Vader Down

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
PaniniSW13.jpg
Vader Down
Allgemeines
Reihe:
Texter:
Zeichner:
Cover:

Mark Brooks

Daten der deutschen Ausgabe
Verlag:

Panini

Veröffentlichung:

ab 24. August 2016

Weitere Ausgaben…

Informationen zum Inhalt
Datum:

0 NSY

Ereignis:

Schlacht von Vrogas Vas

Charaktere:

Darth Vader

Vader Down ist eine Crossover-Geschichte zwischen Marvels Reihen Darth Vader und Star Wars, die in den USA am 18. November 2015 mit einem Sonderheft begann und danach abwechselnd in fünf Heften der beiden Reihen fortgesetzt wurde. Der Sammelband mit allen sechs Heften wurde in den USA am 19. April 2016 veröffentlicht. Das Team hinter der Geschichte setzt sich also aus den beiden Comicreihen zusammen: Jason Aaron und Kieron Gillen sind die Autoren, Mike Deodato und Salvador Larroca zeichnen. In Deutschland startete die Veröffentlichung in den monatlichen Star Wars-Comicmagazinen von Panini ab dem 24. August 2016. Der deutsche Sammelband erscheint 2017.

Inhaltsangabe des Verlags[Bearbeiten]

Two of the biggest titles in comics collide in the first crossover of the new Marvel age of Star Wars! When Darth Vader accidentally finds himself facing off against the Rebel Fleet on his own, he is sent crashing onto a nearby planet. Will the Rebels seize this opportunity to put an end to one of their greatest enemies – or will they be made to feel the full power of the Dark Side? The Sith Lord may be down, he isn’t out! All your favorites are here, old and new, good and evil: Luke! Vader! Leia! Aphra! Han! Threepio, Artoo, Triple-Zero and BT-1! And, in a hair-raising battle of the Wookiees, Chewbacca versus Black Krrsantan! Roooarrgh ur roo!

Handlung[Bearbeiten]

Durch seine geheime Verbündete, der Technikerin und Archäologin Dr. Aphra, hat Darth Vader erfahren, dass Luke Skywalker im Begriff ist, den alten Jedi-Tempel auf dem Planeten Vrogas Vas aufzusuchen. Unverzüglich macht er sich auf die Reise dorthin, um Skywalker – von dem er längst weiß, dass es sich um seinen eigenen Sohn handelt – zu stellen und ihm die Dunkle Seite der Macht näher zu bringen. Bald nach seiner Ankunft stellt sich heraus, dass Vrogas Vas ebenfalls der Standort eines geheimen Stützpunktes der Rebellen-Allianz darstellt. Vader wird in ein Gefecht mit zwei Sternenjägerstaffeln verwickelt, bei dem auch Luke Skywalker beteiligt ist. Während Luke sich der Tatsache nicht bewusst ist, dass er gegen seinen Vater kämpft, kann Vader durch die Macht die Präsenz seines Sohnes wahrnehmen. Nachdem Vader im Alleingang beide Rebellen-Staffeln vernichtet hat, unternimmt Luke einen Akt der Verzweiflung und steuert seinen Jäger geradewegs in den des Dunklen Lords. Zwar überleben beide den darauffolgenden Absturz auf die Planetenoberfläche, doch bleiben sie gestrandet zwischen den Ruinen zurück. Es dauert nicht lange, bis die Rebellen unter der Führung von Prinzessin Leia Organa den Insassen des abgestürzten imperialen Jägers identifiziert und ausfindig gemacht haben. Leia weiß, dass Vader in der Falle sitzt und lässt ihn von ihren Leuten umstellen. Sie ist bereit, alle verfügbaren Kräfte zu mobilisieren, um den Sith ein für alle Mal unschädlich zu machen.

Während einer Besprechung mit Prinzessin Leia kritisiert Han Solo deren Entscheidung, sich voll und ganz auf die Jagd nach Vader zu konzentrieren und dabei keinerlei Ressourcen für die Rettung Lukes zur Verfügung zu stellen. Da er dies nicht akzeptieren will, macht er sich zusammen mit seinem Wookiee-Freund Chewbacca selbst auf den Weg nach Vrogas Vas, um Skywalker zu finden. Unterdessen hat sich Luke von seiner Absturzstelle entfernt und den alten Jedi-Tempel entdeckt. Während er die Tempelruinen erkundet, entdeckt er zu seiner Überraschung einen goldenen Protokolldroiden, von dem er glaubt, es sei C-3PO. In Wirklichkeit handelt es sich aber um Dr. Aphras Attentäterdroide Triple-Zero, der den jungen Rebellen mit einem Elektroschock schnell überwältigt und außer Gefecht setzt. Mit der Hilfe von R2-D2 gelingt es Han Solo und Chewbacca kurz darauf, die beiden Attentäterdroiden Tripple-Zero und BT-1 sowie Dr. Aphra zu stoppen und Luke aus deren Gefangenschaft zu befreien. Gerade als sie mit dem Millennium Falken zur Flucht ansetzen, werden sie von einem weiteren Raumschiff gerammt und zurück zur Oberfläche geschleudert. Es ist der Kopfgeldjäger Schwarzer Krrsantan, der weiterhin auf der Jagd nach Skywalker ist, um die von Vader ausgesetzte Prämie zu kassieren. Daraufhin teilt sich die Gruppe auf. Während Han und Chewbacca gegen den Kopfgeldjäger kämpfen, bricht Luke auf, um nach Prinzessin Leia zu suchen.

