Jedipedia:Meldungen

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Holocron.png Archiv
2006 2007 2008
2009 2010 2011
2012 2013 2014
2015

Einführung von Jedipedia Plus[Bearbeiten]

1. April 2017

Update:
Selbstverständlich war dieser Ausflug in die Welt der Abos und Paywalls lediglich ein Aprilscherz. Die Jedipedia ist und bleibt weiter kostenfrei für alle Leser!

Dennoch freuen wir uns natürlich über jede Unterstützung. Wer gerne über Amazon einkauft, kann dafür diesen Link als Lesezeichen verwenden. Es kostet euch keinen Cent mehr, doch wir erhalten eine kleine Umsatzbeteiligung von Amazon. Wer darüber hinaus einen freiwilligen Beitrag leisten möchte, kann uns unter verein.jedipedia.net mit einer Förder-Mitgliedschaft im Jedipedia e.V. unterstützen.



Liebe Leser,

Jedipedia+ Visual.jpg

da es in den letzten Jahren zunehmend schwerer wurde, fähige Teilnehmer für unser Projekt zu gewinnen und diese unter anderem angesichts der neuen Kanon-Situation auch zu halten, haben wir uns dazu entschlossen, unsere aktivsten Autoren mit Prämien für ihre Beiträge zu entlohnen. Die damit verbundenen Mehrkosten sind jedoch nicht länger wie bislang aus der Amazon-Werbekostenrückerstattung und den Vereinsbeiträgen des Jedipedia e.V. zu decken.

Um auch weiterhin bestehen zu können und Euch nach wie vor das geballte Wissen zu Star Wars liefern zu können, haben wir uns in der Vereinsversammlung vergangene Woche dazu entschieden, ab dem zweiten Quartal 2017 unseren neuen Service Jedipedia Plus zu starten. Wie bei vielen anderen Online-Medien vor uns ist damit der vollständige Inhalt der Datenbank nur noch gegen eine kleine monatliche Gebühr zugänglich.

Diese Idee führte in der Administration und dem Verein gleichermaßen zu hitzigen Diskussionen, da sie einen klaren Bruch mit unserer bisheriger Philosophie darstellt. Am Ende mussten wir jedoch den Tatsachen ins Auge sehen und haben uns zu diesem Schritt entschlossen. Langfristig ist es die einzige Möglichkeit, das Projekt für die Zukunft mit fähigen Autoren zu besetzen und Euch allen so die bestmögliche deutschsprachige Star-Wars-Enzyklopädie zu bieten.

Einleitungen zu allen Artikeln sind weiterhin frei einsehbar, um Euch einen groben Überblick über das Thema zu geben. In voller Länge sind die Texte jedoch nur noch für Jedipedia-Plus-Abonnenten oder aktive Autoren zugänglich. Plus-Teilnehmer erhalten außerdem exklusiv Updates über größere Überarbeitungen, Meldungen aus der Jedipedia und einen Einblick hinter die Kulissen in die Arbeit unserer Autoren. Genaue Informationen zum Abonnement und den kostenlosen Zugang für eine 14-tägige Testphase findet ihr hier.


Euer Admin-Team


Die Jedipedia wünscht ein frohes neues Jahr[Bearbeiten]

3. Januar 2017
Mit einer kleinen Verspätung wünscht das Jedipedia-Team allen Autoren, Lesern und Star Wars-Fans ein frohes neues Jahr. 2017 dürfen wir neben zahlreichen Neuerscheinungen im Literatur- und Merchandise-Sektor natürlich besonders gespannt auf den nächsten Film der Star Wars-Saga, Episode VIII, sein. Aber so ein Jahreswechsel bietet natürlich auch immer einen guten Grund, das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren zu lassen und auf die getane Arbeit zurückzuschauen.

Frisch in Erinnerung ist uns natürlich eines geblieben – Carrie Fisher. Der unerwartete Tod der Prinzessin-Leia-Darstellerin hat uns 2016 zum Abschluss noch einmal einen herben Schlag versetzt, nachdem doch nur wenige Tage zuvor durch den Kinostart von Rogue One ein Highlight dieses Jahres gefeiert werden konnte. Selbst bei unserem sonst kritischen Rezensenten Skippi kam der Film ein fast durchweg positives Urteil. Während die Jedipedianer noch immer Tag für Tag bemüht sind, die neuen Informationen über Hauptfiguren wie Jyn Erso, Orson Krennic und Cassian Andor bis hin zu den obskuren Randerscheinungen wie den Tognathianern und Beezer Fortuna aufzubereiten, können wir auf ein gutes Jahr zurückschauen.

Rund 2.500 neue Artikel sind 2016 neu entstanden, wobei wir mit Pamich Nerro Goode unseren 37.000 und mit dem Tiefkernfeldzug unseren 38.000 Artikel feiern konnten. Zahllose weitere Artikel wurden überarbeitet und erweitert, und nach und nach kommt auch die Trennung von „Kanon“ und „Legends“ in unseren Artikeln voran. Weiterhin haben wir unseren ersten Sommerschlussverkauf zum Thema „Spezies“ durchgeführt, bei dem durch die Konzentration auf ein bestimmtes Themengebiet der Bestand an vollständigen und ausgezeichneten Artikeln ausgebaut werden sollte. Auch wenn die gesteckten Ziele nicht ganz erreicht wurden, wird die Idee wohl auch 2017 mit einem neuen Themenschwerpunkt fortgeführt werden.

Was ist sonst noch passiert? Nun, zusammen mit dem elften „Geburtstag“ unseres Wiki konnte unsere SWTOR-Datenbank ihr einjähriges Bestehen feiern. Außerdem konnten wir Sicherheit und Datenschutz für die Besucher unserer Seite verbessern, da wir nun eine SSL-Verschlüsselung integriert haben und durch das Entfernen unserer Social-Media-Bar, des Analysetools Google Analytics und überflüssiger Cookies weniger Daten gesammelt werden. Schließlich wollen wir unsere Leser mit Informationen versorgen, und nicht umgekehrt. Zudem feierte unsere Database“-Rubrik mit dem offiziellen Star Wars Magazin #83 bereits ihren 20. Beitrag – das bot Anlass genug, um die Leser zu Feedback, Fragen und Themenwünschen einzuladen, um unsere Rubrik weiter zu verbessern.

Weiterhin haben wir 2016 begonnen, euch frei nach unserem Motto Entdecke Star Wars auf Facebook, Twitter und Instagram mit unseren täglichen Faktenkarten die ein oder andere Information und Anekdote zu unser aller Lieblingsuniversum zu liefern, die man vielleicht noch nicht kannte. Da die Reihe gute Resonanz erhalten hat, werden wir sie 2017 gerne weiterführen und euch auch sonst über die sozialen Netzwerke auf dem Laufenden halten.

Für das neue Jahr bleibt nun nicht mehr viel zu sagen, steht es doch gerade erst in den Startlöchern. Nach dem Erfolg von Rogue One, der jetzt schon das zweithöchste Einspielergebnis der Star Wars-Filme erwirtschaftet hat, kann man wohl weiterhin optimistisch sein, dass die Faszination für diese weit, weit entfernte Galaxis noch lange anhalten wird. Wir wünschen allen viel Erfolg für 2017 und werden wie jedes Jahr unser Bestes geben, um die Gemeinde wissbegieriger Star Wars-Fans mit Hintergrundwissen zu füttern. Möge die Macht mit Euch sein!

Euer Admin-Team


Erstes spoilerfreies Review zu Rogue One – jetzt auch ausführliches zweites Review![Bearbeiten]

13. Dezember 2016, Update am 23. Dezember 2016

Rogue One: A Star Wars Story

Bis zum offiziellen Kinostart von Rogue One: A Star Wars Story sind es zu diesem Zeitpunkt noch ca. 30 Stunden, jedoch hatte unser Autor Skippi bereits gestern die Ehre und das Vergnügen, als einer der ersten Zuschauer in Deutschland den neuen Film im Rahmen einer Pressevorführung in München zu erleben. In einer arbeitsreichen Nachtschicht hat er für euch ein erstes Review verfasst, dass ihr euch nicht entgehen lassen solltet – selbstverständlich SPOILERFREI. Ein auch Spoiler enthaltendes zweites Review geht detailliert auf die Facetten des Films ein.

Wer uns nun dabei helfen möchte, unsere mit dem Film zusammenhängenden Artikel zu aktualisieren, ist natürlich gerne dazu eingeladen!

Wir halten euch auch weiterhin hier und auf Facebook, Twitter und Instagram auf dem Laufenden.
Euer Admin-Team


Bericht aus dem Admin-Team - 03/2016[Bearbeiten]

31. Oktober 2016

Da ist er wieder, der vierteljährliche Admin-Bericht. Wie immer stehen wir euch bei Fragen gerne auf der Berichte-Diskussionsseite und im Chat zur Verfügung.

Es grüßt das Admin-Team



11 Jahre Jedipedia[Bearbeiten]

16. Oktober 2016

Jedipedia – Entdecke Star Wars – inzwischen seit 11 Jahren!

Es ist der 16. Oktober 2016 und wir feiern das 11-jährige Jubiläum der Jedipedia. Wieder ist ein Jahr voller Recherche, Schreiben, Diskutieren, Überarbeiten und natürlich technischem Gefummel und allerlei Albernheiten vergangen. Dass auch nach all dieser Zeit das Interesse am Wiki ungebrochen ist, zeigen uns die Zahlen: Jeden Monat verzeichnen wir mehr als 60.000 Besuche und über 275.000 Seitenaufrufe. Die Tendenz ist steigend, was uns besonders freut. Das haben wir nur Euch zu verdanken, den unzähligen Lesern, Freunden, Unterstützern und Fans – aber allen voran natürlich unseren Autoren, die unermüdlich an der Erweiterung unserer Datenbank arbeiten.

Es gab wieder einige Höhepunkte und Neuerungen. Zu nennen sind bspw. eine umfassende Überholung der Technik im Hintergrund mit Verbesserungen für Sicherheit und Privatsphäre aller Leser. Während im Spätsommer und Herbst der „Sommerschlussverkauf“ für Fortschritte im Bereich Kreaturen und Spezies sorgte, nahmen einige Benutzer die Gelegenheit wahr, gemeinsam mit unseren Freunden von der Jedi-Bibliothek das jährliche Sci-Fi Treffen im Technikmuseum Speyer zu erleben. Zudem servieren wir Euch getreu unseres Mottos „Entdecke Star Wars“ seit Anfang August Eure tägliche Dosis Star Wars via Facebook, Twitter und Instagram, damit Ihr auch ohne Zugriff auf das Wiki nicht auf unsere Infos verzichten müsst.

