Savage Opress

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Autoren.png

Unvollständiger Artikel
Dieser Artikel ist unvollständig und bedarf einer Ergänzung einzelner oder mehrerer Abschnitte. Hilf mit!
Begründung: TCW Staffel 5 fehlt.Lord Tiin Utiini! 16:16, 12. Mär. 2017 (CET)
SavagePortrait.jpg
Savage Opress
Beschreibung
Spezies:

Dathomirianer[1]

Geschlecht:

männlich[1]

Hautfarbe:

gelb-schwarz[2]

Augenfarbe:

gelb-grau[3]

Körpergröße:

1,89 Meter[1]

Besondere Merkmale:

Tätowierung

Biografische Informationen
Todesdatum:

19 VSY

Heimat:

Dathomir[1]

Beruf/Tätigkeit:

Nachtbruder[2]

Meister:
Bewaffnung:
Zugehörigkeit:

Savage Opress war ein während der Klonkriege lebender, Dathomirianer und Stammesmitglied der Nachtbrüder auf dem Sumpfplaneten Dathomir. Nach der Erfüllung dreier Prüfungen sollte er eine bedeutungsvolle Rolle in Asajj Ventress’ Streben nach Rache an Count Dooku spielen und lebte daher eine obskure Verwandlung durch, die ihn vollends zum Diener ihres Vorhabens machte. Durch die Verwüstung eines republikanischen Außenpostens erweckte er Dookus Interesse, der ihn fortan in den Künsten der Dunklen Seite der Macht unterwies, bis nach einem fehlgeschlagenen Auftrag auf Toydaria die Zeit für Ventress’ Rache gekommen war. Zu zweit attackierten sie den übermächtigen Feind, allerdings wendete Ventress sich infolge des Kampfes gegen ihn, sodass er Zuflucht bei Mutter Talzin auf Dathomir suchte. Sie schickte ihn mit einem Talisman und dem Ziel, seinen alten Clanbruder Darth Maul aufzusuchen in einen entlegenen Winkel der Galaxis, um von diesem zu lernen. Die Suche verlief schließlich erfolgreich, als er auf dem Müllplaneten Lotho Minor Maul ausfindig machte und ihn überzeugte, sich zusammenzutun und Rache an ihren Feinden zu nehmen.

Biografie[Bearbeiten]

Leben im Clan[Bearbeiten]

Savage bei der letzten Prüfung von Ventress

Savage Opress wuchs auf dem Planeten Dathomir auf,[2] der gewissermaßen eine von Zabrak bevölkerte Kolonie von ihrem eigentlichen Heimatplaneten Iridonia aus darstellte,[7] in einem abgelegenen Dorf zusammen mit vielen Stammesmitgliedern des Clans der Nachtbrüder auf.[2] Als erfahrener und gut trainierter Krieger genoss er in späteren Jahren hohes Ansehen beim Anführer seiner Sippe,[7] während ihm selbst jedoch sein Clanbruder Feral am nächsten stand.[2] Jedoch kehrte die Dunkle Jedi Asajj Ventress, verraten von ihrem ehemaligen Meister Count Dooku, als Teil der Nachtschwestern zu ihrem alten Heimatplaneten Dathomir zurück und suchte bei Mutter Talzin, der Clanmutter des Stammes der Nachtschwestern, Hilfe. Zusammen mit ihr plante sie Rache an Dooku und so nahm Talzin Kontakt zu diesem auf, um für einen neuen Schüler männlichen Geschlechts von Dathomir zu werben.[2] Wenn dieser insgeheim auch den Nachtschwestern dienen sollte, so musste er sich doch vorübergehend seinem neuen Meister unterstellen, bis die Zeit für Ventress’ Rache gekommen war.[5] Da Dooku unbedingt einen neuen Lehrling und Attentäter brauchte, suchte Ventress augenblicklich das Dorf der Zabrak, in dem Savage und seine Stammesbrüder lebten, auf, um dort einen geeigneten Schüler für Dooku ausfindig zu machen.[8] Da die hierarchische Ordnung von den Nachtschwestern als dominantes Geschlecht auf dem Planeten zeugte, stellte der Anführer der Nachtbrüder Viscus Ventress bereitwillig auserkorene Krieger vor, von denen die Dunkle Jedi dann einige wenige auswählte, um in einer Reihe von Tests gegen sie anzutreten. Unter den Erwählten befand sich sowohl Savage als auch sein Clanbruder Feral, jedoch mahnte Savage Feral des Öfteren zur Vorsicht.

