Schlacht von Agamar (137 NSY)

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
BKL-Icon.svg Dieser Artikel behandelt eine spezielle Bedeutung des Begriffes, für weitere Bedeutungen siehe Schlacht von Agamar.

Die Schlacht von Agamar, vom Sith-Imperium auch Operation Donnerschlag genannt, ereignete sich im Jahr 137 NSY, als das Sith-Imperium einen Überraschungsangriff gegen die Jedi und die Imperialen Ritter unter der Führung des gestürzten Imperators Roan Fel starteten. Eine Delegation der Jedi hatte sich mit Imperator Ron Fel auf dem Planeten Agamar zu einem Geheimtreffen verabredet, um sich über eine bevorstehende Offensive gegen das Sith-Imperium zu beraten. Allerdings erfuhr das Sith-Imperium von diesem Treffen, woraufhin Streitkräfte nach Agamar geschickt wurden, um Roan Fel festzunehmen und somit dessen Widerstandsbewegung zu zerschlagen.

Roan Fel und einige seiner Imperialen Ritter konnten jedoch von Agamar fliehen, ehe das Sith-Imperium den Luftangriff begann. Dies war möglich, weil der gestürzte Imperator rechtzeitig von Moff Nyna Calixte gewarnt wurde.

Vorgeschichte[Bearbeiten]

Prinzessin Marasiah Fel setzte sich während einer diplomatischen Mission zum verborgenen Jedi-Tempel auf dem Planeten Taivas beim dort ansässigen Jedi-Rat dafür ein, ein Bündnis zwischen der Widerstandsbewegung ihres Vaters Roan Fel und den überlebenden Jedi zu schließen. Aufgrund der Tatsache, dass sowohl Roan Fel als auch die Jedi den Sith-Lord Darth Krayt und dessen Sith-Imperium zum gemeinsamen Feind hatten, stimmten die Mitglieder des Jedi-Rats einer Allianz mit Roan Fels Widerstandsbewegung zu.[1] Außerdem war der Allianz noch die Restflotte der Galaktischen Allianz unter der Führung von Admiral Gar Stazi beigetreten. Mit vereinten Streitkräften planten sie, eine gewaltige Offensive gegen Darth Krayt und dessen Regime zu starten, um somit die Schreckensherrschaft der Sith zu beenden. Allerdings bestand zwischen Roan Fel und den Jedi noch Gesprächsbedarf, insbesondere, da Roan Fel noch an der Macht war, als im Jahr 130 NSY der Angriff gegen die Jedi-Akademie auf dem Planeten Ossus erfolgte. Zudem war unklar, wie sie gegen ihren gemeinsamen Feind vorgehen sollten. Aus diesem Grund wurde zwischen Roan Fel und den Jedi ein Geheimtreffen anberaumt, das auf dem neutralen Boden des Planeten Agamar stattfinden sollte. Von außerordentlicher Wichtigkeit war die Tatsache, dass das Treffen geheim blieb, da davon die Sicherheit Roan Fels und somit die weitere Existenz seiner Widerstandsbewegung abhing.[2]

Dennoch sickerte die Information bis zum Sith-Imperium durch. Großadmiral Morlish Veed hatte durch einen Informanten von diesem Treffen erfahren und beauftragte seinen Moff-Kollegen Rulf Yage mit der Führung der sogenannten Operation Donnerschlag. Auf seinem Flaggschiff, der War Hammer, erklärte Rulf Yage die taktische Vorgehensweise. Demnach sollten Sith-Krieger die erste Welle fliegen, während sith-imperiale Sternenjäger mit der zweiten Angriffswelle den Luftkampf eröffneten. Zur Luftoffensive zählte auch die Skull Squadron mit Gunn Yage als Staffelführerin. Während die Sith-Krieger den Befehl erhielten, Roan Fel auf dem Planeten einzukesseln und in eine Falle zu locken, waren die Sternenjäger-Piloten für die Zerstörung sämtlicher Schiffe des gestürzten Imperators verantwortlich, um ihm die Fluchtwege abzuschneiden. Ziel dieser Operation war die Festnahme von Roan Fel, der dann später einer öffentlichen Hinrichtung zum Opfer fallen sollte. Für diesen Einsatz wurde die Skull Squadron auf Befehl der Sith Darth Rauder mit neuen Sternenjägern ausgestattet, was insbesondere von Staffelführerin Gunn Yage kritisch bewertet wurde, da sie es als riskant einstufte, Piloten in noch unerprobte Jäger zu setzen. An Bord der War Hammer befand sich auch Moff Nyna Calixte, die sich den Anweisungen ihres Geliebten Morlish Veed widersetzte und Coruscant verlassen hatte. Als die War Hammer über dem Planeten Wayland Fracht abwarf, verließ Nyna Calixte auf diesem Weg heimlich das Flaggschiff. Sie plante, ebenfalls nach Agamar zu reisen, um Roan Fel vor dem bevorstehenden Angriff der sith-imperialen Streitkräfte zu warnen.[2] Sie war nämlich der Ansicht, das mit Roan Fels Tod und dem Zerfall seiner Widerstandsbewegung auch ihre eigene Position und auch die Position von Morlish Veed innerhalb des Sith-Imperiums zur Disposition stünde.[3]

