DJ

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
DJ.jpg
„DJ“
Beschreibung
Spezies:

Mensch[1]

Geschlecht:

männlich[1]

Hautfarbe:

Hell[2]

Haarfarbe:

Schwarz[2]

Augenfarbe:

Braun[2]

Biografische Informationen
Heimat:

Cantonica[1]

Beruf/Tätigkeit:

„DJ“ war ein menschlicher Hacker und Trickbetrüger, der sich während des Konflikts zwischen der Ersten Ordnung und dem Widerstand auf dem Planeten Cantonica aufhielt. Er verfügte über eine außergewöhnliche Begabung für das Entschlüsseln komplexer Kodierungen und war eine Koryphäe für Informationssicherheit. Da er ohne Sorge vor den Autoritäten leben wollte, ließ sich DJ im Jahr 34 NSY von Polizeikräften in Canto Bight wegen eines Bagatelldelikts verhaften und in einem lokalen Gefängnis inhaftieren. In seiner Zelle traf er auf die Widerstandskämpfer Finn und Rose Tico, die nach dem sogenannten Meister-Codeknacker suchten, um an Bord der Supremacy, des Flaggschiffs der Ersten Ordnung, zu gelangen. Der Hacker befreite seine Mitgefangenen und verhalf ihnen zur Flucht von Cantonica. Daraufhin täuschte er für sie die Sicherheitssysteme der Supremacy und verschaffte ihnen Zugang zu einem Raum, der die Energieversorgung für die Hyperraumensoren des Raumschiffs gewährleistete. Als sie dabei von Sturmtruppen gefangen genommen wurden, handelte DJ mit der Ersten Ordnung seine Freilassung gegen Informationen über den Widerstand aus.

Biografie[Bearbeiten]

Flucht von Cantonica[Bearbeiten]

„DJ“ war ein Trickbetrüger und Taschendieb, der im Laufe seines Lebens mehrfach große Vermögen gewann und wieder verlor. Er trug meist einen Hut mit einer Zinnplatte, die die Aufschrift „Don’t Join“ trug, die Grundlage seines Spitznamens. DJ war mit einem Mantel aus Kodyok-Leder bekleidet und führte einen mit einem Bernstein von Trammis III besetzten Ring mit sich.[3] Mit einer ausgeprägten Begabung für das Hacken von Sicherheitssystemen ausgestattet, stellte er handgefertigte Schlüssel her, mit denen er sogar in bio-hexakryptgesicherte Datennetze eindringen konnte.[4] Wenn ihm nicht die dazu nötigen Disziplin gefehlt hätte, wäre aus DJ einer der galaxisweit besten Fachleute für Informationssicherheit geworden. Der Trickbetrüger sah sich im Laufe seines Lebens zahlreichen strafrechtlichen Verfahren gegenüber.[5] Im Jahr 34 VSY hielt er sich in der Stadt Canto Bight auf dem Planeten Cantonica auf[2] und nutzte seine Fähigkeiten dazu, die reichen auswärtigen Glücksspieler zu bestehlen.[1] Da DJ den lokalen Behörden bereits bekannt war und sich davor bewahren wollte, dauerhaft überwacht und verfolgt zu werden, beging er ein Bagatelldelikt und arrangierte seine eigene Verhaftung durch die Polizei von Canto Bight.[3] Dadurch wollte er sicherstellen, dass er zumindest im Gefängnis einige Zeit lang ruhig schlafen konnte, ohne die lokalen Behörden fürchten zu müssen, was er den meisten seiner Mithäftlinge mehrfach erzählte.[5] Durch eine mit einem Computervirus infizierte, modifizierte Zinbiddle-Karte stellte DJ sicher, dass er seine Zelle und das Gefängnis jederzeit verlassen konnte, wenn es ihm danach beliebte.[3]