Worauf wir alle immer noch gespannt warten, das gibt es aber leider erst als Weihnachtsgeschenk: Rogue One – A Star Wars Story wird wohl für viele die Krönung des Jahres werden. Auch dazu werden wir selbstverständlich wieder in den Startlöchern sein, um Euch zügig mit frischen Infos zu versorgen.

Weiterhin viel Spaß beim Stöbern, Entdecken und Schreiben wünscht Euch das Admin-Team.



Sommerschlussverkauf: „Kreaturen und Spezies“[Bearbeiten]

15. August 2016

In den vergangenen beiden Jahren ist es den Autoren gelungen, den Dezember über eine Rekordzahl an Artikeln für die Auszeichnungen Lesenswert und Exzellent zu nominieren. Der erfolgreiche Rekordversuch von 2014 wurde 2015 noch überboten. Mit dem heute angelaufenen Sommerschlussverkauf konzentrieren sich die Autoren auf ein ausgewähltes Thema, „Kreaturen und Spezies“. In der ersten Phase, die bis zum 16. September andauert, sollen möglichst viele Artikel, die im Zusammenhang mit den Kreaturen und Spezies des Star-Wars-Universums stehen, neu verfasst, vervollständigt und überarbeitet werden. Ziel des Projekts ist es, die Informationsdichte in dem Themenbereich mit möglichst vielen neuen Artikeln zu erhöhen, aber auch, Artikel für die Auszeichnungen Lesenswert und Exzellent vorzubereiten, die im Mittelpunkt der zweiten Projektphase stehen werden. Am 16. Oktober, dem zehnten Geburtstag der Jedipedia, findet das Projekt sein hoffentlich erfolgreiches Ende.

Jeder, der sich bereit dazu fühlt, der Jedipedia bei diesem Versuch zu helfen, ist willkommen, zu unserem Sommerschlussverkauf beizutragen – alle Informationen findet ihr auf der Eventseite. Vielleicht schaffen wir es mit eurer Hilfe, 500 neue, 30 lesenswerte und 15 exzellente Artikel aus dem Bereich „Kreaturen und Spezies“ zu schreiben?

Euer Admin-Team


Bericht aus dem Admin-Team - 02/2016[Bearbeiten]

24. Juli 2016

Es ist mal wieder soweit. Wer wissen möchte, was wir Admins im letzten Quartal so getrieben haben und welche Fortschritte die Jedipedia gemacht hat, für den gibt es den “Bericht aus dem Admin-Team” 02/2016. Fragen und Anregungen könnt ihr uns auf der Diskussionsseite hinterlassen.

Euer Admin-Team


Bessere Sicherheit und mehr Privatsphäre für Besucher und Autoren[Bearbeiten]

24. Mai 2016

Logo von Jedipedia

Jedipedia hat sich schon immer das Ziel gesetzt, unabhängig von kommerziellen Interessen zu bleiben. So betreiben und finanzieren wir den Server selbstständig und zeigen im Gegensatz zu den meisten anderen Internet-Seiten keine Werbung an.

Gleichzeitig ist uns die Sicherheit und Privatsphäre unserer Besucher und Autoren wichtig. Daher haben wir in den letzten Wochen folgende Schritte unternommen:

  • Alle Seiten auf Jedipedia sind mit SSL verschlüsselt, erkennbar an dem grünen Schloss in der Adressleiste. Vorher konnte z. B. in einem offenen WLAN jeder mitlesen, welche Seiten von unseren Besuchern aufgerufen werden. Mit SSL ist die Verbindung nun verschlüsselt und nicht mehr mitlesbar.
  • Wir haben die Social-Media-Bar am rechten Rand entfernt. So werden keine Daten mehr an Facebook, Twitter und Google Plus gesendet.

Wir freuen uns, außerdem zwei weitere Schritte ankündigen zu können:

  • Cookies werden nur noch bei eingeloggten Benutzern gesetzt, und auch hier nur noch dort, wo unbedingt nötig. Damit erfüllen wir die ePrivacy-Richtlinie der EU, wonach wir Daten auf den Computern unserer Besucher nur mit eurer Zustimmung speichern dürfen.
  • Google Analytics, welches uns viele Jahre dabei geholfen hat, die Beliebtheit des Wikis zu analysieren, wurde entfernt. Grund ist seine Weitergabe der Daten unserer Besucher an Google. Wir benutzen nun Piwik, womit sämtliche Besucherdaten ausschließlich auf dem Jedipedia-Server gespeichert und verarbeitet werden. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nun nicht mehr. Alle Daten sind natürlich weiterhin anonymisiert. Gesammelt werden hier Informationen wie die Version eures Betriebssystems und Browsers, Bildschirmgröße und eventuell der Verweis (falls Ihr beispielsweise über eine Suchmaschine auf uns gestoßen seid).

Weitere Informationen dazu findet ihr im Disclaimer.

Euer Admin-Team



Bericht aus dem Admin-Team - 01/2016[Bearbeiten]

01. Mai 2016

Im Zuge der Neueröffnung der Jedipedia.net 2011 wurde in der Charta der Administratoren unter anderem sogenannte Rechenschaftsberichte eingeführt, die auf Verlangen der Benutzer von der Administration zu präsentieren sind. Da dies einerseits nie eingefordert wurde und andererseits auch die laufende Dokumentation auf den Unterseiten der Admin-Bereiche eher lückenhaft ausfiel, wird es ab diesem Jahr eine neue Lösung geben: Vierteljährlich veröffentlicht das Admin-Team selbstständig einen Bericht über seine Arbeit.

Wir möchten auf diese Weise eine regelmäßige Information der Benutzer sicherstellen und einen Einblick in die Tätigkeit der Administratoren geben. Gleichzeitig dient die Historie der veröffentlichten Berichte der Dokumentation. Wir versuchen dabei alles möglichst umfassend, aber auch nicht zu steif darzustellen.

Nachdem der Vorschlag dazu einstimmig angenommen wurde, haben wir die Charta entsprechend angepasst. Die Unterseiten der Team-Bereiche werden noch entsprechend aktualisiert. Den ersten “Bericht aus dem Admin-Team” zum 1. Quartal 2016 findet ihr hier. Fragen und Anregungen dazu sind auf der Diskussionsseite willkommen.

Euer Admin-Team



Server-Update am 02. April (Update)[Bearbeiten]

02. April 2016

Update (30. April 2016): Die zusätzlichen Wartungsarbeiten sind abgeschlossen. Ab sofort können das Wiki und alle anderen Seiten, wie die SWTOR-Datenbank und das Blue-Milk-Special, über HTTPS aufgerufen werden. Dies bedeutet eine verstärkte Sicherheit für alle Autoren und Besucher, weil von außen nicht mehr sichtbar ist, welche Seiten aufgerufen werden. Für eine kurze Übergangsphase können die Seiten weiterhin über HTTP erreicht werden und wir möchten euch bitten, etwaige Fehler mit den HTTPS-Seiten zu melden.

Außerdem haben wir einen neuen Mobil-Skin installiert, ihr könnt unter diesem Link eine Vorschau erhalten. Auf Smartphones und Tablets wird er wieder standardmäßig genutzt.


Update (3. April 2016): Die Wartungsarbeiten sind nun abgeschlossen. Als größte Neuerung ist zu nennen, dass Jedipedia nun einen eigenen Skin für Smartphones und Tablets benutzt. Er wird auf diesen Geräten automatisch angezeigt; auf Desktop-Computern könnt ihr unter diesem Link eine Vorschau erhalten.

Wir bitten um eure Geduld, während wir folgende bekannte Fehler beheben:

  • Die Automatische Aktualisierung der Letzten Änderungen verursacht Fehler.
  • Galerien werden falsch angezeigt.
  • Im mobilen Skin werden die Legends-Tabs falsch angezeigt.
  • Der <createbox>-Tag funktioniert nicht mehr.

Solltet ihr weitere Fehler entdecken, die nicht in dieser Liste stehen, so meldet sie bitte auf der entsprechenden Diskussionsseite. Nächste Woche Samstag, den 9. April 2016, werden zusätzliche Wartungsarbeiten durchgeführt, um das Betriebssystem des Servers zu aktualisieren und SSL einzurichten.


Heute werden am Server und der Datenbank wichtige Wartungsarbeiten durchgeführt. Dazu zählen unter anderem

  • Betriebssystem-Update des Servers
  • Backup der Datenbank
  • Update von MediaWiki
  • Einrichten von SSL/TLS

Die Arbeiten beginnen gegen 21:00 und dauern voraussichtlich bis 06:00 Uhr am Sonntag Morgen. Es wird zeitweise zu Einschränkungen beim Bearbeiten von Artikeln und später auch der Erreichbarkeit der Jedipedia insgesamt kommen.

Euer Admin-Team



Wichtig: Neuausrichtung unserer Datenbank[Bearbeiten]

01. April 2016

Update – 02. April 2016: Hinter unserem folgenreichen Strategiewechsel verbarg sich lediglich der diesjährige Aprilscherz. Inhalte aus dem Bereich „Legends“ gibt es freilich auch weiterhin bei uns zu lesen.

Liebe Leser, liebe Autoren und Freunde,

Lucasfilm.svg

im April 2014 erfolgte eine große Umstellung für die Welt von Star Wars. Zum offiziellen Kanon zählen seitdem nur noch die Episoden, The Clone Wars und alle von der Lucasfilm Story Group abgesegneten neuen Geschichten, zum Beispiel die Animationsserie Rebels. Alle dem allseits beliebten „Erweiterten Universum“ zugehörigen Werke und auch sämtliche anderen früheren Kanon-Stufen wurden hingegen als „Legends“ zusammengefasst und als solche nicht weiter fortgesetzt.

Diese Neuausrichtung ist längst in der Fan-Gemeinde angekommen, die Veröffentlichungen des neuen Kanons ernten große Begeisterung. Auch einschlägige Fan-Magazine haben konsequent die Publikation von Berichten und Inhalten zu Legends eingestellt, um sich dem neuen Kanon widmen zu können. Und noch immer, trotz jahrelanger Arbeit an unserer Datenbank, ist das alte Erweiterte Universum längst nicht vollständig erfasst. Der Aufwand dazu und die Pflege der bereits bestehenden Inhalte zu diesen Themen in unserer Datenbank bindet weiterhin einen großen Teil unserer Autoren und die Ressourcen unserer Qualitätssicherung. Zugleich mit dem sinkenden Leser-Interesse und dem Fehlen von Neuerscheinungen entwickelte sich diese Situation zunehmend zur Belastung für unser Projekt, und offenbarte sich beispielsweise in der schleppenden Aufarbeitung von Das Erwachen der Macht.