Leia befindet sich nämlich selbst in großer Gefahr, denn nach Darth Vaders erfolgreicher Attacke gegen die Rebellen-Soldaten und den damit einhergehenden großen Verlusten auf Seiten der Rebellion, hat sich die Prinzessin dazu entschlossen, selbst tätig zu werden und sich dem Dunklen Lord zu stellen. Dabei wird sie aber von ihrem Widersacher zuerst gefunden. Die Prinzessin befiehlt ihrem begleitenden Droiden C-3PO, sich zu Lukes letzter bekannter Position zu begeben. Dabei gerät der goldene Protokolldroide in Schwierigkeiten, als er bei seiner Suche den beiden Attentäterdroiden BT-1 und Triple Zero über den Weg läuft und von diesen um seine beiden Arme beraubt wird. In der Absicht, den Sith endgültig zu vernichten, setzt Prinzessin Leia einen Befehl ab, demzufolge auf ihr Zeichen ein Luftangriff an genau der Stelle erfolgen soll, an der sie und Vader sich gerade befinden. Zwar würde sie sich damit selbst opfern, aber den Dunklen Lord – den sie für die Zerstörung Alderaans mitverantwortlich macht – würde sie mit in den Tod reißen. Gerade als die Sternenjäger im Begriff sind, ihr Bombardement zu eröffnen, tauchen imperiale TIE-Jäger auf und verwickeln die Rebellen in einen Luftkampf. Hierbei handelt es sich um die Streitkräfte unter der Führung des Cyborg-Kommandanten Karbin, ein Rivale Darth Vaders, der es ebenfalls auf Skywalker abgesehen hat. Nach seiner Landung trifft Karbin auf Vader und Leia, woraufhin er auf die Idee kommt neben Luke auch noch die Prinzessin zu entführen, um in der Gunst des Imperators aufzusteigen. Vader lässt dies nicht zu und verwickelt den Cyborg in ein Lichtschwertduell. Obwohl der Sith bereits gegen unzählige Rebellen gekämpft hat, gewinnt er gegen Karbin die Oberhand. Gleichzeitig verliert er aber die Prinzessin aus den Augen, die das Duell zwischen den beiden imperialen Kommandeuren nutzt, um sich heimlich vom Schauplatz zu entfernen.

In der Zwischenzeit ist Luke inmitten einer alten Tempelruine von Karbins Sturmtruppen überwältigt und gefangen genommen worden. Gerade als der Rebell von den Truppen in Karbins Shuttle getragen wird, taucht Aphra an Bord ihres Schiffes, der Ark Angel, auf. Sie fühlt sich mitverantwortlich, dass Vader auf Vrogas Vas geradewegs in eine Falle seines Rivalen Karbin geraten ist. Als Wiedergutmachung opfert sie ihr Schiff und steuert es geradewegs gegen eine Brücke, auf der Karbin steht. Die Archäologin selbst lässt sich vor dem Aufprall mit ihrem Schleudersitz aus der Angel katapultieren. Dadurch verpasst sie dem Cyborg-General einen schweren Schlag, sodass Vader dem Mon Calamari schließlich den Todesstoß verpassen kann. Danach setzt Vader die Macht ein und bringt das fliehende Shuttle zum Absturz, in dem sich neben Karbins Truppen auch Luke befindet. Luke kann sich aus dem Wrack retten und zu Han und Chewbacca zurückkehren, die in der Zwischenzeit den Schwarzen Krrsantan außer Gefecht gesetzt haben. Kurz darauf tritt ihnen Aphra entgegen, die die Rebellen darauf aufmerksam macht, dass sie sich inmitten eines Minenfelds befinden. Aphra möchte die Rebellengruppe bis zu Vaders Eintreffen in Gewahrsam halten und sie dann dem Dunklen Lord ausliefern. Bevor es aber dazu kommt, taucht von hinten Prinzessin Leia auf und versetzt die Archäologin mit einem gezielten Schlag in die Bewusstlosigkeit. Anschließend ergreifen die Rebellen mit Aphra als ihre Gefangene die Flucht von Vrogas Vas – und werden dabei von Darth Vader aus der Ferne beobachtet.

Covergalerie[Bearbeiten]

Deutsche Cover[Bearbeiten]

US-Cover[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]


Literaturangaben[Bearbeiten]