Schatten und Geheimnisse

Aus Jedipedia
(Weitergeleitet von Shadows and Secrets)
Wechseln zu: Navigation, Suche
PaniniDVTPB2.jpg
Schatten und Geheimnisse
Allgemeines
Originaltitel:

Shadows and Secrets

Reihe:

Darth Vader

Texter:

Kieron Gillen

Zeichner:

Salvador Larroca

Cover:
Übersetzer:

Michael Nagula

Daten der deutschen Ausgabe
Verlag:

Panini

Veröffentlichung:

12. Dezember 2016

Seiten:

128

ISBN:

ISBN 978-3-95798-921-5

Weitere Ausgaben…

Informationen zum Inhalt
Datum:

0 NSY

Charaktere:

Darth Vader

Schatten und Geheimnisse (Originaltitel: Shadows and Secrets) ist der zweite Handlungsbogen der Reihe Darth Vader von Marvel, der von Kieron Gillen geschrieben und von Salvador Larroca gezeichnet wird. Die Einzelhefte erschienen zwischen dem 1. Juli und dem 21. Oktober 2015, der Sammelband am 5. Januar 2016. In Deutschland startete die Veröffentlichung in den monatlichen Star-Wars-Comicmagazinen von Panini ab dem 18. Mai 2016.

Inhaltsangabe des Verlags[Bearbeiten]

Bounty Hunters on the attack–against the Empire! Vader has a new mission to do for the Empire. Unfortunately, it’s completely at odds with his own mission. What’s a Dark Lord to do? Plus: Who is Tagge’s mysterious new agent?
Kopfgeldjäger auf dem Vormarsch – gegen das Imperium! Vader hat eine neue Mission für das Imperium zu erfüllen. Leider steht diese im direkten Konflikt mit seiner eigenen Mission. Was kann ein Dunkler Lord da tun? Und: Wer ist Tagges mysteriöser neuer Agent?[1]

Handlung[Bearbeiten]

Der Dunkle Lord Darth Vader ist nach der Zerstörung des Todessterns in der Schlacht von Yavin in Ungnade gefallen, da er von Imperator Palpatine für die Katastrophe mitverantwortlich gemacht wird. Er muss sich seines Platzes an der Seite des Imperators wieder würdig erweisen und sich dabei gegen Cyborg-Rivalen durchsetzen, die Palpatine als möglichen Ersatz rekrutiert hat. Gleichzeitig verfolgt der Dunkle Lord mit der Unterstützung seiner Verbündeten, der Technikerin und Archäologin Dr. Aphra, eine ganz eigene Mission, um jenen Rebellen-Piloten zu finden, der den Todesstern vernichtet hat – nämlich Luke Skywalker. Indem er den Kopfgeldjäger Boba Fett beauftragt hat, ist Vader hinter die Wahrheit gekommen, dass es sich bei dem Piloten in Wirklichkeit um seinen eigenen Sohn handelt. Daraufhin kehrt er zusammen mit Aphra zu seiner früheren Heimatwelt Tatooine zurück, wo auch Luke Skywalker als Feuchtfarmer seine Kindheit und Jugend verbracht hat. Die Spuren in der alten Hütte von Ben Kenobi deuten zwar auf einen Kampf zwischen Luke und Boba Fett hin, führen aber ins Nichts. Unverrichteter Dinge reisen Vader und Aphra wieder ab.

Auf dem abgelegenen Planeten Son-Tuul mischt sich Aphra unter eine Gruppe von Kopfgeldjägern, um ihnen ein Geschäft vorzuschlagen. Die Archäologin bietet der Gruppe Insiderinformationen an, mit denen ein Übergriff auf einen imperialen Geldtransport möglich sein soll. In Wirklichkeit handelt es sich hierbei um eine von Darth Vader inszenierte Farce, der jenes Vermögen in seinen eigenen Besitz bringen will, welches er zuvor in offizieller Mission und im Namen des Imperiums einem rodianischen Verbrecherboss abgenommen hatte. Aphra und die Kopfgeldjäger schlagen nahe Anthan Prime aus dem Hinterhalt zu und stehlen nicht nur das Geld in einer schnellen und erfolgreichen Aktion, sondern lassen den Vorfall dazu noch wie einen Unfall aussehen. Zusammen mit dem nun erbeuteten Geld, seiner privaten Droidenarmee und den von ihm rekrutierten Kopfgeldjägern setzt der Dunkle Lord alles daran, um Luke Skywalkers gegenwärtigen Aufenthaltsort ausfindig zu machen. Gezielt arbeitet er dabei neben Großgeneral Cassio Tagge und den Cyborg-Kriegern her, die nichts von Vaders Alleingängen ahnen. Im Gegenteil, denn Vader soll zusammen mit Adjutant Thanoth die wahren Hintergründe des vermeintlichen Unglücks bei Anthan Prime ermitteln. Es dauert nicht lange, bis sich der unnachgiebige und scharfsinnige Inspektor Thanoth zu einem Störfaktor entwickelt, der Vaders falsches Spiel zu enttarnen droht. Er ist der festen Überzeugung, dass es sich um einen Überfall handelt, der nur mithilfe eines Spions mit Insiderwissen möglich gewesen sein muss. Vader legt gezielt falschen Fährten und verwischt Spuren, um Thanoth’ Ermittlungen zu erschweren. Schließlich entdeckt der Inspektor den Aufenthaltsort des einflussreichsten uns zuverlässigsten Informationshändlers des Sektors, den Givin Ante, von dem sich Thanoth wichtige Hinweise zum Verbleib des gestohlenen Vermögens verspricht. Daraufhin wird ein Stoßtrupp losgeschickt, um den Informationshändler zu schnappen und ihm die Wahrheit zu entlocken.

