Commenor

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Commenor ist ein Planet, der 34 NSY im Senat der Neuen Republik von dem menschlichen Senator Thanlis Depallo vertreten wurde.

Quellen[Bearbeiten]

BKL-Icon.svg Dieser Artikel behandelt den Planeten Commenor; für das gleichnamige Raumschiff siehe Commenor (Schiff).
Commenor.jpg
Commenor
Astrographie
Region:

Kolonien

System:

Commenor-System

Raster-Koordinaten:

N-10[1]

Monde:
Beschreibung
Klasse:

terrestrisch

Atmosphäre:

Sauerstoffgemisch

Sehenswürdigkeiten / bekannte Orte:
Gesellschaft
Einwanderer:

Menschen

Offizielle Sprache:

Basic

Zugehörigkeit:

Der Planet Commenor ist ein bekanntes Spieleparadies für Glücksritter sowie ein strategisch günstiger Handelsposten für Raumfahrer. Er befindet sich knapp außerhalb der Zentralregion unweit des Corellia-Systems in den Kolonien der bekannten Galaxis. Aufgrund seiner Nähe zu einem der größten Import- und Exportzentren, Corellia, sowie dem Industrieplaneten Kuat und der Angrenzung zu gleich mehreren wichtigen Hyperraumrouten hat sich Commenor und dessen Mond Folor im Verlauf der galaktischen Geschichte als Handelsposten zwischen den Kernwelten und der übrigen Galaxis etabliert.

Geschichte[Bearbeiten]

Etablierung als Handelsposten[Bearbeiten]

Commenor besitzt eine terrestrische Atmosphäre mit lebensfreundlichem Sauerstoffgemisch, wodurch eine Vielzahl von Lebensformen auf dem Planeten leben können. Seiner zentralen Position und dem strategisch günstigen Brückenschlag zwischen den Kernwelten und den übrigen Regionen der Galaxis war es zu verdanken, dass auf Commenor mit zunehmender Kolonisierung einzelner Planeten reger Handel betrieben wurde. Dazu kam das Glücksspiel, welches der planetaren Regierung großen Reichtum bescherte. Lange Zeit war Commenor ein von Sicherheit und Stabilität geprägter Planet, sodass sich zahlreiche pensionierte Kaufleute auf dem Handelsposten niederließen, um ihren Lebensabend im Wohlstand zu genießen.

Galaktischer Bürgerkrieg[Bearbeiten]

Während des Galaktischen Bürgerkriegs verkam Commenor schließlich zu einem Streitobjekt, da sowohl das Galaktische Imperium als auch die Rebellen-Allianz um die Vorherrschaft auf Commenor buhlten. Das besondere Interesse, welches Commenors Wirtschaft zu Kriegszeiten schadete, war nicht zuletzt auf dessen günstige Lage zurückzuführen. Imperium und Rebellion hofften gleichermaßen, den Planeten als Sprungpunkt zwischen Coruscant und äußeren Randgebieten nutzen zu können, wodurch sie um die Kontrolle des Handelspostens rangen. Dabei hatte jedoch die Rebellion zunächst das Nachsehen, sodass Commenor einige Zeit unter imperialer Kontrolle stand. Zwar versuchten die Bewohner Commenors, die Neue Ordnung von Imperator Sheev Palpatine weitestgehend zu ignorieren, doch kam es trotzdem zu einer Zahl brutaler Zwischenfälle gegen die zivile Bevölkerung. Zu ihnen zählte auch der Mord der gesamten Ardele-Familie. Ein Geschäftskonkurrent der Familie hatte behauptet, der Vater sei ein Sympathisant der Rebellen-Allianz, woraufhin das Imperium mit eiserner Hand die Todesstrafe vollstreckte.

Derartige Ereignisse und das mit der imperialen Doktrin einhergehende Trauma führte dazu, dass sich die einstmals weltoffene Bevölkerung von Commenor zusehends von der Außenwelt abkapselte und sich schließlich der Willkür der imperialen Gouverneure unterwarf. Allerdings hob sich auch in Commenors Bevölkerung eine Minderheit heraus, die zu einer Widerstandsbewegung aufrief. Zu ihren Unterstützern zählte auch Kapitän Nera Dantels, die der Renegaten-Staffel von der Rebellen-Allianz im Vorfeld der Schlacht von Yavin mehrere dringend benötigte Astromechdroiden überbrachte. Außerdem war es den Mitgliedern der Renegaten-Staffel während einer geheimen Mission gestattet, unbehelligt an den berühmten Glücksspielen von Commenor teilzunehmen, um im Rahmen verdeckter Ermittlungen an geheime Informationen zu gelangen.

Im weiteren Verlauf des Galaktischen Bürgerkriegs konnte die Rebellion Commenor mitsamt seines Nachbarmondes Folor einnehmen. Die Rebellen beschlossen daraufhin, auch auf Folor eine Basis zu errichten, da sich dessen zerklüftete Landschaft bestens als Trainingslager eignete und der Mond zudem nahe genug an Coruscant lag, um gleichzeitig als Ausgangspunkt für Flüge zum galaktischen Regierungszentrum zu fungieren. Als der Galaktische Bürgerkrieg schließlich im Jahr 19 NSY endete, nahm Commenor allmählich seine Handelsbeziehungen zu übrigen Welten in der Galaxis wieder auf.

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]