Savage tötet seinen Clanbruder Feral.

Savage und die übrigen auserwählten Krieger mussten sich daraufhin in einer Arena Ventress in einem offenen Kampf auf Leben und Tod stellen. Wenn sie auch sehr kampferfahren und leistungsfähig waren, so zeigte sich doch bald, dass sie keine Aussicht auf Erfolg hatten. Ventress verwendete allerdings keine Waffen, sondern benutzte die von den Kriegern gebrauchten Vibro-Waffen gegen sie, um sie zu töten. Dadurch verloren viele ihr Leben, bis am Ende des Tests nur noch Savage und Feral sowie zwei andere Mitstreiter übrig waren. Daraufhin prüfte Ventress die restlichen Krieger in einem weiteren Kampf, der allerdings bei Dunkelheit stattfand.[7] Um der Reaktionsfähigkeit und Behändigkeit der Krieger willen, ließ sie eine Axt mittels der Macht auf die übrigen zuschießen. Nachdem dadurch zwei weitere Kämpfer ihr Leben verloren hatten, rannte Savage in die Axt, die gerade im Begriff war, seinen Clanbruder Feral zu töten, und ergriff sie. Ventress war von seinem Reaktionsvermögen beeindruckt und sagte ihm Gutes nach.

Anschließend kam es zum letzten Test. In derselben Arena, in der die erste Prüfung stattgefunden hatte, standen nun Feral und Savage Ventress gegenüber, während aus der Arena mehrere Steinblöcke in die Höhe schossen. Mit der Anweisung an Feral, bei Savage zu bleiben, rannten sie los, doch schon nach wenigen Metern trennten sich ihre Wege wieder. Während Savage nach seinem Freund suchte, tauchte Ventress mit einem Mal auf und schlug Feral nieder. Gerade als sie ihn mit dem Macht-Würgegriff zu töten versuchte, ergriff Savage die Dunkle Jedi und schleuderte sie gegen eine Wand. Darauf kam es zu einem hitzigen Zweikampf, den Savage und Ventress mit bloßen Händen und Füßen austrugen. Nachdem ihn Ventress besiegt hatte, bot ihr Savage gegen das Leben Ferals sein Leben und seine Dienste an, und die Nachtschwester nahm dieses Angebot kurzerhand an. Danach verließen die beiden das Dorf, um die Clanmutter Talzin aufzusuchen. Nachdem sie das Dorf der Nachtschwestern erreicht hatten, äußerte sich Talzin bewundernd über die Stärke und den Hass des Zabraks und ließ diesen mit Hilfe der Macht in eine Art Trance fallen. Hierbei sorgten die Nachtschwestern während eines Rituals, das auf einer dicken Steinplatte durchgeführt wurde, dafür, dass Savage an Stärke, Kraft und Körpergröße zunahm. Das Ritual beeinflusste aber auch seinen Geist, sodass er von nun an jedem Befehl der Nachtschwestern Folge leistete. Um seine Loyalität auf die Probe zu stellen, ließ Ventress Feral herbeirufen und befahl Savage, ihn zu exekutieren. Tatsächlich führte Savage ihren Befehl nach einem kurzen Augenblick des Zögerns aus. Anschließend flogen die Clanmutter und Savage mit einigen Nachtschwestern als Begleitschutz mit einem Raumschiff der Sheathipede-Klasse nach Serenno, um Dooku zu treffen.[2]

Werkzeug des Bösen[Bearbeiten]

Savage wird von Dooku trainiert.