Schlachtverlauf[Bearbeiten]

K'Kruhk und Treis Sinde im Kampf gegen Sith-Krieger.

Die Delegation der Jedi mit MeisterK'Kruhk, Rasi Tuum, Shado Vao und Hira sowie die Delegation des Fel-Imperiums mit Roan Fel, dessen Tochter Prinzessin Marasiah Fel und zahlreichen Imperialen Rittern unter der Führung von Antares Draco erreichten Agamar bereits am Vorabend des geplanten Treffens. Am nächsten Tag trafen sich die beiden Parteien und einigten sich auf eine Zusammenarbeit gegen Darth Krayt und dessen Sith-Imperium. Als sich die Gesprächsrunde ihrem Ende neigte, kam Moff Nyna Calixte auf einem Tier angeritten, um die Gruppe vor dem bevorstehenden Angriff der sith-imperialen Streitkräfte mit der War Hammer an ihrer Spitze zu warnen. Allerdings hatten die feindlichen Truppen den Orbit von Agamar bereits erreicht und Roan Fels Flaggschiff, die Dauntless mit Befehlshaberin Admiral Tohri Challon an Bord, unter Beschuss genommen und die Raumschlacht eröffnet. Admiral Challon befahl, den Angriff um jeden Preis zu erwidern, um Roan Fel Zeit zur Flucht zu verschaffen. Auf der Seite der Sith gab Darth Rauder den Piloten der Skull Squadron die Anweisung, die feindlichen Truppen gnadenlos auszumerzen. Auch feindliche Piloten, die sich aus ihren Jägern katapultierten und aufgaben, sollten getötet werden, da Darth Rauder um Roan Fels Problem, neues Personal zu rekrutieren, wusste. Auf der Planetenoberfläche verwickelten die dort postierten Sith-Krieger die Jedi und die Imperialen Ritter in einen Kampf. Auch Nyna Calixte nahm an diesen Kämpfen teil, indem sie ihren Blaster gegen die Sith-Krieger einsetzte. Um Imperator Roan Fel und Prinzessin Marasiah Fel schnell in Sicherheit bringen zu können, forderte Antares Draco das Shuttle Verteidiger Eins zur Evakuierung an, das jedoch selbst unter Beschuss stand und von feindlichen Jägern verfolgt wurde. Nachdem sich die Verteidiger Eins einen Weg zur Planetenoberfläche gebahnt hatte, konnten Imperator Roan Fel, Treis Sinde und Antares Draco in das Shuttle springen. Prinzessin Marasiah Fel und die Imperialer Ritterin Azlyn Rae sowie die Jedi schafften es nicht mehr rechtzeitig in das Shuttle, da sie von den Schüssen herannahender feindlicher Jäger weggeschleudert wurden. Um Roan Fels Leben keiner unnötigen Gefahr auszusetzen und dessen Überleben sicherzustellen, befahl Antares Draco den Abflug des Shuttles.[2]

Sowohl die Jedi als auch die Imperialen Ritter hatten bei diesem Überraschungsangriff Verluste zu beklagen. Neben zahlreichen Imperialen Rittern kam auch die Jedi Hira während der Kämpfe mit den Sith-Kriegern ums Leben. Admiral Tohri Challon und deren Kapitän Basile sowie die gesamte Crew der Dauntless starben während der Raumschlacht, nachdem die Schutzschilde ihres Schiffes dem feindlichen Beschuss nicht mehr standhalten konnten. Tohri Challons Opfer ermöglichte die erfolgreiche Evakuierung von Roan Fel, da sie der Verteidiger Eins einen sicheren Fluchtweg freihielt.[2]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]