Als Administration haben wir daher beschlossen, Legends-Inhalte nicht länger in unserer Datenbank zu führen und uns wie sämtliche Verlage und sonstige Lizenznehmer ganz auf den offiziellen Kanon zu konzentrieren. Die entsprechenden Reiter oder „Tabs“, die wir noch eigens für Legends entwickelt haben, werden daher entfernt. Freilich haben wir uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht. Nach langem Zögern überwog aber die Überzeugung, unseren Lesern durch eine Anpassung an die neuen Bedingungen die höchstmögliche Qualität und Aktualität bieten zu können. Ihr wisst: Es reist sich besser mit leichtem Gepäck. Deshalb verstehen wir diesen Schritt als einmalige Chance und laden euch ein, den neuen Kanon bei uns zu entdecken.

Alle Autoren, die an den zahlreichen nun obsoleten Legends-Artikeln mitgearbeitet haben, bleiben nach der GNU-Lizenz selbstverständlich Urheber und können unter pr@jedipedia.net eine Kopie ihrer entfernten Artikel und deren Versionsgeschichte anfordern. Wir danken euch von ganzem Herzen für euren großartigen Einsatz rund um das Erweiterte Universum und wünschen viel Spaß und Erfolg beim Erfassen des neuen Kanons und seiner frischen Quellen. Für Fragen und Anregungen stehen wir Administratoren euch wie immer zur Verfügung.

Euer Admin-Team



Überarbeitung der Richtlinien – Abstimmungsphase![Bearbeiten]

30. April 2016

Der Vorschlag zur Überarbeitung der Richtlinien ist in die Abstimmungsphase eingetreten. Alle wahlberechtigten Benutzer sind aufgerufen, bis zum 6. Mai ihr Votum abzugeben. Streitige Punkte können dabei gesondert zur Abstimmung gestellt werden. Nahdar (Diskussion) 00:17, 30. Apr. 2016 (CEST)

Euer Admin-Team


16. März 2016

Heute ist ein Vorschlag eingereicht worden, der eine Überarbeitung und Aktualisierung der bisherigen Richtlinien vorsieht. Die vorgeschlagene Fassung ist durch die Aufteilung auf mehrere Unterseiten übersichtlicher gestaltet. Alle Benutzer und Besucher sind angehalten, sich an der Diskussion zu beteiligen und konstruktive Kritik zu äußern.

Euer Admin-Team



Jahresrückblick und ein Frohes Neues[Bearbeiten]

01. Januar 2016

Wir brauchen schon wieder einen Jahresrückblick? Kann doch gar nicht sein, dass das Jahr schon rum ist. Und was nicht alles los war diesmal...

Für Unterhaltung und freudige Gewinner sorgten auch in 2015 wieder mehrere Gewinnspiele, allen voran das Frühjahrs-Gewinnspiel, bei dem diesmal vor allem Kreativität und Humor gefragt waren. Dazu kamen die Gewinnspiele anlässlich unseres zehnjährigen Jubiläums im Oktober und zur Premiere von Das Erwachen der Macht im Dezember. Wir danken nochmal allen Teilnehmern, Organisatoren und unseren Sponsoren für die Beteiligung an diesen Aktionen.

Im September war es dann mal wieder soweit: Die Star-Wars-Fans Nürnberg (SWFN e.V.) luden ein zur vierten Noris Force Con – mit Stargästen, Panels, Kostümen und ganz viel Leidenschaft für Star Wars. Der Erlös der Veranstaltung ging wie immer an einen wohltätigen Zweck. Die NFC war damit nicht nur ein Highlight des vergangenen Jahres, sondern auch wir haben uns sehr gefreut, wieder dabei sein zu dürfen und langjährige Freundschaften im Fandom auffrischen zu können.

Nur wenig später kam ein bedeutsamer Tag für uns selbst: Die Jedipedia feierte am 16. Oktober ihr zehnjähriges Bestehen. 10 Jahre, über die sich das Wiki inhaltlich und technisch enorm gewandelt hat. 10 Jahre, die gefüllt waren mit der Arbeit unzähliger tippender Hände und rauchender Köpfe, aber auch sehr viel Spaß und tollen Momenten. Das wäre nicht möglich gewesen ohne den Einsatz und die Fähigkeiten aller Autoren und Admins sowie die Treue unserer Leser, von denen täglich Tausende hierher kommen, um die Welt von Star Wars zu entdecken.

Pünktlich zum Jubiläum bescherte uns unser Technik-Experte C-3PO die SWTOR-Datenbank, in der alle Freunde von The Old Republic alle nur erdenklichen Informationen direkt aus dem Spiel erkunden können. Auch wenn sie noch weiter ausgebaut werden soll, ist die Datenbank bereits jetzt eine enorme Informationsquelle und eine tolle Bereicherung unseres Angebots.

Der unbestrittene Höhepunkt ist und bleibt aber wohl die langersehnte Veröffentlichung von Episode VII – Das Erwachen der Macht im Dezember. Noch vor ein paar Jahren hätten viele hier wohl nicht gedacht, dass sie als Fans oder das Wiki an sich das noch erleben dürfen... Was dann passierte, sprengte auch unsere Erwartungen. Nicht nur, dass der Film den bislang stärksten Kinostart aller Zeiten hinlegte und irrsinnig viel Geld einspielte – er war sogar richtig gut. So urteilte jedenfalls unser Autor Ben Kenobi nach dem Besuch der vorausgehenden Pressevorführung. In den folgenden Tagen überschlug sich nicht nur das Internet mit Reaktionen auf den jüngsten Teil der Saga, auch die Jedipedia verzeichnete in der Woche nach der Premiere einen Besucherrekord nach dem anderen – mit bis zu 18.000 Sitzungen und 80.000 Seitenzugriffen täglich.

Damit all diese Besucher ihre Neugier befriedigen können, läuft seit der Premiere ein Projekt zur Erstellung und Aktualisierung von Artikeln zum Film. Es hat bereits großartige Früchte getragen und wir danken allen, die dort so ehrgeizig mit angepackt haben und anpacken.

Bemerkenswerte Ergebnisse erzielte auch dieses Jahr wieder der Rekordversuch einiger Autoren, bei dem im Dezember bereits zum zweiten Mal möglichst viele Artikel mit den Prädikaten Exzellent und Lesenswert ausgezeichnet werden sollen. Durch gründliches Aufarbeiten und strenge Reviews konnten diesmal in nur einem Monat 20 Artikel den Status Exzellent und 49 weitere Lesenswert erreichen. Hut ab!

Auch wenn das Jahr 2015 damit nur schwer zu toppen ist, machen wir selbstverständlich weiter. Es warten wieder lustige Aktionen und tolle Gewinne auf Euch, darunter auch ein weiterer Schreibwettbewerb. Wir freuen uns auch auf viele neue Veröffentlichungen rund um das mit Episode VII neu aufgeschlagene Kapitel der Saga. Beispielsweise wird mit dem ersten Ablegerfilm Rogue One die Geschichte um den Diebstahl der Todessternpläne neu erzählt. Auch in 2016 werden weiter alles daran setzen, dass unsere Leser Star Wars hier bei uns entdecken können, sowohl umfassend als auch qualitativ anspruchsvoll. Wir wünschen allen Autoren der Jedipedia viel Vergnügen und Erfolg dabei – wir sind stolz auf Euch! Allen Lesern und Freunden wünschen wir viel Spaß beim Durchstöbern der Datenbank, man lernt ja nie aus...

Ein frohes neues Jahr 2016 Euch allen. Möge die Macht mit Euch sein!


Euer Admin-Team


Neuer Auszeichnungsrekord[Bearbeiten]

01. Januar 2016

Das neue Jahr startet mit einem neuen Rekord. Über den Dezember haben die Autoren versucht, unser Auszeichungshoch aus dem vorangegangenen Jahr zu überbieten – und wir haben es geschafft. Insgesamt konnten wir im letzten Monat 69 Artikel auszeichnen, davon 20 als Exzellent und 49 als Lesenswert. Das sind 7 Exzellente und 22 Lesenswerte Artikel mehr als bei unserem vorherigen Rekord. Die folgenden Artikel wurden im Zuge der Dezemberaktion ausgezeichnet:


Exzellente Artikel (20):


Xiaan Amersu war eine Jedi-Ritterin, die der Spezies der Twi’leks angehörte. Als Padawan von J’Mikel nahm sie im Jahr 30 VSY an der Suche nach der Kopfgeldjägerin Aurra Sing teil. Allerdings musste sie dabei mit ansehen, wie ihr Meister von der Attentäterin getötet wurde. Die Erinnerung an dieses Ereignis verfolgte sie noch jahrelang in ihren Albträumen. Xiaan nahm in der Endphase der Klonkriege an der fünfmonatigen Belagerung von Saleucami teil. Während des entscheidenden Angriffs auf das Lager der Morgukai-Schattenarmee lenkte sie ihren beschädigten Sternenjäger in das planetare Geschütz der Separatisten und ermöglichte damit den Sieg der Galaktischen Republik. (mehr)


Darth Andeddu war Legenden zufolge der erste Sith-Lord, der den Titel eines Darth für sich beanspruchte. Nach dem Verrat seiner Gefolgsleute täuschte er auf Korriban seinen Tod vor und zog sich nach Prakith zurück. Er war in der Lage, sein Leben mit der Machtfähigkeit der Essenzübertragung für mehrere Jahrhunderte zu verlängern, und wurde dafür von seinen Anhängern, der Missgunst, als Unsterblicher Gottkönig von Prakith verehrt. Aus Angst, seine Schätze könnten in den Besitz seiner Feinde gelangen, entschied der Sith, sich mit seinem Holocron unter seiner Festung zu begraben. Das Sith-Holocron wurde später von Darth Bane aus seinem Sarkophag entfernt und gelangte im Laufe der Zeit in den Besitz mehrerer Sith-Lords, die sich das Wissen um die Essenzübertragung aneignen wollten. Andeddus Geist wurde im Jahr 137 NSY von Darth Wyyrlok III. vernichtet. (mehr)


Die Dianogas sind amphibische, parasitäre Cephalopoden, die sich von jeglichem Unrat in ihrer Umgebung ernähren. Die hermaphroditischen Dianogas stammen aus den weiträumigen Sumpfgebieten des Planeten Vodran. Sie gelten als brutale und aggressive Tiere, sind aber eigentlich scheue Wesen, die außerhalb ihrer natürlichen Lebensräume hauptsächlich von dem Müll in Abfallsystemen von Sternenzerstörern oder Raumschiffen leben. Die als unintelligent behandelten Tiere sind in der Lage, den Schlafrhythmus eines Individuums zu studieren, damit ihre Migration an andere Orte möglichst unbemerkt vonstatten geht. Eine ausgehungerte Dianoga kann sich tarnen, um nahezu durchsichtig zu erscheinen. Dieses Attribut gilt als eine der erstaunlichsten Tarnungsfähigkeiten im Tierreich. (mehr)