Auf Serenno erwartete Dooku bereits seinen neuen Schüler und Attentäter. Obwohl Talzin die Stärke und die Fähigkeiten des Zabraks lobend hervorhob, war Dooku anfangs eher skeptisch. Um Savage zu testen, schickte er ihn auf den Planeten Devaron, wo er allein die Kontrolle über den Tempel von Eedit erlangen sollte, der jedoch nur als Fassade für die militärischen Operationen der Republik diente. Nach der Landung auf der Dschungelwelt machte sich Savage daran, die feindlichen Linien gut ausgebildeter Klonkrieger zu vernichten.[2] Nachdem er sich bis zum Haupteingang des Tempels vorgekämpft hatte, erwarteten ihn bereits der Jedi-Meister Halsey und dessen Padawan Knox.[7] Es war Savage jedoch möglich, die beiden Jedi in kurzer Zeit zu eliminieren, was dazu führte, dass die Republik ihre Stellungen auf Devaron nicht mehr halten konnte. Nach der erfolgreichen Durchführung von Dookus Auftrag kehrte Savage wieder zu seinem Meister zurück. Dieser zeigte sich sehr glücklich darüber, einen so fähigen Schüler zu haben.[2]

Mit der Zeit trainierte der Sith-Lord seinen Schüler immer mehr in den Wegen der Dunklen Seite der Macht. Beispielsweise brachte er Savage bei, wie er Verbindung zu seinen Gefühlen wie Hass aufnehmen konnte, um noch mächtiger zu werden. Savage erhielt sogar ein doppeltes Lichtschwert,[2] wie es der Sith-Lord Darth Maul gehabt hatte.[9] Savages Fähigkeiten waren zwar noch nicht voll entwickelt, aber Dooku war davon überzeugt, dass Savage einen wichtigen Auftrag auf Toydaria erfolgreich abschließen werde. Er sollte Katuunko, den amtierenden König der Toydarianer, gefangen nehmen und Dooku lebendig ausliefern. Ursprünglich hatte Katuunko die Separatisten und die damit verbundene Errichtung einer militärischen eine separatistische Aufklärungsbasis abgelehnt, und die Toydarianer gestatteten stattdessen der Republik, einen Außenposten auf ihrem Mond zu errichten. Deswegen war es für die Separatisten wichtig, den König zu fassen und seinen Planeten gewaltsam zu übernehmen, um diesen Sektor für Dookus Pläne zu gewinnen.[10]

Savage Opress kämpft gegen Obi-Wan Kenobi.

Nachdem er auf Toydaria angekommen war, eliminierte Savage zuerst einige Wachen, die den Haupteingang zu Katuunkos Palast bewachten. Nachdem er die Tür aufgebrochen hatte und alle übrigen Wachen im des Thronsaal getötet hatte, gelang es ihm, Katuunko gefangen zu nehmen. Allerdings betraten bald darauf die beiden Jedi Obi-Wan Kenobi und Anakin Skywalker den Palast. So kam es zu einem harten Kampf, in dessen Verlauf Katuunko zu fliehen versuchte, woraufhin ihn Savage mit einem Macht-Würgegriff eliminierte. Als er den beiden Jedi schließlich entkommen war, kehrte er mit Katuunkos Leiche zur Laderampe seines Schiffes zurück und stieß das Raumschiff der Jedi in die Tiefe, um zu verhindern, dass sie ihn verfolgten.[10]

Ventress und Savage greifen zusammen Dooku an.

