Vibro-Waffe

Aus Jedipedia
(Weitergeleitet von Vibro-Axt)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein Mensch mit einem Vibro-Schwert.

Vibro-Waffen waren Handwaffen, deren Schneiden aus einer Cortosislegierung bestanden und sich so auch im Kampf gegen Lichtschwerter als nützlich erwiesen.

Beschreibung[Bearbeiten]

Vibro-Waffen waren für den Nahkampf entwickelt und waren daher meist Schwerter oder Äxte. Aufgrund eines Vibro-Generators wurde die Klinge in solch heftige und schnelle Vibrationen versetzt, dass die Schneide deutlich besser schnitt, als ohne diese Vibrationen. Ein weiterer Vorteil dieser Waffen war, dass sie sich durch spezielle Gegenstände aufwerten ließen. Das heißt, man konnte sogenannte Upgrades in die Waffen einarbeiten und sie so gegen bestimmte Feinde effizienter machen. Es ließen sich Griff, Klinge und Energiezelle aufwerten. Des Weiteren konnte man durch eine Ionisierungsenergiezelle die Waffe im Kampf gegen Droiden verbessern. Die Vibro-Waffen hatten so eine große Beliebtheit, dass manche Spezies, wie beispielsweise die Zabrak, ihre eigenen, speziell verbesserten Waffen herstellten. Im Zeitalter der Alten Republik, in der es Sith und Jedi gab, gehörte es zur Standardausrüstung eines jeden Republikanischen Soldaten oder Sith-Soldaten eine solche Waffe bei sich zu führen.

Ausführungen[Bearbeiten]

Einige Vibrowaffen

Vibro-Klinge[Bearbeiten]

Die Vibro-Klinge war eine kurze Hiebwaffe, die vereinzelt auch an Rüstungen, wie der des Kopfgeldjägers Jango Fett, oder die ausfahrbare Vibro-Klinge der von den Republik-Kommandos verwendeten Katarn-Rüstungen zu finden war. Die Klon-Attentäter benutzten für ihre Aufträge ebenfalls ausfahrbare Vibro-Klingen. Außerdem gab es die Zabrak-Vibro-Klinge, welche von den Zabrak entwickelte wurde. Sie war perfekt ausbalanciert und leicht zu handhaben. Die Zabrak nutzten dieses Schwert jedoch nicht selbst, sondern vertrauten auf ihre Nahkampftechniken. Darüber hinaus gab es Vibro-Klingen, die als Bajonett genutzt werden konnten.

Vibro-Doppelklinge[Bearbeiten]

Die Vibro-Doppelklinge wurde von den Echani erfunden. Ähnlich wie die Vibro-Klinge besitzt sie einen Generator, der ihre Klingen zum Schwingen bringt. Sie ist eine doppelklingige Waffe, weshalb der Umgang mit ihr ebenso schwer ist wie mit einem Doppelklingenlichtschwert. Im Grunde besteht sie aus zwei Vibro-Klingen, die an den Griffen zusammengefügt wurden. Eine solche Doppelklinge kostete durchschnittlich um die 550 Credits und wog etwa 4 kg.[1]

Vibro-Messer[Bearbeiten]

Das Vibro-Messer hatte geringe Ausmaße. Aufgrund dieser Größe konnte es ganz einfach in alltäglicher Kleidung versteckt werden. Han Solo hatte beispielsweise eins in dem Absatz eines seiner Schuhe versteckt.

Vibro-Degen[Bearbeiten]

Der Vibro-Degen besaß eine längere und schmalere Klinge als etwa das Vibro-Schwert oder die Vibro-Klinge. Er war gut ausbalanciert und aufgrund seines speziellen Designs wurde das charakteristische Geräusch bei der Aktivierung der Waffe fast gänzlich absorbiert. Der Degen wog 1,4 Kilogramm, kostete 500 Credits und benötigte für die Verwendung zwei Energiezellen.[2]

Vibro-Schwert[Bearbeiten]

Das Vibro-Schwert war wie die Vibro-Klinge eine Hieb - und Stichwaffe. Im Grunde unterschied sie sich nicht von der Vibro-Klinge, mit Ausnahme ihrer Größe. Das Vibro-Schwert war um einiges größer und daher auch schwerer in der Handhabung als die Vibro-Klinge. Ein Vibro-Schwert kostete durchschnittlich um die 450 Credits und wog etwa 3 kg.[1] Während der Klonkriege benutzten die BX-Kommandodroiden Vibro-Schwerter im Nahkampf.

Vibro-Lanze[Bearbeiten]

Die Vibro-Lanze war eine lange, speerähnliche Waffe, welche hauptsächlich von Garden wie der Imperialen Ehrengarde und Wachen eingesetzt wurde. Die Waffe verursachte einen immensen Schaden und hatte eine große Reichweite, konnte aufgrund ihrer Länge jedoch nicht geworfen werden. Die Vibro-Lanze wog 2 kg und kostete ca. 500 Credits.[3]

Vibro-Axt[Bearbeiten]

Eine von Jabbas Weequay-Wachen mit einer SoroSuub BD-1 Cutter Vibro-Axt

Eine Vibro-Axt war eine Nahkampfwaffe. Sie besaß eine Klinge, die mit einem Vibrationsgenerator ausgestattet war, der mit bis zu 1.000 Schwingungen in der Sekunde vibrierte. Der Ultraschall-Vibrationsgenerator befand sich zusammen mit den Energiezellen, die ihn betrieben, in der hohlen Klinge der Axt. Da ein großer Teil der Schwingungen auch auf den Schaft der Axt übertragen wurde, war große Kraft nötig, um diese Waffe zu führen. Nur Spezies mit einer großen Körperkraft konnte diese Waffe sicher benutzen. So benutzte Savage Opress eine Axt bevor er mit einem Lichtschwert kämpfte. Auch Jabbas Gamorreaner bevorzugten diese Waffe. Eine Vibro-Axt wog zwei Kilogramm. [4]

Czerka-Faustklinge[Bearbeiten]

Die Czerka-Faustklinge, die auf einem Schlagring befestigt war, hatte nur eine geringe Größe und Reichweite. Sie war jedoch schwer abzuwehren und wurde von zahlreichen Kleinkriminellen verwendet. Aktiviert wurde die Klinge, sobald der Benutzer die Aktivierungsringe berührte. Der Aufbau der Faustklinge war recht einfach: Ein Griff mit Aktivierungsringen, ein Handschutz, Mikroenergiezellen sowie eine sichelförmige Klinge.[5]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Auch in der Realität gibt es Klingen, die durch Vibrationen ihre Arbeit besser verrichten sollen als vergleichbare, nicht vibrierende Klingen, die insbesondere als Bestandteile von Rasierapparaten verwendet werden.