Aron Harcourt

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aron Harcourt.jpg
Aron Harcourt
Beschreibung
Spezies:

Mensch[1]

Geschlecht:

männlich[1]

Hautfarbe:

Hell[1]

Haarfarbe:

Braun, an den Schläfen Grau[1]

Augenfarbe:

Blau[1]

Biografische Informationen
Todesdatum:

0 NSY[1]

Beruf/Tätigkeit:

Flottenoffizier[1]

Dienstgrad:

Kapitän[1]

Zugehörigkeit:

Aron Harcourt war ein menschlicher Offizier, der im Dienst des Galaktischen Imperiums stand. Harcourt diente in der Imperialen Flotte und hatte als Kapitän das Kommando über die Anya Karu, einen Sternenzerstörer der Imperium-Klasse, inne. Drei Jahre nach dem Tod seiner Frau Janelle verlor Harcourt auch sein Schiff, das von Saboteuren der Rebellen-Allianz schwer beschädigt wurde und auf einem Planeten abstürzte. Der Offizier wurde für den Verlust der Anya Karu verantwortlich gemacht und auf einen entfernten Außenposten versetzt. Dort warb er im Jahr 0 NSY den Kopfgeldjäger Boba Fett an, um die letzte erhaltene Holoaufnahme seiner Frau von der Anya Karu zu bergen. Fett konnte Harcourt den gewünschten Gegenstand überbringen, doch verfügte der Offizier nicht über die fehlende zweite Hälfte des Honorars für den Kopfgeldjäger, der ihn daraufhin erschoss.

Biografie[Bearbeiten]

Aron Harcourt begann zur Zeit der Galaktischen Republik seine Ausbildung an einer Flottenakademie, um die Offizierslaufbahn einzuschlagen. Während seiner Zeit an der Akademie lernte er eine Frau namens Janelle kennen, die er später heiratete. Harcourt diente in der Imperialen Flotte und wurde zum Kapitän des Imperium-Klasse Sternenzerstörers Anya Karu ernannt. Im Laufe seiner Dienstzeit stieg Harcourts Reputation dermaßen an, dass er als ein Held des Imperiums gesehen wurde. Diese Position erlaubte ihm gewisse Privilegien, sodass er einen RHTC-560-Jägertrainer-Droiden und -Drohnen – Geschenke eines rodianischen Kriegsherren – auf seinem Schiff mit sich führen durfte. Da er für die Droiden keine eigentliche Aufgabe im Rahmen ihrer Programmierung hatte, setzte er sie als seine persönlichen Leibwachen ein. Sein hoher Status erlaubte ihm diese Handhabung, obwohl sie den Flottenbestimmungen widersprach.[1]

Als seine Frau Janelle vor dem Jahr 3 VSY verstarb, blieb Harcourt lediglich eine kurze Holoaufnahme von ihr. Harcourt schätzte das verbliebene Erinnerungsstück und bewahrte sie in seinen persönlichen Quartieren an Bord der Anya Karu auf. Im Jahr 0 NSY, mehrere Monate nach der imperialen Niederlage in der Schlacht von Yavin, griffen Saboteure der Rebellen-Allianz die Anya Karu an und beschädigten sie schwer. Harcourt war gezwungen, den Befehl zu erteilen, das Schiff zu verlassen. Dabei blieb ihm nicht genügend Zeit, die Holoaufnahme von Janelle aus seinen Quartier zu holen. Die Anya Karu stürzte auf einem verlassenen Planeten ab. Trotz seines hohen Status und seiner 30-jährigen Dienstzeit als kommandierender Offizier wurde Harcourt in einer anschließenden Untersuchung für den Verlust der Anya Karu verantwortlich gemacht. Der Kapitän glaubte stattdessen, dass es sich dabei um ein politisches Manöver handelte, mit dem vertuscht werden sollte, dass die Rebellen in der Lage gewesen waren, ein imperiales Großkampfschiff zu sabotieren.[1]

Aron Harcourt, ermordet von Boba Fett

Seines Postens enthoben wurde Harcourt aus der Kommandostruktur der Imperialen Flotte entfernt und erhielt stattdessen den Befehl über einen abgeschiedenen Außenposten.[2] Harcourt, der den Verlust seiner Frau und seines Schiffes betrauerte, beschloss während seiner Zeit auf diesen Posten, sich die Holoaufnahme seiner Frau wiederbeschaffen zu lassen. Nachdem er erfahren hatte, dass der Imperium-Klasse Sternenzerstörer Scharfrichter mit dem Auftrag, das Wrack der Anya Karu endgültig zu zerstören, zu dem Ort des Absturzes geschickt worden war, entschloss sich Harcourt dazu, den berühmten Kopfgeldjäger Boba Fett dafür zu bezahlen, die Holoaufnahme von Janelle aus den Überresten des Schiffes zu bergen. Harcourt verfügte nicht über genug Geld, um Fetts Honorar voll zu bezahlen, handelte jedoch aus, dass dieser die zweite Hälfte seiner Bezahlung erst nach der Übergabe der Holoaufnahme erhielt. Den ersten Teil des Betrags zahlte er im Voraus.[1]

