Schlacht um Coruscant (138 NSY)

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
CadeErschlägtKrayt.jpg
Schlacht um Coruscant
Zeitliche Übersicht
« Vorherige:

Schlacht von Taivas

Beschreibung
Konflikt:

Neuer Galaktischer Bürgerkrieg

Datum:

138 NSY

Ort:

Coruscant

Ergebnis:
Kontrahenten
Kommandeure
Truppenverbände
Verluste
  • Jedi
    • Wolf Sazen
  • Imperiale Ritter
    • Sigel Dare
  • Renegaten-Staffel
  • Pellaeon-Klasse Sternenzerstörer
    • Fist of the Empire
  • Großteil der Sith
  • Alle Sith-Soldaten
  • Sturmtruppen
  • Besatzung der Orbitalverteidigungs-
    steuerung
  • Sith-Imperiale Sternenjäger

Die Schlacht um Coruscant war die Entscheidungsschlacht des Neuen Galaktischen Bürgerkrieges im Jahr 138 NSY. Nach der Schlacht von Taivas planten die Verbündeten des Neuen Jedi-Ordens, der Galaktischen Allianz und des Exil-Imperiums einen überraschenden Schlag gegen Coruscant, den Sitz der Einen Sith, um einem möglicherweise kriegsentscheidenden Angriff von Darth Krayts Sith-Imperium auf die exil-imperiale Festungswelt Bastion durch die auf Taivas zum ersten Mal eingesetzten Sith-Soldaten zuvorzukommen. Im Geheimen plante der Exil-Imperator Roan Fel, das Virus Omega Red auf Coruscant freizusetzen, um Krayt und sein Imperium endgültig auszulöschen. Der Jedi-Ritter Cade Skywalker nutzte den Angriff der verbündeten Flotten im Orbit von Coruscant als Ablenkung, um mit einer kleinen Gruppe von Jedi und Imperialen Rittern sowie der Crew der Mynock den Sith-Tempel zu infiltrieren und Darth Krayt in einem Zweikampf zu töten. Als die Sith-Soldaten nach dem Tod ihres Meisters rebellierten, waren die Sith gezwungen, sich von Coruscant zurückzuziehen und ins Exil zu gehen. Zugleich tötete der Imperiale Ritter Antares Draco seinen Lehnsherren Roan Fel, um zu verhindern, dass er sein Virus gegen Coruscant einsetzen konnte und damit alle Bewohner des Planeten töten würde. Der Sieg des Jedi-Ordens, der Galaktischen Allianz und des Exil-Imperiums bedeutete das Ende des Neuen Galaktischen Bürgerkrieges.

Vorgeschichte[Bearbeiten]

Nach der Schlacht von Taivas, in der Darth Krayts Sith-Imperium den Verborgenen Tempel der Jedi auf Taivas angegriffen hatte, zogen sich die stark geschwächten Flotten des Exil-Imperiums und der Galaktischen Allianz, die dem Jedi-Orden zur Hilfe gekommen waren, auf die exil-imperiale Festungswelt Bastion zurück. Der Imperator Roan Fel fürchtete, dass die Verbündeten der neuen Bedrohung durch die allein dem Oberhaupt der Einen Sith, Darth Krayt, ergebenen Sith-Soldaten, die auf Taivas zum ersten Mal eingesetzt worden waren, nichts entgegenzusetzen hatte und dass Bastion Krayts nächstes Ziel sein würde. Er ging daher auf das Angebot der kurz zuvor gefangen genommenen Sith-Alchemistin Darth Maladi ein, die für ihn im Gegenzug für das Versprechen von Cade Skywalkers Tod das Virus Omega Red entwickelte, mit dem Fel sämtliches Leben auf Coruscant auslöschen und damit Krayts Imperium ein Ende bereiten wollte. Insgeheim entwickelte Maladi das Gift jedoch so, dass die Sith gegen seine Wirkungen immun waren. Bei der Untersuchung eines von dem Jedi-Ritter Cade Skywalker auf Taivas gefangen genommenen Sith-Soldaten drohte der im Sterben liegende Proband den Imperialen Rittern kurz darauf, dass noch Millionen andere Krieger unter dem Befehl von Darth Krayt standen. Der insgeheim als Doppelagent für Krayts Sith-Imperium arbeitende Geheimdienstdirektor Hogrum Chalk riet Fel daher dazu, das Virus sofort freizusetzen. Roan Fel überzeugte daraufhin Gar Stazi, den Admiral der Restflotte der Galaktischen Allianz, und den Jedi-Rat von einem Blitzangriff auf Krayts Hauptwelt Coruscant, anstatt einen Angriff auf Bastion oder eine Unterstützung durch die Hapaner oder die Chiss abzuwarten. Cade Skywalker machte sich zugleich Vorwürfe, dass sein Plan, das Sith-Imperium nach Taivas zu locken, so vielen Jedi, darunter seinem Onkel Nat Skywalker, das Leben gekostet hatte. Den einzigen Ausweg aus seiner Verantwortung für noch weitere Tote sah er in einer direkten Konfrontation mit Darth Krayt. Sein Freund Jariah Syn erklärte sich daher bereit, mit der Mynock ein Ablenkungsmanöver zu fliegen, um ihm zu erlauben, den Sith-Imperator auf Coruscant zu stellen.

