Sith (Sprache)

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Darth Sidious bei einer Beschwörung in Balc

Balc ist eine Sprache, die von den Sith für Zaubersprüche genutzt wird. Während der Klonkriege sprach Darth Sidious folgende Beschwörungsformel in Balc aus, um den Jedi-Meister Yoda mit einer Illusion in eine Falle zu locken: „Kintik hadzuska sutta chwituskak! Kintik hadzuska sutta chwituskak! Jiaasjen Jidai, jiassjen Jidai!“.

Quellen[Bearbeiten]

Summon Demon, eine Beschwörungsformel in Sith

Sith ist die Sprache der gleichnamigen Spezies vom Planeten Korriban und wurde später von den Machtnutzern übernommen und verbessert, die sich ebenfalls so nannten. Die Sprache gilt als schwer zu erlernen und bildet ihre Wörter aus vielen Bestandteilen.

Geschichte und Gebrauch[Bearbeiten]

Kittât: Links die Konsonanten, in der Mitte die Vokale, rechts Verbindungen zwischen zwei Konsonanten

Die Sprache der Sith wurde als erstes von der Spezies Sith auf ihrem Heimatplaneten Korriban gesprochen und später von den gleichnamigen Machtnutzern übernommen und verbessert, die auch mehrere Schriften zur Sprache entwickelten.[1][2] Während der Neuen Sith-Kriege wurde die Sprache kaum noch benutzt.[3]

Da die Sprache als sehr kompliziert gilt, ist die Erlernung der Schrift zeitaufwendig und kann nur von speziell ausgebildeten Schreibern weitergegeben werden.[1][2] Um die Sprache lesen zu können, ohne sie lernen zu müssen, gibt es Übersetzer-Amulette, wie den Sith-Abbatar.[4] Die Sprache wurde von den Sith sowohl mit Tinte geschrieben und in Stein gemeißelt,[3] als auch für die alltägliche Kommunikation und Rituale genutzt.[5] Sith-Zaubersprüche, die eine richtige Aussprache benötigen, wurden immer in der Sith-Sprache geschrieben, dabei kann eine falsche Aussprache dazu führen, dass der Sprecher selbst von dem Zauber heimgesucht wird.[4] Die Schrift der Sprache bestand erst aus Hieroglyphen, entwickelte sich dann in zwei verschiedene Schriften: Common Sith für den alltäglichen Gebrauch und High Sith für Rituale.[6] Außerdem gab es noch zwei weitere Schriften: Kittât, das für Beschwörungsformeln verwendet wurde,[4] und Massassi, das von der gleichnamigen Kriegerkaste der Sith gebraucht wurde.[6]

Grammatik und sonstige Eigenschaften[Bearbeiten]

Sith besteht aus den Konsonanten „t“, „d“, „k“, „q“, „m“, „n“, „ts“, „dz“, „s“, „z“, „h“, „ch“, „j“, „sh“, „r“/„l“, „w“ und „y“, sowie den Vokalen „i“, „â“, „u“, „û“, „o“, „a“, „oi“ und „ai“. Die Wörter der Sprache werden auf der ersten Silbe betont und drohend und schwankend ausgesprochen. In Sith werden die Wörter aus mehreren Morphemen zusammengesetzt, sodass sich lange, verschachtelte Wörter ergeben.[5] Typischerweise beginnt ein Satz mit dem Verb, worauf erst das Subjekt und dann das Objekt folgt, jedoch können auch wichtige Subjekte, Objekte und präpositionale Phrasen am Anfang stehen.[7] Stehen dadurch zwei Vokale hintereinander, wird zwischen ihnen ein Gleitlaut eingefügt, um eine Unterbrechung im Lesefluss zu verhindern. Ein solcher ist beispielsweise das „y“ in „kuskutsiqsayanjat“.[8] Dies kommt jedoch nicht sehr häufig vor, da die meisten Silben auf Konsonanten enden, sodass sich schnelle abgehackte Wörter ergeben.[5] Auch werden manchmal einzelne Buchstaben weggelassen, wenn Wortbestandteile zu Wörtern zusammengesetzt werden. So wird aus „nwit“ und „qû“ „nwiqû“.[8] Die Eigenschaften und Funktionen der Wortbestandteile werden durch Marker dargestellt, die hinter diese angehängt werden. So stellt „anjat“ den Ablativ und „ottoi“ den Dativ dar, wohingegen „kut“ für einen kollektiven Plural, „qû“ für den Komparativ, „tok“ für Ordnungszahlwörter,[5] „jontû“ für einen Grund [7] und „wai“ für eine Verneinung steht. Der Marker „ûsh“ beschreibt eine Person, die das tut, was das Verb, an das der Marker angehängt wird, beschreibt.[5] Weitere Marker für Verben sind „oksh“ für den Futur, „ot“ für Handlungen gegenüber unbelebten Objekten,[7] „ut“ für eine Substantivierung, „okka“ für den Adhortativ[5], „win“ für einen Ergativ und „atul“ für den alethischen Modus, der ausdrückt, dass der Sprecher eine Handlung für notwendig, wahr oder leicht vorhersehbar hält.[7]