Viull Gorsat, auch Scut genannt, war ein Yuuzhan Vong und Mitglied der Gespensterstaffel. Als Angehöriger der Kaste der Beschämten wurde er während des Yuuzhan-Vong-Krieges von Einheiten der Neuen Republik gefangen genommen und später von einem menschlichen Ehepaar adoptiert. Im Jahr 44 NSY wurde er als Biofabrikant von Bhindi Drayson für die wiederaufgenommene Gespensterstaffel rekrutiert, in der er während der Ermittlungen der Einheit gegen General Stavin Thaal unter Drayson und Voort saBinring diente. In dieser Zeit erhielt er die Rufnamen Gespenst Sechs und Laborboy. Nach dem Abschluss der Ermittlungen wurde Gorsat zusammen mit den anderen Gespenstern von Garik Loran zu inoffiziellen Einsatzkräften des Sicherheitsdienstes der Galaktischen Allianz gemacht. (mehr)


Die Harrower-Klasse Dreadnaughts bildeten zur Zeit des Großen Galaktischen Krieges das Rückgrat der Flottenverbände des Sith-Imperiums. Die dreieckigen Raumschiffe fanden in fast allen Schlachten Verwendung, darunter in der Rückeroberung von Korriban oder der Besetzung von Coruscant. Odile Vaiken, der erste Großmoff des Imperiums, nutzte sie als Entdeckerschiffe, um schon vor Beginn des Großen Galaktischen Krieges den Einfluss der Sith zu erweitern. (mehr)


Volfe Karkko war ein Anzati, der in der Ära der Alten Republik in hohem Alter in den Jedi-Orden eintrat und in den Rang eines Jedi-Meisters aufstieg. Aufgrund seiner wachsenden Machtstärke wurde er zunehmend arroganter und erlangte die Überzeugung, sich an der Suppe anderer Lebewesen nähren zu können, ohne süchtig danach zu werden. Mit der Zeit wurde er jedoch von dem Nährungsvorgang abhängig und begann, auch andere Jedi anzugreifen. Die Suppe von Macht-Benutzern übertrug einen Teil von deren Kraft auf den Anzati, der auf diese Weise immer mächtiger wurde und der Dunklen Seite verfiel. (mehr)


Der Konflikt um den Vergessenen Stamm der Sith und Abeloth war eine Auseinandersetzung zwischen dem Neuen Jedi-Orden, dessen Verbündeten, dem Vergessenen Stamm der Sith und der Macht-Wesenheit Abeloth. Nachdem die Sith im Jahr 41 NSY durch die Sith-Meditationssphäre Schiff aus ihrem jahrtausendelangen Exil auf Kesh befreit worden waren, kamen sie in Kontakt mit der Macht-Wesenheit Abeloth, die sie gegen die Jedi Luke und Ben Skywalker aufhetzte. Die Jedi und die Sith verbündeten sich zeitweilig im Kampf gegen Abeloth, die in der Schlacht von Coruscant getötet wurde. (mehr)


Die Kouhuns sind eine Spezies von Arthropoden, die sich auf der abgelegenen Dschungelwelt Indoumodo entwickelt hat. Durch den fahrlässigen Umgang einiger Kopfgeldjäger haben sie sich jedoch auf zahlreichen Planeten in der Galaxis verbreitet. Aufgrund ihres starken Toxins gelten sie unter Attentätern als eine der sichersten Möglichkeiten, um einen Anschlag zu verüben. Neben dem starken Nervengift, das durch ihren Biss verabreicht wird, können Kouhuns auf ein weiteres, nicht tödliches Toxin zurückgreifen, mit dem sie ihre Beute betäuben, sowie auf ihren Speichel, mit dem sie getötete Widersacher auflösen, um sie leichter zu verzehren. (mehr)


Der LM-432 Krabbendroide war ein Kampfdroide, der in Kooperation aller Mitglieder der Konföderation unabhängiger Systeme entwickelt und während der Klonkriege von der Techno-Union produziert wurde. Er wurde als Spezialeinheit für den Kampf in marschigen Gebieten und auf Eisplaneten eingesetzt, da sich die anderen Droiden der Konföderation nur schwer in solchen Umgebungen bewegen konnten. Aufgrund der skalierbaren Manufakturtechniken der Techno-Union war der Droide in acht verschiedenen Größen erhältlich, die in verschiedenen Aufgabenfeldern wie Spionage, Infanterieunterstützung oder als schwere Artillerie eingesetzt wurden. (mehr)


M1-4X, meist nur als „Vier-X“ bezeichnet, war ein Kampfdroiden-Prototyp, den der Wissenschaftler Boab Deduun während des Kalten Krieges für die Galaktische Republik entwickelte. Sein technologisch weit fortgeschrittener Energiekern von Ando Prime machte ihn zu dem bis dahin mächtigsten Kriegsdroiden der Galaxis. Aufgrund seiner nach dem Vorbild von Deduuns Mentor Nasan Godera gestalteten Charakterprogrammierung war M1-4X ein republikanischer Patriot und verachtete all ihre Feinde. Nach seinem Kontakt mit dem Soldaten „Meteor“ schloss sich der Droide dem Chaostrupp an und bereiste mit ihm die Galaxis. Nach dem Verschwinden des Kommandanten und dem Einfall des Ewigen Imperiums wurde M1-4X dem Pressekorps als Propagandist zugeteilt. Im Jahr 3.635 VSY schloss er sich dem Fremdling an und ging gemeinsam mit ihm gegen die neue Großmacht vor. (mehr)


Die Morgukai waren ein Kriegerorden der Nikto, der sich aus männlichen Angehörigen der Kajain’sa’Nikto-Rasse zusammensetzte. Aufgrund ihrer besonderen Kampfkünste und speziellen cortosisbasierten Bewaffnung sowie ihrem Misstrauen gegenüber Macht-Benutzern galten die auf Kintan entstandenen Krieger als Bedrohung für die Jedi wie auch die Sith. Die Morgukai Tsyr und Bok – Vater und Sohn – wurden im Jahr 29 VSY von dem Sith-Lord Dooku mit der Entführung des Twi’leks Nat Secura beauftragt. Neun Jahre später war Bok die Klonvorlage für die Morgukai-Schattenarmee, die von den Separatisten auf dem Planeten Saleucami gezüchtet und im Laufe der Belagerung der Wüstenwelt von der Galaktischen Republik vernichtet wurde. (mehr)


Andronikos Revel war ein corellianischer Pirat, der während des Großen Galaktischen Krieges geboren wurde. Er begann eine Karriere als Jägerpilot in der Flotte der Galaktischen Republik und stieg dort bis in den Rang eines Kapitäns auf. Revel beendete nach der Vernichtung seiner Staffel in einem sith-imperialen Hinterhalt seinen Dienst und führte als Kapitän der Sky Princess eine Gruppe von Piraten an. Als er ein Sith-Artefakt stahl, stachelte sein erster Offizier, Sylas Wilkes, eine Meuterei an, um mit dem gestohlenen Artefakt zu flüchten und Revel in der Gefangenschaft der Sith-Imperialen zurückzulassen. Da er kurz nach der Verhängung seiner Haftstrafe entlassen wurde, machte er sich an die Jagd seiner ehemaligen Crewmitglieder und konnte mit der Hilfe des Schülers von Darth Zash das Artefakt und Wilkes ausfindig machen. Revel schloss sich dem Sith dauerhaft an und diente ihm während seiner Reisen als Pilot. (mehr)


Scourge war ein reinblütiger Sith, der dem Sith-Imperator Vitiate zwischen der Säuberung des Dunklen Rates und dem Neuen Galaktischen Krieg als persönlicher Vollstrecker diente. In den drei Jahrhunderten seines Dienstes empfing Scourge eine Vision, in der er einen Jedi-Ritter sah, der gemeinsam mit ihm Vitiate stürzte. Er blieb dem Sith-Imperator treu, bis er auf Quesh den Helden von Tython als den Jedi aus seiner Vision erkannte. Ein Jahr darauf gelang es ihm gemeinsam mit dem Helden von Tython, einen Körper des Sith-Imperators auf Dromund Kaas zu töten. (mehr)


SKORPIO war ein autonomer Sicherheitsdroide mit weiblicher Programmierung, der vor dem Neuen Galaktischen Krieg im Dienst des Sternenkomplotts stand und als Hüter des Hochsicherheitstraktes 23 auf Belsavis aktiv war. Der sith-imperiale Agent Ziffer 9 barg sie 3641 VSY aus der Einrichtung und brachte sie mit Steuerungscodes dazu, seinen Befehlen zu folgen. Als der Agent mit dem Einfall des Ewigen Imperiums verschwand, etablierte sich SKORPIO unter dem Alias Herrin der Leiden in der Alten Welt von Zakuul als Informationshändlerin. Anschließend begleitete sie den Fremdling auf seiner Mission, Arcann aufzuhalten, und verbesserte diverse Systeme der geborgenen Gravestone. (mehr)


Akaavi Spar war eine Kopfgeldjägerin mandalorianischer Abstammung, die während des Kalten Krieges lebte. Sie wurde 3668 VSY auf Kamar geboren und zu einer Kriegerin ausgebildet. Ihre erste Tötung im Alter von acht Jahren bildete den Auftakt ihrer Karriere als Kopfgeldjägerin im Sith-Imperium. Als Erwachsene ging sie eine Beziehung mit Zadik Lone ein. Da sie mit ihm zusammenlebte, entging sie der Exekution ihres eigenen Clans durch das Imperium. Akaavi schloss sich daher 3643 VSY auf Balmorra einem Schmuggler an, der ihr dabei half, die Umstände der Auslöschung ihres Clans aufzuklären. Im Rahmen ihres Rachefeldzugs konnte sie den Mandalorianer Tayari Rook als Hauptverantwortlichen für die Tat festmachen und tötete ihn und seinen Clan. (mehr)


Die Steinmilben sind eine Spezies von Arthropoden, die kurz vor dem Beginn der Klonkriege von arkanischen Biowaffenforschern unter der Leitung der Wissenschaftlerin Jenna Zan Arbor erschaffen wurde. Die Insekten bilden zu dritt einen Trionten, für den sie aus ihren Ausscheidungen eine gemeinsame metallene Kugelschale aufbauen. Sie ernähren sich, indem sie mithilfe ihres säurehaltigen Speichels Mineralien aus verschiedenen Oberflächen herausätzen. Aufgrund ihrer raschen Vermehrung und der fehlenden Möglichkeiten betroffener Zivilisationen, große Schwärme von Steinmilben zu bekämpfen, befielen die Tiere während der Klonkriege zahlreiche Welten des Äußeren Randes und der Expansionsregion und machten sie dadurch unbewohnbar. (mehr)


