Tal der Dunklen Lords

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Tal der Dunklen Lords ist eine Begräbnisstätte des Sith-Ordens auf dem Planeten Moraband. Das Tal stellt einen Korridor alter Monumente da, welche als Krypten für lang verstorbene Sith-Lords dienen. Die größte Grabanlage des Tals, Darth Banes Krypta, befindet sich am Ende des Tals und enthält den Sarkophag des Dunklen Lords Darth Bane, dem Begründer der Regel der Zwei.

Quellen[Bearbeiten]

Das Tal der Dunklen Lords war ein Ort auf dem Planeten Korriban, der noch mehr als der übrige Planet von dunkler Macht durchströmt war. Das Tal spielte eine zentrale Rolle für die Sith auf Korriban und diente als Begräbnisstätte für die mächtigsten Mitglieder des Ordens der Sith.

Geschichte[Bearbeiten]

Zur Zeit des Alten Sith-Imperiums[Bearbeiten]

Das Tal der Dunklen Lords in der Blütezeit des Sith-Imperiums.

Nach ihrer Niederlage im Zweiten Großen Schismas flohen die überlebenden Dunklen Jedi vor dem Jedi-Orden in den Äußeren Rand wo sie auf den Planeten Korriban und die dort einheimische Spezies der Sith stießen. Unter der Führung des Dunklen Jedi Ajunta Pall nutzten sie Täuschung und ihre Fähigkeiten der Macht um die Sith davon zu überzeugen das sie deren Götter waren und erklärten sich schließlich zu den Herrschern der Sith. Während sich das neu gegründete Sith-Imperium formierte wurden unter der Nutzung tausender Sklaven in einem Tal des Planeten monumentale Krypten für die mächtigsten Sith-Lords des Ordens errichtet, die dort nach ihrem Ableben beigesetzt worden. Da die Errichtung dieser Grabmäler Jahrzehnte dauern konnten gaben einige hochrangige Lords die Bauarbeiten noch zu ihren Lebzeiten in Auftrag, sodass einige Krypten niemals für ihren ursprünglichen Zweck genutzt worden. Einige Grabanlagen wurden zudem auch als Speicher wertvoller Artefakte genutzt, welche die verstorbenen Lords mit ins Grab nehmen oder vor ihren Feinden verbergen wollten, sodass viele Gräber auch durch eine Vielzahl an Fallen geschützt worden um etwaige Eindringlinge fern zu halten.[1]

Nach dem Tod von Ajunta Palls und seiner Beisetzung in seinem im Zentrum des Tals liegenden Mausoleums kam nach einiger Zeit der Sith-Lord Tulak Hord an die Macht, der seinen treuen Diener, einen Dashade namens Khem Val, in einer Stasikammer seines Grabes einschließen ließ. Nach dem Tod des amtierenden Herrschers Marka Ragnos im Jahr 5000 VSY kam es bei der Beisetzung zum Streit um dessen Nachfolge, die schließlich von Naga Sadow gewonnen werden konnte, der mehrere Ereignisse als Vorwand nutzte um einen Krieg gegen die Galaktische Republik zu beginnen, welche in einer Niederlage des Imperiums endete. Fest entschlossen eine Bedrohung durch das Sith-Imperium für alle Zeiten einzudämmen befahl der Oberste Kanzler der Republik, Pultimo, einen Holocaust an den Sith. Die Republikanische Flotte bombardierte daraufhin Korriban und verwüstete unter anderem das Tal der Dunklen Lords, sodass unter anderem das Grab von Ajunta Pall verschüttet wurde.[2]

Das Tal im Zeitraum nach dem Großen Galaktischen Krieges[Bearbeiten]

Duron Qel-Droma und Shaela Nuur im verlassenen Tal.