Beispielsätze und -phrasen[Bearbeiten]

Sith-Satz Übersetzung
kûskutsiqayanjat[5] wegen des Träumens von einem Dämonen[5]
Chwayatyun
Dzworokka yun; nyâshqûwai, nwiqûwai. Wotok tsawakmidwanottoi, yuntok hyarutmidwanottoi.[5]
Die Regel der Zwei
Zwei sollen es sein, keiner mehr, keiner weniger. Einer, der die Macht verkörpert, ein anderer, der sie begehrt.[5]
Dwomutsiqsa: Woyunoks hadzuska koshûjontû; Tswikyuska osûjontû; Woyunoks hittuska âkajontû; mwintuska hâskûjontû; shokkai chwûq hintik; nuya shokkai.[4] (Beschwörungsformel, nur teilweise nach Basic übersetzt:) „Dämonenbeschwörung: Kleiner Schattengeburt ... ... Kleiner ... ... Schmerzverwöhnter ... Schwärzeste Asche ... ...“[4]
Qotsisajak

Nwûl tash. Dzwol shâsotkun. Shâsotjontû châtsatul nu tyûk. Tyûkjontû châtsatul nu midwan. Midwanjontû châtsatul nu asha. Ashajontû kotswinot itsu nuyak. Wonoksh Qyâsik nun.[7]

Kodex der Sith
Frieden ist eine Lüge. Es gibt nur Leidenschaft. Durch Leidenschaft erlange ich Kraft. Durch Kraft erlange ich Macht. Durch Macht erlange ich den Sieg. Der Sieg zerbricht meine Ketten. Die Macht befreit mich.[7]

Bekannte Wörter[Bearbeiten]

Sith-Wort Basic-Übersetzung
asha[7] Sieg[7]
ajak[5] Lehre[5]
’ari[9] Lord[9]
châts[7] erlangen[7]
chwayat[5] Regel, Gesetz[5]
cwit[8] werfen[8]
chwûq[5] Asche[5]
dwom[4] beschwören[4]
dzu[5] Blatt[5][10], blattförmiges Objekt[8]
dzwol[5] existieren, fortbestehen[5]
Grotthu[4] Sklave (geringste Kaste der Sith)[4]
hâsk[5] Angst[5]
hyal[5] begehren[5]
itsu[7] Ketten[7]
Jen[9] dunkel[9]
kintik[4] schwärzester, schwärzeste, schwärzestes[4]
kots[7] zerbrechen, zertrümmern[7]
kun[7] nur[7]
kûsk[5] träumen[5]
midwan[5] Macht[5]
nin[5] knüpfen[5]
nwi[8] klein, wenig[5]
nu[7] ich[7]
nun[7] mich[7]
nuyak[7] mein[7]
nwûl[5] Frieden[5]
nyâsh[5] groß, viel[5]
Qo[7] Weg, Pfad, Kodex[7]
Qorit[5] Ende[5]
shâsot[7] Kampf[7]
siqsa[5] Dämon[5]
sutta[8] Speer[8]
tash[7] Lüge[7]
tsawak[5] Verkörperung[5]
tsyoq[5] mit der Hand zerdrücken[5]
tyûk[7] Stärke[7]
wo[5] eins[5]
won[7] befreien[7]
wodza[5] Eingeweide[5]
yun[5] zwei[5]

Kultur der Sith[Bearbeiten]