Der Syrox, auch als Wolfswurm von Monsolar bekannt, ist die Alphaspezies des Dschungelplaneten Monsolar und die Gottheit der Monsolarianer. Der stets nach Blut hungernde Flussparasit bildet aus den gefangenen Seelen derer, die er verschlingt und seinem gewaltigen Körper einverleibt, einen Schwarmverstand. Über den monsolarianischen Gefangenen Waleed Nagma gelangte ein Syrox auf die Gefängnisstation Radbau Sieben, der in seinem Bewusstsein die Geister von mehreren hundert Gefangenen absorbierte. Die Existenz des Wolfswurms, der in den Tiefen der Raumstation lebte und sich von dem Blut der Insassen labte, galt unter den Gefangenen und Wärtern als eine Legende. (mehr)


Languss Tuno war ein machtsensitiver Mon Calamari von Dac. Er verdiente sich seinen Lebensunterhalt als Trickbetrüger, bis der Jedi-Meister Lorenn auf Nar Shaddaa sein Machtpotenzial erkannte. Allerdings war Tuno zu undiszipliniert, um seine Ausbildung zu einem Jedi abzuschließen, sodass er die Jedi-Enklave verließ und sich dem Verbrecherlord Rogun Matt’rik anschloss. In seinem Auftrag trat er der Piratenbande Weißer Schlund bei, um den Schmuggler mit dem Spitznamen „Ass“ zu töten. Allerdings rettete ihm der Freibeuter mehrfach das Leben, sodass sich Tuno mit ihm verbündete und gemeinsam mit ihm gegen den Weißen Schlund vorging und später ein Teil der Crew des Schmugglers wurde. (mehr)


Zule Xiss war eine Padawan des Jedi-Ordens, die der Spezies der Falleen angehörte und sich durch ihre temperamentvolle und reizbare Art von anderen Jedi abhob.In der Anfangsphase der Klonkriege verlor sie ihren Meister Glaive bei einer Mission auf dem Mond Ohma-D’un. Daraufhin schloss sie sich dem Padawan-Rudel an, mit dem sie an der mehrwöchigen Schlacht von Jabiim teilnahm. Als die republikanische Armee von den Jabiimi-Nationalisten immer weiter zurückgedrängt wurde, entschieden sich die Padawane, die feindlichen Streitkräfte an der Kobalt-Station so lange aufzuhalten, dass die verbliebenen Truppen der Republik evakuiert werden konnten. Am zweiten Tag der Schlacht verfiel Zule der dunklen Seite der Macht und gab sich im Kampf gegen die Nimbus-Kommandos ihrem Zorn hin. Dabei wurde sie jedoch von einem zusammenstürzenden AT-AT zermalmt. (mehr)


Der DSD1-Zwergspinnendroide war ein Kampfdroide, der von der Handelsgilde nach Plänen der Baktoid Rüstungswerke gebaut wurde. Er war zunächst zur Abschreckung säumiger Schuldner und zur Verfolgung illegaler Minenoperationen auf dem Territorium des Konglomerats konzipiert, wurde mit dem Ausbruch der Klonkriege jedoch in die Droidenarmee der Konföderation unabhängiger Systeme integriert und dort als mobiles Schwergeschütz zur Unterstützung der Infanteriedroiden eingesetzt. Nach dem Kriegsende wurden zahlreiche DSD1-Zwergspinnendroiden in das Sturmtruppenkorps des neu gegründeten Galaktischen Imperiums übernommen und waren noch mehrere Jahrzehnte im Einsatz. (mehr)

Lesenswerte Artikel (49):


Der Alte Orden der Pessimisten ist die Anhängerschaft eines fatalistischen Glaubens, die in der Erwartung lebt, dass sich alles stets zum Schlimmsten wendet, und deshalb jedes Leid hinnimmt, das ihnen widerfährt. Im Jahr 3 VSY suchte der imperiale Deserteur Abal Karda mit dem gestohlenen Kopf der Seherin Selestrine in der Einsiedelei der Pessimisten auf Maryx Minor Zuflucht. Kurz darauf wurde ihr Rückzugsort der Schauplatz eines Kampfes zwischen dem Kopfgeldjäger Boba Fett und dem Sith-Lord Darth Vader um Kardas wertvolle Beute. Der Hohe Eremit, der Führer ihrer Gemeinschaft, verstand das Überleben dieser Auseinandersetzung als Botschaft an die Gläubigen, ihre pessimistische Lebenseinstellung aufzugeben. Allerdings ließ Vader die Einsiedelei kurz darauf mit einem Orbitalbombardement seines Sternenzerstörers vernichten. (mehr)


Der Angriff auf einen imperialen Konvoi war ein Übergriff der Flotte des Rebellennetzwerks unter dem Kommando von Kommandant Jun Sato auf eine Gruppe imperialer Frachtschiffe 4 Jahre vor der Schlacht von Yavin. Die Rebellen besaßen Informationen, nach denen der Konvoi von ihnen benötigte Schildgeneratoren transportierte, und fingen ihn deshalb mit einigen ihrer Schiffe ab. Es gelang ihnen, die Ladung zu erbeuten, bevor sie nach der Ankunft zweier Arquitens-Klasse Kreuzer in den Hyperraum flohen. Als die Crew der Geist die Beute begutachtete, fand sie jedoch heraus, dass die Fracht lediglich Versorgungsgüter und nicht die Schildgeneratoren enthielt. (mehr)


Ein Aqualishaner war im Jahr 44 NSY an einem Attentat auf Garik Loran auf Coruscant beteiligt. Zusammen mit einem Menschen und einem Sullustaner verfolgte er den Geheimdienstmitarbeiter über den Hauptplaneten der Galaktischen Allianz. Als der Versuch des Aqualishaners scheiterte, sein Ziel auf einem Fußgängermarkt zu töten, tötete Garik Loran sowohl den Aqualishaner als auch dessen sullustanischen Kollegen. (mehr)


Kani Asari war eine menschliche Jedi des neuen Ordens, die in der Zeit nach dem Zweiten Galaktischen Bürgerkrieg als persönliche Assistentin von Ordens-Großmeister Kenth Hamner fungierte. Im Jahr 44 NSY eskalierten die Spannungen zwischen dem Jedi-Orden und Natasi Daala, der Staatschefin der Galaktischen Allianz, sodass sie den Neuen Jedi-Tempel auf Coruscant von Mandalorianern belagern ließ. Asari meldete sich freiwillig, um mit deren Kommandanten Belok Rhal zu verhandeln, wurde aber von dem Soldaten auf den Stufen des Jedi-Tempels erschossen. (mehr)


Ausar Auset war ein Jedi, der der Spezies der Nikto angehörte. Er lernte in seiner Jugend den legendären Jedi Sharad Hett kennen, der ihn so beeindruckte, dass er sich ein Vorbild an ihm nahm. Im Jahr 19 VSY kämpfte er während der Belagerung von Saleucami gegen die Morgukai-Schattenarmee der Konföderation unabhängiger Systeme. Bei einer Auseinandersetzung mit den geklonten Nikto-Kriegern wurde er von dem Schuss eines schweren Geschützes tödlich getroffen. (mehr)


Hermione Bagwa war eine menschliche Kellnerin in Dex’s Diner auf Coruscant und übernahm das Restaurant später von Dexter Jettster. Zusammen mit dem Droiden FLO, der mit ihr in einem ständigen Kampf um die Vorherrschaft im Speiseraum lag, bediente sie die Gäste des Diners. Bevor sie als Bedienung arbeitete, war sie die meiste Zeit ihres Lebens auf sich selber gestellt, da sie in ärmlichen Verhältnissen aufwuchs. Als ihr Vater starb, wurde sie von Dexter aufgenommen. Nach Dexters Ruhestand in der Zeit der Rebellion wurde Hermione die Geschäftsführerin des Lokals. (mehr)


Berooken war ein Mon Calamari, der gegen Ende des Großen Galaktischen Krieges zwischen dem Sith-Imperium und der Galaktischen Republik das Amt des Obersten Kanzlers der Republik innehatte. Im Jahr 3653 VSY, während Berookens Amtszeit, schlug der Dunkle Rat des Imperiums ein Treffen vor, um über die Möglichkeit eines Friedensvertrags nach fast drei Jahrzehnten des Krieges zu verhandeln. Berooken nahm auf Drängen des Jedi-Rates nicht selbst an den Gesprächen teil. Als die Sith überraschend Coruscant angriffen, versuchte er, Senator Am-ris zu erreichen und einen Abbruch der Gespräche zu befehlen. Gleichzeitig wurde jedoch von Darth Angral, dem Kommandanten der imperialen Streitmacht, getötet. Die Besetzung Coruscants und der Tod des Kanzlers zwangen die Republik dazu, den Vertrag von Coruscant zu unterzeichnen, der die Republik als Verlierer des Krieges festlegte. (mehr)


Das Duell auf Coruscant war ein Lichtschwertkampf zwischen dem als Jedi-Meister getarnten Sith Barel Ovair und dem von dem Geist des Sith-Lords Naga Sadow besessenen Eison Gynt auf dem Planeten Coruscant. Im Jahr 3756 VSY hatten Ovair und sein Padawan Gynt eine Mission auf dem Mond Yavin 4 durchgeführt, in der Ovair den Geist Sadows vernichten wollte, damit dieser seinem Meister, dem Sith-Imperator, nicht mehr gefährlich werden konnte. Allerdings ergriff Sadow dabei Besitz von Gynts Körper und zwang Ovair zu fliehen. Mehrere Jahre später griff Gynt auf Coruscant seinen ehemaligen Meister an, wurde in dem folgenden Zweikampf aber getötet. Ovair gelang es dadurch, seinen Auftrag auszuführen und den Geist Naga Sadows zu neutralisieren. (mehr)


Die Mission von Coruscant im Jahr 44 NSY war ein Versuch des Vergessenen Stamms der Sith, Rokari Kem, die Senatorin von Qaras, zu töten. Nachdem die Sith die politischen Organe der Galaktischen Allianz auf Coruscant infiltriert hatten, traf die Macht-Wesenheit Abeloth in dem von ihr übernommenen Körper von Rokari Kem auf dem Hauptplaneten der Galaktischen Allianz ein. Der Sith-Hochlord Ivaar Workan vermutete nach einem Gespräch mit ihr, dass Kem die Pläne der Sith, die Galaktische Allianz vollständig zu übernehmen, gefährden könnte. Er kontaktierte daraufhin den ihm vorgesetzten Großlord Darish Vol, der beschloss, Kem zu töten. Vols Attentatsversuch schlug jedoch fehl und Kem eliminierte ihrerseits den Großlord, bevor sie Workan dazu bringen konnte, mit dem Vergessenen Stamm für sie zu arbeiten und sie zur Herrscherin der Galaktischen Allianz zu machen. (mehr)