Aphra befindet sich in der Zwischenzeit auf einer eigenen Mission, um im Auftrag von Darth Vader weitere Hinweise zu Luke Skywalker zu sammeln. Mithilfe der gestohlenen Credits macht die Archäologin den im Ruhestand befindlichen Bestatter Commodex Tahn ausfindig, der damals den Leichnam von Vaders Ehefrau, Padmé Amidala, für die Trauerfeier auf Naboo vorbereitet hat. Er bestätigt, dass Amidala noch vor ihrem Tod einen Sohn auf die Welt brachte, der unmittelbar nach der Geburt versteckt wurde. Dies bestärkt Darth Vaders Verdacht, dass es sich bei dem Rebellen-Piloten zweifelsfrei um seinen Sohn handelt. Nach einer Unterredung mit dem Sith-Lord macht sich Aphra auf den Weg zum Informationshändler Ante, den sie noch vor dem Imperium erreicht. Von ihm erkauft sie sich das Wissen um Luke Skywalkers derzeitigen Aufenthaltsort, der Antes Informationen zufolge der Planet Vrogas Vas sein soll. Als wenige Augenblicke darauf imperiale Truppen den Unterschlupf stürmen, ergreift Aphra sofort die Flucht, während Ante von Vader und Inspektor Thanoth gestellt wird. Der Informationshändler erklärt sofort seine Bereitschaft zur Kooperation und verrät den Imperialen als Zeichen seiner Aufrichtigkeit, den geheimen Standort der lokalen Rebellenzelle Plasma-Teufel, der das Imperium schon einer Weile hinterherjagt. Außerdem erzählt er Vader und Thanoth von der flüchtigen Aphra, doch bevor er weitere Details preisgeben kann, bringt der Dunkle Lord den Informationshändler zum Schweigen. Er greift mit der Macht in das Kampfgeschehen ein und lässt es so aussehen, als sei Ante von einem Querschläger getroffen und getötet worden. Mit Vaders Hilfe kann Aphra zunächst entkommen, doch Thanoth hat die Archäologin eingekesselt und verwickelt sie in eine Verfolgungsjagd. Darth Vader spricht sich dafür aus, den Plasma-Teufel die höhere Priorität einzuräumen, statt einer einzelnen Diebin hinterherzujagen. Dieser Vorschlag findet Gehör, woraufhin sich Thanoth und Vader auf den Weg machen, um die Rebellenzelle zu zerschlagen.

Als Darth Vader und Inspektor Thanoth später vor Großgeneral Tagge Rechenschaft ablegen, ist dieser zwar enttäuscht, dass die Diebin mit den imperialen Credits entkommen konnte, gibt aber zu, dass der Fokus auf die Plasma-Teufel in dieser Situation die richtige Entscheidung war. Hier ist Vader seinen Cyborg-Rivalen im Vorteil, da diese in ihren jeweiligen Missionen noch keine Erfolge vorzuweisen haben. Insbesondere der Cyborg-Kommandant Karbin, der mit der Suche nach jenem Rebellen-Piloten beauftragt wurde, der den Todesstern zerstört hat, tappt noch immer im Dunkeln. Später trifft sich Vader mit Aphra an einem geheimen Ort und erfährt von ihr, dass sich Luke Skywalker auf Vrogas Vas befindet. Der Dunkle Lord ist weiterhin bereit, mit der Archäologin zusammenzuarbeiten, mahnt aber gleichzeitig zu noch größerer Vorsicht. Danach begibt sich Vader mit seinem TIE-Jäger auf die Reise nach Vrogas Vas, ahnt dabei aber nicht, dass er von seinem Rivalen Karbin verfolgt wird.

Covergalerie[Bearbeiten]

Deutsche Cover[Bearbeiten]

US-Cover[Bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten]

  • In der deutschen Ausgabe des Comics wurde der militärische Rang von Cassio Tagge fälschlicherweise mit Großadmiral übersetzt. Tatsächlich ist er aber ein Großgeneral.
  • Darth Vaders persönliche Anrede von Dr. Aphra wechselt in der deutschen Übersetzung zwischen Du und Sie.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]


Literaturangaben[Bearbeiten]