Danach traf er seinen Meister auf einem Zerstörer der Providence-Klasse. Dooku war angesichts des Misserfolges seines neuen Schülers unzufrieden und wütend und folterte diesen zur Strafe mit Macht-Blitzen. Kurz darauf erschien jedoch Asajj Ventress, die Dooku eröffnete, dass Savage eigentlich unter ihrer Kontrolle stehe. Sie befahl dem Zabrak, zusammen mit ihr ihren ehemaligen Meister zu attackieren. Während des nun folgenden Kampfes erkannte Savage jedoch, dass der Graf zu stark war, als dass sie ihn gemeinsam hätten besiegen können. In einem Wutausbruch würgte er die beiden Kontrahenten und schleuderte sie von sich weg. Als Dooku daraufhin floh und ihm Ventress folgte, wurde Savage allerdings durch das Eintreffen Kenobis und Skywalkers an der Verfolgung gehindert. So wurde er in einen Kampf mit den beiden Jedi verwickelt. Dabei kämpfte sich Savage bis auf eines der Hangardecks des Zerstörers vor, wo er jedoch bereits von mehreren Kampfdroiden erwartet wurde, die ihn nun auf Dookus Befehl angriffen. Savage schaffte es jedoch, in den im Hangar stationierten Segler einzusteigen und zurück nach Dathomir zu fliehen. Im Dorf der Nachtschwestern ersuchte er Talzin um Hilfe. Diese teilte ihm mit, dass er seine Kräfte und Fähigkeiten weiter entwickeln könnte, sofern er einen neuen fähigen Meister hätte.[10] Der besagte Meister war Darth Maul,[8] der im Äußeren Rand der Galaxis im Exil lebte und von Savage aufgesucht werden sollte. Mit einem Amulett, das ihm den Weg weisen sollte, verließ Savage Dathomir, um sich auf die Suche nach Maul zu begeben.[10]

Die Suche[Bearbeiten]

Savage trifft in einer Tunnelanlage auf seinen Bruder Darth Maul.

Seine Suche führte Savage in verschiedene Winkel der Galaxis, entscheidende Hinweise fand er allerdings erst in einem Raumhafenlokal auf Stobar. Nach einem kurzen Kampf flüchtete er ins Lagerhaus der Schenke, wo ein wenig Staub auf einer der gelagerten Kisten seinen Talisman zur Reaktion anregte. Er folgte der Spur des Staubes auf ein Raumschiff, das als Mülltransporter den Planeten Lotho Minor als Ziel hatte und zwang den Piloten, ihn zu seinem Bestimmungsort zu bringen. Nachdem das Schiff sein Ziel erreicht und er den Piloten von Bord geworfen hatte, landete er es zwischen den hoch aufgetürmten Müllbergen und ging zu Fuß weiter, bis plötzlich das Licht des Amuletts erlosch und Savage daraufhin außer sich geriet. Kurz darauf tauchte jedoch der Anacondianer Morley auf, der von einem weiteren Zabrak auf Lotho Minor erzählte und sich ihm als Führer anbot. Widerwillig folgte Savage ihm und schlug einige Kämpfe gegen die heimischen Müllbewohner, ehe die beiden aufgrund säureartigen Niederschlags Unterschlupf zu suchen hatten. Im Inneren hinterging Morley den Zabrak allerdings und ließ ihn in eine Grube fallen, die als Tunnelanlage unter der Oberfläche des Planeten angelegt war. Savage wurde dort anschließend mehrfach von einem bizarren Wesen angegriffen, auf das sein Amulett ungewöhnlich reagierte. Er erkannte im Kampf mit der spinnenartigen Kreatur allerdings, dass es sich um seinen verlorenen Bruder handelte und folge seinem Gelächter, bis er ihn schließlich persönlich an einer Feuerstelle antraf. Seinen Unterleib hatte der einst mächtige Sith-Lord durch aus Schrott gefertigte Spinnenteile neu zusammengesetzt und schien im Gespräch mit dem jungen Zabrak bereits geistig gestört zu sein. Allein sein Streben nach Vergeltung für den erlittenen Verlust war geblieben und Savage nutzte dies aus, um ihn zur gemeinsamen Rache am Jedi-Orden zu überreden.[11]