Das Zweite Scharmützel von Coruscant im Jahr 44 NSY war eine Auseinandersetzung zwischen dem Neuen Jedi-Orden und dem Vergessenen Stamm der Sith im Zuge der Vorbereitungen der Jedi auf eine Schlacht um Coruscant. Nachdem Luke Skywalker, der Großmeister des Jedi-Ordens, sämtliche Jedi vom Hauptplaneten der Galaktischen Allianz abgezogen hatte, übernahmen die Sith die Stadtwelt. Die Jedi infiltrierten den Planeten in der Folgezeit und bereiteten Attentate auf Sith in offiziellen Positionen vor. Als der Sith Ruku Myal, der als Sergeant einen Trupp von Wachleuten des Sicherheitsdienstes der Galaktischen Allianz anführte, Vestara Khai – eine ehemalige Sith, die zu den Jedi übergelaufen war – dabei erkannte, kam es zu einem Scharmützel zwischen den Allianz-Sicherheitskräften und einigen Jedi. Vestara Khai und Luke Skywalker töteten den Sith-Sergeant und konnte so verhindern, dass ihre Anwesenheit den übrigen Sith auf Coruscant mitgeteilt wurde. Die Jedi begannen kurz danach, die Sith auf Coruscant offen zu attackieren. (mehr)


Dayja war ein Agent des imperialen Geheimdienstes, der zur Zeit des Galaktischen Bürgerkrieges lebte. Trotz seines jungen Alters galt er als zuverlässig und fähig genug, um mit schwierigeren Missionen betraut zu werden. Kurz nach der Schlacht von Yavin erhielt er mit seinem Partner d’Ashewl den Auftrag, mit der indirekten Unterstützung der imperialen Flotte Qazadi, einen Vigo der Schwarzen Sonne, zu jagen. Dayja übernahm die Rolle des leitenden Agenten und führte die Ermittlungen, als sie Qazadi zu dem Planeten Wukkar verfolgten. Als der Vigo in der Villa des Sektorchefs von Wukkar aufgenommen wurde, verbündete sich Dayja unwissentlich mit dem als Eanjer Kunarazti getarnten Kopfgeldjäger Boba Fett, der eine Söldnergruppe angeworben hatte, um in die Villa einzubrechen. Durch wochenlange Vorbereitungen konnten die Söldner in das Anwesen eindringen und die Sicherheitsmaßnahmen umgehen. Dabei wurde Qazadi von Fett getötet, gleichzeitig gelang es den Agenten, einige geheime Daten der Schwarzen Sonne zu erbeuten. (mehr)


Dinkos sind giftige, von dem Planeten Proxima Dibal I stammende Tiere von der Größe eines menschlichen Handtellers. Sie halten sich hauptsächlich in Gruppen auf und scheiden eine übel riechende Flüssigkeit aus, um ihr Revier zu markieren. Mit ihren Fängen und spitzen Zähnen greifen sie fast alles an, das sich in ihrer Nähe bewegt, da jede Bewegung für sie eine potenzielle Gefahr darstellt. Ein Dinko besitzt kräftige Hinterbeine mit gezackten Sporen, vier Greifarmen, die ihm paarweise aus der Brust wachsen, sowie scharfe, nadelspitze Fangzähne. (mehr)


Das Scharmützel von Dromund Kaas im Jahr 44 NSY war eine Auseinandersetzung zwischen ehemaligen Angehörigen des Vergessenen Stamms der Sith, die sich der Macht-Wesenheit Abeloth angeschlossen hatten, und einigen Jedi sowie Vestara Khai unter Führung von Luke Skywalker. Nachdem Skywalker zusammen mit seinem Sohn, Jaina Solo und Vestara Khai erfolglos auf Korriban nach der Macht-Wesenheit und ihrem Transportmittel, der Sith-Meditationssphäre Schiff, gesucht hatten, begaben sie sich nach Dromund Kaas, da sie Abeloth dort aufzuspüren hofften. Dort trafen sie auf einige von der Macht-Entität entsandte Sith um Vestaras Vater Gavar Khai, die die Jedi in Lichtschwertkämpfe verwickelten. Nachdem Luke Skywalker und seine Begleiter sämtliche Sith getötet oder kampfunfähig gemacht hatten, flogen sie zurück nach Coruscant, um die weitere Suche nach Abeloth mit dem Rest des Neuen Jedi-Ordens zu koordinieren. (mehr)


Die Dromund-Kaas-Wildnis-Kampagne war ein Feldzug des Sith-Imperiums, um die Wildnis des Planeten Dromund Kaas zurückzudrängen und so Platz für den Bau einer Stadt zu gewinnen. Nach der Ankunft der Sith-Imperialen auf Dromund Kaas organisierte Odile Vaiken alle nicht-machtsensitiven Personen im waffenfähigen Alter im neu gegründeten imperialen Militär. Nach dem Ende ihrer Ausbildung zog die Armee unter dem Befehl von Vaiken in den Dschungel von Dromund Kaas und vertrieb die dortige Tierwelt. Nach dem Ende der Kampagne hatten die Imperialen ein ausreichend großes Gebiet erschlossen, um mit dem Bau einer neuen Hauptstadt, Kaas-Stadt, beginnen zu können. (mehr)


Rii’ke En war ein menschlicher Jedi-Ritter, der der Galaktischen Republik während der Klonkriege als Jedi-General diente. Im Jahr 20 VSY versuchten En und ein unter seinem Kommando stehender Kreuzer, das separatistische Kernschiff Gahenna über den Planeten Honoghr abzufangen. Die Gahenna transportierte das Entlaubungsmittel TriHexalophin 1138, um es gegen den Planeten Naboo einzusetzen. Als das Schiff in der folgenden Auseinandersetzung auf Honoghr abstürzte, landeten En und ein Klonkrieger auf der Planetenoberfläche, um ein Wissenschaftliches Instrumenten-Paket mit Informationen über die Biowaffe zu finden. En konnte das Instrumenten-Paket in einem alten Rakata-Tempel aufspüren, in den es die einheimischen Noghri gebracht hatten, wurde dort jedoch von den Eingeborenen getötet, nachdem er einen Bericht an die Jedi Aayla Secura geschickt hatte. (mehr)


Eison Gynt war ein Nautolaner, der aus einer Familie von Jedi stammte und für viele als der vielversprechendste Padawan des Jedi-Ordens galt. Er wurde von dem Jedi-Meister Barel Ovair ausgebildet, bei dem es sich in Wirklichkeit um einen Sith-Lord handelte, der den Orden auf Geheiß des Sith-Imperators infiltriert hatte. Eine Mission führte die beiden auf den Mond Yavin 4, da Ovair den Geist des Sith-Lords Naga Sadow zerstören wollte. Als Ovair und Gynt von dem Sith-Lord überwältigt wurden, ließ der Jedi-Meister seinen Schüler in dem Grab zurück, während er die Flucht ergriff. Dort wurde Eison Gynt von Naga Sadows Geist besessen. Einige Jahre später kehrte Gynt nach Coruscant zurück und griff seinen alten Meister in der Öffentlichkeit an. In ihrem Lichtschwertkampf wurde Gynt von Ovair getötet und dadurch auch Naga Sadows Geist neutralisiert. (mehr)


Die Handelsverteidigung war eine militärisch ausgerichtete Organisation, die mehr als 200 Jahre vor den Klonkriegen zum Schutz von Handelskonvois und -schiffen von der Handelsföderation gegründet wurde. Sie war gegen Bezahlung im Äußeren Rand aktiv und unterstützte kleinere Unternehmen in ärmeren Sektoren gegen die vorherrschende Piraterie. Dadurch gewann die Handelsföderation einen großen Einfluss in den Randgebieten, den sie später nutzte, um die Sektoren zu kontrollieren und auszubeuten. (mehr)


Handooine, zur Zeit von Xims Imperium noch Gwynhes genannt, ist ein dünn besiedelter Planet an der Triellus-Handelsroute. Er liegt im Handooine-System des Phelleem-Sektors im Äußeren Rand. Während der Klonkriege war Handooine ein Aufmarschgebiet der republikanischen Truppen, unter anderem vor der Schlacht von Jabiim. (mehr)


Nar Hida war ein Mensch, der auf dem Planeten Luptoom geboren wurde. Er wanderte mit seiner Familie nach Coruscant aus und eröffnete dort eine Boutique, die jedoch aufgrund der ausbleibenden Kundschaft insolvent ging. Daraufhin versuchte er, in seine Heimat zurückzukehren. Auf dem Frachter Jendirian Valley traf er auf den Jedi-Ritter Anakin Skywalker und die Senatorin Padmé Amidala, die ihm dabei halfen, zurück nach Luptoom zu gelangen. (mehr)


Der High-Altitude Entry Transport-221, auch kurz als HAET-221 oder allgemein als Republikanisches Angriffskanonenboot bezeichnet, war ein leichtes Kanonenboot der Großen Armee der Republik, das während der Klonkriege von der Mekuun-Gesellschaft als Truppentransporter für Patrouillen- und Aufklärungsflüge entwickelt wurde. Im Gegensatz zu anderen Fahrzeugen seiner Art konnte das Schiff schon in niedrigem Orbit starten, da seine Hochleistungsschilde die beim Eintritt in die Atmosphäre entstehende Hitze verteilten. Das Gleiterfahrzeug wurde während der Schlacht von Utapau auf Landungs- und Patrouillenmissionen eingesetzt. (mehr)


Hound war der Spitzname eines Klonkriegers der Großen Armee der Republik, der während der Klonkriege als Sergeant der Advanced Recon Force in der Militärbasis auf Coruscant stationiert war. Nach der Flucht der Jedi Ahsoka Tano aus dem Gewahrsam der Einrichtung gehörte Hound zu den Soldaten, die den Stützpunkt nach der flüchtigen Padawan absuchten. Dabei führte er den Massiff Grizzer mit sich. Als Ahsoka entdeckt wurde, nahm Hounds Einsatztrupp die Verfolgung auf, bis es ihr gelang, in die Kanalisation zu entkommen. (mehr)


