Operation Asche

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Naboo Sateliten.jpeg
Operation Asche
Zeitliche Übersicht
«» Gleichzeitig:

Galaktischer Bürgerkrieg

Beschreibung
Beginn:

4 NSY

Ende:

4 NSY

Ziel:

Ausgewählte Planeten zerstören bzw. unbewohnbar machen

Auslöser:

Tod des Imperators

Endergebnis:

Teilerfolg des Imperiums

Teilkrieg von:

Galaktischer Bürgerkrieg

Kontrahenten

Galaktisches Imperium

Zivilbevölkerung (Rebellen-Allianz)

Kommandeure

(nicht alle bekannt)

Truppenverbände

(nicht alle bekannt)

(nicht alle bekannt)

Verluste
Wichtige Schlachten

Schlacht von Naboo

Die Operation Asche war eine imperiale Operation im Jahr 4 NSY, die sich gegen mehrere Ziele richtete. Die Operation wurde wenige Tage nach dem Tod von Imperator Palpatine gestartet. Die Operation und Befehle wurden über Gesandte, die aufgezeichnete Videobotschaften des Imperators abspielten, an die ausgewählten Befehlshaber überbracht. Naboo, der Heimatplanet des toten Imperators Palpatine, sollte durch den Einsatz von Klimawandlern unbewohnbar gemacht werden. Dieser Teil der Operation wurde Kapitän Lerr Duvat zugeteilt. Zwanzig Tage nach der Schlacht von Endor startete Duvat seinen Angriff auf Naboo. Doch durch die Zerstörung der Klimaumwandler und der imperialen Flotte in der Schlacht von Naboo, schlug dieser Teil der Operation fehl. Erfolgreich war Operation Asche aber unter anderem auf den Planeten Konn, Cadovant, Abednedo und Commenor.

Quellen[Bearbeiten]