Kind

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Baby Yoda Infobox.jpg
„Kind“
Beschreibung
Spezies:

Yodas Spezies[1]

Geschlecht:

männlich[2]

Hautfarbe:

Grün[1]

Haarfarbe:

Weiß[3]

Augenfarbe:

Braun[3]

Biografische Informationen
Geburtsdatum:

ca. 41 VSY[1]

Ein machtsensitives Kind war neun Jahre nach der Schlacht von Yavin das Ziel eines Kopfgeldes, das von dem mandalorianischen Kopfgeldjäger Din Djarin eingefordert wurde. Der Jäger befreite es aus der Gewalt einer Gruppe von Nikto auf Arvala-7 und brachte es nach Nevarro, wo er es seinen Auftraggebern übergab, einer Gruppe ehemaliger Imperialer. Bald darauf wandte der Mandalorianer sich jedoch gegen seine Auftraggeber, brachte das Kind wieder in seine Gewalt und floh mit ihm nach Sorgan. Nachdem das Paar dort von der Kopfgeldjäger-Gilde aufgespürt wurde, die den Jäger als Verräter ansah, begab es sich nach Tatooine. Dort ließ der Mandalorianer sein in einem Raumgefecht beschädigtes Schiff reparieren und das Kind unter der Aufsicht der zuständigen Mechanikerin zurück, während er einem neuen Auftrag nachging.

Biografie[Bearbeiten]

Zusammentreffen mit dem Mandalorianer[Bearbeiten]

Das Kind, ein männliches[2] Mitglied der gleichen Spezies wie der langlebige Jedi-Meister Yoda,[4] wurde etwa 41 Jahre vor der Schlacht von Yavin geboren. 50 Jahre später war es immer noch ein Kind und befand sich in der Hand einer Gruppe von Nikto-Söldnern auf der Welt Arvala-7. Um diese Zeit hatte es die Aufmerksamkeit einer Gruppe überlebender Imperialer auf sich gezogen, die sein Alter und seinen Aufenthaltsort in Erfahrung brachten. Die Gruppierung engagierte zahlreiche Kopfgeldjäger, die ihnen entweder das Kind selbst oder einen Beweis für seinen Tod überbringen sollten. Unter diesen befand sich ein Angehöriger des Volkes der Mandalorianer, dem es in Kooperation mit dem Kopfgeldjägerdroiden IG-11 gelang, das Ziel in dem Komplex der Niktos aufzuspüren. Anders als der Mandalorianer hatte der Droide den Auftrag erhalten, das Kind zu eliminieren, wurde jedoch von seinem biologischen Partner erschossen, ehe er diesen ausführen konnte.[1] Als der Mandalorianer den Komplex verließ, folgte ihm die schwebende Wiege des Kindes. Auf dem Rückweg zu seinem Raumschiff Razor Crest wurden sie von drei Trandoshanern angegriffen, die das gleiche Kopfgeldziel verfolgten. Der Jäger schob die Wiege aus dem Gefahrenbereich, und das Kind verfolgte den Kampf, in dem er die drei Angreifer besiegen konnte. Am Abend beobachtete es, wie der Mandalorianer die Wunden und Schäden an seiner Rüstung behandelte, die er erlitten hatte. Das Kind verließ seine Wiege und richtete seine Hand auf eine Wunde am Arm des Jägers, dieser legte es jedoch in seine Wiege zurück. Als es sie ein zweites Mal verließ, verschloss er diese, nachdem er das Kind zurückgelegt hatte. Am nächsten Tag erreichte das Paar das Schiff und konnte beobachten, wie dieses von Jawas ausgeplündert wurde. Der Jäger eröffnete das Feuer, zwang sie zur Flucht und versuchte, in ihren Sandkriecher einzudringen. Die Wiege des Kindes folgte dem Gefährt, bis die Jawas den Mandalorianer betäubten und er zu Boden fiel. Als der Jäger das Bewusstsein wiedererlangte, kehrte er zusammen mit dem Kind zu seinem Schiff zurück, um festzustellen, dass dieses funktionsunfähig war. Das Paar begab sich zum Anwesen des Ugnaught Kuiil, der dem Mandalorianer bereits bei der Suche nach seinem Ziel geholfen hatte. Während der Jäger und Kuiil sich unterhielten, verfolgte das Kind eine kleine Kreatur und fing sie. Es begann, das Wesen zu verspeisen, ignorierte die Anweisung des Mandalorianers, das Tier auszuspucken, und verschluckte es stattdessen komplett. Der Ugnaught überzeugte den Mandalorianer, mit den Jawas zu verhandeln, und brachte ihn und das Kind mit einem von einem Blurrg gezogenen Repulsorschlitten zu dem Sandkriecher.[3]

Der Mandalorianer spürt sein Ziel auf Arvala-7 auf.