Zeitgleich mit DJs Aufenthalt auf Cantonica flüchtete die Flotte des Widerstands vor der Flotte der Ersten Ordnung, die über eine Technologie zur Verfolgung feindlicher Raumschiffe durch den Hyperraum verfügte. Daher begaben sich die Widerstandskämpfer Finn und Rose Tico nach Canto Bight, wo sie den Meister-Codeknacker für ihre Sache zu gewinnen hofften, um an Bord des Mega-Klasse Sternenschlachtschiffs Supremacy zu gelangen und das Verfolgungssystem vor dem nächsten Hyperraumsprung der Widerstandsflotte zu deaktivieren. In Canto Bight wurden sie jedoch von der Polizei verhaftet, da sie ihre Raumfähre unerlaubterweise an einem Strand gelandet hatten, und in dieselbe Zelle verbracht, in der auch DJ seine Haftstrafe absaß. DJ versuchte gerade einzuschlafen, als sie begannen, ihr weiteres Vorgehen zu diskutieren. Da der Hacker ihre Unterhaltung mithören konnte, mischte er sich in ihr Gespräch ein und bot ihnen an, sie gegen eine angemessene Bezahlung aus dem Gefängnis zu befreien und ihnen bei ihrem Vorhaben zu helfen. Da Finn und Rose dem Häftling misstrauten und sein Angebot zunächst ausschlugen, nutzte DJ seine Zinbiddle-Karte, um den Schließmechanismus der Zellentür zu überlisten, und verließ die Zelle. Als er die Beamten des Zellentrakts gefesselt am Boden liegend antraf, zeigte sich DJ beeindruckt darüber, dass BB-8, der Astromechdroide der beiden Widerstandskämpfer, ohne fremde Hilfe dazu imstande gewesen war. Nachdem DJ und BB-8 den letzten verbliebenen Polizisten überwältigt hatten, flohen Finn und Rose durch einen Abwasserkanal in die Fathier-Stallungen des Canto-Casinos,[2] während sich DJ und BB-8 zum Raumhafen von Canto Bight begaben. Sie schlichen sich an den Wachposten vorbei, woraufhin DJ unter den dort geparkten Fahrzeugen eine Luxusyacht suchte, die zu der von ihm erhofften Belohnung des Widerstands für seine Dienste passte. Seine Wahl fiel auf die Libertine, eine Einzelanfertigung im Besitz des Waffenhändlers Korfé Bennux-Ai, einem Top-Manager von Sienar-Jaemus Flottensysteme. Mithilfe seiner elektronischen Dietriche überlistete er die Diebstahlsicherung des Schiffs und verschaffte sich mit BB-8 Zugang zu der Luxusyacht.[6] Daraufhin flogen sie zu den Felsklippen außerhalb des Stadtgebiets, wo sich Finn und Rose auf Fathiers eine Verfolgungsjagd mit den Cantonica-Zephyr GB-134 Jet-Sticks der Polizei von Canto Bight lieferten. Es gelang ihnen, die Widerstandskämpfer an Bord zu nehmen, bevor die Polizisten sie erreichten. Daraufhin verließen sie Cantonica an Bord der Libertine und sprangen in den Hyperraum, um die Supremacy noch rechtzeitig vor der Zerstörung des letzten verbliebenen Widerstandsschiffs, der Raddus, zu erreichen.[2]

Infiltration der Supremacy[Bearbeiten]

