Nova Stihl

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nova Stihl.png
Nova Stihl[1]
Beschreibung
Spezies:

Mensch

Geschlecht:

männlich

Hautfarbe:

Hell

Biografische Informationen
Beruf/Tätigkeit:

Soldat

Zugehörigkeit:

Galaktisches Imperium

Nova Stihl[1] war ein imperialer Soldat, der auf den ersten Todesstern stationiert war. Dort war er als Wache im Konferenzraum der Kommandoebene anwesend, während dort Großmoff Wilhuff Tarkin einem Gespräch mit einem seiner Offiziere führte. Ob Nova Stihl noch an Bord der Kampfstation war, als diese in der Schlacht von Yavin zerstört wurde, ist nicht bekannt.

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 Nova Stihls Name wird im aktuell gültigen Kanon von Star Wars nicht genannt. Daher wird hier sein Name aus Legends-Quellen verwendet.

Nova Stihl.png
Nova Stihl
Beschreibung
Spezies:

Mensch

Geschlecht:

männlich

Hautfarbe:

Hell

Besondere Merkmale:

machtsensitiv

Biografische Informationen
Todesdatum:

0 VSY

Beruf/Tätigkeit:

Sturmtruppler

Dienstgrad:

Sergeant

Zugehörigkeit:

Galaktisches Imperium

Nova Stihl war ein imperialer Sturmtruppler im Rang eines Sergeants mit der Einsatznummer 4-3-9-5-7-0-4-3-7. Er war Meister in der Kampfkunst Teräs Käsi und zwei Jahre lang Flottenmittelgewichtschampion im unbewaffneten Nahkampf sowie zwei Jahre lang Zweitplatzierter.

Biografie[Bearbeiten]

Despayre[Bearbeiten]

Zur Zeit des Baus des Todessterns war Nova Stihl Aufseher auf dem Gefängnisplaneten Despayre. In seiner Freizeit studierte er metaphysische Lehren verschiedener Autoren, unter anderem die von Jhaveek und gab unter den Gefangenen Kurse in Selbstverteidigung, wobei er aber nur diejenigen als seine Schüler zuließ, die nicht für Gewaltverbrechen verurteilt waren und von denen er der Meinung war, dass sie die Kampfkünste nur zur Verteidigung einsetzen würden. Dadurch ging auf Despayre die Zahl der Gewalttaten unter den Sträflingen um zwölf Prozent zurück. Als Partner für Demonstrationen nutzte er dabei den verurteilten Schmuggler Celot Ratua Dil, der über besonders schnelle Reflexe verfügte. Schließlich wurde Nova jedoch von Planeten auf den Todesstern versetzt, zu dem er mit dem Militärshuttle NGC-1710 geflogen wurde.

Todesstern[Bearbeiten]

Der Todesstern

Auch auf dem Todesstern gab Nova Stihl täglich zwei 90-minütige Kurse in Teräs Käsi in Trainingsraum 17-A auf Ebene 36. In dieser Zeit litt Nova wiederholt unter Albträumen. Meist kämpfte er darin allein oder mit einem Gefährten gegen eine Gruppe anderer imperialer Soldaten. Zunächst gelang es ihnen zwar, die Soldaten im Nahkampf zu binden, so dass diese ihre Blaster nicht verwenden konnten, doch dann gelang es diesen immer, Abstand zu gewinnen, worauf sie ihre Waffen zogen und Nova niederschossen. Nova überlegte, ob er wegen der Träume einen Arzt aufsuchen sollte, entschied sich dann aber dagegen.

Einige Tage später auf ging er mit einigen Soldaten seiner Einheit in die Hard-Heart-Cantina um die Verlobung von Sergeant Dillwit zu feiern. Dort spürte er bereits im Voraus, dass sich eine gefährliche Situation anbahnte. Dies war Nova bereits öfters passiert und diese Fähigkeit, die er als Blinzeln bezeichnete, hatte sich schon des Öfteren in Kämpfen als nützlich erwiesen. In der Tat stolperte kurz darauf ein Mann über ein Bein von Novas Stuhl und stürzte, worauf Nova ihn zur Seite stoßen musste, damit er nicht auf ihn fiel. Der Mann war jedoch der Meinung, Nova habe ihm ein Bein gestellt und griff Nova an, der den Schlag aber abfangen konnte und seinen Gegner mit zwei Hochgeraden zu Boden schickte. Der dortige Sicherheitsmann Rodo hatte dies bemerkt, warf Nova aber nicht hinaus, sondern fragte ihn nur über die Kampfkurse, die er gab und kündigte an, dort vorbeizukommen. Einige Tage später kam Rodo nach einem der Kurse in den Trainingsraum, um mit Nova eine Runde leichtes Sparring zu kämpfen, beide merkten jedoch bereits nach einer halben Minute, dass sie einander ebenbürtig waren, weshalb sie sich auf ein Unentschieden einigten und gemeinsam ins Hard-Heart gingen.

Da Nova Albträume aber nicht mit der Zeit besser wurden, entschloss er sich doch, um Arzt zu gehen um sich ein Schlafmittel verschreiben zu lassen. Doktor Kornell Divini, der ihn untersuchte, konnte aber nichts Ungewöhnliches entdecken, bis ihm bei einer Blutprobe ein Midi-Chlorianer-Wert von über 5.000 pro Zelle auffiel. Divini berichtete ihm davon, da er sich selbst jedoch nicht mit Midi-Chlorianern auskannte, konnte er im nicht sagen, was das zu bedeuten hatte, versprach aber, weitere Nachforschungen anzugehen. Außerdem verschrieb er Nova einige Schlaftabletten.

