Scharmützel von Basis Eins

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Scharmützel von Basis Eins
Beschreibung
Datum:

45 NSY

Ort:

Basis Eins

Ergebnis:
Kontrahenten

Neuer Jedi-Orden

Marvid und Craitheus Qreph

Kommandeure
Truppenverbände
Verluste


  • Craitheus Qreph
  • Marvid Qreph
  • Savara Zwei
  • Nargoner

Das Scharmützel von Basis Eins war die finale Auseinandersetzung eines Konfliktes zwischen den Columi-Brüdern Marvid und Craitheus Qreph sowie dem Neuen Jedi-Orden und Lando Calrissian im Jahr 45 NSY. Von den Qrephs finanzierte Piraterie im Chiloon-Graben sorgte in diesem Jahr dafür, dass Lando Calrissian Han und Leia Solo in den Graben rief, um die Piratenaktivitäten zu stoppen. Die Solos kontaktierten den Jedi-Orden, was Luke Skywalker dazu animierte, ebenfalls in den Chiloon-Graben zu kommen. Calrissian, die Solos und Skywalker verfolgten die Qreph-Brüder zusammen mit einigen Personen, die von den Columi ebenfalls geschädigt worden waren, nachdem sie herausgefunden hatten, dass diese für einige kriminelle Handlungen im Graben verantwortlich waren. Als die Qrephs Han Solo entführten, fanden Luke Skywalker und seine Verbündeten Basis Eins, die Geheimbasis der Qrephs, und griffen sie an. Im Laufe des Kampfes beendeten zunächst die von den Qrephs angeheuerten Mandalorianer die Zusammenarbeit mit den Brüdern, bevor die beiden Columi Kontrolle über die Dunkle Seite der Macht erlangten und es im Inneren des Monolithen, auf den die Basis gebaut worden war, zu einem Gefecht zwischen den Qrephs, Luke Skywalker und Leia Solo kam, bei dem die Columi-Brüder getötet wurden. Nach dem Ende des Scharmützels wurde Basis Eins zerstört und unauffindbar gemacht, außerdem kündigten Luke Skywalker und die Solos an, in den Ruhestand zu gehen.

Vorgeschichte[Bearbeiten]

Marvid und Craitheus Qreph entdeckten um das Jahr 45 NSY in der Blase der Verlorenen im Chiloon-Graben einen Monolithen, den man mit Hilfe eines machtsensitiven Wesens betreten und dadurch selbst machtsensitiv werden konnte. Die Qrephs bauten eine Station, Basis Eins, auf dem Monolithen und versuchten in der Folgezeit, ihre Entdeckung geheim zu halten. Dazu vertrieben sie Konkurrenten ihres Unternehmens aus dem Graben, indem sie Firmen übernahmen und Geschäfte in der Region, unter anderem durch die Finanzierung von Piraten, unattraktiv machten. Lando Calrissian bat in Folge des vermehrten Aufkommens von Piraten im Jahr 45 NSY Han und Leia Solo um Hilfe, um die Piraten wieder zu vertreiben. Nachdem die Solos zusammen mit dem für Calrissian arbeitenden Omad Kaeg in ein Gefecht mit Nargonern geraten waren und dabei herausfanden, dass die Nargoner künstlich erzeugte Wesen waren, kontaktierten sie den Jedi-Orden, um von ihrer Entdeckung zu berichten. Daraufhin beschloss der Großmeister des Ordens, Luke Skywalker, ebenfalls in den Chiloon-Graben zu fliegen, um den Solos zu helfen. Nachdem die Solos einen von den Qrephs in Auftrag gegebenen Anschlag überlebt hatten, bei dem Calrissians Asteroidenraffinerie, die die Qrephs übernehmen wollten, zerstört worden war, beschlossen Skywalker, die Solos und Calrissian, die beiden Columi für ihre Machenschaften zur Rechenschaft zu ziehen. In der Folgezeit scheiterte zunächst ein Versuch, die beiden Brüder gegeneinander aufzubringen, wobei Han Solo gefangen genommen und über die Schiffe der Qrephs, die Ormni und die Aurelmond, nach Basis Eins gebracht wurde. Skywalker, Calrissian, Omad Kaeg und Leia Organa Solo verfolgten die Columi und Han Solo, konnten dabei die Biotin Dena Yus aus der Gewalt der Brüder retten und sich mit Ben Skywalker und Tahiri Veila zusammenschließen. Mit Hilfe von Informationen, die Dena Yus, die mit der Gruppe in Basis Eins die Formel für überlebenswichtige Enzyme finden wollte, lieferte, fanden sie heraus, dass Han Solo und die Qrephs sich wahrscheinlich in die Basis Eins zurückgezogen hatten. Sie konnten die Basis zunächst in der Blase der Verlorenen verorten und begaben sich auf die Suche nach ihr. Im Laufe der Suche trafen Skywalker und seine Freunde auf zwei von für die Qrephs arbeitenden Mandalorianern gesteuerte Bes'uliiks, über die sie Basis Eins fanden.