Savage nahm Maul anschließend mit nach Dathomir, wo er sich Hilfe seitens der Nachtschwestern, insbesondere Mutter Talzin versprach. Er fand dort jedoch nur noch Trümmerhaufen vor, woraufhin sich Talzin zu erkennen gab und die Situation erklärte, ehe sie sich bereit erklärte, den für tot erklärten Bruder Savages von seinem Leid zu befreien. Sie stattete Maul mit neuen, kybernetischen Beinen aus und und heilte ihn von seinem Wahnsinn, woraufhin die beiden sich ihrer Rache an den Jedi zuwandten und sie mit dem Abschlachten Unschuldiger auf Raydonia zu locken versuchten. Es stellte sich ihnen kurz darauf Obi-Wan Kenobi entgegen, der von den vereinten Kräften der beiden Brüder völlig überrascht wurde und ihnen nichts entgegen setzen konnte. Sie nahmen ihn schließlich mit auf ihren Frachter, wo Darth Maul den Jedi für seinen Verlust in Form von Folter bezahlen lässt. Es hatte sich jedoch auch die junge Asajj Ventress auf das Schiff eingeschlichen, die auf der Jagd nach Savages Kopfgeld war, sodass im Laderaum des Frachtschiffes ein Kampf zwischen den Brüdern und dem mit Ventress kooperierenden Kenobi entbrannte. Die Zabrak waren, so zeigte es sich, ihren Feinden im Kampf überlegen waren und so hatten diese mit dem Kommandomodul des Frachters die Flucht antreten müssen.[12]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Savage Opress in voller Rüstung

Anfangs war Savage Opress ein sehr ehrenvoller Zabrak mit einer starken Fürsorge für seinen Clanbruder Feral. Während der drei Prüfungen von Asajj Ventress riskierte er sogar mehrmals sein Leben für Feral. Er wusste, dass sein Clanbruder schwächer war als er, was auch dadurch bezeugt wird, dass Savage Feral des Öfteren zur Vorsicht ermahnte.[2] Selbst als Savage nach seiner sowohl physischen als auch psychischen Veränderung zum Beweis seiner Loyalität gegenüber den Nachtschwestern den Auftrag bekam, seinen Bruder zu töten, zögerte er einen Moment, den Befehl auszuführen.[7] Als er nach dem Ritual wieder erwachte, war er tatsächlich versucht, Ventress, die ihm das angetan hatte, zu erwürgen. Er war jedoch gezwungen, jedem Befehl, den ihm die Nachtschwestern gaben, Folge zu leisten. Aus diesem Grund veränderte sich auch seine Persönlichkeit vollkommen. Nun zeigte er weder Reue noch Mitgefühl, wenn er andere tötete, und dies galt sogar für diejenigen, denen er am nächsten stand, denn er glich nun einer ungezügelten und brutalen Bestie.[2][10]

Als er von Dooku als neuer Schüler angenommen wurde, zeigte sich indes, dass Savage noch viel Feingefühl für den Lichtschwertkampf sowie den Kontakt zu seinen Gefühlen zu lernen hatte. Erst wenn er bereit war, sich seinem Hass vollständig hinzugeben, würde er in der Lage sein, ein mächtiger Attentäter in den Ränken des Sith-Lords zu werden. Während seines Auftrages, den republikanischen Außenposten auf Devaron einzunehmen, zeigte sich deutlich seine gewaltsame und barbarische Art, die eine Folge des Rituals war[7], denn er eliminierte sowohl die Klonsoldaten und die Jedi als auch die Kampfdroiden, die eigentlich auf seiner Seite standen, ohne Rücksicht auf Verluste. Selbst mit dem erfahrenen Jedi-Meister Halsey hatte er leichtes Spiel, weil er diesen allein mit seiner rohen Gewalt und immensen Kraft besiegen konnte.[2] Als Savage jedoch bemerkte, dass er nur als ein Werkzeug für die Machenschaften von Ventress fungierte, lehnte er sich gegen seinen Herrn auf und versuchte nach Dathomir zur Clanmutter Talzin zu fliehen. Dabei kam es allerdings zu einem erneuten Kampf mit den beiden Jedi Kenobi und Skywalker, die er wiederum auf brutalste Art zurückschlug, was jedoch in Anbetracht seiner nachlässigen Technik Wirkung zeigte. Um Rache üben zu können, war er allerdings gezwungen, seine Fähigkeiten erheblich zu verbessern. Daher musste er sich einen neuen Meister suchen, bei dem er sein wahres Potential entfalten sollte.[10] Nach einer langen Suche, hatte er seinen verloren geglaubten Bruder jedoch schließlich finden können und überredete ihn, gemeinsam Vergeltung am Jedi-Orden auszuüben.[11] Schon kurz darauf gingen sie ihrem Ziel ausdauernd nach und widmeten sich zunächst der Rache an Obi-Wan Kenobi, der für den Verlust Darth Mauls Unterleib einzustehen und trotz seiner Kooperation mit Asajj Ventress nur wenig gegen die vereinte Kampfkraft der beiden auszurichten hatte.[12]