Von dem Schlitten aus beobachtete das Kind die Verhandlungen und erregte die Aufmerksamkeit einiger Jawas, die anboten, die Teile gegen das Kopfgeldziel einzutauschen. Der Jäger vertrieb zwei Jawas, die sich dem Kind genähert hatten, und traf schließlich die Abmachung, ihnen im Gegenzug für die geplünderten Teile das Ei eines Schlammhorns zu beschaffen. Die Jawas brachten ihre Handelspartner an Bord des Sandkriechers in die Nähe der Höhle eines der Tiere, und das Kind folgte dem Jäger in seiner Wiege bis kurz vor den Eingang. Der Mandalorianer betrat den Bau und attackierte das Tier, wurde aber wieder an die Oberfläche getrieben, wo das Kind den Kampf beobachtete. Nachdem das Schlammhorn seinen Gegner fortschleuderte, hielt es auf die Wiege zu, doch der Kopfgeldjäger konnte diese mit einer Fernbedienung aus dem Weg des Tieres steuern. Im weiteren Verlauf des Kampfes verlor der Mandalorianer bis auf ein Messer alle seine Waffen. Als das Schlammhorn ihn erneut angriff, nutzte das Kind jedoch die Macht, um das Tier zu stoppen und in die Luft zu heben. Nach einer Weile verlor es das Bewusstsein, aber der Mandalorianer nutzte die Gelegenheit, um seinen Widersacher zu erstechen. Das Kind verschlief die Rückkehr zum Schiff und erwachte erst wieder, als die reparierte Razor Crest von Arvala-7 abhob.[3] Es befand sich in seiner Wiege im Cockpit, als der Mandalorianer während des Anfluges auf Nevarro von Greef Karga von der Kopfgeldjäger-Gilde kontaktiert wurde, der ihn anwies, es direkt zu seinem Auftraggeber zu bringen. Während der Unterhaltung montierte es den runden Kopf eines der Hebel im Cockpit ab und steckte diesen in seinen Mund. Der Jäger reagierte darauf, indem er ihm das Objekt abnahm und das Kind wieder in seine Wiege legte. In dieser liegend folgte es dem Jäger, als er das Schiff verließ und sich in die Siedlung begab. Dabei beobachtete es die Landung eines anderen Raumschiffes und die Bewohner des Ortes, die das Paar auf dem Weg zum Haus des Auftraggebers passierten. Dort wurden sie von Sturmtruppen empfangen, die beide zum Auftraggeber und dessen Partner, dem Wissenschaftler Pershing, führten. Der Auftraggeber bestätigte die Identität des Ziels mit einem der Peilsender, wie er auch den Jägern ausgehändigt worden war, während Pershing sein Gesicht mit einem Gerät untersuchte, das bestätigte, dass das Kind bei bester Gesundheit war. Pershing setzte seine Untersuchung fort, während der Mandalorianer von seinem Auftraggeber bezahlt wurde, und brachte die Wiege dann aus dem Raum. Während es weggebracht wurde, blickte sich das Kind nach dem Mandalorianer um.[2]

Das Kind und der Mandalorianer im Cockpit der Razor Crest

Die früheren Imperialen entsorgten seine Wiege, und Pershing geriet mit dem Auftraggeber in Streit, der schnell benötigtes Material extrahieren wollte, während der Wissenschaftler darauf bestand, dass es sein Auftrag war, das Kind am Leben zu erhalten. Er setzte sich durch und hielt die anderen Mitglieder seiner Gruppierung davon ab, es zu töten. Unterdessen nahm der Mandalorianer einen neuen Auftrag von Karga an, verfolgte diesen allerdings nicht, sondern kehrte zum Haus seiner Auftraggeber zurück und drang darin ein. Der Kopfgeldjäger kämpfte sich durch die Basis, bis er das schlafende Kind in einer Maschine eingespannt vorfand, wo Pershing es zusammen mit einem Droiden untersuchte. Auf der Flucht mit dem Kind wurde er von vier Sturmtrupplern umstellt, die ihn zwangen, das Kopfgeldziel und seine Waffe zu Boden zu legen. Der Mandalorianer tat dies, konnte seine Feinde aber mit Zwitschervögel genannten autonomen Waffen überraschen und besiegen. Das Paar entkam aus dem Haus, woraufhin die Peilgeräte, die alle Kopfgeldjäger für die Suche nach dem Kind erhalten hatten, wieder aktiviert wurden. Bevor er die Razor Crest erreichen konnte, wurde er von den anderen in der Siedlung anwesenden Jägern unter Kargas Führung aufgehalten, die ihn aufforderten, das Kopfgeldziel zurückzulassen. Der Jäger gab vor, das Kind auf einem nahen Repulsorschlitten abzulegen, warf sich dann aber darauf und suchte mit seinem Schützling Deckung hinter der Fracht. Die anderen Jäger eröffneten das Feuer, woraufhin der Mandalorianer den Droidenpiloten des Schlittens anwies, diesen zu starten. Karga zerstörte den Droiden aber und forderte erneut, ihm das Kind zu übergeben, was der Jäger ablehnte. Während dieses Kampfes wachte das Kind einige Male auf und schlief wieder ein. Ehe der Kopfgeldjäger überwältigt werden konnte, kamen ihm die Mitglieder einer auf Nevarro verborgenen mandalorianischen Kolonie zur Hilfe und hielten die Feinde zurück, während er sein Schiff aufsuchte. Das Kind verfolgte den Abflug im Cockpit, und als es wieder nach dem Kopf des Hebels griff, schraubte der Mandalorianer diesen ab und gab ihn ihm.[2]