Nach dem Ende des Krieges war Korriban ein verlassener und öder Planet, jedoch kehrten zu einem unbekannten Zeitpunkt Sith auf den Planeten zurück und errichteten am westlichen Ende des Tals eine Sith-Akademie. Korriban und das Tal der Dunklen Jedi hatten in den folgenden Jahrhunderten keine Bedeutung für die Galaktische Geschichte und wurde nur zeitweise von Grabräubern besucht die nach wertvollen Artefakten in den Ruinen suchten. Im Zuge der Großen Jagd wurde das Tal von den beiden Jedi Duron Qel-Droma und Shaela Nuur betreten, die auf der Jagd nach Terentateks, durch die Dunkle Seite der Macht erschaffene Bestien waren, die sie bis in das Grab von Naga Sadow verfolgten, jedoch verstarben beide im Zuge ihrer Mission, sodass die Gräber für viele weitere Jahre in Vergessenheit gerieten.[3]

Zweiter Sith-Krieg[Bearbeiten]

Das Tal zur Zeit des Zweiten Sith-Krieges.

Als im Jahr 3960 VSY die Mandalorianischen Kriege zu ende gingen folgten die beiden Jedi Revan und Malak Hinweisen nach einer möglichen Sith-Bedrohung zu dem Planeten Dromund Kaas, wo die Überreste des alten Sith-Imperiums sich neu formiert hatten. Dort gerieten sie unter den Einfluss des Sith-Imperators Vitiate, der sie auf die Dunkle Seite zog und ihnen den Auftrag gab die Sternenschmiede zu finden. Bei dieser handelte es sich um eine alte Raumstation des Volkes der Rakata, welche einen schier unendlichen Strom an Schlachtschiffen produzieren konnte. Revan und Malak wandten sich jedoch schnell von ihrem Auftrag ab und gründeten ihr eigenes Imperium welches sie mit den Produkten der Sternenschmiede aufrüsteten. Auch Korriban gehörte bald zum Herrschaftsbereich der beiden Sith, welche die alte Akademie wiedereröffneten und mit Ausgrabungsarbeiten im Tal der Dunklen Lords begannen. Während in der Akademie neue Sith für den Kampf gegen die Republik ausgebildet worden durchsuchten die Truppen des Imperiums die Grabanlagen des Tals nach verwertbarer Technologie oder nutzbaren Wissen und aktivierten dabei mehrere Fallen der Gräber. Der Leiter der Akademie Uthar Wynn nutzte die Gräber und ihre Fallen bald als Ausbildungsmittel für seine Schüler und trug ihnen auf Artefakte aus den gefährlichen Gräbern zu bergen, wissend das nur die Stärksten von dieser Auslese zurückkommen würden. Nachdem Revan von den Jedi gefangen genommen und mittels einer Gehirnwäsche auf die Helle Seite der Macht gezogen worden war kehrte dieser nach Korriban zurück um dort eine alte Sternenkarte der Rakata zu finden welche er brauchte um die Sternenschmiede zu lokalisieren. Er schlich sich als Sith-Schüler getarnt in die Akademie ein um die Ausbildung zu durchlaufen und zum finalen Test in das Grab von Naga Sadow geschickt zu werden, welcher beim Bau seiner Krypta Teile eines Rakata-Bauwerkes in sein Grabmal hatte integrieren lassen, sodass sich die Sternenkarte in dessen Grab befand. Während seines Ausbildungsprozesses betrat Revan unter anderen die Gräber von Ajunta Pall und Tulak Hord, in denen er unter anderen Palls Schwert und Hords Holocron an sich brachte, bevor er für den finalen Test in Sadows Grab geschickt worde, wo es ihm gelang die Sternenkarte zu finden und mit der Hilfe von Wynns Stellvertreterin Yuthura Ban den Leiter der Akademie besiegte bevor er Korriban wieder verließ.[4]

Nach dem Tod von Darth Malak und der Vernichtung der Sternenschmiede brach das Imperium auseinander und die Sith evakuierten nach einem republikanischen Angriff ein weiteres Mal Korriban und das Tal der Dunklen Lords, welches erneut durch die Kämpfe in Mitleidenschaft gezogen wurde. Drei Sith-Lords des ehemaligen Imperiums gelang es jedoch ein Sith-Triumvirat zu gründen und Teile des imperialen Militärs zu sammeln und einen erneuten Krieg gegen die Republik zu beginnen. Auch wenn sie Korriban nicht offiziell als Ausbildungsgrund nutzten wurde die zerstörte Akademie und das Tal der Dunklen Lords von einigen Sith auf der Suche nach Wissen besucht. Auf der Suche nach der Jedi-Meisterin Lonna Vash besuchte die Jedi Meetra Surik das Tal der Dunklen Lords um Hinweise auf den Verbleib der Meisterin zu finden, wobei sie die meisten Gräber von Trümmern blockiert vorfand und nur das Grab von Ludo Kressh noch betretbar war, in welchen sie bei ihrer Suche eine Vision ihrer Vergangenheit durchlebte. Surik konnte schließlich Vash leblos in der alten Akademie aufspüren wo sie von mehreren Sith-Attentätern und Darth Sion angegriffen worde, sodass sie vom Planeten fliehen musste.[5]