An Bord der Libertine genoss DJ den Komfort, den die Luxusyacht bot.[3] Vier Parsecs vor dem Erreichen der Supremacy forderte DJ eine Vorauszahlung für seine bevorstehenden Dienste. Obwohl ihm Rose Tico versicherte, nach dem Ende der Schlacht vom Widerstand entlohnt zu werden, bestand DJ auf seinem Vorschuss und forderte das Medaillon der Widerstandskämpferin, das ihr letztes Erinnerungsstück an ihre über D’Qar gefallene Schwester Paige darstellte. Aufgrund des besonders leitfähigen Materials, Haysianischem Metall, stellte die Kette für DJ einen perfekten Leiter zur Überbrückung von Schaltkreisen dar. Trotz Finns Einspruch übergab Tico dem Hacker den Anhänger, um nicht für eine Niederlage des Widerstands verantwortlich zu sein. Nach der Zusicherung seiner vollen Unterstützung begab sich der Hacker in die Lounge des Schiffs, wo er damit begann, die Fächer der Schiffseinrichtung nach Wertgegenständen zu durchsuchen.[2] Es gelang ihm rasch, die Schlösser des Schiffstresors und des Likörschranks zu umgehen und sich in die Bord-Computersysteme zu hacken.[3] Daraufhin nahm er das vorhandene Bargeld, Schmuck, Gewürze und andere Wertgegenstände an sich. Während DJ eine Liste kopierte, auf der der Vorbesitzer alle Sternenjäger verzeichnet hatte, die er illegal auf dem Schwarzmarkt anbot,[6] versuchte Finn, das Medaillon für Rose zurückzufordern. Als ihn der frühere Sturmtruppler auf seine scheinbare Angewohnheit ansprach, Unterstützer der Ersten Ordnung zu bestehlen, um dem Widerstand zu helfen, öffnete DJ holografische Handelsaufzeichnungen des Vorbesitzers, eines Waffenhändlers, der sowohl der Ersten Ordnung als auch dem Widerstand Kriegswaffen verkauft hatte. Dadurch verdeutlichte er dem Widerstandskämpfer, dass der Waffenhändler genau wie er selbst auf keiner der beiden Seiten stand, sondern für den meistbietenden arbeitete. Auf dem weiteren Flug hörte DJ Poe Damerons Funkbotschaft im Cockpit der Libertine mit, in der der Pilot den anderen Widerstandskämpfern von Vizeadmiral Amilyn Holdos Plan berichtete, die Raddus an Bord getarnter Transportschiffe zu verlassen.[2]

Rose, Finn und DJ infiltrieren die Supremacy.

Als die Libertine die Supremacy erreicht hatte, schrieb DJ einen Code, durch den er einen Lücke im Sensorbereich des Sternenschlachtschiffs erzeugen konnte. Dadurch gelang es ihm, die Luxusyacht unbemerkt in einem Wärmetauscher nahe einem der Triebwerke zu landen und von dort aus an Bord zu gehen.[3] Sie begaben sich direkt in die Wäscherei, wo DJ, Rose und Finn imperiale Offiziersuniformen anlegten und BB-8 mit einem Mülleimer tarnten. Als sie auf den Gängen des Schiffs nach dem Bereich, von dem aus die Ortungssensoren der Supremacy mit Energie versorgt wurden, suchten, entdeckte der Astromechdroide BB-9E die Eindringlinge und löste einen stummen Alarm aus. Finn entdeckte den Generatorraum, woraufhin DJ damit begann, die Schaltkreiskonsolen der Tür mithilfe von Roses Anhänger zu überbrücken. Als es ihm gelungen war, einen neuralgischen Schaltkreis kurzzuschließen, gab er Rose den Anhänger zurück, da er keine Verwendung mehr für ihn hatte. Nach kurzer Zeit konnte DJ die Tür öffnen. In dem Raum wurde die Gruppe jedoch von einer Sturmtruppeneinheit unter Hauptmann Phasmas Kommando umstellt und gefangen genommen. In Gefangenschaft bot DJ den Vertretern der Ersten Ordnung einen Handel an: Er würde ihnen den Evakuierungsplan des verbliebenen Widerstandsschiffs verraten, wenn er im Gegenzug ein Schiff, eine ausreichende Entlohnung und freies Geleit erhalten würde. Als Hux in die Abmachung eingewilligt hatte, klärte DJ ihn darüber auf, dass der Widerstand seine verbliebenen Truppen in getarnten Transportschiffen auf den Planeten Crait zu evakuieren plante. Als die Techniker der Ersten Ordnung seine Aussage durch einen Tarnungsscan verifizieren konnten, ließ Hux für DJ die Libertine und mehrere Container[2] voller lokaler Edelmetall-Währungen wie Peggats, Aurei und Zemids bereitstellen.[3] Vor der geplanten Hinrichtung von Rose und Finn[2] verließ DJ die Supremacy an Bord der Libertine und brachte sich in Sicherheit. Im Anschluss an diese Ereignisse schlachtete DJ die Luxusyacht aus und verkaufte sie, nachdem er ihre wertvollsten Ausstattungskomponenten ausgebaut hatte, auf dem Schwarzmarkt.[6]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

