurde das Sith-Holocron von dem Gefallenen Jedi Freedon Nadd wiederentdeckt, der das darin gespeicherte Wissen zur Sicherung seiner Herrschaft über den Planeten Onderon nutzte.[3] Garus Kriegsklinge ging verschollen und zerbrach in zahlreiche Einzelteile.[4] Während des Kalten Krieges, etwa eineinhalb Jahrtausende nach Garus Ableben, wurden Bruchstücke von Garus Kriegsklinge im Esstran-Sektor wiederentdeckt. Ein Schatzsucher fand bei weiteren Nachforschungen zahlreiche weitere Teile der Waffe und setzte sie wieder zusammen. Anschließend versteigerte er die Klinge als Antiquität.[4] In Anlehnung an Garu benannten die auf dem Planeten Dantooine heimischen Dantari ihre als Zauberer verehrten Schamanen als „Garoo“. Während der Klonkriege nahm der arkanianische Terrorist und Genetiker Zeta Magnus den Namen „Saturna der Garu“ an, um den Jedi-Meister Mace Windu glauben zu machen, er sei der gesuchte zweite Sith-Lord neben Darth Tyranus. Windu stellte die Verbindung dieses Namens zu Garu und der Kultur der Dantari her und versuchte daraufhin in der Schlacht um Dantooine vergeblich, Magnus’ Labor in den Ruinen der Jedi-Enklave des Planeten zu finden.[5]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]