720-Frachter

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
720.jpg
720-Frachter
Allgemeines
Hersteller:

Ghtroc Industries

Modell:

720-Frachter

Klasse:

Leichter Frachter

Preis:
  • neu:
    98.500 Credits
  • gebraucht:
    23.000 Credits
Technische Informationen
Länge:

35 Meter

Höchstge-schwindigkeit (Atmosphäre):

720 km/h

Hyperraumantrieb:
Bewaffnung:

1 Doppellaserkanone

Kapazitäten
Besatzung:

2

Passagiere:

10

Nutzung
Rolle:

Transportschiff

Der 720er war ein leichter Frachter von Ghtroc Industries und wurde oft von Schmugglern genutzt. Er wurde als Konkurrent des YT-1300-Frachters der Corellianischen Ingenieursgesellschaft entwickelt, erzielte aber nicht den gewünschten Erfolg. Die Brentaal Princess von Platt Okeefe war ein solches Schiff.

Beschreibung[Bearbeiten]

Innenleben des 720ers.

Der Ghtroc-720-Frachter war ein beliebtes Modell im Schatten des erfolgreicheren YT-1300-Frachters. Er zählte zu den bezahlbaren, benutzerfreundlichen und leicht zu handhabenden leichten Frachtern. Die meisten Piloten in der Galaxis flogen das eine oder andere Mal in ihrem Leben einen solchen Frachter. Der Schildgenerator bot den wohl größten Vorteil des 720ers, verglichen mit dem YT-1300 Frachter war er zudem manövrierfähiger und sein Frachtraum um ein Drittel größer. Ein weiterer Vorteil bestand darin, dass sämtliche Ersatzteile für dieses Modell beinahe überall erhältlich waren.[1]

Auf der anderen Seite war der 720er deutlich langsamer. Obwohl er standardmäßig mit einer Doppellaserkanone ausgestattet war, war diese auf den Beschuss nach vorne hin beschränkt und daher nicht so vorteilhaft anzuwenden wie die des YT-1300, da sie fest montiert war. Ein großer Nachteil fand sich auch in der Position der Triebwerke und des Hyperraumantriebs, die im ersten Fall vorne und im zweiten hinten zu finden waren, anstatt zentral. Dies führt zu Verzögerungen bei Reparaturarbeiten und war besonders in Kampfsituationen nachteilig.[1]

Der 720-Frachter wurde nach dem Vorbild des 580-Frachters desselben Herstellers angefertigt. Das Cockpit wurde zentral angelegt, anders als im Falle der corellianischen Konkurrenzmodelle, bei denen es seitlich saß. Die Aufenthaltsräume, Rettungskapseln und Frachträume befanden sich um das Zentrum des Schiffes herum.[2]

Geschichte[Bearbeiten]

Der Frachter wurde von Ghtroc Industries produziert, um es mit dem YT-1300-Frachter der Konkurrenz, der Corellianische Ingenieursgesellschaft, aufnehmen zu können. Er erzielte jedoch nicht den gewünschten Erfolg und konnte es mit der Popularität des YT-1300 nicht aufnehmen, sodass er in den Kernwelten und im Inneren Rand nur wenig Bekanntheit erlangte. In den Gebieten des Äußeren Randes konnte er Fuß fassen, doch auch dort blieb der YT-1300 führend im Geschäft.[1]

Trotz dieser Niederlage empfanden viele Schmuggler und erfahrene Piloten den 720er als gleichwertig, oft sogar besser, und nutzten ihn mit Vorliebe.[1] Vorwiegend fand er Verwendung, um aus den Welten des Äußeren Randes Transportgüter in die vielen Kolonien zu schaffen. Auch nachdem die Herstellerfirma aus dem Geschäft ausstieg, wurden noch viele Tausend Modelle des 720ers genutzt,[2] selbst zur Zeit der Neuen Republik fand man sie. Ein bekanntes Exemplar in dieser Ära war die Luudrian Star, die sich bereits lange Zeit im Besitz des Twi'lek Tru'eb Cholakk befand und noch immer von ihm genutzt wurde, obgleich er auf neuere Modelle hätte zurückgreifen können.[3]

Im Jahr 19 NSY nutzten einige Rodianer des Bomu-Clans einen modifizierten Frachter dieser Klasse, um die New Ambition mit dem Jedi-Meister Mander Zuma und seinen Begleitern an Bord über Endregaad anzugreifen. Zwei AAV-Jäger eines im Orbit befindlichen Schiffes der Korporationssektorverwaltung konnten den Frachter allerdings zerstören.[4]

Bekannte Schiffe[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]