Die Rückkehr des Sith-Imperiums[Bearbeiten]

Das obere Tal in der Folgezeit des Großen Galaktischen Krieges mit der Akademie im Hintergrund.

Als im Jahr 3681 VSY das Sith-Imperium in die bekannte Galaxis zurückkehrte und einen galaxisweiten Krieg gegen die Republik begann wurde auch die Rückeroberung der für die Sith so wichtigen Welt ein vorrangiges Ziel, welches mit einer Invasion noch im selben Jahr erreicht werden konnte. Das Imperium begann kurze Zeit später mit dem Wiederaufbau der Akademie und ließ archäologische Teams mit der Freilegung, Restauration und Erkundung der Grabanlangen im Tal der Dunklen Lords beginnen. Um eine Zerstörung der Akademie und des Tals wie einst im Großen Hyperraumkrieg zu verhindern wurden am östlichen Ende des Tals schwere Geschützbatterien installiert und Befestigungen errichtet. Mit der Zeit wurden große Teile des einst verschütteten Tals wieder freigelegt und die Ausbilder der Akademie schickten ihre Schüler erneut auf lebensgefährliche Missionen in die Krypten um an lang verschollenes Wissen zu gelangen. Im Jahr 3678 VSY startete die republikanische Flotte einen unerwarteten Angriff auf Korriban, der durch Insiderinformationen der ehemaligen Sith-Schülerin Exal Kressh ermöglicht wurde, die sich erhoffte, durch den Angriff die Kinder des Imperators zu vernichten. Während der Schlacht drangen republikanische Stoßtrupps durch das Tal der Dunklen Lords bis zum Hauptportal der Sith-Akademie vor, jedoch konnte der Angriff schlussendlich zurückgeschlagen und die angreifenden Truppen vertrieben oder festgenommen werden. In den folgenden Jahren des Krieges und der darauffolgenden Friedenszeit gingen die Ausgrabungsarbeiten ungestört weiter voran und viele Sith-Schüler besuchten in ihrer Prüfungszeit das Tal, unter anderem der spätere Zorn des Imperators und das spätere Mitglied des Dunklen Rats Kallig.

Nachdem der Krieg mit der Republik erneut ausbrach gelang es einer republikanischen Invasionsflotte eine Lücke in der imperialen Verteidigung auszunutzen und im Jahr 3640 VSY den Planeten Korriban und die Sith-Akademie einzunehmen. Auch wenn die Invasionstruppen kurze Zeit später durch eine imperiale Entsatzstreitmacht vernichtet werden konnte trugen die Akademie und das Tal schwere Beschädigungen nach sich. Einige Zeit später wurde Korriban erneut angegriffen und das Tal durch die Streitmacht des Ewigen Imperiums von Zakuul stark verwüstet und auch die Akademie in Mitleidenschaft gezogen. Das Sith-Imperium wurde schließlich besiegt und Korriban geriet erneut in Vergessenheit. Nach dem Verschwinden der Sith begannen jedoch Suchtrupps der Jedi das Tal gründlich zu durchsuchen um alle verbliebenen Artefakte entweder zu konfiszieren oder zu vernichten, sodass tausende Jahre später davon ausgegangen wurde das alle Hinterlassenschaften der Sith ausgelöscht worden waren.[2]

Zur Zeit der Bruderschaft der Dunkelheit[Bearbeiten]

