Klon-Tauchsoldaten

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
SCUBAs EGF.jpg
Klon-Tauchsoldaten
Allgemeines
Kommandant:
Ausstattung
Ausrüstung:
Historische Informationen
Einsätze:
Zugehörigkeit:

Galaktische Republik[1]

Als Klon-Tauchsoldaten bezeichnete man zur Zeit der Klonkriege speziell für Einsätze unter der Wasseroberfläche ausgestattete Klonsoldaten, deren wohl bekannteste und größte Konfrontation auf die Schlacht von Dac zurückzuführen war. Die Galaktische Republik hatte nach Bitte der einheimischen Mon Calamari auf die Aggressionen der Separatisten-Allianz, die sich zeitweilig mit den ebenfalls dort beheimateten Quarren verbündete, reagiert und ihnen auf Dac den Kampf angesagt, welcher schließlich zu Gunsten der Republik und Mon Calamari entschieden werden konnte.

Auch in die Zweite Schlacht von Dac mit ähnlichem Hintergrund waren die Klon-Tauchsoldaten involviert, die den Kampf wiederum auf Seiten der Mon Calamari gegen die Vereinigung von Konföderierten und Quarren antraten und nach einem eher zweifelhaften Zwischenergebnis mit hohen Verlusten gewannen konnten.

Beschreibung[Bearbeiten]

Allgemein[Bearbeiten]

Wie alle Klonkrieger der Großen Armee der Republik wurden Klon-Tauchsoldaten in den Klonfabriken Kaminos herangezüchtet, erhielten aber zusätzlich zur Ausbildung eines Infanteristen einen zusätzlichen Lehrgang, der sie auf die Gegebenheiten unter Wasser vorbereiten sollte. Durch speziell angeglichene Ausrüstung waren sie an die Umwelt der Tiefsee angepasst und somit für Einsätze auf Wasserwelten wie Dac vorgesehen, um Schlachten zu schlagen, die für andere Truppenverbände unausführbar wären.[1] Im Normalfall waren Jedi-Generäle als Kommandanten für diese Einheit eingesetzt, die wie Kit Fisto bedingt durch ihre Spezies an die Umstände unter Wasser angepasst waren,[3] allerdings konnten ersatzweise auch Klon-Kommandant diese Rolle übernehmen.[2]

Ausrüstung[Bearbeiten]

Ein Klon-Tauchsoldat in typischer Rüstung

Um an die Umwelt unter Wasser angepasst zu sein, waren Klon-Tauchsoldaten mit moderner Technik ausgestattet, die es ihnen erlaubt hat, Sauerstoff dem umliegenden Wasser zu entziehen. Eine leichtere Rüstung der Phase I sollte überdies für Wenigkeit und Beweglichkeit in den ihn fremden Terrains sorgen und waren so aufgebaut, dass sie nicht dem Druck hunderter Meerestiefen erliegen konnten. Zusätzlich dazu sollte ein Jet Pack[3] zur Agilität beitragen, der sie mit ihren unter Wasser heimischen Feinden nahezu gleichstellte, während diverse Sensoren und Linsen, die am Helm angebracht waren, für eine bessere Sicht in der zunehmenden Dunkelheit der Tiefsee sorgten. Somit war es den Klon-Tauchsoldaten überhaupt erst möglich, Feinde ins Blickfeld zu nehmen oder gar zu erfassen.[1]

Auch ihre Blastergewehre, die dem üblichen Modell eines DC-15A Blastergewehrs ähnelten, waren für die Wassertiefen modifiziert und spezialisiert worden. So war die Waffe beispielsweise noch auf große Distanzen und Tiefe im Wasser sehr wirkungsvoll. Darüber hinaus waren sie jedoch auch mit Sprengstoff ausgestattet, der auf einen möglichst großen Schaden unter Wasser ausgelegt war und eine auf einen bestimmten Raum eingeschränkte Schockwelle verursachte.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Erste Konfrontationen auf Dac[Bearbeiten]

Acclamator-Kreuzer bringen die Klon-Tauchsoldaten zu ihrem Einsatzgebiet

Als sich bereits zu Anfang der Klonkriege die von der Konföderation unabhängiger Systeme unterstützte Quarren-Isolationsliga von den ebenfalls auf Dac heimischen Mon Calamari lossagte, traten Konflikte auf, im Zuge derer sich die Republik einmischte und auf Seiten der Mon Calamari schlug. Das ozeanische Terrain des Planeten veranlasste den Jedi-Orden dazu, Gebrauch von Klon-Tauchsoldaten zu machen und sie dem Kommando des durch seine Spezies an die Umwelt angepassten Jedi-Meisters Kit Fisto zu unterstellen.[3]

Den Austragungsort der Krisensituation erreichten die Klon-Tauchsoldaten durch Acclamantor-Angriffstransporter, die gemeinsam auf der Wasseroberfläche Dacs wasserten, während die Truppen Kit Fisto in ihren Einsatz folgten. Um der Offensive der Quarren entgegenzuhalten, griffen sie eine ihrer Unterwasserstadt an, es zeigte sich jedoch schon kurz darauf, dass ihre Feinde auf einen solchen Zug vorbereitet waren. Beim folgenden Gefecht nahmen es die Klon-Tauchsoldaten mit dutzenden Manta-Unterseedroidenjägern auf, ehe ihnen schließlich ihre verbündeten Mon Calamari-Ritter zu Hilfe kamen, welche sie dahingehend im Kampf unterstützten. Während den kämpfenden Truppen allerdings von Fisto Deckung gegeben wurde, zog schnell der Energiestrahl einer feindlichen Kanone Aufmerksamkeit auf sich, der einen der auf der Wasseroberfläche wartenden Acclamantors zerstörte. Nachdem diese einen zweiten Strahl abgefeuert hatte, nahm sich Fisto dieser neuen Gefahr an und es gelang ihm zuletzt mithilfe der Mon Calamari, die Kanone endgültig außer Gefecht zu setzen und den Kampf zugunsten der Republik zu entscheiden.[3]

Erneute Konflikte[Bearbeiten]

Die Klon-Tauchsoldaten treffen erneut auf Dac ein.