Der Kabelwurm ist eine wirbellose Lebensform mit einem langgestreckten, schlauchförmigen Körperbau ohne Kopf, Rumpf oder Schwanz. Während der Klonkriege befielen einige dieser Kreaturen in den unteren Ebenen des Planeten Coruscant Millionen Kilometer elektrischer Leitungen. Das Hauptnahrungsmittel der Kabelwürmer sind Energiekabel, mit denen sie nach dem Verzehr bestimmte Teile ihres eigenen Körpers wachsen lassen. (mehr)


Die Mission von Korriban im Jahr 44 NSY war ein Versuch des Neuen Jedi-Ordens, die Sith-Meditationssphäre Schiff zu finden. Nachdem die Macht-Wesenheit Abeloth mit der Sphäre aus der Schlacht von Nam Chorios entkommen war, beschlossen Luke und Ben Skywalker, Vestara Khai und Jaina Solo in der Hoffnung, die Spur der Sith-Meditationssphäre wieder zu finden, mehrere Welten der Sith zu besuchen. Zunächst flogen sie mit der Jadeschatten, Luke Skywalkers Raumschiff, nach Korriban. Dort trafen sie allerdings nur auf einige Tuk’ata, die mit Vestara kommunizierten. Vestara, die sich nach ihrem Bruch mit dem Vergessenen Stamm der Sith noch nicht vollends den Jedi angeschlossen hatte, schickte die Tiere wieder fort. Die Gruppe verließ danach den Planeten und begab sich einige Zeit später nach Dromund Kaas. (mehr)


Kossex war eine Jedi-Meisterin, die der Spezies der Weequay angehörte. Sie war eine der Jedi, die sich einen Monat nach dem Ausbruch der Klonkriege der Verteidigung von Kamino anschlossen. Während der Auseinandersetzung um die Heimatwelt der Klonarmee wurde Kossex’ Delta-7-Sternenjäger von einem Vulture-Droiden abgeschossen. (mehr)


L8-L9 war ein Kampfdroide des Tagge-Konzerns, der in Gebieten eingesetzt werden sollte, die zu gefährlich für Klonkrieger waren. Die Idee für den Droiden stammte von dem jungen Baron Orman Tagge, einem Technokraten, der sich damit bei Kanzler Palpatine beliebt machen wollte. Er führte Tests durch, um herauszufinden, wie sich der Droide unter extremen Bedingungen verhielt, hielt die Ergebnisse der Tests aber geheim, weil die Entwicklung von Kampfdroiden nach der Schlacht von Naboo im Jahr 32 VSY stark eingeschränkt war. Der Droide kam jedoch nie über das Prototypen-Stadium hinaus, da er den finalen Test auf dem Planeten Rattatak nicht bestand. (mehr)


Lar Le’Ung war ein pau’anischer Jedi-Meister des neuen Ordens, der zur Zeit des Yuuzhan-Vong-Krieges lebte. Nach dem Kriegsausbruch stand er Luke Skywalker, dem Oberhaupt des Ordens, als Berater zur Seite. Als die Jedi zu einen Einsatz auf dem umkämpften Planeten Rychel hinzugezogen wurden, um bei der Evakuierung zu helfen, schloss sich Le’Ung dem Einsatzteam an. Allerdings wurde er im Kampf mit dem Yuuzhan-Vong-Krieger Tsalok getötet. (mehr)


Jasper McKnives war ein Nikto, der M’dweshuus Kult angehörte. Auf dem Planeten Rattatak wurde er während der Klonkriege als Strafe für zahlreiche Morde dazu verurteilt, in der Arena Cauldron als Gladiator um sein Überleben zu kämpfen. Den Kämpfen, denen Dooku, das Oberhaupt der Konföderation unabhängiger Systeme, als Zuschauer beiwohnte, schloss sich auch die Dunkle Jedi Asajj Ventress an, die den Sith-Lord zu beeindrucken versuchte und daher alle Gladiatoren in der Arena tötete. (mehr)


Der Miner’s Horror ist eine Spezies von Vakuumjägern, die sich von den Mineralvorkommen in Asteroiden und den Stoffen in der Hülle von Raumschiffen ernährt. Die meist allein auftretenden Kreaturen sind eine gefürchtete Legende unter Raumfahrern und Piraten. Es wird darüber spekuliert, dass die Tiere die Vorbereiter einer größeren Invasion in die bekannte Galaxis sind. (mehr)


Morichro ist eine Machtfähigkeit der Hellen Seite, die es ihrem Anwender erlaubt, einen Gegner oder sich selbst in einen tranceartigen Zustand katatonischer Bewusstlosigkeit zu versetzen. Je nach Art der Anwendung kann die Technik tödlich wirken, indem sie ihrem Ziel jegliche Lebenskraft entzieht. Bei der Anwendung auf sich selbst erlaubt Morichro seinem Benutzer, eine Macht-Trance für mehrere Monate aufrecht zu erhalten. Während des Ersten Großen Schismas versetzte der Jedi-Großmeister Awdrysta Pina die Dunkle Jedi Arden Lyn mithilfe dieser Fähigkeit in einen 25 Jahrtausende andauernden Zustand der Bewusstlosigkeit. Im Jahr 1000 VSY verbot der Jedi-Rat die Lehre und Anwendung von Morichro. (mehr)


Die Schlacht von Mustafar war ein Konflikt zwischen dem Galaktischen Imperium und einer reaktivierten Kampfdroidenarmee unter dem Kommando des geonosianischen Separatisten Gizor Dellso während der Dunklen Zeiten. Dellso hatte eine alte Droidenfabrik reaktiviert und arbeitete dort an einem neuen Kampfdroiden für seine Armee. Allerdings gelang es der nach Mustafar entsandten 501. Sturmtruppenlegion, kommandiert von Darth Vader, die Pläne für den Kampfdroiden und die Droidenfabrik zusammen mit den angrenzenden Minenanlagen zu zerstören. (mehr)


Die Mission von Orleon war ein Versuch der Galaktischen Republik während der Klonkriege, die auf dem Planeten Orleon vermuteten Biowaffenlaboratorien der Konföderation unabhängiger Systeme zu vernichten. Nach dem von dem verseuchten Frachter Spinner verursachten Befall der Pillar-Zone auf Coruscant mit Steinmilben ließ der republikanische Geheimdienstchef Armand Isard eine genetisch modifizierte Version der Arthropoden über Orleon abwerfen. Er unterlag der irrigen Annahme, dass sich dort geheime Einrichtungen der Separatisten befanden. Die Steinmilben vermehrten sich rasch, fraßen die Vegetation des Planeten unwiederherstellbar auf und zwangen die 800 Millionen Bewohner von Orleon in die Flucht. (mehr)


Oteg war ein Jedi-Meister und Admiral, der zur Zeit des Großen Galaktischen Krieges sowie des Kalten Krieges lebte und einer humanoiden Spezies angehörte. Er war ein Mitglied des Jedi-Rates, gab diese Position jedoch später auf, um als Admiral in der Flotte der Republik zu dienen. Kurz vor dem Ausbruch des Neuen Galaktischen Krieges stellte er eine kleine Eingreiftruppe zusammen, um den seit über 300 Jahren von dem Sith-Imperator Vitiate gefangen gehaltenen Jedi-Meister Revan aus dem Mahlstrom-Gefängnis, zu befreien. (mehr)


Barel Ovair war ein angesehener Jedi-Meister und Mitglied einer Familie von Menschen, die schon zahlreiche Jedi hervorgebracht hatte. Allerdings waren alle insgeheim Spione des Sith-Imperators Vitiate, die den Jedi-Orden unterwanderten. Ovair nahm den hochtalentierten Eison Gynt als seinen Padawan an und absolvierte mit ihm zahlreiche Missionen in der Galaxis, um Orte zu untersuchen, die stark in der Macht waren. Eine solche Mission führte sie auf den Mond Yavin 4, wo Ovair auf Geheiß des Imperators den Geist des Sith-Lords Naga Sadow zerstören wollte. Als die beiden von Sadow überwältigt wurden, floh Ovair und ließ Gynt im Grab zurück. Nach seiner Rückkehr nach Coruscant berichtete er, sein Padawan sei getötet worden. Mehrere Jahre später kehrte Gynt auf die galaktische Hauptwelt zurück und griff besessen von Naga Sadows Geist seinen ehemaligen Meister an. Ovair konnte seinen früheren Schüler jedoch töten und so den Geist des Sith-Lords neutralisieren. (mehr)


Avan Post war ein chandrilanischer Jedi-Meister, der über ein Jahrzehnt mit der Ausbildung seiner Padawan Olana Chion verbrachte. In der Anfangsphase der Klonkriege war er als Jedi-General an zahlreichen Auseinandersetzungen beteiligt. Allerdings wurde er neun Monate nach Kriegsbeginn in der Schlacht von Ando getötet. Posts Verdienst wurde während einer Zeremonie im Jedi-Tempel posthum von Kanzler Palpatine gewürdigt. Außerdem richtete das Galaktische Museum auf Coruscant eine Sonderausstellung zu seinen Ehren ein. (mehr)


Shon Kon Ray war ein menschlicher Jedi-Meister, der der Galaktischen Republik während der Klonkriege als Jedi-General diente. Fünf Monate nach dem Ausbruch des Konflikts war er Teil einer Streitmacht, die den strategisch wichtigen Planeten Brentaal IV für die Republik zurückerobern sollte. Kon Ray und die Jedi-Meister Agen Kolar und Shaak Ti sollten die Invasionstruppen anführen, während Plo Koon den Kampf aus dem Orbit koordinierte. Allerdings erlitt die Republik durch mit Schilden geschützte Ionenkanonen schwere Verluste. Kon Ray starb, als sein TFAT/i-Kanonenboot von dem Beschuss getroffen wurde, während er Koon einen Rückzug vom Planeten empfahl. (mehr)


Die Schlacht von Rhen Var war eine militärische Auseinandersetzung zwischen der Galaktischen Republik und dem Sith-Imperium, die um das Jahr 3653 VSY gegen Ende des Großen Galaktischen Krieges ausgetragen wurde. Parallel zum imperialen Vorrücken auf die Kernwelten führten die Sith ihre Offensive im Äußeren Rand fort. Dabei geriet der Planet Rhen Var in den Fokus der Dunklen Rätin Darth Mekhis, die den Planeten als Testgebiet für ihre durch Sith-Alchemie erschaffenen neuen Kreationen nutzen wollte. (mehr)