Der Plan des Jedi-Ordens, der Galaktischen Allianz und des Fel-Imperiums sah vor, zunächst die computergesteuerten und zentral organisierten Verteidigungsanlagen im Orbit auszuschalten, um den verbündeten Flotten den Vorstoß nach Coruscant zu erlauben. Dazu wurde eine kleine Kampftruppe mit der Mynock entsandt, die die zentralen Computerbatterien der Anlagen schnell außer Funktion setzen sollte. Zu dieser Gruppe gehörte die Besatzung des Schmugglerschiffes – Cade Skywalker, Jariah Syn und Deliah Blue –, die Jedi Shado Vao, Wolf Sazen und Rasi Tuum sowie die Imperialen Ritter Azlyn Rae, Sigel Dare und Ganner Krieg. Außerdem schloss sich Cade Skywalkers Mutter, die Agentin Morrigan Corde, dem Einsatztrupp an, da sie ihm aufgrund ihrer abgelegten Identität als sith-imperiale Nachrichtendienstleiterin Nyna Calixte Zugang zu der Anlage ermöglichen konnte. Während sich diese Gruppe bereits nach Coruscant begab, führten die Anführer der verbündeten Flotten eine holografische Einsatzbesprechung durch. Stazi wies die Beteiligten darauf hin, dass auch nach der Zerstörung der Orbitalverteidigungsanlagen die starken Bodenverteidigungsanlagen und die Annihilator-Sternenjäger der Sith noch aktiv sein würden. Der in der Schlacht von Taivas zum Exil-Imperium desertierte Admiral Rulf Yage schlug daher vor, die vereinten Jägergeschwader gegen die Bodenverteidigung einzusetzen und gemeinsam gegen die Sternenjäger und Sith-Soldaten vorzugehen. Daraufhin erklärte Fel, mit K’Kruhk und anderen erfahrenen Jedi eine Kampfmeditation durchführen zu wollen. Er befahl seinen Rittern Marasiah Fel – seiner Tochter –, Antares Draco und Treis Sinde, bei ihm auf der Jagged Fel, seinem Flaggschiff, zu bleiben, da er glaubte, sich auf ihre unbedingte Loyalität verlassen zu können. Dabei stellte er auch gegenüber Draco, der in der Gefangenschaft von Darth Havok den Standort des Verborgenen Tempels auf Taivas preisgegeben hatte und daher glaubte, seinen Lehnsherren verraten zu haben, klar, dass er ihm noch immer vertraute, seinem Schwur als Imperialer Ritter Folge zu leisten.

Verlauf[Bearbeiten]

Während der Stoßtrupp die Besatzung der Verteidigungsanlagen auf Coruscant überraschte und die Steuerungsanlage nach einem kurzen Kampf durch eine Explosion außer Gefecht setzte, traf die verbündete Flotte im Orbit des Stadtplaneten ein. Bei dem darauffolgenden Aufeinandertreffen der von Darth Nihl befehligten Sith-Soldaten und der alliierten Sternenjägerverbände, darunter der von Anj Dahl angeführten Renegaten-Staffel der Allianz, der Zwillingssonnen-Staffel unter dem Befehl des Jedi-Meisters Tobias Sun und der auf Taivas zum Exil-Imperium desertierten Skull Squadron von Gunn Yage, wurden die Renegaten-Piloten Andurgo, Crasher und Ronto von den Sith-Soldaten abgeschossen. Im Zuge der Schlacht gelang es dem Sith-Imperium, den Verlauf der Auseinandersetzung zwischen den Großkampfschiffen im Orbit und auf der Planetenoberfläche durch den Einsatz seiner Annihilator-Sternenjäger zu seinen Gunsten zu wenden. Gar Stazi stellte gegenüber seinem Adjutanten Jhoram Bey allerdings klar, dass sich die alliierten Streitkräfte keinen Rückzug erlauben konnten.

Nachdem sich Corde in die Gemächer von Großmoff Morlish Veed begeben und ihren einstigen Geliebten getötet hatte, wurde der Antrieb der Mynock, die sie an einem Treffpunkt abholen sollte, durch einen Laserstrahl beschädigt. Währenddessen begab sich Cade Skywalker mit dem Rest des Stoßtrupps in den Sith-Tempel. Dabei wurden die Jedi und Imperialen Ritter von einigen Sith unter der Führung von Darth Talon und Darth Stryfe angegriffen. Im Zuge des Kampfes wurde die Imperiale Ritterin Sigel Dare von einem Sith getötet. Außerdem töteten Wolf Sazen und Darth Stryfe einander im Zweikampf. Währenddessen gelang es Cade Skywalker, Darth Talon – die ihn vergeblich zur Dunklen Seite der Macht zu bekehren versuchte – im Lichtschwertkampf zu bezwingen. Als sie sich in die Gemächer ihres Meisters Darth Krayt zurückzog, um ihn vor Skywalkers Ankunft zu warnen, folgte ihr der Jedi-Ritter dorthin, während die anderen Jedi und die Imperialen Ritter die Sith aufhielten. Dort setzte Skywalker Talon mithilfe der Macht außer Gefecht und verwickelte den Anführer der Einen Sith in einen Zweikampf. Obwohl ihn der Sith-Lord zunächst in die Enge treiben konnte und versuchte, Skywalker mit einer Vision wieder auf die Dunkle Seite zu führen, wehrte der Jedi den mentalen Angriff ab und tötete Krayt in der Gewissheit, seinen Platz bei den Jedi gefunden zu haben.