Sith Bedeutung
Chwayatyun[5] Die Regel der Zwei[5]
Dwomutsiqsa[4] Dämonenbeschwörung (Beschwörungsformel)[4]
Grotthu[4] Sklave (geringste Kaste der Sith)[4]
Jen’ari[4] Dunkler Lord (Titel)[4]
Kissai[4] Priesterkaste[4]
Kittât[5] Die Schrift der Sith[5]
evtl. Marmûtin (evtl. auch Chirikyât [„Der, der sie veranlasst zu pochen/schlagen und in Angst zu erzittern“])[5] Palpatine[5]
Massassi[4] Kriegerkaste[4]
ninûshwodzakut[5] Knüpfer von Eingeweiden[4]
Odojinya[4] Netz der dunklen Seite (Beschwörungsformel)[4]
Qyâsik[7] Die Macht[7]
Qâzoi Kyantuska[4] Gedankenunterdrückung (Beschwörungsformel)[4]
Sith'ari[4] der Lord,[9] Oberherr, der Perfekte, Gott (Person in einer Legende der Sith)[4]
Sutta Chwituskak[4] Blitz des Hasses (Beschwörungsformel)[4]; wörtlich: geworfene Speere[8]
Tsaiwinokka Hoyakut[4] Wiedererweckter Toter (Beschwörungsformel)[4]
tsis[7] Sith[7]
Typhojem[4] der linkshändige Gott (Eine Gottheit der Sith)[4]
Zuguruk[4] Ingenieur (Kaste der Sith)[4]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 Jedi-ChronikenDas goldene Zeitalter der Sith
  2. 2,0 2,1 Sith vs Sith
  3. 3,0 3,1 Darth BaneDie Regel der Zwei
  4. 4,00 4,01 4,02 4,03 4,04 4,05 4,06 4,07 4,08 4,09 4,10 4,11 4,12 4,13 4,14 4,15 4,16 4,17 4,18 4,19 4,20 4,21 4,22 4,23 4,24 4,25 4,26 4,27 4,28 4,29 4,30 4,31 4,32 4,33 4,34 4,35 Das Buch der Sith – Die geheimen Schriften der dunklen Seite der Macht
  5. 5,00 5,01 5,02 5,03 5,04 5,05 5,06 5,07 5,08 5,09 5,10 5,11 5,12 5,13 5,14 5,15 5,16 5,17 5,18 5,19 5,20 5,21 5,22 5,23 5,24 5,25 5,26 5,27 5,28 5,29 5,30 5,31 5,32 5,33 5,34 5,35 5,36 5,37 5,38 5,39 5,40 5,41 5,42 5,43 5,44 5,45 5,46 5,47 5,48 5,49 5,50 5,51 5,52 5,53 5,54 5,55 Sprich wie ein Sith
  6. 6,0 6,1 The Written Word im Hyperspace-Bereich auf StarWars.com
  7. 7,00 7,01 7,02 7,03 7,04 7,05 7,06 7,07 7,08 7,09 7,10 7,11 7,12 7,13 7,14 7,15 7,16 7,17 7,18 7,19 7,20 7,21 7,22 7,23 7,24 7,25 7,26 7,27 7,28 7,29 7,30 7,31 7,32 7,33 7,34 7,35 Email von Ben Grossblatt über den Sith-Kodex
  8. 8,0 8,1 8,2 8,3 8,4 8,5 8,6 8,7 8,8 E-Mail von Ben Grossblatt
  9. 9,0 9,1 9,2 9,3 9,4 Evil Never Dies: The Sith Dynasties im Hyperspace-Bereich auf StarWars.com
  10. Der Nachname des Erfinders der Sith-Sprache, Ben Grossblatt, wird in Sprich wie ein Sith mit „Dzunyâsh“ übersetzt. Da „nyâsh“ laut dem Artikel groß bedeutet, muss „dzu“ Blatt heißen, da mit der Übersetzung des Autors von Palpatine, Chirikyât, ebenfalls ein fremdsprachiges Wort, das lateinische „palpitare“, auf das der Name zurückgeht, zur Übersetzung führt. (Bestätigt durch E-Mail von Ben Grossblatt)