Fett machte sich daraufhin auf den Weg zum Wrack der Anya Karu, schoss dabei zwei TIE/LN-Sternenjäger ab, die die Absturzstelle bewachten, und zerstörte auch Harcourts alte Droiden, bevor er die Holoaufnahme an sich nahm und kurz vor der Zerstörung durch die Scharfrichter von dem Sternenzerstörer entkam. Harcourt empfing Fett nach dessen Rückkehr in seinem Büro und befragte den Kopfgeldjäger über die Anya Karu und seine Droiden. Nachdem er Fett über seinen Verdacht in Bezug auf seine Verbannung nach der Sabotage der Anya Karu berichtet hatte, erkundigte er sich, ob Fett das gewünschte Objekt gefunden hatte. Der Kopfgeldjäger übergab ihm die Holoaufnahme, die sich Harcourt begierig ansah.[1]

Daraufhin forderte ihn Fett auf, die zweite Hälfte des Honorars auszuzahlen. Harcourt gab zu, nicht mehr Geld zu besitzen, bot ihm aber an, niemanden davon zu erzählen, wenn Fett die fehlende Zahlung übergehen würde, damit der Ruf des Kopfgeldjägers keinen Schaden nahm. Fett ging auf den Vorschlag jedoch nicht ein. In dem Wissen, dass er nicht mehr lange zu leben hatte, schaute sich Harcourt ein weiteres Mal die Aufnahme seiner Frau an. Dabei erklärte er, mit seinem Leben zufrieden zu sein, auch wenn es nach dem Tod seiner Frau und dem Verlust der Anya Karu ein einsames war. Bevor ihn Fett mit seinem Blaster erschoss, sah sich Harcourt ein letztes Mal die Aufnahme seiner Frau an und hörte ihr zu, wie sie seinen Namen sagte, da er sie sehr geliebt hatte.[1]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Aron Harcourt genoss vor seiner Versetzung einen ausgezeichneten Ruf und wurde sogar als Held des Imperiums bezeichnet. Diese Position gestattete ihm Privilegien, die über denen eines gewöhnlichen Offiziers lagen. Trotz dieser Reputation konnte er die Sabotage und den daraus resultierenden Absturz seines Schiffes nicht verhindern. Obwohl er seit 30 Jahren als kommandierender Offizier diente, wurde er in den Ermittlungen für den Vorfall verantwortlich gemacht[1] und auf einen entfernten Posten versetzt.[2] Harcourt war in diesem Punkt dem Imperium gegenüber kritisch und zeigte sich enttäuscht, dass seine vorherigen Verdienste nicht berücksichtigt worden waren.[1]

Auch nach der Zerstörung der Anya Karu war Harcourt noch stolz auf sein Schiff, bezeichnete es als wunderschön und behielt ein Modell auf seinem Schreibtisch. Harcourt liebte seine Frau und war nach ihrem Tod erschüttert. Das Einzige, das ihm von ihr blieb, war eine kurze Holoaufnahme, die er für das wertvollste Besitztum in der ganzen Galaxis hielt. Um es noch einmal zu sehen, war er sogar bereit, getötet zu werden. Im Gespräch mit Boba Fett enthüllte Harcourt von sich aus die Hintergründe des Auftrags des Kopfgeldjägers und bot ihm, da er ihn nicht auszahlen konnte, an, niemandem davon zu erzählen, um so den Ruf des Kopfgeldjägers nicht zu gefährden. Fett ging darauf, wie Harcourt selbst voraussagte, nicht ein. Vor seinem Tod erklärte Harcourt, er hätte ein gutes Leben gehabt, obwohl er nach dem Tod seiner Frau und dem Verlust seines Schiffs einsam geworden war, und sprach noch einmal seine Liebe zu Janelle aus.[1]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Aron Harcourt wurde für Boba Fett – Schiffbruch, eine Comicgeschichte der Imperium-Reihe, geschaffen und von Adriana Melo gezeichnet. Der Charakter weist eine starke äußere Ähnlichkeit zu dem in Episode IV – Eine neue Hoffnung von Peter Cushing gespielten Wilhuff Tarkin auf.