Megonitmoos

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Megonitmoos ist eine spezielle Pflanzenart, die beim Transport gut gesichert aufbewahrt werden musste. Es dient als extravaganter Brennstoff, der dazu verwendet werden kann, eine farbige Explosion zu erschaffen. Sabine Wren hielt diese Information in ihrem Tagebuch fest. Laut Maz Kanatas Angaben im Buch der Schmuggler zählte Megonitmoos zusammen mit Coaxium, Gerberwolle, Harch-Industrieklebstoff, Kibnon- und Nevoota-Stimpollen sowie Quarren-Künstlertinte zu den Schmuggelgütern, mit denen der höchste Gewinn pro Kilo zu erzielen war. Die Schmugglerin Platt Okeefe gab in diesem Zusammenhang allerdings zu bedenken, dass beim Handel mit dem Moos zwar ein guter Gewinn zu erzielen war, das Risiko allerdings zu hoch wäre, da man für den Besitz schwere Strafen zu erwarten hatte.

Quellen[Bearbeiten]

Megonit-Moos ist eine Pflanzenart, die auf dem Planeten Phelarion angebaut wurde. Zu den speziellen Eigenschaften des Mooses zählte eine hohe Sensitivität gegenüber Hitze und eine hohe Explosivität, aufgrund derer das Moos einen effektiven Treibstoff ergab, aber zugleich auch zu einem wirkungsvollen Sprengstoff verarbeitet werden konnte und als Gefahrengut behandelt wurde. So war es notwendig, dass die Arbeiter, die Megonit-Moos abbauten, spezielle Stiefel und Handschuhe trugen, die die Pflanzen bei der Ernte herunterkühlten. Für den Transport und die Lagerung wurde das Moos eingefroren.

Als das Galaktische Imperium an die Macht kam, kontrollierte es den Abbau von Megonit-Moos auf Phelarion, da Thalassa Tarkin die Minen von ihrer Familie geerbt hatte und sie mit dem Einsatz von Sklaverei in Betrieb hielt. Kurz nach der Schlacht von Yavin, in der Thalassa Tarkins Ehemann ums Leben kam, strandete die Rebellenanführerin Leia Organa auf dem Planeten und konnte schließlich mit Hilfe zweier Sklaven aus der Megonit-Mine fliehen, wobei sie sich die explosiven Eigenschaften des Mooses zu Nutzen machten, um Gegner auszuschalten.

Quellen[Bearbeiten]

  • Megonitmoos wurde erstmals in dem 1979 erschienenen Comic Prinzessin Leia als Dienerin des Imperiums erwähnt und anschließend in verschiedenen Referenzwerken des Erweiterten Universums aufgeführt. Nachdem diese Werke 2014 mit der Einführung der Legends für nicht länger dem Kanon zugehörig erklärt wurden, erwähnte erst das 2019 erschienene Buch der Schmuggler von Daniel Wallace Megonitmoos und führte es damit wieder in den Kanon ein.
  • In der von Andreas Kasprzak und Tobias Toneguzzo übersetzen deutschsprachigen Fassung von Das Buch der Schmuggler wird der englische Begriff „megonite moss“ wiederholt als „Megonitmoss“ übersetzt, anstatt die korrekte deutsche Übersetzung „Moos“ zu verwenden. Da es sich dabei um eine augenscheinliche Falschübersetzung handelt und ein deutscher Begriff aus den Legends-Werken vorhanden ist, wird für den kanonischen Artikel die angepasste deutsche Bezeichnung verwendet.