Drachenschlange

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Drachenschlange Dagobah.jpg
Drachenschlange
Allgemeines
Heimatwelt:
Lebensraum:

Sümpfe

Drachenschlangen[3] sind eine auf Dagobah[1] und Nal Hutta beheimatete,[2] schlangenähnliche Spezies.[4] Ungefähr 21 Jahre vor der Schlacht von Yavin wurde der Jedi-Meister Obi-Wan Kenobi auf Nal Hutta von einer Drachenschlange angegriffen, während er mit dem Jedi Quinlan Vos den Hutt Ziro verfolgte. Kenobi konnte die Kreatur jedoch problemlos mit seinem Lichtschwert durch einen Stich durch den Kiefer töten.[2] Nach dem Absturz seines X-Flüglers auf dem Planeten kurz nach der Schlacht von Hoth stürzte Luke Skywalkers Droide R2-D2 in einen Sumpf[1] und wurde von einer hungrigen Drachenschlange attackiert. Das Wesen empfand ihn jedoch als ungenießbar und spuckte ihn wieder aus.[5]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Drachenschlange.jpg
Drachenschlange
Allgemeines
Heimatwelt:
Klasse:

Amphibisches Reptil[3]

Designierung:

nicht-vernunftbegabt[4]

Lebensraum:

Sümpfe,[1] Seen,[1] Buchten[1]

Ernährungstyp:

Omnivor[5]

Beschreibung
Hautfarbe:

Grün[6]

Durchschnittliche Größe:

ca 7 Meter lang[3]

Durchschnittliches Gewicht:

bis zu 50.000 kg[3]

Die Drachenschlange ist ein amphibisches Reptil, das auf dem Sumpfplaneten Dagobah und auf Nal Hutta heimisch ist. Sie ist ein nicht-vernunftbegabter Allesfresser, der jedoch kaum Fressfeinde besitzt.

Beschreibung[Bearbeiten]

Die Drachenschlange besitzt einen langen, dicken Körper mit zwei kräftigen Beinen, deren Füße mit Klauen besetzt sind. Der Schwanz der Kreatur ist lang und flach[3] mit einer scharfen Flosse[7] an der Spitze und breiten Stacheln, die auch zum Angriff verwendet werden können. Der Hals der Drachenschlange ist ebenfalls lang und mit Stacheln versehen, während der Kopf eine kurze Schnauze aufweist, die durch das mit Reißzähnen versetzte Maul dominiert wird. Außerdem besitzt die Schlange lange Ohren, die mit einem überdurchschnittlichen Gehör ausgestattet sind. Der Körper des Raubtiers ist mit Schuppen bedeckt, die Schutz gegen die meisten Nahkampfwaffen sowie kleinere Schusswaffen bieten.[3] Die grünliche Färbung lässt die Drachenschlange optimal mit der sumpfigen Umgebung auf Dagobah verschmelzen und trägt zum Jagdverhalten des Tiers bei.[6] Das Aussehen der Drachenschlange verändert sich im Verlauf ihres Lebens kaum, weshalb man das Alter nicht schätzen kann. Die Kreatur kann bis zu sieben Meter lang werden und ein Gewicht von 50.000 Kilogramm erreichen. Zudem können die Tiere unter Wasser atmen.[3] Einer der wenigen natürlichen Feinde der Drachenschlange ist die Sumpfschnecke, die im gleichen Habitat lebt[8] und oft mit ihr verwechselt wird.[9]

Verhalten[Bearbeiten]