Als im Jahr 2000 VSY der Jedi-Meister Phanius das Neue Sith-Imperium gründete kam es zu einem fast tausendjährigen Krieg zwischen der Republik und dem Sith-Imperium, beziehungsweise nach dessen Zerschlagung, den Nachfolgestaaten. Als etwa 1006 VSY der Jedi-Meister Skere Kaan den Jedi-Orden verließ und die Bruderschaft der Dunkelheit gründete besiegte er alle anderen Sith-Fraktionen und führte die geeinten Sith-Streitkräfte erneut gegen die Republik und den Jedi-Orden. Um weitere Sith ausbilden und dafür eine prestigeträchtigen Ort nutzen zu können eroberte die Bruderschaft im Jahr 1006 VSY den Planeten Korriban wobei sie sämtliche auf dem Planeten befindlichen Streitkräfte der Republik und der Jedi töteten. In der Folgezeit eröffneten sie eine neue Sith-Akademie auf dem Planeten, ignorierten jedoch das Tal der Dunklen Lords, das ihrer Meinung nach aller wertvollen Artefakte in den letzten Jahrhunderten beraubt worden war. Im Jahre 1000 VSY suchte der Sith-Schüler Darth Bane das Tal der Dunklen Lords auf, da er hoffte, dort mächtigen Geheimnisse von Artefakten oder Machtgeistern erfahren zu können. Im Tal angekommen, bemerkte er jedoch, dass das Tal nicht länger von der Dunklen Seite durchdrungen war und obwohl er die alten Grabstätten für dreizehn Tage durchsuchte konnte er nichts finden das seiner Suche nach dem Wissen der Dunklen Seite helfen konnte. Sodass er das Tal desillusioniert verließ.[6]

Nach dem Verschwinden der Sith[Bearbeiten]

Das Grab von Marka Ragnos im Jahr 14 NSY.

Nach der Vernichtung der Bruderschaft der Dunkelheit in der Siebten Schlacht von Ruusan gerieten Korriban und das Tal der Dunklen Lords in Vergessenheit während der Jedi-Orden und die Galaktische Republik ein Zeitalter des Friedens einläuteten. Während der Klonkriege besuchte der Jedi Quinlan Vos das Tal auf der Suche nach dem Holocron von Darth Andeddu, welches er für Count Dooku beschaffen sollte um sich dessen Gunst zu sichern.[7] Nachdem der Sith-Lord Palpatine es schaffte die Galaktische Republik am Ende der Klonkriege in das Galaktische Imperium zu transformieren besuchte er Korriban nur selten, jedoch waren im Großen Tempel des Tales Grabstätten für ihn und seinen Schüler Darth Vader errichtet worden.[8] Jahre später setzte eine gegen Palpatines Imperium kämpfende Rebellen-Allianz zum Schlag gegen den Zweiten Todesstern, die Superwaffe des Imperiums an. Um diesen angreifen zu können mussten sie jedoch dessen Schildgenerator auf dem Waldmond Endor zerstören, der von imperialen Bodentruppen verteidigt waren. Da nur Palpatine Informationen über die Stärke dieser Truppen verfügte, führte ein Einsatzteam der Renegade-Squadron eine Mission nach Korriban durch, wo sich Palpatine zu dieser Zeit aufhielt. Es gelang ihnen sich bis ins Tal der Dunklen Lords vorzukämpfen und den Sith-Lord dort in einem der Gräber festzusetzen, während sie mit den gesuchten Daten aus seinem Shuttle entkommen konnten. Nach Palpatines Tod in der Schlacht von Endor überlebte dessen Machtgeist indem er sich in einen seiner Klonkörper rettete.[9] 11 NSY reiste er in seinem Klonkörper nach Korriban um Wissen von den Geistern vergangener Sith-Lords im Großen Tempel zu suchen. Während dieses Besuches boten diese Palpatine an sich zu ihnen als Machtgeist zu gesinnen, jedoch lehnte er ab und plante eine Rückeroberung der Galaxis.[8] Im Jahr 14 NSY wurde das Tal von den Jünger Ragnos’ eingenommen, welche bei Ausgrabungsarbeiten das Grabmal des Dunklen Lordes Marka Ragnos freilegten, dessen Wiedererweckung sich die Anführerin der Jünger, Tavion Axmis, verschrieben hatte. Durch das Eingreifen eines Jedi-Einsatzteams konnte jedoch Axmis besiegt und Ragnos wiedererweckter Geist vertrieben werden.[10]

