Jasper McKnives

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
MC Jasper.jpg
Jasper McKnives
Beschreibung
Spezies:

Nikto[1]

Rasse:

Kajain’sa’Nikto[2]

Geschlecht:

männlich[1]

Hautfarbe:

Rot[2]

Augenfarbe:

Grün[2]

Biografische Informationen
Todesdatum:

22 VSY[2]

Heimat:

Kintan[1]

Beruf/Tätigkeit:

Gladiator[3]

Organisation:

M’dweshuus Kult[3]

Bewaffnung:

verschiedene Vibro-Waffen[1]

Jasper McKnives war ein Nikto, der M’dweshuus Kult angehörte. Auf dem Planeten Rattatak wurde er während der Klonkriege als Strafe für zahlreiche Morde dazu verurteilt, in der Arena Cauldron als Gladiator um sein Überleben zu kämpfen. Den Kämpfen, denen Dooku, das Oberhaupt der Konföderation unabhängiger Systeme, als Zuschauer beiwohnte, schloss sich auch die Dunkle Jedi Asajj Ventress an, die den Sith-Lord zu beeindrucken versuchte und daher alle Gladiatoren in der Arena tötete.

Biografie[Bearbeiten]

Jasper McKnives wurde als Angehöriger der rothäutigen Nikto-Rasse der Kajain’sa’Nikto auf Kintan, der Heimatwelt seiner Spezies, geboren. Wie viele seiner Art schloss er sich M’dweshuus Kult an,[1] einer mächtigen Vereinigung, die weite Teile von Kintan beherrschte und für ihre tödlichen Praktiken bekannt war.[4] Als einer der größten Fanatiker des Kults verübte McKnives zahlreiche Morde im Namen des Geheimbundes. Dabei brach er die Tötungsrekorde des Ordens.[3] Allerdings erregte er durch seine brutalen Mordanschläge die Aufmerksamkeit von Kriegsbaronen und Veranstaltern der Gladiatorenkämpfe auf Rattatak,[1] einer kriegerischen Welt, auf der die Wettkämpfe auf Leben und Tod der Belustigung der Bevölkerung dienten.[5] Jasper McKnives geriet im Jahr 22 VSY in die Gefangenschaft von Sklavenhändlern der Rattataki, die ihn für seine Verbrechen verurteilten. Allerdings existierte auf der Welt kein Strafvollzugssystem, sodass sie den Nikto an einen Veranstalter der Galdiatorenkampf verkauften.[1] McKnives wurde die Freiheit versprochen, wenn er aus den Kämpfen als Überlebender siegreich hervorgehen würde.[3] Allerdings war dies nicht seine Absicht: Er sah die Gladiatoren-Kämpfe als seine Chance, noch mehr Personen zu töten und so den Riten seines Kults gerecht zu werden. Im Gegensatz zu seinen Gegnern hatte der Nikto keinen Sponsoren und erwartete auch nicht, im Falle seines Sieges eine Kampfbörse zu erhalten.[1]

Jasper McKnives, Anchor Blue und Swyy’m-Ee greifen Asajj Ventress an.