Im weiteren Verlauf der Klonkriege kam es erneut zu Unruhen auf Dac zwischen den Quarren und Mon Calamari, die sich zur Beilegung ihrer Streitigkeiten zu einem Treffen versammelten, welches nach der Ermordung des ehemaligen Königs Yos Kolina auf die Einsetzung eines neuen gemeinsamen Anführers zielte. Doch sah sich die Republik nach dem eher auf einen Bürgerkrieg hinauslaufenden Ende der Verhandlungen zur Hilfe der Mon Calamari gegen die erneut von Separatisten unterstützten Quarren gezwungen. Infolgedessen sollte die Republik Klon-Tauchsoldaten, unterstellt den Jedi Anakin Skywalker, Ahsoka Tano sowie Kit Fisto, bereitstellen lassen, um den Calamari bei einem möglichen Angriff zur Seite zu stehen. Tatsächlich ergriffen die Quarren ein wenig später Maßnahmen, demzufolge sie die Stadt der Mon Calamari unter Unterstützung der von Riff Tamson angeführten separatistischen Truppenverbänden angriffen. Mit großer Überzahl fielen sie in die Stadt ein, die sich kurz darauf in ein großes Schlachtfeld entwickelte, doch da sich bisher nur wenige republikanische Truppen in dem Gebiet aufhielten, mussten die Mon Calamari alleine ihr Eigen verteidigen. Erst mit der Ankunft eines Venator-Klasse Sternenzerstörers, trafen die versprochenen Hilfstruppen ein, die mit der jungen Jedi Ahsoka Tano durch dicht über der Wasseroberfläche fliegende Kanonenboote im Einsatzgebiet abgesetzt wurden. Selbst mit Verstärkung war es allerdings schwer, sich gegen den andauernden Vormarsch der Separatisten zu erwehren. Doch zogen sich bald darauf auf Befehl Tamsons die separatistischen Einheiten aus der Stadt zurück, sodass man die erste Schlacht zugunsten der Mon Calamari geschlagen hatte.[2]

Gungans unterstützen die Mon Calamari und Republik bei der Schlacht um Dac

Nicht lange danach, tauchten plötzlich die von den Karkarodonen als Waffen eingesetzten Hydroid-Medusen auf, die durch ihre harte und mechanisch verbesserte Schale nahezu resistent gegen das Blasterfeuer der Klon-Tauchsoldaten waren. Im nachfolgenden Kampf fielen daher viele Klontruppen ihren Tentakeln zum Opfer, die mithilfe von starken Stromstößen ihre Opfer töteten, sodass sie ihre Stellungen aufgeben mussten und sich auf Befehl Kit Fistos in die Tiefe zurückzogen.[2] Ohne weitere Unterstützung vom Jedi-Rat und ohne Kontakt zu den restlichen Klonkriegern blieb den wenigen Verbliebenen keine andere Möglichkeit, als zur Oberfläche zu gelangen, um dort mit ihrer Fregatte zu entfliehen und sich neu zu koordinieren. Indem Kit Fisto als Vorhut einige Unterwasser-Speeder der Quarren an sich riss und diese der am Meeresgrund wartenden Gruppe bereitstellte, konnten sie sich bis kurz vor die Oberfläche durch die feindlichen Linien schlagen, ehe vor ihren Augen plötzlich die Fregatte explodierte. Deren Trümmerteile rissen sie anschließend wieder mit sich zum Meeresgrund, sodass sie sich in zwei Gruppen aufteilten. An der Seite Kit Fistos, Ahsoka Tanos und Lee-Chars versteckten sich die Klone im hohen Gras am Grund, bevor sie viele der Gefangenen ausmachten, die die Separatisten abgeführt hatten. Nichts tun zu können und das Leiden seines Volke mit ansehen zu müssen, veranlasste Lee-Char dazu, sich vor den vielen Gefangenen bemerkbar zu machen und ihnen Hoffnung zu geben, was die separatistischen Truppen augenblicklich mit Gegenmaßnahmen erwiderten. Doch genau zu dem Zeitpunkt tauchten plötzlich Anakin und der Rest der Gruppe sowie die Gungan-Armee auf, die den Mon Calamari auf Bitte des Jedi-Ordens zu Hilfe gekommen war. Der Kampf wendete sich zu ihren Gunsten, jedoch wirbelte ein konföderiertes Unterwasserschiff in einem Sog Schlamm und Erde auf, sodass sie alle – außer Lee-Char und Ahsoka – trotz der anschließenden Zerstörung des Schiffes von den Separatisten in Gewahrsam genommen werden und in ein groß angelegtes Gefängnis hinter Strahlenschilden gebracht werden konnten.[4] Kurz darauf brachen jedoch Ahsoka und Lee-Char mit einer weiteren Gefangenen-Übergabe ein, die den leitenden Offizier der Mon Calamari Ackbar aufsuchten und ihn von einem Plan unterrichteten. Jedoch werden die beiden Eindringlinge schon von Aqua-Droiden entdeckt und ebenfalls gefangen genommen, obwohl sich wenig später das Blatt wieder wendet und die Schlacht um die Wasserwelt mit dem Eingreifen des rechtmäßigen Anführers der Quarren und dem Tod Riff Tamsons zu Gunsten der Republik und Mon Calamari geschlagen werden konnte.[5]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]