Sylvestri Yarrow

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Er basiert auf Quellen, die erst vor kurzem oder noch gar nicht auf Deutsch erschienen sind.
(Zum Anzeigen der Quellen ausklappen.)
Sylvestri Yarrow.jpg
Sylvestri Yarrow
Beschreibung
Spezies:

Mensch[1]

Geschlecht:

weiblich[2]

Hautfarbe:

Dunkel[1]

Haarfarbe:

Dunkelbraun[1]

Augenfarbe:

Dunkel[1]

Besondere Merkmale:

krause Locken[2]

Biografische Informationen
Geburt:

zirka 250 VSY[2]

Heimat:

Valo[2]

Beruf/Tätigkeit:

Pilotin[2]

Position:

Kapitänin[2]

Ausrüstung:

Rückenholster[2]

Bewaffnung:

modifiziertes Blastergewehr[2]

Fahrzeug(e):

Switchback[2]

Sylvestri Yarrow, kurz Syl genannt, arbeitete während der Ära der Hohen Republik als selbstständige Frachterpilotin. Nach dem Verlust ihrer Mutter Chancey beförderte sie mit dem Raumschiff Switchback und dem Droiden M-227 aus deren Erbe sowie ihrem Kopiloten Neeto Janajana Waren und Passagiere, bis ihr Frachter um das Jahr 232 VSY von den Nihil geentert wurde. Daraufhin musste die menschliche Pilotin mit ihren Mitstreitern von Bord fliehen.

Biografie

Sylvestri wurde zirka 250 VSY als Tochter der Frachtführerin Chancey Yarrow geboren und wuchs auf dem Planeten Valo auf. Ihre Mutter besaß ein Raumschiff, die Switchback, mit dem sie ihrer Arbeit nachging. Einmal gab Chancey ihr ein modifiziertes Blastergewehr, das Syl nach einer Puppe aus ihrer Kindheit „Betty“ benannte. Als die Nihil, eine in den republikanischen Randgebieten aufstrebende Organisation von Marodeuren, mit ihren Beute- und Vernichtungszügen die Region unsicher zu machen begannen, erkannte Chancey gleich die von ihnen ausgehende Gefahr und versuchte, die republikanischen Grenzwelten im Kampf gegen die Piraten zu einen. Gegen 232 VSY, als Sylvestri 18 Jahre alt und mit ihrer Mutter, deren über 200 Jahre alten Droiden M-227 „Em-Two“ sowie dem Sullustaner Neeto Janajana an Bord der Switchback war, gab das Schiff ungewohnte Anzeigen und Alarme aus. Kurze Zeit später steuerten mehrere Schiffe der Nihil direkt auf ihres zu. Beim Entern der Switchback fluteten[2] die maskierten Piraten[1] das Schiff mit einem Gas, das die Besatzung außer Gefecht setzte, sodass Syl sich und die anderen nicht verteidigen konnte. Bei dem Überfall verlor ihre Mutter das Leben, weshalb Sylvestri M-227 und die Switchback erbte. In der Folgezeit verwüsteten die Nihil große Teile Valos und töteten hunderttausende Bewohner.[2]

Sylvestri Yarrow schloss sich mit Janajana als ihren Kopiloten zusammen und nutzte die Switchback mit der Unterstützung von M-227 zur Beförderung von Personen und Gütern. Einige Monate nach dem Überfall der Nihil hatten sie trotz einer Erhöhung der auf ihre Transportdienste erhobenen Gebühren mehrere offene Rechnungen, unter anderem Zahlungsrückstände bei den Steuern auf ihre letzten Fuhren. So blieben ihr keine Credits mehr für die Wartung ihres Droiden und ihres Schiffes, die aufgrund dessen hin und wieder bereits Fehler aufwiesen. Betty verwahrte Sylvestri in ihrem Cockpit auf und nutzte sie bei verschiedenen Gelegenheiten. Als sie die lukrativste Ladung seit Langem, eine Lieferung Wein aus Gnostra berry, an Bord hatten, plante Em-Two eine Route, die jeden Sektor mit einer gemeldeten Sichtung der Nihil aussparte. Dabei passierten sie das Berenge-System. Vor der Auslieferung machte Sylvestri mit ihren beiden Mitstreitern zur Betankung der Switchback einen Halt beim[2] republikanischen Außenposten auf Haileap im gleichnamigen System des Dalnan-Sektors,[5] dem Port Haileap. Auf ihrer Weiterreise durch den Hyperraum zog die Pilotin Bilanz aus ihrer finanziellen Situation, die sie vor Janajana geheimzuhalten versuchte, dessen Platz vorübergehend M-227 eingenommen hatte. Just als ihr Kopilot ins Cockpit zurückkehrte, wurde ihr Schiff unvermittelt aus dem Hyperraum gezogen und der Annäherungsalarm ertönte. Sly kontrollierte die Anzeigen der Switchback und suchte nach den Ursachen für das frühzeitige Verlassen des Hyperraums. Als Janajana bemerkte, dass sie zurück im Berenge-System waren, tauchten mehrere Nihil-Schiffe nahe ihrer Position auf. Daher kehrten sie zu dem Punkt ihres Austritts zurück und wollten das Risiko eingehen, von dort aus einen Hysperraumsprung ohne definiertes Ziel zu vollziehen, wofür Syl den Navigationscomputer in Gang setzte. Allerdings war der Coaxiumregler der Switchback zu lange nicht erneuert worden und kollabierte unter der Anforderung. Obwohl Sylvestri an Bord bleiben und das Schiff gegen die Nihil verteidigen wollte, konnten Neeko und Em-Two sie überzeugen, mit ihnen zu fliehen – um die Republik über diese neue Form der Überfälle, Schiffe aus dem Hyperraum zu ziehen, in Kenntnis zu setzen. Er versicherte ihr, dass sie sich die Switchback zurückholen würden. Während die Nihil die Luftschleuse durchbrachen, entkam die Gruppe an Bord der Rettungskapsel des Schiffes.[2]