Drachenschlangen leben isoliert und suchen sich einen See, eine Bucht oder ein größeres Gewässer, das ihr Territorium bleibt. Darin bewegt sich die Kreatur zumeist unter Wasser, da es dort eine höhere Geschwindigkeit erreichen kann. Um Beute zu fangen, liegen die Tiere meist stundenlang bewegungslos im Wasser[1] oder gleiten einem Stück Holz ähnlich an der Oberfläche entlang, bis sich ihre Beute nähert.[4] Dann prescht die Schlange aus dem Wasser vorwärts und umschließt ihr Opfer entweder mit dem Maul oder ergreift es mit ihren zwei Gliedmaßen und zieht es ins Wasser, da es dort dem Raubtier hilflos ausgeliefert ist. Drachenschlangen greifen grundsätzlich alles an, was sich ihnen nähert, darunter auch herumfliegenden Müll oder kleine Droiden. Was nicht verdaulich ist, spucken sie jedoch wieder aus. Das Tier besitzt keinerlei Furcht und greift Artgenossen, die in seinem Revier auftauchen sofort an sowie jedes größere Raubtier. Da sie versucht, alle potenziellen Bedrohungen zu fressen oder zu vertreiben, greift die Schlange bisweilen auch Landgleiter oder sogar tieffliegende Raumschiffe an.[1] Im Wasser verwendet die Kreatur ihre flache Flosse, um sich schnell fortzubewegen. Üblicherweise setzt sie ihren Schwanz nicht zum Angriff ein, es sei denn sie ist eingekesselt oder muss sich an Land verteidigen. Zumeist verlässt sich die Drachenschlange auf ihre scharfen Klauen an beiden Vordergliedmaßen.[3] Außerdem kann das Tier seine Gegner auch mit seinem Körper zerquetschen.[7] Gelegentlich wärmt sich die Kreatur auch auf Felsen, die aus dem Wasser ragen.[5]

Es ist selten, dass sich eine Drachenschlange mehr als einmal in zehn Jahren fortpflanzt. Für gewöhnlich legen die Weibchen bis zu sechs Eier, die anschließend am Ufer vergraben und zurückgelassen werden. Dadurch können Aasfresser und andere Raubtiere diese leicht stehlen und fressen, was die natürliche Populationsdichte ausbalanciert. Überlebende Tiere sind nach dem Schlüpfen innerhalb weniger Monate voll ausgewachsen.[3]

Geschichte[Bearbeiten]

Drachenschlangen sind eine einheimische Spezies auf Dagobah, der nur wenige Kreaturen gefährlich werden können und stehen an der Spitze der Nahrungskette.[9] Ein Forschungsteam der Republik unter der Leitung von Halka Four-Den konnte jedoch einen Kampf zwischen einer Sumpfschnecke und einer Drachenschlange beobachten und hielt die Geschehnisse fest. Dabei gelang es der Schlange zwar, große Stücke aus dem Körper der Sumpfschnecke herauszureißen. Allerdings verfügte ihr Gegner über kaum lebenswichtige Organe und konnte den Kopf der Drachenschlange in den eigenen Schlund bekommen. Innerhalb von fast einer Stunde verschluckte die Sumpfschlange den gesamten Körper der Drachenschlange.[8] Ungefähr 21 VSY wurde der Jedi-Meister Obi-Wan Kenobi auf Nal Hutta von einer Drachenschlange angegriffen, während er mit dem Jedi Quinlan Vos den Hutt Ziro verfolgte. Kenobi konnte die Kreatur jedoch problemlos mit seinem Lichtschwert durch einen Stich durch den Kiefer töten.[2] Kurz nach der Schlacht von Yavin suchte die Rebellen-Allianz eine neue Basis. Leia Organa kontaktierte ihren Jugendfreund Raal Panteer, der gemeinsam mit seinem Bruder auf einem anderen Mond lebte. Dort hatten die jagdfreudigen Brüder verschiedene Raubtiere importiert, darunter auch eine Drachenschlange. Als Leia mit Raal einen Ausflug unternahm, flogen sie zu dicht über einen See und wurden von einer Drachenschlange angegriffen. Zwar konnten sie das Raubtier abwehren, allerdings verloren sie dabei den Landgleiter und damit jegliche Form der Kommunikation.[10] Als Luke Skywalker nach der Schlacht von Hoth 3 NSY nach Dagobah kam, geriet sein Astromechdroide R2-D2 in die Fänge einer Drachenschlange. Allerdings spuckte sie den Droiden sofort wieder aus, da er nicht genießbar war.[11]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]