DJs einziger persönlicher Ethos bestand in seinem Wahlspruch „Don’t join“.[3] Der amoralische Dieb[1] sah sich selbst als Überlebenskünstler.[5] Er hielt es für närrisch, sich eines höheren Zieles wegen einer der widerstreitenden Mächte anzuschließen, da er davon überzeugt war, dass Angehörige aller Fraktionen dem sicheren Tod geweiht waren.[4] Für ihn stellte der gesamte Konflikt zwischen der Ersten Ordnung und dem Widerstand eine riesige Maschinerie dar, die dazu diente, seine Beteiligten in die Unfreiheit zu treiben.[3] Anstelle höherer Ziele verfolgte DJ seinen persönlichen Reichtum als Maxime. Er war bereit, sowohl für den Widerstand als auch für die Erste Ordnung zu arbeiten, je nachdem, wer ihm mehr Geld für seine Dienste bot.[5] Er nutzte die Notlagen anderer gezielt zu seinem Vorteil aus.[2] Aufgrund seiner Intriganz[7] war es ihm gleichgültig, ob er das von anderen in ihn gesetzte Vertrauen enttäuschte.[3] Er versuchte es zu vermeiden, zu hart für sein Geld zu arbeiten,[7] und war bereit zu stehlen, was immer er benötigte.[1] Sein unerschütterlicher Hang zu materiellem Besitz äußerte sich in seinem erlesenen Geschmack.[7] Angesichts der Unsicherheit elektronischer Währungen bevorzugte er Echtgeld aus wertvollen Legierungen. Trotzdem war DJ stolz darauf, nicht von Reichtümern abhängig zu sein. Im Gegensatz zu anderen Trickbetrügern versuchte er nicht, charmant zu sein, sondern trug seine Unzuverlässigkeit und seinen bestechlichen Charakter offen zur Schau. Er war davon überzeugt, der einzige Schurke zu sein, der seinen Charakter auf diese Weise nach außen demonstrierte.[3] Es war ihm gleichgültig, was andere von ihm hielten.[7] Obwohl er nur selten eine Veranlassung dazu sah, sich selbst zu rechtfertigen, beschuldigte er die Oberschicht – insbesondere die in Canto Bight anwesenden Würdenträger – dafür, die Schuld an seinem häufig umschlagenden Glück zu tragen. Seine wechselnden Geschicke trug er ansonsten mit Zynismus. Er war jedoch davon überzeugt, dass jeder das ihm zugefallene Vermögen irgendwie verdient haben musste, unabhängig von der Art der Beschaffung. Daher hatte er keine Skrupel, die Libertine zu stehlen, zumal er sich darüber im Klaren war, dass der Vorbesitzer mindestens so korrupt gewesen sein musste wie er selbst.[3]

