L8-L9

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
L8-L9.jpg
L8-L9
Allgemeines
Hersteller:

Tagge-Konzern[1]

Typ / Bezeichnung:

Kampfdroiden-Prototyp[2]

Technische Informationen
Größe:

1,90 Meter[1]

Ausrüstung:

Interne Schilde[1]

Bewaffnung:
Biografische Informationen
Zugehörigkeit:

Tagge-Konzern[1]

L8-L9 war ein Kampfdroide des Tagge-Konzerns, der in Gebieten eingesetzt werden sollte, die zu gefährlich für Klonkrieger waren. Die Idee für den Droiden stammte von dem jungen Baron Orman Tagge, einem Technokraten, der sich damit bei Kanzler Palpatine beliebt machen wollte. Er führte Tests durch, um herauszufinden, wie sich der Droide unter extremen Bedingungen verhielt, hielt die Ergebnisse der Tests aber geheim, weil die Entwicklung von Kampfdroiden nach der Schlacht von Naboo im Jahr 32 VSY stark eingeschränkt war. Der Droide kam jedoch nie über das Prototypen-Stadium hinaus, da er den finalen Test auf dem Planeten Rattatak nicht bestand.

Technik[Bearbeiten]

Der L8-L9-Prototyp sollte ein Ersatz für die Klonkrieger der Galaktischen Republik werden. Um ihn für die Republik ansprechender zu gestalten, war der Kopf des Droiden an die Helme der Klonkrieger abgelehnt. Sein Äußeres war mit blauer Farbe lackiert, in der Brustgegend war das Logo des Tagge-Konzerns aufgedruckt. Der 1,90 Meter große Droide,[1] trat im finalen Testlauf auf Rattatak mit roter Farbe und ohne das Logo des Konzerns auf.[3] Auf seinem Kopf befand sich eine leicht durchsichtige Sensorenkugel, die die Sensorik des Droiden überdeckte. Die Maske, auf der das Sensorengehäuse befestigt war, enthielt einen Luftprobensammler. Am hinteren Ende seiner Maske befanden sich zwei Kabel, die die nötige Energie des Droiden verteilten. Der L8-L9 hatte zwei Beine und zwei Arme, sodass er an den Körper eines Humanoiden erinnerte. In seinen beiden Armen waren Plasmaexplosionsgeschoss- und Flammenwerfer als Waffen integriert. Die Flammenwerfer gaben kontinuierliche Feuerstrahlen ab. Um Material durchzuschneiden, besaß der Droide an jedem Arm vier klauenähnliche, radial um seine Waffen verteilte Finger, die sich dank seines Handgelenks in Hochgeschwindigkeit drehen konnten. Die Finger waren nur zum Schneiden von Materialien geeignet und konnten sich sogar durch Durastahl bohren. Die Gelenke des Droiden wurden von Servomotoren bewegt. Als Schutzsystem waren dem Droiden interne Schilde eingebaut, um sich gegen Angriffe wie elektromagnetische Explosionen zu schützen oder extremer Hitze sowie Kälte zu widerstehen.[1] Was den L8-L9 von damaligen Kampfdroidenmodellen abhob, waren die erweiterten Servomotoren und Äqui­li­b­ri­umseinheiten, die für die Aufrechterhaltung des Gleichgewichts sorgten und mit denen er größere Agilität erreichte.[2]

Geschichte[Bearbeiten]

Der L8-L9 war ein Droiden-Prototyp, den der Tagge-Konzern während der Klonkriege für die Galaktische Republik entwickelte. Er sollte die Klonkrieger als Einheiten gegen die Kampfdroiden der Konföderation unabhängiger Systeme ersetzen. Aus der theoretischen Möglichkeit einer solchen Situation entstand der Begriff „Droidenkriege“. Das Design für den Prototypen[1] wurde von dem 17-jährigen Baron Orman Tagge, einem Familienmitglied der Konzernfamilie,[5] nach der Blockade von Naboo entwickelt. Zunächst sollte es lediglich im Kampf gegen die Droidenarmee der Handelsföderation standhalten.[1] Seine Motivation war es, sich mit seinen technokratischen Ansichten in die Regierung des Kanzlers Palpatine einzuschmeicheln.[2] Der Baron ließ in das Aussehen des Kampfdroiden Merkmale der Klonkrieger einfließen, um eine positive Anspielung auf die Galaktische Republik zu schaffen. Zusätzlich entwickelte er den Droiden so, dass er im Gegensatz zu den Klonen extremen Wettersituationen standhalten konnte. Dieser Vorteil sollte Ormans aggressive Verkaufsstrategie unterstützen.[1] Tagge ließ unter strenger Geheimhaltung die Resistenzen austesten.[2] Der Erfolg seines Plans hätte nach ersten Hochrechnungen einen großen Gewinn für den Konzern bedeutet. Die Produktion der Serie wurde von Tagge eingeleitet, nachdem auf Geonosis Krieg zwischen der Republik und der Konföderation unabhängiger Systeme ausgebrochen war.[1]