Verlauf[Bearbeiten]

Nachdem sie Basis Eins entdeckt hatten, schoss das Team um Luke Skywalker zunächst die beiden zuvor entdeckten Bes'uliik-Angriffsjäger ab. Die Qrephs übergaben im Bewusstsein des bevorstehenden Angriffs auf die Basis Vestara Khai, einer ehemaligen Sith des Vergessenen Stamms der Sith, die die Qrephs aufgrund ihrer Fähigkeiten im Umgang mit der Macht angeheuert hatten, das Kommando über sämtliche zur Verfügung stehenden Mandalorianer und Nargoner. Unterdessen wurde die Basis von den Angreifern mit Raketen beschossen, die das Schutzschild des Jäger-Hangars ausschalteten und den Hangar zerstörten, um so den Beginn einer Raumschlacht zu verhindern. Khai organisierte die Verteidigung der Basis neu und plante, den Jedi beim Portal, das den Zugang ins Innere des Monolithen öffnete, eine Falle zu stellen und dabei die Qreph-Brüder als Köder zu nutzen. Bevor ihr dies gelang, landeten die sechs Yuuzhan-Vong-Jägerdroiden, die Lando Calrissian nach dem Anschlag auf seine Asteroidenraffinerie mit an Bord der Millennium Falke genommen hatten, in der Basis, und bereiteten die Landung von Leia Solo, Tahiri Veila und Luke und Ben Skywalker vor. Calrissian und Omad Kaeg leisteten Luftunterstützung für die Jedi. Als Khai durch die Macht das Eintreffen von Ben Skywalker spürte, drängte sie die Qrephs dazu, sich mit ihrer Nargoner-Leibwache zurückzuziehen. Die ehemalige Sith folgte den beiden zusammen mit Mirta Gev, der Anführerin der für die Qrephs arbeitenden Mandalorianer, nachdem sie den Raum, in dem sie das Vorgehen für das Gefecht besprochen hatten, auf den Angriff der Jedi vorbereitet hatte.

Da der Angriff der Jedi auf die Basis Eins das Hüllenbruchprotokoll ausgelöst hatte, konnten Khai, Gev, die Qrephs und die sie begleitenden Nargoner nicht durch das Labor der Basis zum Portal gelangen, sodass Vestara vorschlug, durch die privaten Gemächer der Qrephs zu gehen. Das wurde aber von den Columi abgelehnt, weshalb es zu einem Streit kam, der es den eindringenden Jedi ermöglichte, zur Gruppe der Qrephs aufzuholen, weshalb Khai Schiff, eine Sith-Meditationssphäre unter ihrem Kommando, kontaktierte, um sich eine Rückzugsmöglichkeit zu erhalten. Khai setzte sich durch, allerdings gelang es Ben Skywalker, bevor sich Khai, Gev und die Qrephs zurückziehen konnten, einen Schuss auf die ehemalige Sith abzufeuern. Khai konnte ihn nur abwehren, indem sie Craitheus Qreph mit der Macht in die Schussbahn zog, sodass der Columi schwer verwundet wurde. Danach gelang es Khai, Craitheus aus der Schusslinie der Eindringlinge zu bringen, woraufhin Marvid Qreph ihr die Existenz eines Bioten von ihr eröffnete, ihr ins Bein schoss und zusammen mit dem Bioten und seinem verletzten Bruder die Flucht fortsetzte, um Vestara in die Hände der Jedi fallen zu lassen. Bevor Mirta Gev den Columi bei ihrer Flucht folgte, konnte Khai sie davon überzeugen, dass die Columi-Brüder sie betrogen und nicht planten, die versprochene Bezahlung für Gev, ein Gegenmittel für den Nanovirus, der es der Mandalorianerin unmöglich machte, in ihre Heimat zurückzukehren, zu entrichten. Gev befahl daraufhin den Mandalorianern unter ihrem Kommando, sich zurückzuziehen, und floh zusammen mit Khai in Schiff.

