Grathan-Streitkräfte

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grathan-Soldat1.jpg
Grathan-Streitkräfte
Allgemeines
Kommandant:

Grathan

Stationierung:
Historische Informationen
Einsätze:

Grathans Aufstand

Zugehörigkeit:

Grathans Fraktion

Die Grathan-Streitkräfte stellten die private Armee des abtrünnigen Sith-Lords Grathan da, der sich in der Zeit des Kalten Krieges gegen den Dunklen Rat und das Sith-Imperium stellte.

Beschreibung[Bearbeiten]

Die privaten Streitkräfte des Sith-Lords Grathan stellten in der Zeit des Kalten Krieges eine gut organisierte, schwer bewaffnete Sicherheitstruppe dar, welche die Besitzungen des abtrünnigen Sith-Lords gegen die Truppen des Sith-Imperiums verteidigen sollte. Die Streitkräfte setzten sich aus loyal zu Grathan stehenden imperialen Soldaten, den Sith-Schülern und Akolythen Grathans sowie schwer bewaffneten Kampfdroiden zusammen, die in den Fertigungsanlagen in Grathans persönlichem, zur militärischen Basis ausgebautem Anwesen in Massen produziert wurden. Dank der Forschungsabteilung die Grathan zu Verfügung stand wurden die Reihen der Soldaten zudem durch kybernetisch verbesserte Supersoldaten, experimentelle Kampfdroiden und Prototyp-Cyborgsoldaten verstärkt, die von den Wissenschaftlern entwickelt wurden. Aufgrund der zahlenmäßigen Unterlegenheit seiner Streitkräfte im Vergleich zu den Truppen des Sith-Imperiums setzte Grathan bei der Schaffung seiner Armee auf überlegene Ausrüstung und starke Verteidigungsbollwerke. So standen seinen Soldaten eine Vielzahl an Waffensystemen zu Verfügung, die von Blastergewehren bis zu Granatwerfern reichte und viele seiner Soldaten waren mit Schutzschild- oder Tarnfeldgeneratoren ausgerüstet. Dank der stark befestigten Verteidigungsbollwerke des Grathan-Anwesens war es Grathans-Streitkräften so möglich sich lange Zeit gegenüber der Sith-Imperialen Streitkräfte zu behaupten.

Geschichte[Bearbeiten]

Während seines Aufstieges zum Sith-Lord in der Folgezeit des Großen Galaktischen Krieges ließ sich Grathan ein großes Anwesen im Süden der imperialen Hauptstadt errichten, das von seiner privaten Sicherheitstruppe gesichert wurde. Als Grathans Machtansprüche vermehrt mit den Interessen des Rats der Sith, der regierenden Institution des Sith-Imperiums, zusammenstießen, bereite Grathan sein Anwesen und seine Sicherheitstruppen auf eine direkte Konfrontation mit den Truppen des Rates vor. Er ließ sein Anwesen mit mehreren Verteidigungswällen und schweren Geschützen befestigen und ließ ein weitläufiges Bunkersystem anlegen, in dem er Forschungslabore und Lagerräume errichtete. Grathan hatte zudem mehrere Wissenschaftler angeheuert, die seine Truppen mit experimentellen Waffen und kybernetischen Verbesserungen versorgten. Zu den Neuerungen, die seine Wissenschaftler entwickelten, gehörten unter anderem neuartige Kampfdroiden und kybernetische Verbesserungen für die Soldaten. Nachdem Grathans Anwesen befestigt und durch einen starken Schutzschild vor Bombardements geschützt war, erklärte sich der Sith-Lord zum dreizehnten Mitglied des nur zwölf Dunkle Lords umfassenden Rats der Sith, was die Verbannung Grathans und dessen gesamter Machtbasis nach sich zog. In der Folgezeit befand sich das Anwesen unter Dauerbelagerung durch imperiale Truppen, denen jedoch kein Einbruch in Grathans Linien gelang. Durch die überlegene Technologie von Grathans Soldaten in Bedrängnis gebracht errichteten die imperialen Truppen eine Verteidigungsmauer an dem einzigen Zugang zu Grathans-Anwesen, um einen Ausbruch von den dessen Truppen zu verhindern und eine sichere Ausgangsposition für weitere Angriffe zu haben. Trotz dieser Maßnahmen gelang es den Grathan-Streitkräften immer wieder in die imperialen Reihen einzudringen und schließlich sogar imperiale Soldaten gefangen zu nehmen, die für Experimente an Grathans Wissenschaftler übergeben wurden. Erst durch den Einsatz eines imperialen Einsatztrupps gelang es, das Anwesen zu stürmen und Grathans Machtbasis einen schweren Schlag zu versetzten. Während des Angriffes erbeuteten die Einsatzteams die Entwürfe für die experimentellen Waffen und einen experimentellen Kampfdroiden, drangen in Grathans Schatzkammer ein, wo sie die Maske des ehemaligen Sith-Lords und Jedi-Meisters Revan stahlen und verhinderten, dass Grathans Wissenschaftler experimentelle Droiden aus den Körpern der gefangenen imperialer Soldaten fertigten. Die Einsatzteams drangen schließlich bis in die tiefsten Etagen von Grathans Anwesen vor, wo der Sith-Inquisitor Kallig einen fortschrittlichen kybernetischen Neutralisator erbeutete, während der imperiale Agent Ziffer 9 verhinderte, dass der Wissenschaftler Theovor Mindak weiter Waffen für Grathan produzieren konnte und es gelang einem Kopfgeldjäger, Grathans Schülerin Vereta Fraabaal zu besiegen. Der Schüler des Sith-Lord Darth Baras drang schließlich bis in das innere Sanktum vor, wo er sich bis zu Grathans Familie vorkämpfte. Neben diesen Rückschlägen scheiterte zudem die mit Grathan verbündete vom Imperium verbannte Sith-Lady Tytonus bei ihrem Invasionsversuch auf Dromund Kaas, sodass Grathans Plan zur Eroberung der imperialen Hauptstadt scheiterte. Die durch das Einsatzteam verursachten Verluste in Grathans Rängen waren für dessen Streitkräfte ein schwerer Rückschlag, welcher zusammen mit der gescheiterten Invasion der Sith-Lady Tytonus dazu führte, dass Grathan den Rückhalt bei vielen seiner Unterstützer verlor. Was danach mit Grathan und seinen Streitkräften passierte ist nicht bekannt.

Quellen[Bearbeiten]

Hinter den Kulissen[Bearbeiten]

Grathans-Streitkräfte und dessen Aufstand werden im im Online-Rollenspiel The Old Republic durch mehrere Questreihen auf Dromund Kaas dargestellt, welche von allen vier imperialen Klassen absolviert werden können. Aus diesem Grund wird im Artikel von einem Einsatzteam gesprochen, da bis auf die Klassenquests keine kanonische Aussage getroffen werden kann, welche Charaktere an welchen Missionen teilgenommen haben.