L8-L9 im Kampf auf Rattatak

Der Prototyp sollte einen Praxistest im Kampf unterlaufen. Kontakte im Haus Tagge schlugen vor, ihn an den brutalen Gladiatorkämpfen teilnehmen zu lassen, die regelmäßig auf dem Planeten Rattatak zum Vergnügen der Einheimischen stattfanden.[1] Der Droide wurde für einen Kampf angemeldet, in dem alle Gladiatoren gegeneinander antraten.[3] Während des Kampfes sollte sich der Droide sich gegen die Gladiatoren Blorga, Grunda Dolma, Nilo, Jasper McKnives, Flalios, Krutch, Carl, Anchor Blue, Swyy’m-Ee und Giant Flog beweisen.[1]

Ein Abgesandter wurde auf den Planeten geschickt, um Tagge über die Geschehnisse im Kampf Bericht zu erstatten. Der Baron war von dem Sieg seines Droiden so überzeugt, dass er 100.000 Credits auf dessen Sieg wettete. Der Gladiatorenkampf verlief zunächst gut für den L8-L9-Prototypen.[1] Als während des Kampfes Graf Dooku als Zuschauer dem Kampf beiwohnte, versuchte Asajj Ventress den Sith-Lord zu beeindrucken und schloss sich dem Kampf an. Als Ventress zwei ihrer Gegner mit einem Macht-Schub ausschaltete,[3] erkannte der Prototyp, dass die neu hinzugekommene Gegnerin die größte Gefahr darstellen würde, und griff sie direkt an.[1]

L8-L9 startete seinen Angriff mit seinem Flammenwerfer, dem Ventress mit einem Macht-Sprung auswich. Der Droide folgte seinen Eröffnungsangriff mit Plasmaschüssen, denen seine Gegnerin dank ihrer durch die Macht erhöhten Geschwindigkeit auswich und die stattdessen einen Großteil der restlichen Teilnehmer des Gladiatorenkampfes töteten. Ventress gelangte hinter den Droiden, hob ihn, als er sie direkt anvisierte, mit einem Macht-Griff an und warf ihn in die Steindecke. Anschließend schaltete sie auch alle anderen Teilnehmer aus.[3] Durch die Eliminierung des Droiden verlor Orman Tagge seinen Wetteinsatz. Obwohl der Droide unter anderen Voraussetzungen gewonnen hätte, galt der Verlust als Fehlschlag und führte dazu, dass der Droide der Republik nicht zum Verkauf vorgestellt wurde.[1]

Nach dem Ende der Klonkriege und der Gründung des Galaktischen Imperiums traf Orman Tagge den imperialen General Rom Mohc, der ihm den Einstieg zur Entwicklung eines weiteren Prototypen für die Imperiale Armee ermöglichte. Tagges zweite Generation des L8-L9, der Z-X3,[1] sollte die imperialen Truppen im Kampf unterstützen.[6] Dieser erste Versuch des Imperiums, Droiden für ihren Kampf zu verwenden, erwies sich jedoch als weiterer Fehlschlag von Orman Tagge.[1] Das Imperium deckte die Schwachstellen der L8-L9- und der Z-X3-Einheit auf und ließ die Konzepte dieser Prototypen in ihr geheimes Dunkle-Truppen-Projekt einfließen.[6] Daraus entstanden die verbesserten Dunklen Truppen,[1] die jedoch von Kyle Katarn, einem Mitglied der Rebellen-Allianz, nach ihrer Fertigstellung zerstört wurden.[6]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,00 1,01 1,02 1,03 1,04 1,05 1,06 1,07 1,08 1,09 1,10 1,11 1,12 1,13 1,14 1,15 1,16 1,17 1,18 The New Essential Guide to Droids
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 L8-L9 in der Databank von StarWars.com (Archiv-Link im Internet Archiv)
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 3,4 Clone WarsKapitel 6
  4. Eigenübersetzung: „The L-Eight-L-Nine unit is completely lost, Baron. And so is the hundred thousand credits you wagered on it to win.”
  5. Coruscant Holonet News (Hauptausgabe 15:2:22)
  6. 6,0 6,1 6,2 The Essential Guide to Warfare