  • Die Sprache der Sith wurde von Ben Grossblatt, ein Linguist und Editor beim Verlag becker&mayer, für das 2012 erschienene Sachbuch Das Buch der Sith entwickelt, beauftragt wurde er dafür im November 2010. Sein Ziel war es dabei, die Sprache real klingen und real anfühlen zu lassen. Außerdem sollte sie den Mustern und Prinzipien der menschlichen Sprache folgen. So wollte Grossblatt eine Sprache erschaffen, die die Tiefe und Reichhaltigkeit mit sich bringt, die das Star-Wars-Universum erfordert. Außerdem stellte er sich auch konkretere Vorgaben: Sith müsse ausprechbar sein, sodass Fans es auch sprechen können. Um der Sprache ihren eigenen Charakter zu geben, machte Grossblatt eine Liste von Phonemen (Sprachlaute) und kombinierte sie mit Phonotaktik (Die Art, auf die die Phoneme zusammengefügt werden). Die Sprache der Sith sollte kriegerisch und mystisch klingen. Man sollte sich vorstellen können, dass sie in die Wände von Tempeln gemeißelt wurde, auf verschliessene Banner gemalt wurde und von Wallen geschrien wurde. Darüber hinaus sollte die Sith-Sprache als angemessenes, ästhetisch angenehmes Mittel zur Kommunikation zwischen den gefürchteten und missverstandenen Sith dienen, die sie für Flüche, Gesänge und Verschwörungen benutzen. Deshalb wollte Grossblatt die Sprache hart, aber nicht barbarisch, gestalten, denn sie sollte eine selbstsichere, elegante Brutalität vermitteln. Um eine formale, sozusagen militärische Qualität zu erlangen, entschied sich Grossblatt für den häufigen Gebrauch von geschlossenen Silben, Silben, die auf Konsonaten enden, sodass sich schnelle, abhackte Wörter ergeben. Die Sprache mystisch zu machen, war für Grossblatt eher eine Kunst als eine Wissenschaft. Mit Konsonantenfolgen wie nw-, dzw- und tsy- wollte Grossblatt eine antike Seltsamkeit ausdrücken. Da die Sprache der Sith auf Podesten, Säulen und den Bekanntmachungen böser Tyrannen zu sehen ist, wollte ihr Erfinder die Wörter selbst wie Denkmale, imposant, unbestreitbar, zu sein, wie Grabsteine, die die Namen von bösen Helden aufzeichnen.[1]
  • Ben Grossblatt schrieb für die Ausgabe 134 des Star Wars Insiders den Artikel Sprich wie ein Sith über die Entwicklung der Sith-Sprache und ihre Eigenschaften, der auf deutsch in der 68. Ausgabe von Star Wars – Das offizielle Magazin erschien. Am Ende des Artikels wird sein Nachname mit "Dzunyâsh" übersetzt, was großes Blatt bedeutet.[1]
  • Die Funktion von Sith als Geheimsprache der Elite der dunklen Seite ähnelt der Art, in der Latein in Europa lange Zeit zur Verwahrung des Wissens und der Kultur benutzt wurde.[1]
  • Durch den Mangel an Lauten ist es schwer Namen von Star-Wars-Figuren in die Sith-Sprache zu übersetzen. So ist das, was in Palpatine in der Sprache am nächsten kommt, „Marmûtin“.[1]
  • Sith ist wie das Türkische eine agglutinierende Sprache, was bedeutet, dass ihre Wörter aus vielen sinngebenden Teilen zusammengesetzt werden, wodurch sich lange, verschachtelte Wörter ergeben.[1]
  • Um die Sith-Schrift in das lateinische Alphabet umzusetzen, benutze Grossblatt zwei Buchstaben, die nicht in ihm vorkommen: „â“ und „û“. Diese sind zwar keine IPA-Zeichen, jedoch sehen sie für normale Personen vertrauter aus.[1]
  • Schon bevor Grossblatt die konkrete Sith-Sprache entwickelte, kam bereits in einigen früheren Quellen eine Sith-Sprache vor, diese passt aber nicht zur Sprache von Grossblatt, die er komplett unabhängig davon entwickelte.[2]

Aussprache[Bearbeiten]

Sith-Buchstabe IPA-Zeichen Englisches Beispiel Deutsches Beispiel
i[3] iː, ɪ[3] heat, hit[1] Ziel, mit[1]
â[3] æ[3] hat[1]
u[3] uː, ʊ[3] suit, soot[1] Mut, Mutter[1]
û[3] ʌ[3] hut[1]
o[3] əʊ[3] toad[1]
a[3] [3] ah[1] haben[1]
oi[3] ɔɪ[3] toy[1] Heu[1]
ai[3] [3] buy[1] bei[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]