Persönlichkeit und Fähigkeiten

Als freischaffende Pilotin genoss die 18-jährige Sylvestri Yarrow ihre Freiheiten, das Knüpfen neuer Kontakte und die Besuche aufregender Orte. Vor allem schätzte sie es, ihre Lebensweise vor niemandem erklären zu müssen. Der Dunkelheit des Weltraums und Hyperraumssprüngen konnte sie ebenfalls viel abgewinnen. Den Ausblick im Hyperraum empfand sie als friedlich.[2]

Syl betrauerte den Tod ihrer Mutter. Da sie nach der teilweisen Verwüstung ihrer Heimatwelt und dem Verlust von Chasey nur noch über wenige Besitztümer verfügte, baute sie eine emotionale Verbindung zu dem Erbe ihrer Mutter auf und wollte sich nicht von ihm trennen. Deshalb konnte sie sich nicht dazu durchringen, M-227 zu verkaufen, wenngleich sie es für eine vernünftige Entscheidung gehalten hätte. Der Droide war für sie wie ein Familienmitglied und diente ihr als Erinnerung an bessere Abschnitte ihres Lebens. Auch der Switchback fühlte Yarrow sich verbunden, die sie als ihre Heimat ansah und deren Besitz sie mit Stolz erfüllte. Allerdings frustrierten sie die damit einhergehenden unerwartet hohen Ausgaben, die unter anderem durch steigende Treibstoffkosten und die Umwege aufgrund der Bedrohung durch die Nihil weiter anstiegen und die sie mit ihren Einnahmen nicht begleichen konnten. In Anbetracht ihrer Zahlungsunfähigkeit war Syl ratlos und fühlte sich überfordert mit der Anforderung, ihre Geschäfte profitabel zu gestalten. So schob sie viele ihrer Aufgaben bis zu dem Zeitpunkt auf, an dem sie wieder solvent sein würden, darunter die Wartung ihres Droiden und ihres Schiffes. Sylvestri zog eine offene Konfrontation der Flucht vor und konnte sich selbst zur Konzentration rufen. Außerdem war sie treffsicher mit ihrem Gewehr „Betty“. Die Nihil waren für Yarrow Piraten ohne Sinn für Ehre und ohne Selbsterhaltungstrieb. Ihre Vorerfahrung mit der Gruppierung ermöglichte es den beiden Piloten, geistesgegenwärtig und kurzentschlossen auf den zweiten Zusammenstoß zu reagieren. Obwohl sie der Überfall ängstigte, war Syl fest entschlossen, die Switchback nicht zu verlassen, sondern gegen die Piraten zu verteidigen. Sie sah zwar ein, dass ihr Rückzug das Gebot der Vernunft war, konnte sich jedoch nicht überwinden, ihr Schiff und die darin befindlichen Hinterlassenschaften ihrer Mutter kampflos aufzugeben. Sie wollte keine weiteren Verluste hinnehmen und erachtete die Verteidigung zudem als ihre Verantwortung als Kapitänin. Neeto kannte Syl allerdings gut und vermochte sie aufgrund ihrer geteilten Erfahrungen davon zu überzeugen, mit ihm und Em-Two zu fliehen. Sie war aber fest entschlossen, die Switchback zurückzubekommen oder sich für ihre Verluste an den Nihil zu rächen. [2]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 Die Hohe RepublikOut of the Shadows (Cover)
  2. 2,00 2,01 2,02 2,03 2,04 2,05 2,06 2,07 2,08 2,09 2,10 2,11 2,12 2,13 2,14 Die Hohe RepublikOut of the Shadows (Prolog)
  3. Eigenübersetzung: „I didn’t do anything. We just got kicked out of hyperspace. This seems to be a bit early.“ – „Well, it wasn’t debris. Otherwise you and I would be having this conversation with a lot less oxygen.”
  4. Eigenübersetzung: „Em-Two, I think we might be in trouble. And we need to quit buying you that cheap oil.“ – „Please. Do not worry.“ – „Too late.”
  5. Die Hohe RepublikDie Bewährungsprobe (Prolog)
  6. Eigenübersetzung: „This is all I have, Neeto. And you know running is not my style. If the Nihil want my ship, then they can take it from me. Betty and I can handle them. […] A captain doesn’t quit their ship, no matter how bleak things get.”

  • Die Figur der Sylvestri Yarrow und ihre Crew werden Ende Juli 2021 mit Justina Irelands zweitem Roman für das verlagsübergreifende Literaturprogramm Die Hohe Republik, dem Young-Adult-Roman Out of the Shadows, eingeführt.
  • Die von Sylvestri erwähnte Attacke der Nihil auf ihre Heimatwelt Valo nimmt wahrscheinlich Bezug auf die Geschehnisse aus Daniel José Olders Jugendroman Race to Crashpoint Tower, der einen Monat früher veröffentlicht wird.
  • Der Tod ihrer Mutter und der Überfall auf Valo wird in keine zeitliche Abfolge gesetzt – in dem Artikel wird davon ausgegangen, dass es sich um aufeinanderfolgende Ereignisse handelt.