Die Schlacht von Salvara war eine entscheidende Auseinandersetzung der Tenuutta Skirmishes, einer Kampagne im ersten Jahr der Klonkriege. Der Kampf wurde über der strategisch wichtigen Grenzwelt Salvara ausgetragen. Aufgrund eines Computervirus, das Agenten der Konföderation unabhängiger Systeme durch den gesamten Flottenverband unter dem Kommando von Admiral Kreuge verbreiten konnten, fuhren die Großkampfschiffe der republikanischen Flotte inmitten der Schlacht ihre Schutzschilde herunter. Daraufhin endete die Auseinandersetzung mit einer verheerenden Niederlage für die Republik. Unter Historikern wurde später darüber diskutiert, ob Kreuge die Schlacht von Salvara mit einem anderen Manöver zu seinen Gunsten wenden und damit den Verlauf der gesamten Klonkriege hätte ändern können. (mehr)


Das Scharmützel um die Sedawan war eine Auseinandersetzung zwischen dem Jedi-Orden und den mit der Konföderation unabhängiger Systeme verbündeten Nachtschwestern im Zusammenhang mit der Entwicklung einer von der Macht angetriebenen Superwaffe, der Devastation. Um die Lichtschwertkristalle zu erlangen, die sie für die einzigartige Primärwaffe benötigten, griffen die von Yansu Grjak angeführten Nachtschwestern die Sedawan, ein Transportschiff der Jedi, an, das eine Ladung Kristalle von Ilum nach Coruscant transportierte. Nachdem sie das Schiff mit der Devastation außer Gefecht gesetzt und geentert hatten, waren die Schwestern in der Lage, die Jedi-Meisterin Luminara Unduli gefangen zu nehmen, all ihre Klonkrieger zu töten und die Kristalle in ihren Besitz zu bringen. Der Jedi-Rat leitete nach dem Angriff eine Untersuchung ein, um die entführte Jedi-Meisterin zu finden. Dabei gelang es den Jedi, die neue Superwaffe aufzuspüren und zu zerstören. (mehr)


Akku Seii war einer der Großen Meister der Anzati, der in den Jahrzehnten vor den Klonkriegen auf seiner Heimatwelt Anzat Attentäter ausbildete. Als die Konföderation unabhängiger Systeme im Jahr 20 VSY die Morgukai-Schattenarmee aufbaute, wurden auf Anzat Kampflehrer rekrutiert, die die Ausbildung der Krieger übernehmen sollten. Um den Mangel an Ausbildern zu kompensieren, musste der auf Anzat zurückbleibende Akku Seii entgegen der Anzati-Tradition mehrere Schüler zugleich unterrichten. Als sein früherer Schüler Tholme Anzat auf der Suche nach dem Dunklen Jedi Sora Bulq besuchte, half ihm Seii im Rahmen der ihm durch den Anzati-Kodex vorgeschriebenen Verschwiegenheitspflicht. (mehr)


Silooths sind eine von den Sith gezüchtete Spezies, die mithilfe von Sith-Alchemie und Mutationstechniken genetisch für den Kriegseinsatz verändert wurde. Die großen, sechsbeinigen Käfer können im Kampf eine aus zwei für sich genommen ungefährlichen Körperflüssigkeiten gemischte Säure gegen ihre Feinde einsetzen. Die Sith-Brut kam unter anderem in der Schlacht von Kalsunor zum Einsatz und bildete dort nach dem Kampf eine Kolonie. (mehr)


Skeeter war der insektoide Diener der Prinzessin Lourdes. Er unterstützte seine Herrin und den Jedi-Ritter Yoshi Raph-Elan dabei, ihre Zwangsheirat mit dem Usurpator Gar-Oth zu verhindern, als es während des Verlobungsballs zu einer offenen Auseinandersetzung kam. (mehr)


Sergeant Stec war einer der 100 Alpha Advanced Reconnaissance Commandos der Großen Armee der Republik. Der Klonkrieger war als Mitglied der 10 von Muunilinst an der Rettung einer Gruppe von Jedi von dem Planeten Hypori beteiligt. Im Kampf gegen General Grievous setzte er dort einen Z-6-Rotationsblaster ein. In der Endphase der Klonkriege gehörte Stec zu der Einsatzgruppe, die die Fertigungsanlagen des Colicoiden-Werksnests auf Colla IV ausschalten sollte. Als die Klonkrieger von einem Scorpenek Annihilatordroiden angegriffen wurde, war er einer der wenigen Überlebenden, die anschließend über die Begegnung mit dem bislang unbekannten Kampfdroiden berichten konnten. (mehr)


Belo Tusus war ein Ortolaner, der gegen Ende der Klonkriege das Amt des Finanzministers auf seiner Heimatwelt Orto innehatte. In Geheimen verbündete sich Tusus mit der Konföderation unabhängiger Systeme und führte einen Staatsstreich durch, der die amtierende Regierung stürzte und ihn zum Herrscher des Planeten machte. Tusus’ neues Regime wurde jedoch von einer Serie von Sabotageakten des Jedi-Ritters Nem Bees gestört. Dadurch verlor Tusus das Vertrauen in seine Verbündeten, wurde zunehmend paranoid und floh von dem Planeten, als es Bees gelang, eine republikanische Streitmacht nach Orto zu rufen. (mehr)


Odile Vaiken war ein Soldat, der nach dem Ende des Großen Hyperraumkrieges zu den Untertanen der Sith gehörte, die unter Führung des späteren Sith-Imperators Vitiate von Korriban entkommen konnte und in den folgenden 20 Jahren die Unbekannten Regionen durchzog. Vaiken, einer der besten Piloten der Exilanten, erhielt nach der Ansiedlung der Gruppe auf Dromund Kaas den Auftrag des Dunklen Rates, die Wildnis des Planeten zurückzudrängen und ein neues Militär zu formen. Dafür bildete er alle nicht-machtsensitiven Personen im waffenfähigen Alter aus und führte eine Kampagne, die die Fläche für die spätere Hauptstadt Kaas City räumte. In den folgenden Jahren richtete Vaiken seinen Fokus darauf, den Grundstein einer eigenen imperialen Flotte zu errichten, und wurde für seine Leistungen zum ersten Großmoff des neuen Imperiums ernannt. Später wurde Vaiken an Bord eines Sternenzerstörer-Prototypen im Zuge einer Kampagne gegen eine fremde Spezies getötet. (mehr)


Darth Vindican war ein reinblütiger Sith, der in der Anfangsphase des Großen Galaktischen Krieges dem Sith-Imperium diente. Nachdem er von Darth Ikoral zum Sith ausgebildet worden war, nahm er sich einen eigenen Schüler, den Menschen Malgus. Im Jahr 3681 VSY waren Vindican und Malgus Teil einer imperialen Streitmacht, die Korriban, die Heimatwelt der Sith, zurückerobern sollte. Die beiden landeten mit einem Raumschiff im Hangar der republikanischen Raumstation im Orbit über Korriban und kämpften dort mit den Jedi Kao Cen Darach und Satele Shan. Im Zuge der Auseinandersetzung floh Shan, um die Republik zu warnen, doch fügte Darach Vindican eine schwere Verwundung zu. Nachdem Malgus den Jedi getötet hatte, exekutierte er seinen Meister, da er seinen Mangel an Perspektive verachtete. (mehr)


Die Wol Cabasshites sind eine schneckenähnliche, von Parasiten abstammende Spezies, die auf dem Planeten Wol Cabassh heimisch ist. Die hochintelligenten Weichtiere verfügen über zwei Gehirne: Eines kontrolliert die Verdauungsprozesse, das andere die kognitiven Aufgaben. Die einzigartige Kommunikation der Wol Cabasshites, die über ein natürliches Magnetfeld Energiepulse ausströmen, wirkt auf Außenstehende völlig fremdartig und unterstützt nur ihren absonderlichen Ruf. Obwohl ihre Kultur ein beliebtes Thema in der philosophischen Elite ist, sind die Wol Cabasshites selten an einem Austausch mit der Außenwelt interessiert. Gewöhnlich ziehen sie es vor, über das Wesen des Universums nachzudenken und zu essen. (mehr)


Xivhkalrainik war ein Kaleesh, der während des Kalten Kriegs in einer Schlacht auf seinem Heimatplaneten Kalee von Angehörigen des Sith-Imperiums gefangen und aufgrund seiner Machtsensitivität nach Korriban gebracht wurde, um dort in den Wegen der Sith unterrichtet zu werden. Der Kaleesh wurde von dem Sith-Inquisitor Kallig zu seinem Schüler erwählt und konnte sein Training unter seiner Führung abschließen. Nach Kalligs Verschwinden gelang Xalek der Aufstieg zum Rang eines Sith-Lords. (mehr)


Die Mission von Yavin 4 war eine von den Jedi Barel Ovair und Eison Gynt durchgeführte Untersuchung des Grabes des Sith-Lords Naga Sadow auf dem Mond Yavin 4 im Jahr 3756 VSY. Ovair ein Diener des im Exil lebenden Sith-Imperators und sollte als Vorbereitung für dessen Rückkehr die Geister toter Sith vernichten, um mögliche Gegner des Imperators auszuschalten. Bei der Erkundung des Mondes wurden Ovair und Gynt von zahlreichen Massassi-Kriegern angegriffen, die sie zwangen, sich in das Zentrum des Grabes zurückzuziehen, in dem sie von den Energien der Dunklen Seite überwältigt wurden. Ovair vermochte es nicht, den Geist von Naga Sadow zu zerstören, und floh, indem er Gynt im Grab zurückließ. (mehr)


Die Dritte Schlacht von Yavin 4 war ein Gefecht im Zuge der Blockade von Yavin im Jahr 0 NSY zwischen dem Galaktischen Imperium und der Rebellen-Allianz. Die 501. Sturmtruppenlegion, die viele ihrer Mitglieder bei der Zerstörung des Ersten Todessterns verloren hatte, sah die Schlacht als einen Racheakt, sodass ihr Angriff nur kurz nach diesem Ereignis erfolgte. Daher war die Aktion, bei der die imperialen Einheiten die Tempel auf Yavin 4 angriffen, ungeplant und improvisiert. Die 501. Sturmtruppenlegion musste zwar hohe Verluste hinnehmen, konnte die Auseinandersetzung aber erfolgreich für sich entscheiden. (mehr)



Gleichzeitig ist es uns gelungen, unseren bisherigen Jahresrekord zu brechen. Mit 144 Lesenswerten Artikel in 2015 haben wir unseren Rekord von 129 aus 2007 eingestellt und mit 47 Exzellenten Artikeln knapp auch das Hoch aus 2009 überboten. Das Jahr 2015 übertrifft mit insgesamt 191 ausgezeichneten Artikeln auch den bisherigen Rekordhalter 2007 um 28.

Wir bedanken uns bei allen Schreibern, Reviewern und Unterstützern, die diesen Erfolg (schon wieder) möglich gemacht haben.

Euer Admin-Team