Kkekkrrg Rro

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kkekkrrg Rro.jpg
Kkekkrrg Rro
Allgemeines
Heimatwelt:

Kashyyyk[1]

Klasse:

Säugetiere[1]

Designierung:

Nicht vernunftbegabt[1]

Lebensraum:

Rwookrrorro-Dschungel[1]

Ernährungstyp:

karnivor[1]

Beschreibung
Hautfarbe:

Grau[1]

Besondere Merkmale:

Fünf Gliedmaßen[1]

Der Kkekkrrg Rro oder „Schattenhüter“ ist ein fünfbeiniges Raubtier, das ausschließlich innerhalb eines kleinen Jagdreviers in der dritten und vierten Ebene der Schattenlande auf dem Planeten Kashyyyk vorkommt. Es gilt als einer der Spitzenprädatoren von Kashyyyk und wird in den Legenden der Wookiees aufgrund seiner Angewohnheit, aus den Schatten anzugreifen, als der Inbegriff des verborgenen Feinds dargestellt. Aus ungeklärten Gründen fallen die Tiere keine erwachsenen Wookiees an. Dennoch wird die Passage des von Kkekkrrg Rro bewohnten Gebiets unter den Einwohnern des Planeten als ein Akt angesehen, der großen Mut erfordert. Der Wookiee Chewbacca wagte sich mehrfach in diese Bereiche des Urwalds vor. Das Tier stellt die Wissenschaft vor große Rätsel, da zu Forschungszwecken weder ein lebendes Exemplar noch ein Leichnam jemals beschafft werden konnte.

Beschreibung[Bearbeiten]

Der Kkekkrrg Rro ist eine der der gefährlichsten Kreaturen des Dschungels[2] von Kashyyyk. Das mittelgroße Raubtier hat fünf Gliedmaßen, darunter drei Vorderläufe und zwei Hinterbeine. Der Kkekkrrg Rro ist in der Lage, ebenso komfortabel auf seinen Vorder- wie auf seinen Hinterbeinen zu stehen. Die beiden äußeren Beine seiner drei Vorderläufe gleichen denen der meisten Vierbeiner und enden in dick gepanzerten Handflächen mit scharfen Klauen, die ihm das Greifen erleichtern. Das zentrale, dritte Vorderbein sitzt auf der Brust der Kreatur und ist etwas kürzer als die übrigen Läufe. Allerdings ist es auch beinahe doppelt so dick wie die übrigen Gliedmaßen und verfügt über eine erheblich stärkere Muskulatur. Alle Beine des Tiers haben zwei einziehbare, fünf bis zehn Zentimeter lange Klauen an ihren Fersen. Das vage an das eines Hunds erinnernde Maul des Kkekkrrg Rro starrt vor scharfen Reißzähnen. Dank seiner rauen Zunge ist das Wesen dazu in der Lage, das Fell seiner Beutetiere auszureißen, um das weiche Fleisch seines Opfers freizulegen. Üblicherweise haben die ausschließlich fleischfressenden Kkekkrrg Rro keinerlei Skrupel, ihre Beute im Ganzen zu verschlingen.[1] Aufgrund der schlechten Lichtverhältnisse in den Schattenlanden besitzen Kkekkrrg Rro wie alle Tiere aus dieser Region große Augen.[3] Sie haben ein graues, glattes Fell.[1]

Der gemeinhin als „Schattenhüter“ bekannte Kkekkrrg Rro kommt ausschließlich in den Schattenlanden entlang des Rrygatt-Wegs in den Rwookrrorro-Dschungeln vor. Der Lebensraum des Wesens ist auf ein Jagdrevier von nur etwa 50 bis 60 Quadratkilometern begrenzt.[1] Das Ökosystem von Kashyyyk wird allgemein anerkannterweise in sieben Ebenen mit völlig unterschiedlichen Lebensräumen eingeteilt, deren siebte Ebene die von den Wookiees bevölkerten Wipfel der Wroshyr-Bäume bilden. Das Habitat der Kkekkrrg Rro liegt üblicherweise in den dunklen Regionen der dritten Ebene, wenngleich sich einige Exemplare gelegentlich auch in die vierte Ebene vorwagen. Sie teilen sich dieses Gebiet mit den Katarns. Nicht einmal die mutigsten Wookiees wagen sich für gewöhnlich tiefer als bis in die vierte Ebene in den Dschungel vor, sodass der Lebensraum der Kkekkrrg Rro und alle darunterliegenden Ebenen als großes Mysterium gelten.[3] Die Raubtiere jagen hauptsächlich, indem sie sich in den weichen Lehmboden eingraben und dort auf ihre Beute lauern, die von einem Lehmplateau zum nächsten wandert.[1] Sobald sich ein anderes Wesen nähert, schnappen sie aus dem Untergrund mit ihren langen Klauen nach deren Fußgelenken.[4] Auf diese Weise sehen ihre Beutetiere den Kkekkrrg Rro erst kommen, wenn es bereits zu spät ist.[1] Daher gelten die Tiere bei den Wookiees als der metaphorische Inbegriff von etwas Unsichtbarem[5] oder des im Hinterhalt lauernden Feindes.[2] Aus ungeklärten Gründen greifen Kkekkrrg Rro keine ausgewachsenen Wookiees an.[1] Dennoch greift jeder Wookiee bei dem Anblick eines der Tiere instinktiv nach seiner Waffe.[2]

