Fang Zar

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
FangZar.jpg
Fang Zar
Beschreibung
Spezies:

Mensch

Geschlecht:

männlich

Haarfarbe:

Grau

Augenfarbe:

Braun

Körpergröße:

1,69 Meter

Besondere Merkmale:

Traditioneller Haarknoten von Sern

Biografische Informationen
Todesdatum:

19 VSY

Heimat:

Sern Prime

Beruf/Tätigkeit:

Senator

Zugehörigkeit:

Galaktische Republik

Fang Zar war ein Senator der Galaktischen Republik, der zur Zeit der Klonkriege lebte. Im Galaktischen Senat repräsentierte er seinen Heimatplaneten Sern Prime sowie den umgebenden Sern-Sektor. Er hatte aber auch Wohnsitze auf Coruscant, der Hauptstadt der Republik.

Biografie[Bearbeiten]

Im Senat[Bearbeiten]

Fang Zar war schon zu Anfang seiner Karriere dafür bekannt, seine Meinung nicht hinter den Berg zu halten und schreckte auch vor Kommentaren nicht zurück. Trotzdem war er gut mit dem corellianischen Senator Garm Bel Iblis befreundet, da beide politisch ähnlicher Meinung waren. Neben Coruscant und seiner Heimatwelt Sern Prime hatte er zudem auch einen Wohnsitz auf Ghorman.[1] Er galt als einer der lautesten und einflussreichsten Stimmen im Senat, die sich trotz den Umwälzungen der Klonkriege für die Vernunft aussprachen.[2] In den letzten Tagen der Klonkriege zählte Zar zu den Mitgliedern des Loyalistenkomitees, auch wenn er sich nicht mit der Politik des Obersten Kanzlers in einer Linie befand. An der Seite von Bail Organa, Mon Mothma und Padmé Amidala ersuchte er im Jahr 19 NSY ein Treffen mit dem Kanzler, doch bevor sie mit dem Oberhaupt der Republik reden konnten, hielt dessen Berater Sate Pestage sie unter einem Vorwand auf, bis sie schließlich zu ihrem Recht kamen und mit Palpatine reden konnten. Zar schlug bei dieser Versammlung vor, den Separatisten einige Systeme zu überlassen, um die Friedensbemühungen in Gang zu bringen, jedoch stießen alle Vorschläge auf den Widerstand des Kanzlers.[3]

Nach der spektakulären Rettung des Kanzlers aus den Händen von General Grievous hatte Zar noch während des Empfangs im Senatsgebäude ein Treffen mit dem Frachter Sternengesandte. Zu dieser Zeit war er Mitglied der Republikanischen Gruppe und mit seinen beiden Kollegen Des'sein und Largetto wollte er einen alten Schatz der Republik bergen. Aus diesem Grund traf er sich zu diesem Zeitpunkt mit den Piloten Tobb Jadak und Reeze Duurmun sowie der Jedi J'oopi Shé, sodass er ihnen die Instruktionen erteilen und von der Jedi rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden konnte, bevor eine Einheit Schocktruppen im Auftrag von Geheimdienstchef Armand Isard auftauchen konnte. Nun konnte er sich wieder auf seine Arbeit in der Delegation der Zweitausend konzentrieren.[4]

Der Kampf gegen die Neue Ordnung[Bearbeiten]

Ein Treffen der Senatoren.

Palpatine verabschiedete nun mit seinen Notstandsvollmachten ein Sektorkontrolldekret, das ihm direkte Kontrolle über die verschiedenen Sektoren der Republik gestattete. Dies rief natürlich sofort Fang Zar und seine Kollegen auf den Plan, die sich darauf in Bail Organas Büro zur ersten Beratung trafen. Während Bail und Mon Mothma eine Organisation aufbauen sollten, waren Zar und seine Kollegen Giddean Danu und Terr Taneel mit Padmé Amidala damit beauftragt, für möglichst viel Unruhe im Senat zu sorgen, um Palpatine lange genug abzulenken. Das nächste Treffen fand in Padmés Wohnung statt und hier waren nun mehrere andere Senatoren auch zugegen. Um Druck auf den Kanzler auszuüben, entschieden die Senatoren, dass eine Petition aller Senatoren, die sich der wachsenden Opposition angeschlossen hatten, das richtige Mittel sein sollte, ihn zu einer Abgabe einiger Notstandsvollmachten zu überreden. Mit Nee Alavar und Malé-Dee an seiner Seite gehörte Zar nun bei der Übergabe der zweitausend Unterschriften an den Kanzlern zur Abordnung von Senatorin Amidala, die jedoch auf den vehementen Widerstand des Obersten Kanzlers stieß.[2]

Kaum hatte Palpatine seine Macht genutzt, um die Galaktische Republik in das Imperium umzuwandeln und sich selbst damit zum Imperator zu erheben, wurde Fang Zar in einer der ersten Verhaftungswellen als Feind der Neuen Ordnung festgenommen. Dank eines Verfahrensfehlers konnte er jedoch fürs Erste entkommen und auf Alderaan politisches Asyl suchen.[1] Kaum hatte er dort jedoch erste Vorbereitungen für eine Rückkehr nach Sern Prime abgeschlossen, erschienen schon Sate Pestages und Palpatines rechte Hand Darth Vader auf der Bildfläche, was Zars Flucht verkomplizierte. Um aber jeden Verdacht von seinem Freund Bail abzulenken, engagierte er die Drunk Dancer, die ihm am Osttor des Aldera-Palastes abholen sollte. Im letzten Moment gelang es dem Sith-Lord Vader jedoch, Zar mit einem Lichtschwertwurf zu töten.[5]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]