Allerdings halfen auch die Tabletten nicht gegen die Träume, es gesellte sich sogar ein weiterer Traum hinzu: Sein Leutnant befahl im, Eindringlinge auf dem Todesstern aufzuspüren, weshalb er sich zusammen mit Bretton, Zack, Dash, Alix, Kai, Mahl, Cy, Dex und Nate auf die Suche machte. Als sie in einem TIE-Jäger-Hangar auf zwei weitere Abteilungen Sturmtruppen trafen, bemerkten sie, dass sechs weitere Soldaten, die von einem laut schreienden Menschen verfolgt wurden, in den Hangar flüchteten. Der Mensch schoss einen von ihnen nieder und flüchtete dann in die Richtung zurück, aus der er gekommen war, wo sich ihm ein Wookiee anschloss. Nova nahm die Verfolgung auf, der Mensch gab jedoch einen Blasterschuss auf ihn ab, der seine Rüstung durchschlug und Nova direkt ins Herz traf, worauf dieser aus seinem Albtraum erwachte.

Einige Tage nachdem der Todesstern Despayre zerstört hatte und fast vollständig einsatzbereit war, bemerkte Nova im Hard-Heart Celot Ratua Dil, der vom Planeten geflohen war und sich auf dem Todesstern versteckte, wieder. Allerdings entschloss er sich, Celot nicht festzunehmen, zum einen, weil er wegen der Zerstörung Despayres am Imperium zu zweifeln begann, zu anderen, weil er annahm, es nicht gleichzeitig mit Celot und der Wirtin aufnehmen zu können.

Als wenige Tage später der Todesstern den Planeten Alderaan zerstörte, wurde er durch eine Erschütterung in der Macht kurzzeitig bewusstlos und er hatte das Gefühl, von einem Betäubungsstrahler getroffen worden zu sein. Etwas Ähnliches hatte er auch schon bei der Zerstörung Despayres verspürt, doch war der Effekt damals nicht so stark gewesen. Nova nahm an, dass dies mit seinem erhöhten Midi-Chlorianer-Wert zusammenhing und informierte sich daher über die Wirkung von Midi-Chlorianern, wodurch er herausfand, dass diese ihn sensitiv für die Macht machten.

Nova Stihl (links) und Tajis Durmin (rechts)[1] bewachen einen imperialen Offizier.
Kurz darauf war Nova als Wache im Konferenzraum der Kommandoebene eingeteilt. Während er dort einem Gespräch zwischen Großmoff Wilhuff Tarkin und einem seiner Offiziere zuhörte, kam er zu der Überzeugung, nicht mehr länger dem Imperium, das zwei Planeten zerstört hatte, dienen zu wollen, und entschloss sich daher, den Dienst zu quittieren. Nach Ende seiner Schicht ging er ins Hard-Heart. Leicht angetrunken schmiedete er dort zusammen mit Celot Ratua Dil, Rodo, Kornell Divini, der Wirtin Memah Roothes, der Strafarbeiterin Teela Kaarz, dem TIE-Piloten Villian Dance und dem Archivar Atour Riten einen Fluchtplan vom Todesstern. Atour wollte die Abflugcodes für ein Shuttle in Erfahrung bringen, mit den Villian die Gruppe in Sicherheit bringen könnte. Allerdings würde der Plan noch einige Zeit zur Vorbereitung brauchen.

Nach dem Gespräch in der Cantina kam Nova einige Minuten zu spät zu seiner nächsten Schicht. Kurz nachdem er seine Rüstung angezogen hatte, erhielt er seinen Einsatzbefehl: Sein Leutnant befahl im, Eindringlinge auf dem Todesstern aufzuspüren, weshalb er sich zusammen mit Bretton, Zack, Dash, Alix, Kai, Mahl, Cy, Dex und Nate auf die Suche machte. Als sie in einem TIE-Jäger-Hangar auf zwei weitere Abteilungen Sturmtruppen trafen, bemerkten sie, dass sechs weitere Soldaten, die von einem laut schreienden Menschen verfolgt wurden, in den Hangar flüchteten. Der Mensch schoss einen von ihnen nieder und flüchtete dann in die Richtung zurück, aus der er gekommen war, wo sich ihm ein Wookiee anschloss. Nova nahm die Verfolgung auf, obwohl er bereits wusste, dass er sie nicht erwischen würde. Außerdem spürte er, dass die beiden entkommen mussten. Daher verzögerte er zunächst das Öffnen einer Panzertür, durch die sie geflohen waren, und schickte anschließen seine Truppen in die falsche Richtung.

Als der Todesstern den Rebellenstützpunk auf Yavin IV angriff, wollte Novas Gruppe die Schlacht nutzen, um ihren Fluchtplan in die Tat umzusetzen und mit einem Medishuttle die Kampfstation verlassen. Atour hatte gefälschte Befehle im Inneren des Schiffes für sie bereitlegen lassen. Doch wollten bereits zwei Wachen vor dem Hangar ihre Befehle sehen, weshalb Nova und Rodo sie bewusstlos schlugen. Nur wenige Sekunden später kamen aber 15 weitere Soldaten zum Hangar und bemerkten die bewusstlosen Wachen. Nova behauptete zunächst, die Wachen seien durch Nervengas vergiftet worden und sie wurden geschickt, um sie zu behandeln, da die Soldaten ihm aber nicht glaubten, griff er sie zusammen mit Rodo an, um den anderen genug Zeit zur Flucht zu verschaffen. Anfangs gelang es ihnen zwar, ihre Gegner im Nahkampf zu binden, sodass diese ihre Blaster nicht verwenden konnten, schließlich gelang es jedoch einigen Soldaten, zurückzuweichen und ihre Waffen zu ziehen. Zunächst töteten sie Rodo und wenig später schoss einer der Soldaten Nova in den Kopf.

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]