Ausrüstung[Bearbeiten]

Die Vibro-Axt von Savage

Als vollwertiger Krieger seines Stammes war Savage im Umgang mit Vibro-Waffen und insbesondere mit der Vibro-Axt geschult.[7][8] Zu dieser Zeit trug er eine einfache Hose. Er trug jedoch kein Oberteil, was es ihm erlauben sollte, im Kampf effektiver, schneller und mit mehr Reaktionsvermögen einzugreifen.[7] Nach seiner Transformation durch alte Sith-Alchemie erhielt er von den Nachtschwestern zusätzlich noch eine mit Zauberkräften versehene Axt, die jedoch nur ein wichtiges Teil seiner außergewöhnlichen Ausrüstung darstellte.[2] Eine blasterresistente Rüstung, die in einem metallischen Grau gehalten war, schützte ihn darüber hinaus vor unerwarteten Angriffen aus der Ferne. Während seiner Trainingszeit bei Count Dooku erhielt er von diesem sogar ein Doppel-Lichtschwert, wie es der Sith Darth Maul einst verwendet hatte.[10] Sein Lichtschwert-Kampfstil sollte daher auch dem Darth Mauls ähneln, was jedoch in Anbetracht seiner rohen Kraft und Brutalität sehr schwierig zu sein schien.[8]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Modell von Savage
  • Savage Opress hatte seinen ersten Auftritt in der Folge Monster des Multimediaprojekts The Clone Wars auf. In der darauffolgenden Episode Hexen des Nebels sind auch einige Unzulänglichkeiten zu beobachten. Beispielsweise schießen die Klonsoldaten bei seinem Auftrag auf Devaron ein Loch in seine Rüstung, das kurz darauf verschwunden ist[1]. Ebenso verhält es sich mit den Verletzungen, die ihm die Kampfdroiden vor seiner Flucht nach Dathomir im Hangar des Kreuzers der Providence-Klasse zufügen[2]. Des Weiteren fügt er dem Jedi-Meister Halsey beim Zweikampf keinen sichtlichen Schaden zu, denn die Leiche scheint anschließend unberührt zu sein[1]. Außerdem schneidet er die Tür auf Toydaria mit seinem Lichtschwert nur auf einer Seite auf. Zudem verliert Savage zwischen seiner Konfrontation mit Dooku und der mit den Kampfdroiden ein Horn. Es ist allerdings nicht zu sehen, wie sich der Verlust zuträgt, weil er in dieser Zeit in keinen Kampf verwickelt wird.[2]
  • Savages Rüstung ist eine Anlehnung an die Schienenpanzer römischer Legionäre.[3]
  • Im englischen Original leiht Clancy Brown Savage seine Stimme.[3] In der deutschen Version wird die Rolle indes von Tobias Kluckert gesprochen.[4]
  • Die Nachtbrüder sind wie Savage Opress allesamt an das Design von Darth Maul angelehnt. Vor allem für das Aussehen der Zabrak-Kämpfer ohne Hemd hielt sich die The-Clone-Wars-Crew an Entwürfe von Iain McCaig, die Darth Maul für einen Comic mit freiem Oberkörper zeigen.[3]
  • Savage ist Englisch und heißt brutal, während oppress unterdrücken bedeutet.

Einzelnachweise[Bearbeiten]