Gemeinsam mit den Gladiatoren Blorga, Grunda Dolma, Nilo, L8-L9, Flalios, Krutch, Carl, Anchor Blue, Swyy’m-Ee und Giant Flog wurde Jasper McKnives in das Cauldron eingelassen,[2] eine in einem riesigen natürlichen Krater errichtete Arena, die von den Rattataki-Kriegsherren als Gladiatorenkampfstätte betrieben wurde.[6] McKnives kämpfte zunächst mit L8-L9, einem Prototyp-Kampfdroiden des Tagge-Konzerns, und dem Shikitari Carl. Dabei nutzte der Nikto-Schwertkämpfer[5] zwei Vibroklingen, seine favorisierten Waffen.[1] Alle drei Kontrahenten überlebten diese Auseinandersetzung.[2] Auf der Suche nach einem Ersatz für seinen in der Schlacht von Geonosis getöteten Attentäter, den mandalorianischen Kopfgeldjäger Jango Fett, besuchte Dooku das Cauldrom während dieser Veranstaltung, da er unter den Gladiatoren einen neuen Auftragsmörder zu finden hoffte. Zu dem Zeitpunkt, als Dooku die Arena betrat, befand sich McKnives in einem Kampf mit dem Gamorreaner Blorga.[2] L8-L9 hatte sich von dem Nikto abgewandt, da er nicht die größtmögliche Bedrohung im Innenraum der Arena für ihn darstellte. Daher sollte er gemäß seiner Programmierung andere Kontrahenten bevorzugt angreifen.[5] Die Rattataki Asajj Ventress, eine zur Dunklen Seite gefallene Jedi, wollte Dooku beeindrucken und ihn von ihren Fähigkeiten überzeugen. Daher schloss sie sich den Kämpfen im Cauldrom ebenfalls an. Sie tötete zahlreiche Gladiatoren, indem sie L8-L9s Feuer so auswich, dass die anderen Teilnehmer von den Schüssen getroffen wurden. Dadurch wurden Jasper McKnives und die übrigen Kämpfer auf die Dunkle Jedi aufmerksam und stürmten – angeführt von dem Nikto, dem Houk Anchor Blue und dem Trogodilen Swyy’m-Ee – auf sie zu. Indem Ventress mithilfe der Macht einige Felsbrocken aus der Decke des Cauldroms löste und sie auf ihre Angreifer hinabstürzen ließ, konnte die Dunkle Jedi den Großteil ihrer Gegner töten, darunter auch Jasper McKnives. Im Anschluss an die Kämpfe nahm Dooku Ventress als seine Schülerin an.[2]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Jasper McKnives war ein fanatischer Anhänger von M’dweshuus Kults, eines mörderischen Geheimbundes der Nikto. Aufgrund seines Fanatismus ermordete er zahlreiche Personen und galt unter den Mitgliedern seines Ordens als Rekordhalter für die meisten Tötungserfolge.[3] Dadurch geriet er in den Fokus von Kampfveranstaltern der Rattataki. Er war der einzige unter den Gladiatoren, der nicht aufgrund seiner Körperkraft als gefährlich einzustufen war, sondern aufgrund seiner mentalen Instabilität, durch die er rasch in Rage geriet und umso gefährlicher wurde. Im Kampf bevorzugte er zwei einhändig geführte Vibroklingen als Waffen. Anders als seine Gegner kämpfte er im Cauldron nicht für Credits oder gar die ihm in Aussicht gestellte Freiheit, sondern zur Befriedigung seiner Mordlust.[1] Trotz seiner Kampfkraft sah ihn das Analyseprogramm des Droiden L8-L9 nicht als die größte Bedrohung innerhalb der Arena.[5]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 1,6 1,7 1,8 1,9 McKnives, Jasper in der Databank von StarWars.com (Archiv-Link im Internet Archiv)
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 2,5 2,6 2,7 Clone WarsKapitel 6
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 3,4 The Complete Star Wars Encyclopedia (Band II, Seite 298, Eintrag: McKnives, Jasper)
  4. The Complete Star Wars Encyclopedia (Band I, Seite 156, Eintrag: Cult of M’dweshuu)
  5. 5,0 5,1 5,2 5,3 The New Essential Guide to Droids
  6. The Complete Star Wars Encyclopedia (Band I, Seite 112, Eintrag: Cauldron, the)

  • Jasper McKnives trat erstmals als unbenannter Hintergrundcharakter im 6. Kapitel der Zeichentrickserie Clone Wars auf. Durch seinen Eintrag in der Datenbank auf StarWars.com erhielt er den Namen „Jasper McKnives“. Sein Name ist an den Schurken Macheath aus der Dreigroschenoper von Berthold Brecht und Kurt Weil angelehnt, dessen Spitzname „Mackie Messer“ in das Englische mit „Mack the Knife“ übersetzt wird. Der aus der schottisch-gälischen Sprache stammende Namenszusatz „Mc“ ist mehrfach im Star-Wars-Universum zu finden.
  • In dem Nachschlagewerk The Complete Star Wars Encyclopedia findet sich ein Widerspruch zu der Handlung in der Fernsehserie: Während McKnives ebenso wie der Großteil der übrigen Gladiatoren von Ventress’ Felsbrocken erschlagen wird, wird in dem Buch behauptet, sie töte ihn mit ihrem Lichtschwert.