Die Qrephs begaben sich zum Portal, wo es zu einem Feuergefecht mit Han Solo, der vor Beginn des Scharmützels aus der Gewalt der Qrephs geflohen war und sich in der Basis versteckte, kam, bevor die Columi mit Hilfe des machtsensitiven Vestara-Biots den Monolithen betraten. Bei der Verfolgung der Qrephs kamen auch die Jedi zum Portal, wo sie Han trafen. Luke Skywalker und die Solos beschlossen, den Qrephs in den Monolithen zu folgen, und betraten daraufhin ebenfalls das Portal. Nach dem Betreten des Portals konnten sie zunächst den Bioten töten, der zurückgeblieben war, um die Verfolger der Qrephs zu töten. Dann trafen sie auf die Qrephs, die durch das Betreten des Portals Zugriff auf die Dunkle Seite der Macht erhalten und sich mit Hilfe dieser vollständig regeneriert hatten, sodass es zum Kampf zwischen den Columi, den Solos und dem Jedi-Großmeister kam. Im Laufe des Kampfes erlitten beide Seiten Verletzungen, die normalerweise tödlich gewesen wären, konnten sich aber aufgrund der speziellen Verbundenheit des Gefechtsschauplatzes zur Macht wieder vollständig heilen. Als die Qrephs versuchten, das Innere des Monolithen wieder durch das Portal zu verlassen, kam es zum Duell mit Skywalker und Leia Solo. Dabei gelang es Leia, Craitheus Qreph mit einem Machtenergie-Stoß zu töten, bevor Skywalker Marvid auf die gleiche Art eliminieren konnte. Danach kehrten Skywalker und die Solos wieder auf die Oberfläche des Monolithen zurück, wo Ben Skywalker, Tahiri Veila, Lando Calrissian und Omad Kaeg die restlichen Söldner der Qrephs eliminiert oder vertrieben hatten.

Folgen[Bearbeiten]

Nach der Rückkehr der Solos und Skywalkers aus dem Monolithen wurde Basis Eins gesprengt. Omad Kaeg plante außerdem, zusammen mit Jaina Solo und Jagged Fel die Transponderbaken im Inneren der Blase der Verlorenen zu zerstören, um zu verhindern, dass der Monolith mit den Überresten von Basis Eins von anderen Personen gefunden werden würde, und wollte zusammen mit Lando Calrissian ein Frühwarnsystem um die Blase herum errichten. Dena Yus gelang es, in den Laboren von Basis Eins die Formel für die von ihr benötigten Enzyme zu finden und dadurch zu überleben, sodass sie von Ben Skywalker und Tahiri Veila dem Jedi-Rat vorgeführt werden und sich dort für Verbrechen, die sie möglicherweise im Dienst der Qrephs begangen hatte, verantworten sollte. Nach dem Scharmützel begaben sich die siegreichen Jedi und ihre Verbündeten zusammen mit der aus der Gefangenschaft bei den Qrephs befreiten Jedi Ohali Soroc, die auf der Suche nach dem Mortis-Monolithen einige Zeit zuvor in die Gewalt der Columi-Brüder geraten war, Jaina Solo und Jagged Fel in das Rote Ronto auf der Brink-Station, wo Luke Skywalker und Han und Leia Solo bekanntgaben, in den Ruhestand zu gehen, während Lando Calrissian plante, die Sarnus-Raffinerie wiederaufzubauen.

Quellen[Bearbeiten]