Nachdem Kapitän Shenes auf der Fist of the Empire vergeblich Hilfe gegen die Annihilator-Sternenjäger von der Zwillingssonnen-Staffel angefordert hatte und der Sternenzerstörer von den sith-imperialen Sternenjägern zerstört worden war, ließ sich Fel von Maladi ein Gefäß mit Omega Red übergeben. Kurz darauf konnte Maladi aus ihrer Zelle entkommen. Als der Imperator Draco, Sinde und Marasiah Fel seinen Plan erklärte, mit dem Virus Krayts Sith-Imperium auslöschen zu wollen, wurde er von seinen Imperialen Rittern zur Rede gestellt, die den Fall ihres Herrschers zur Dunklen Seite verhindern wollten. Fel zeigte sich jedoch bereit, die Bewohner von Coruscant, die er für Kollaborateure von Krayt hielt, als Kollateralschäden in Kauf zu nehmen, damit das Exil-Imperium Krayt besiegen konnte. Er stieß seine Tochter und Sinde mithilfe der Macht zu Boden. Anschließend forderte er von Draco seinen Gehorsam als Imperialer Ritter ein und befahl ihm, die Gondel zu starten, die das Virus auf Coruscant freisetzen sollte. Als sich Draco unter Berufung auf seinen Schwur als Imperialer Ritter abermals weigerte, Fels Befehl Folge zu leisten, verwickelte ihn der Imperator in einen Lichtschwertkampf. Draco versuchte Fel vergeblich davon zu überzeugen, dass Krayt, dessen Tod er während des Kampfes in der Macht gespürt hatte, inzwischen gestorben war. Fel hielt diese Wahrnehmung jedoch nur für eine Täuschung. Als Fel dazu ansetzte, die Gondel mit Omega Red zu starten, wurde er von Draco mit seinem Lichtschwert niedergestreckt. Als die Sith-Soldaten Krayts Tod in der Macht spürten, rebellierten sie. Darth Nihl, der auf der Kommandobrücke seines Sternenzerstörers selbst von ihnen angegriffen wurde, befahl daher den Rückzug der sith-imperialen Schiffe von Coruscant und forderte die Sith auf, alle verbliebenen Sith-Soldaten zu töten.

Folgen[Bearbeiten]

Skywalker hörte auch nach dessen Tod noch immer Darth Krayts Stimme, die ihm erklärte, dass ihn sein Tod nicht aufhalten könne. Um zu verhindern, dass ihn der Geist des toten Sith-Lords noch korrumpieren konnte, wollte er selbst mit dessen Körper in die Sonne von Coruscant fliegen. Dazu überließ ihm seine Mutter Morrigan Corde auf einer Landeplattform des Sith-Tempels ein inzwischen von ihr aufgegriffenes Schiff. Allerdings setzte sich Skywalker entgegen seinem ursprünglichem Plan mit einem Raumanzug ab, bevor das Schiff mit Krayts Leichnam Coruscants Sonne erreichte, weil ihn eine Vision seines Urahns Luke Skywalker davon überzeugte, dass er sich mit seiner Entscheidung für die Jedi endgültig der Dunkelheit widersetzt hatte. Kurz darauf wurde er von Jariah Syn und Deliah Blue mit der inzwischen reparierten Mynock gerettet, die Morrigan Corde über das Vorhaben ihres Sohnes in Kenntnis gesetzt hatte. Gegenüber Shado Vao erklärte Corde dagegen, dass sie nicht daran glaubte, dass Skywalker den Flug zur Sonne überleben würde, um es ihm zu erlauben, sich von den Jedi zu lösen. Die Mitglieder des Jedi-Ordens, der Galaktischen Allianz und des Exil-Imperiums hielten eine Trauerfeier für Roan Fel ab. Dabei verkündeten sie die erneute Einsetzung eines Triumvirats der Galaktischen Föderation, bestehend aus dem Jedi-Meister K’Kruhk, Admiral Gar Stazi und Fels Tochter Marasiah, die den Platz ihres Vaters als Imperator eingenommen hatte. Die Einen Sith gingen nach ihrer Niederlage ins Exil. Darth Nihl, der neue Anführer des Ordens, befahl den Sith, sich über die Galaxis zu verteilen und zu verstecken, um auf eine Gelegenheit zu warten, wieder an die Macht zu kommen.

Quellen[Bearbeiten]