DJ war ein herausragender Hacker und Trickbetrüger.[4] Trotz seines unansehnlichen Äußeren war er eine der intelligentesten Personen der Galaxis.[8] Dank seiner überdurchschnittlichen technische Fähigkeiten und seiner besonderen Begabung für Kryptografie war er in der Lage, mit seinen handgefertigten Computerschlüsseln sogar bio-hexakryptgesicherte Systeme[3] wie die der Ersten Ordnung zu umgehen.[2] Allerdings war DJ zu undiszipliniert, um seine Fähigkeiten konstruktiv einzusetzen.[3] Neben Basic, das er aufgrund eines Sprachfehlers nur stotternd sprechen konnte, verstand DJ auch Binär.[2]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  • „DJ“ wird in dem Film Episode VIII – Die letzten Jedi von dem puerto-ricanischen Oscarpreisträger Benicio del Toro dargestellt. In der deutschen Synchronfassung des Films übernimmt Torsten Michaelis die Rolle. Der Name und das Aussehen des Charakters wurden am 24. Mai 2017 in einem Artikel des Magazins Vanity Fair bekanntgegeben.[2] Del Toro war ursprünglich bereits in Episode I – Die dunkle Bedrohung für die Rolle des Darth Maul vorgesehen, kündigte seinen Vertrag aber, als George Lucas den Großteil von Mauls Dialogzeilen kürzte, um den Charakter geheimnisvoller wirken zu lassen.[3]
  • Als der Regisseur Rian Johnson das Skript zu Episode VIII – Die letzten Jedi ausarbeitete, zog er zunächst den in der Klassischen Trilogie von Billy Dee Williams verkörperten Lando Calrissian für DJs Funktion in der Filmhandlung in Betracht. Da allerdings vorgesehen war, dass der Charakter Rose und Finn innerhalb weniger Stunden zunächst helfen und anschließend wieder betrügen sollte, verwarf er diese Idee. Er glaubte, dass Lando Calrissian dazu ein zu beliebter Charakter sei und er einen solchen Verrat durch einen Publikumsliebling für unglaubwürdig und enttäuschend halten würde. Daher führte er stattdessen mit DJ eine neue Figur mit zweifelhaften Moralvorstellungen ein, die den von ihm vorgesehenen Anteil an der Handlung glaubhafter darstellen konnte.[4] Der erste grafische Entwurf des Charakters stammt von dem Konzeptzeichner Mark Simpson.[5] In einem Interview mit dem Magazin Entertainment Weekly beschrieb Kelly Marie Tran, die Darstellerin der Widerstandskämpferin Rose Tico, Benicio Del Toros Darstellung des Charakters als beängstigend und seine Aura als die eines lauernden Tigers.[6] Benicio del Toro selbst führte in einem Interview mit dem Online-Magazin ScreenRant aus, dass er sich DJ wie einen Charakter aus einem Song des Literatur-Nobelpreisträgers Bob Dylan oder von Tom Waits oder aus einem Roman des russischen Schriftstellers Fjodor Michailowitsch Dostojewski vorstelle. Es sei die Absicht des Produktionsteams gewesen, einen Charakter einzuführen, von dem keiner so genau wüsste, auf wessen Seite er stehe.[7]
  • Der Spielwarenhersteller Hasbro kündigte auf der New York Comic Con die Veröffentlichung einer Actionfigur von DJ als Teil der Black Series im Jahr 2018 an.[8] Der dänische Spielwarenhersteller LEGO brachte eine Minifigur von DJ in dem ihm gewidmeten Polybag 40298 heraus.
  • Anlässlich des Filmstarts von Episode VIII – Die letzten Jedi veröffentlichte die offizielle Webseite StarWars.com ein darauf basiertes Charakterquiz, als dessen Ergebnis sich der Teilnehmer unter anderem mit „DJ“ identifizieren konnte.[9]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eigenübersetzung: „Maybe you could find him in a Bob Dylan song or a Tom Waits song. Or maybe in a Dostoyevsky novel. You’ll find DJ in one of those stories. You don’t know what he is. But that’s the idea… You don’t know if he’s good or bad.”
  2. Star Wars: The Last Jedi Character Portfolio: DJ auf VanityFair.com
  3. The Phantom Menace Trivia auf IMDB.com
  4. Star Wars: The Last Jedi Rian Johnson Talks About The Absence Of Lando Calrissian auf ThePlaylist.net
  5. Die letzten Jedi – Das offizielle Filmmagazin
  6. The Last Jedi: New details on Benicio Del Toro's devious character auf EntertainmentWeekly.com
  7. Benicio del Toro’s Last Jedi Character Isn’t A Hero or Villain auf ScreenRant.com
  8. NYCC 2017: New Star Wars Black Series Figure Revelaed auf StarWars.com
  9. Quiz: Which Star Wars: The Last Jedi Character are you? auf StarWars.com