Krabbenkanone

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Krabbenkanone.jpg
Krabbenkanone
Allgemeines
Klasse:

Superwaffe[1]

Technische Informationen
Länge:

über 100 Meter[2]

Bewaffnung:
Kapazitäten
Besatzung:

mind. neun Personen[2]

Nutzung
Einsätze:

Schlacht von Dac[2]

Zugehörigkeit:

Die Krabbenkanone[4] war ein von der Quarren-Isolationsliga zur Zeit der Klonkriege genutztes Unterseefahrzeug und eine Superwaffe, die während der Schlacht von Dac gegen die Galaktische Republik zum Einsatz kam, wo das Geschütz auch zerstört wurde.

Beschreibung und Geschichte[Bearbeiten]

Das krabbenförmige[1] Fahrzeug besaß einen großen, grob kegelförmigen Aufbau mit vielen Rundungen, dessen stumpfes Ende nach vorne zeigte. In der Nähe des hinteren Endes waren drei Beinpaare angebracht, die zur Fortbewegung des Geschützes dienten, und dieses auch steile Hänge erklimmen ließen. Auf dem Körper war eine geräumige Kuppel angebracht, in der die Besatzung untergebracht war. Mittig der Kuppel befand sich ein Sitzplatz für den Kommandanten, der von zwei Kriegern unterstützt wurde. Links und rechts waren die Stationen der restlichen Besatzungsmitglieder angebracht, an denen jeweils drei Personen Platz fanden. Die Bewaffnung setzte sich aus mehreren Laserwaffen zusammen. Das primäre Lasergeschütz, ein großer Punktstrahllaser, der einen Großteil der Größe der Kanone ausmachte, feuerte einen Laserstrahl hoher Intensität auf seine Ziele ab. Die Feuerkraft war dabei so hoch, dass der Strahl vom Meeresgrund Dacs bis über die Meeresoberfläche stabil blieb und selbst Großkampfschiffe zerstören konnte.[2] Die weiteren Waffen waren für den Einsatz gegen kleinere, agilere Ziele wie Taucher bestimmt. Darunter befanden sich vier starre um die Hauptwaffe angeordnete Laserkanonen, die gemeinsam mit dieser ausgerichtet wurden.[3] In den Abständen zwischen diesen Kanonen waren weitere vier Laserkanonentürme angebracht, die sich frei drehen konnten und somit auch Schussfelder wie die Seiten abdeckten.[2]

Als die Galaktische Republik im Jahr 22 VSY eine Flotte Acclamator-Kreuzer und spezialisierte Klon-Tauchsoldaten unter General Kit Fisto nach Dac entsandte, um die dortigen Mon Calamari im Kampf gegen die Quarren-Isolationsliga und die sie unterstützende Konföderation unabhängiger Systeme zu unterstützen, trafen sie nach Gefechten gegen Unterwassereinheiten der Konföderation auf die Krabbenkanone, die die republikanische Truppen überraschte und mit ihrem ersten Schuss aus einem Krater einen der gewasserten Acclamator-Kreuzer zerteilte und zur Explosion brachte. Die Kanone stieg nun aus dem Krater empor, brachte sich erneut in Position, und feuerte den Primärlaser erneut ab, der diesmal jedoch knapp drei Kreuzer verfehlte. Kit Fisto, der dem ersten Schuss nur knapp entgangen war, schwamm nun auf die Kanone zu, wodurch er vom Quarren-Kommandanten bemerkt wurde, der befahl, die Laserkanonen auf ihn feuern zu lassen. Dem Jedi gelang es jedoch, dem Laserfeuer auszuweichen, und die restlichen Schüsse mit seinem Lichtschwert zu reflektieren, wodurch er die Kanonentürme zerstörte. Daraufhin formte er eine Macht-Kugel aus verdichtetem Wasser[4], die er auf die Beine der Kanone warf und diese durchlöcherte. Die Krabbenkanone, nun ihrer Mobilität beraubt, wurde anschließend von mehreren Rittern der Mon Calamari auf ihren Keelkanas in einen Abgrund geschoben, in den sie fiel und schließlich explodierte.[2]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  • In dem zur Zeit der Ausstrahlung der Fernsehserie Clone Wars auf der Website von Cartoon Network zugänglichen Flash-Spiels Planetary Forces ist die Krabbenkanone der Endgegner auf Mon Calamari, wenn sich der Spieler für Kit Fisto als Spielercharakter entschieden hat. Hier ist die Krabbenkanone außerdem in der Lage zu springen, was vermutlich auf Spielmechanik zurückzuführen ist, um dem Spieler keinen zu großen Mobilitätsbonus zu geben.
  • Im Artikel Blood-Feud: Warriors of the Deep!, erschienen im Star Wars Insider 129, wurde die Krabbenkanone erstmals als Superwaffe klassifiziert.