Jahre später stürzte das Raumschiff des ehemaligen Jedis A’Sharad Hett auf Korriban ab, welcher dort auf die Krypta der lang verstorbenen Sith XoXaan traf, welche ihm ihr Wissen vermachte. Nach seiner Ausbildung gründete der nun als Darth Krayt bekannte Hett seinen eigenen Sith-Orden, die Einen Sith, deren Vision es war das der Orden nur existierte um Krayt zur Herrschaft zu verhelfen.[11] Im Jahr 41 NSY hatte Krayt seine Sith in XoXaans Krypta am Eingang des Tales gesammelt, wo sie von der ehemaligen Jedi Alema Rar aufgesucht wurden, welche sich von ihnen Ausbildung und Wissen erhoffte. Im Jahr 43 NSY reisten der Jedi-Meister Luke Skywalker, sein Sohn Ben Skywalker sowie deren Gefangene, die Sith Vestara Khai ins Tal der Dunklen Lords wo sich nach Hinweisen auf das Machtwesen Abeloth suchten. Während dieses Aufenthaltes spürten sie zwar die Präsenz der Dunklen Seite, konnten jedoch die Existenz von Krayts Orden nicht erkennen.[12]

Die Einen Sith[Bearbeiten]

Die Silhouette des wiederaufgebauten Tals zur Zeit der Einen Sith.

In den folgenden Jahren wuchs Krayt Sith-Orden, erlangte weiteren Einfluss in der Galaxis und Manipulierte den Verlauf der Geschichte von Korriban aus. Im Jahr 127 NSY trat der Orden dann im Zuge des Sith-Imperialen Krieges in die Öffentlichkeit und konnte schließlich die Kontrolle über das Neue Imperium erlangen. Obwohl die Einen Sith während ihrer Herrschaft einen Tempel auf Coruscant besaßen verblieben die Wurzeln des Ordens auf Korriban, wo viele Tempel wiederaufgebaut und auch das Tal der Dunklen Lords in Teilen restauriert wurde. Nachdem die Herrschaft der Sith im Jahr 138 NSY gebrochen wurde mussten die Sith in den Untergrund fliehen, sodass das Tal der Dunklen Lords erneut verlassen wurde.[13]

Aufbau[Bearbeiten]

Aufgrund von Umbauarbeiten und Zerstörungen besaß das Tal der Dunklen Lords in seiner mehrere tausend Jahre umfassenden Geschichte verschiedene Ausmasse und Bebauungen, jedoch erstreckte es sich die meiste Zeit über auf zwei Ebenen. Das obere Tal befand sich in einer gewaltigen, schluchtähnlichen Einbuchtung in einer massiven Felswand und verjüngte sich zum westlichen, in die Felswand hineinreichenden Ende. In diesem Tal befanden sich mehrere, zu beiden Seiten in die fast senkrecht abgetragenen Felswände hineingebaute Grabanlagen bekannter Siths wie Naga Sadow, Ludo Kreesh oder Tulak Hord. Die Ausmaße und Baustile dieser Krypten variierten zueinander, ähnelten sich aber zumeist beim Stil der Eingangsportale, die in den meisten Fällen als schlichtes Tor in die Felswand gebaut waren, über dem eine überlebensgroße Statue in den Fels gehauen war. Im Zentrum des oberen Tals befand sich die dreistöckige Krypta von Ajunta Pall,[2] jedoch gab es zeitweise auch ein Portal zu einer Krypta Palls die in die Felswand gehauen war.[4] Die Felswände zu beiden Seiten des Tals waren mit Schriftzeichen der Sith-Sprache verziert und am westlichen Ende des Tals befand sich die Sith-Akademie, die ebenfalls in ihrer langen Geschichte über verschiedene Baustile und Ausmaße verfügte. Im Osten des obereren Tals lag das tiefer gelegene untere Tal, welches von sechs gewaltigen Statuen geziert wurde, welche aus dem Tal hinaus ragten. Die Grabanlagen im unteren Tal unterschieden sich sowohl untereinander, als auch im Vergleich zu den Anlagen des oberen Tals deutlich in ihrem Baustil. So waren einige Anlagen wie Tempelanlagen mit Außenhöfen und Gebäuden konzipiert, während andere in verschiedenen Höhen in den Fels getrieben worden waren.[2] Am meisten hob sich das Grab der Sith-Lord XoXaan ab, deren Krypta in die Steilwand zwischen dem oberen und dem unteren Tal gebaut war.[11]

