Toro Calican

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Toro Calican.jpg
Toro Calican
Beschreibung
Spezies:

Mensch

Geschlecht:

männlich

Hautfarbe:

Hell

Haarfarbe:

Schwarz

Biografische Informationen
Todesdaten:

9 NSY, Mos Eisley auf Tatooine

Beruf/Tätigkeit:

Kopfgeldjäger

Zugehörigkeit:

Kopfgeldjägergilde

Toro Calican war ein menschlicher Kopfgeldjäger, der 9 Jahre nach der Schlacht von Yavin ein prestigeträchtiges Kopfgeldziel auf Tatooine verfolgte. Dabei holte er sich die Hilfe des Mandalorianers Din Djarin, da es sich bei dem Kopfgeld um eine gefährliche Attentäterin namens Fennec Shand handelte. Auf der Jagd nach Shand durchquerten die beiden Kopfgeldjäger ein Gebiet der Sandleute bevor sie Shand auf einer Anhöhe entdeckten. Nachdem es ihnen im Schutz der Nacht gelungen war, Shand zu überwältigen, musste Djarin Ersatz für einen ihrer Düsenschlitten beschaffen, der von ihrem Ziel zerstört worden war. Dabei ließ sich Calican von Shand auf die Idee bringen, stattdessen den gesuchten Mandalorianer sowie dessen ursprüngliches Kopfgeldziel – ein Kind – an die Kopfgeldjägergilde auszuliefern. Calican tötete Shand und begab sich mit dem Düsenschlitten zur Startrampe 35, wo das Schiff des Mandalorianers war. Er nahm die dortige Mechanikerin Peli Motto und das Kind als Geiseln, doch dem Mandalorianer gelang es, Calican zu erschießen.

Biographie[Bearbeiten]

Calican war ein ambitionierter Anwärter der Kopfgeldjäger-Gilde, der sich 9 Jahre nach der Schlacht von Yavin mit einem schwierigen Kopfgeld eine Mitgliedschaft in der Gilde verschaffen wollte. Er verfolgte die Attentäterin Fennec Shand nach Tatooine, wo sie sich außerhalb von Mos Eisley versteckte. Zu dieser Zeit kam auch der Mandalorianer Din Djarin in der Stadt an und hörte sich in der Cantina nach einem Auftrag um, damit er die Reparaturen an seinem Schiff bezahlen konnte. Calican bot ihm eine Teilhabe an seiner Kopfgeldjagd an, doch Djarin lehnte ab, da Shand ein berüchtigtes, gefährliches Ziel war. Calican gestand, dass er den Auftrag als Einstieg in die Gilde benötigte und ihn alleine nicht abschließen konnte. Er versprach dem Mandalorianer die volle Belohnung, da er im Austausch lediglich den Ruhm für das Kopfgeld wollte. Angesichts des Geldes willigte Djarin ein und beauftragte den jüngeren Kopfgeldjäger damit, zwei Düsenschlitten zu besorgen und ihn an seiner Startrampe zu treffen. Als er außerdem den Peilsender von Calican forderte, zerstörte dieser das Gerät, damit der Mandalorianer auf ihn angewiesen war. Eine halbe Stunde später traf Calican an der Startrampe ein und sah dort die Mechanikerin Peli Motto und ein kleines Kind einer unbekannten Spezies, bevor sich die beiden Kopfgeldjäger auf den Weg machten.

Die beiden mussten ein Gebiet der Sandleute durchqueren, um an Shand zu gelangen und beobachteten erstere zunächst mit einem Makrofernglas. Dabei wurden sie von zwei Tusken überrascht, die allerdings durch Zeichensprache mit dem Mandalorianer kommunizieren konnten. Er handelte mit ihnen eine sichere Passage durch ihr Territorium im Austausch für Calicans Fernglas aus. Im Verlauf ihrer Weiterfahrt trafen die beiden auf einen herumwandernden Taurücken, der eine tote Person mit sich schleifte. Djarin untersuchte die Leiche und fand dabei einen Peilsender, womit klar war, dass es sich bei dem Toten um einen weiteren Kopfgeldjäger gehandelt hatte und sich Shand in der Nähe befinden musste. Einen Moment später traf den Mandalorianer ein Schuss, der durch seine Rüstung keinen weiteren Schaden anrichtete. Er zog sich zu Calican hinter eine Düne zurück und klärte den jungen Kopfgeldjäger darüber auf, dass Shand ein Scharfschützengewehr besaß, mit dem sie die beiden vorerst in Schach halten konnte. Deshalb fassten sie den Plan, nachts mit ihren Düsenschlitten an die Felsformation heranzufahren, auf der sich Shand befand. Um nicht erschossen zu werden, nutzten sie Leuchtmunition, die die Attentäterin kurzzeitig blendete. Allerdings geriet Calican dabei aus dem Rhythmus, in dem sich die beiden abwechselten, sodass Shand die Gelegenheit erhielt einen weiteren Schuss abzufeuern. Sie zerstörte damit Djarins Düsenschlitten. Dadurch kam Calican als erster bei ihr an und versuchte sie zu überwältigen, wobei ein Handgemenge zwischen den beiden ausbrach. Dabei gewann Shand die Oberhand, wurde aber rechtzeitig von dem Mandalorianer aufgehalten. Da ihr Rückweg mit nur einem Düsenschlitten nicht möglich war, ließ sich Djarin überreden, den nicht weit entfernten Taurücken zu holen.

Shand erzählte in Djarins Abwesenheit Calican von dem Angriff eines Mandalorianers auf die Gilde auf Nevarro. Sie wusste um die Gerüchte, dass der Mandalorianer das Kopfgeldziel, ein Kind, immer noch bei sich hatte. Sie war der Meinung, dass Calican einen besseren Ruf bekäme, wenn er statt ihr den Mandalorianer als Kopfgeld zurückbrachte. Da Calican das Kind bereits an der Startrampe gesehen hatte, glaubte er Shands Worten. Als sie ihn jedoch dazu überreden wollte, ihr die Handschellen abzunehmen und ihre Hilfe anzunehmen, erschoss Calican sie, da er wusste, dass die Attentäterin ihn bei der ersten Gelegenheit töten würde. Anschließend begab er sich mit seinem Düsenschlitten zurück nach Mos Eisley und nahm dort Peli Motto und das Kind als Geiseln. Er wartete auf die Rückkehr des Mandalorianers und forderte ihn auf, sich zu ergeben. Allerdings konnte Djarin Calican mithilfe eines Leuchtgeschosses ablenken und erschoss ihn, bevor dieser das Kind oder Motto verletzen konnte. Anschließend ließ Peli den Leichnam von Calican durch ihre Boxendroiden in die Bettlerschlucht bringen.

Quellen[Bearbeiten]

Konzeptzeichnung für Toro Calican und den Mandalorianer

Toro Calican ist ein Charakter der Realfilmserie The Mandalorian, wo er als Nebencharakter in der Folge Kapitel 5: Der Revolverheld auftaucht. Er wird von Jake Cannavale gespielt, im Deutschen spricht ihn Tobias Diakow.