Geschichte[Bearbeiten]

Die Wildheit und gleichzeitige Verstohlenheit der Kkekkrrg Rro machte die Tiere lange Zeit zu einem Inbegriff des heimlichen, unsichtbaren Gegners in den Legenden der Wookiees. Ihr eigenartiger Körperbau mit fünf Gliedmaßen erweckte die Neugier vieler Xenobiologen. Allerdings gelang es nie einem Jäger, eines der Tiere zu Studienzwecken zu beschaffen. Nicht einmal Kkekkrrg-Rro-Leichname wurden aufgefunden.[1] Im Rahmen des Hrrtayyk, des Initiationsritus, dem sich heranwachsende Wookiees üblicherweise unterziehen, müssen die Jugendlichen in tiefere Waldregionen hinabsteigen, um bestimmte Aufgaben zu erfüllen. Als der Wookiee Chewbacca gemeinsam mit seinem Freund Salporin sein Hrrtayyk in Angriff nahm, wagten sich beide ausschließlich mit einer Ryykklinge bewaffnet über den Rrygatt-Weg in die Schlucht der Toten inmitten der Schattenlande. Dabei begegneten sie unter anderem Tieren wie dem Shyrr oder Nadelkäfern im Jaddyyk-Sumpf, aber auch mehreren Kkekkrrg Rro, bevor sie die Fasern der fleischfressenden Syrenpflanze ernteten. Dadurch erwarben sie das Recht, ein Bandelier sowie eine Waffe zu tragen und einen Namen zu bestimmen, unter dem sie bekannt sein wollten.[6] Zu einer anderen Gelegenheit stieg Chewbacca in die vierte Ebene hinab, in die sich nicht einmal die mutigsten Wookiees vorwagten, um eine Stachelratte zu erbeuten, und bewies dabei abermals seine außerordentliche Courage.[3]

Am 14:9:19 nach der Großen Eichung begab sich ein Jedi-Ritter gemeinsam mit dem Großwildjäger Lovvrenk in die Schattenlande, um dort nach einem Kkekkrrg Rro zu suchen. Allerdings stießen beide stattdessen auf einen Terentatek, der eines von Lovvrenks Beinen ausriss, bevor der Jedi reagieren und sein Lichtschwert zünden konnte. Es gelang dem Jedi kurz danach, den Terentatek zu verwunden und in die Flucht zu schlagen, damit er den schwerverletzten Lovvrenk in Sicherheit bringen konnte. Zwei Tage später formierte der Jedi eine Jagdgesellschaft für eine weitere Expedition in die Schattenlande, um doch noch einen Kkekkrrg Rro zu finden.[7] Während des Galaktischen Bürgerkriegs benannte ein Schiffbauunternehmen eine Baureihe nach dem Kkekkrrg Rro als „Shadow Keeper“, da die sieben Raumschiffe als im Raumkampf ebenso gefährlich wie die Raubtiere von Kashyyyk im Bodenkampf vermarktet werden sollten.[8] Als ein imperialer Einbrecher im Jahr 8 NSY in die Wohnung von Chewbaccas Familie in Rwookrrorro eindrang und kurz danach wieder floh, bezeichnete Chewbacca den Eindringling metaphorisch als so verschwunden wie ein Kkekkrrg Rro nach einem Angriff.[5] Während des Yuuzhan-Vong-Kriegs träumte der Wookiee Lowbacca von einem früheren gemeinsamen Ausflug mit dem kurz zuvor verstorbenen Chewbacca in die Schattenlande, im Zuge dessen sie auch einigen Kkekkrrg Rro begegneten.[4]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Der Kkekkrrg Rro wurde erstmals in dem Roman Entscheidung bei Koornacht der Reihe Die Schwarze Flotte erwähnt und später im Rahmen der Star-Wars-Rollenspiele von West End Games und Wizards of the Coast ausführlicher beschrieben. Der Eintrag des Tieres in dem Artikel Secrets of Kashyyyk aus der vierten Ausgabe des Rollenspielmagazins Star Wars Gamer wurde später wortgetreu in dem Kompendium Ultimate Adversaries übernommen. In dem Nachschlagewerk The Complete Star Wars Encyclopedia wird das Tier als „Kkekkrrgrro“ bezeichnet. Zwar variiert die Groß- und Kleinschriebung des zweiten Wortes „Rro“ im Deutschen je nach Quelle, jedoch hat sich die Großschreibung weitestgehend durchgesetzt. Die Alternativbezeichnung „Shadow Keeper“ wurde im Deutschen abwechselnd als „Schattenwächter“ oder „Schattenhüter“ wiedergegeben. In diesem Artikel wurde das treffendere „Schattenhüter“ verwendet. In dem Roman Die Königsdrohne der Trilogie Dunkles Nest wurde ein Halbsatz, in dem es um die aus dem Unterholz greifenden Krallen eines Kkekkrrg Rro geht, dahingehend missverständlich übersetzt, dass der Eindruck entsteht, es handle sich bei den beschriebenen „Kkekkrrg-Rro-Dornen“ um eine Schlingpflanze.