Lebewesen[Bearbeiten]

Das Tal der dunklen Lords war von einigen gefährlichen Lebewesen bewohnt. So sind die giftigen Pelko-Käfer zum Beispiel kleine, machtsensitive Lebewesen, die meist in kleinen Schwärmen auftreten und angreifen. Sie werden von der dunklen Seite der Macht sehr stark angezogen, wobei sie von besonders mächtigen Personen auch besonders stark angezogen werden. Dennoch sind sie klug genug, zu starke Gegner nicht anzugreifen und so kann es geschehen, dass die kleinen Käfer ein Lebewesen über lange Zeit verfolgen ohne es zu attackieren, weil sie wegen seiner mächtigen Aura einfach nicht von ihm ablassen können.[6] Eine weitaus Gefährlichere Art sind jedoch die Tuk'ata, die oft als "Wachhunde" des Tals der dunklen Lords bezeichnet werden. Sie durchstreifen das Tal in Rudeln und greifen ihre Beute auch stets in Gruppen an.[2]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  • Das Tal der Dunklen Lords ist mit dem Tal der Könige in Oberägypten vergleichbar, allerdings übersichtlicher und kleiner.
  • Seit seinem Auftreten in Star Wars Werken ist das Tal der Dunklen Lords regelmäßig in unterschiedlichen Versionen dargestellt worden. In den Jedi-Chroniken wo das Tal seinen ersten Auftritt hat verfügt das Grab über eine Vielzahl an Grabanlagen unterschiedlichen Baustils, jedoch wird weder das Ausmaß noch die Lage des Tals spezifiziert. In weiteren Werken wie Das Dunkle Imperium II werden zwar Anlagen wie der Große Tempel wieder aufgegriffen, aber erneut keine Angaben über deren Lage im Tal gemacht. In den Computerspielen Knights of the Old Republic (Videospiel) und Knights of the Old Republic II – The Sith Lords spielt das Tal der Dunklen Lords dann eine zentrale Rolle, jedoch unterscheidet sich deren Darstellung in der Größe deutlich von der in den Jedi-Chroniken, da das Tal nur noch über vier Grabanlagen verfügt. Im Spiel Jedi Knight – Jedi Academy ähnelt die Darstellung des Grabes wieder mehr der Beschreibung in der Chroniken, widerspricht damit aber den zuvor genannten Computerspielen. In späteren Quellen sieht man den Versuch die widersprüchlichen Darstellungen zu erklären, indem man das Tal der Dunklen Lords mit verschiedenen Abschnitten und deren Grabanlagen mit verschiedenen Baustilen darstellt. So kann man im Comic TalesSchatten und Licht die Darstellung von Gräbern sehen, die sowohl zu den Knights of the Old Republic Computerspielen als auch den anderen Quellen passen. Die vom Erscheinungsdatum her jüngste Quelle, das Computerspiel The Old Republic, teilt das Tal der Dunklen Lords in ein oberes Tal, welches zur Darstellung in den Computerspielen passt und ein unteres Tal, deren weitläufiges Design eher zu den Comicdarstellungen passt. Da keine eine offizielle Stellungnahme zu den unterschiedlichen Darstellungen vorliegt, kann nicht geklärt werden ob das Tal über verschiedene Abschnitte verfügt, welche die unterschiedlichen Darstellungen erklären, oder ob mögliche weitreichende Baumaßnahmen zwischen den Jahren 3951 VSY und 14 NSY das Tal derart umformten, sodass es inzwischen vollkommen anders erscheint als 4000 Jahre zuvor. Im Artikel wird aus diesem Grund auf alle Quellen zurückgegriffen und unter Berufung auf die aktuellste Quelle, The Old Republic von einem Tal mit verschiedenen Ebenen gesprochen.