Flucht vor der Kopfgeldjäger-Gilde[Bearbeiten]

Um sich vor der Gilde zu verbergen, flog der Jäger den dünn besiedelten Planeten Sorgan an. Während des Fluges betätigte das Kind die Kontrollknöpfe im Cockpit und ignorierte die Anweisungen des Mandalorianers, dies zu unterlassen, bis ein Knopf Turbulenzen verursachte und der Kopfgeldjäger seinen Schützling davon wegzog. Nach der Landung wies der Mandalorianer das Kind an, an Bord zu bleiben, während er die Umgebung erkundete, dieses folgte ihm allerdings die Rampe hinunter. Die beiden begaben sich in ein Gasthaus, wo eine unter einem Tisch liegende Loth-Katze das Kind anfauchte und erschreckte. Der Mandalorianer wurde auf die ebenfalls anwesende ehemalige Soldatin Cara Dune aufmerksam. Er bestellte eine Knochenbrühe für das Kind und befragte die Bedienung nach ihr. Als er bemerkte, dass Dune verschwunden war, folgte er ihr aus dem Gebäude und bezahlte die Bedienung dafür, auf das Kind aufzupassen. Das Kind folgte ihm aber mit seiner Suppe und beobachtete das Ende eines Handgemenges zwischen den beiden Kämpfern. Dune war selbst auf Sorgan, um sich verborgen zu halten, und wollte nicht, dass auch der Jäger am gleichen Ort blieb. Der Mandalorianer kehrte daher mit dem Kind zur Razor Crest zurück, um die Welt zu verlassen. Das Kind befand sich im Inneren des Schiffes, als er während der Abflugvorbereitungen von Caben und Stoke um Hilfe bei der Verteidigung ihres Dorfes gegen klatooinianische Plünderer gebeten wurde. Da die Siedlung abgelegen war und ihre Bewohner bereit waren, ihn aufzunehmen, akzeptierte der Mandalorianer den Auftrag und nahm die angebotene Bezahlung an, um auch Dunes Unterstützung zu erkaufen. Die Dorfbewohner brachten die drei Fremden mit einem Repulsorschlitten zu ihrer Siedlung, wo das Kind das besondere Interesse der heimischen Kinder erregte. Der Mandalorianer und sein Begleiter wurden in einer Scheune untergebracht, in der das Kind in einer hölzernen Wiege lag. Als Omera und ihre Tochter Winta das Paar besuchten, bat das Mädchen um die Erlaubnis, das Kind füttern zu dürfen, und der Jäger gestattete dies. Winta bot dem Kind einen Pilz an, den es aß, und bat dann, mit ihm spielen zu dürfen. Der Mandalorianer hob das Kind aus seiner Wiege, und es folgte Winta nach draußen, wo auch andere Kinder aus dem Dorf mit ihm spielten.[5]

Das Kind spielt auf Sorgan mit anderen Kindern.

Mit der Hilfe der beiden erfahrenen Kämpfer gelang es den Dorfbewohnern, die Banditen zu besiegen, und der Mandalorianer und das Kind blieben im Anschluss für mehrere Wochen in dem Ort. Es spielte weiterhin mit den anderen Kindern und fing zu einer Gelegenheit ein heimisches Tier. Die anderen Kinder zeigten sich angeekelt, als es dieses in seinen Mund steckte, woraufhin es das Wesen wieder ausspuckte. Etwas später spielten die Kinder zusammen mit Krill. Der Mandalorianer kam zu dem Schluss, dass sein Schützling in dem Dorf glücklich war, und entschied, ihn zurückzulassen, sobald er selbst weiterzog. Omera erklärte sich bereit, für das Kind zu sorgen, aber als er mit ihr über seine Pläne sprach, hörten sie einen Blasterschuss. Es stellte sich heraus, dass Dune einen Attentäter erschossen hatte, der das Kind mit einem Peilgerät aufgespürt hatte. Um nicht noch mehr zu dem Dorf zu locken, entschloss der Mandalorianer, die Welt mit dem Kind zu verlassen. Winta umarmte es zum Abschied, ehe das Paar auf dem Wagen zur Razor Crest zurückkehrte.[5] Das Kind saß auf einer Kiste im Cockpit des Schiffes, als dieses im Anflug auf Tatooine von einem weiteren Kopfgeldjäger angegriffen wurde. Der Mandalorianer konnte diesen abschießen und landet in Startrampe 35 in Mos Eisley. Die Mechanikerin Peli Motto erklärte sich bereit, die Schäden an seinem Gefährt zu reparieren, und der Mandalorianer ließ das schlafende Kind im Schiff zurück, während er sich auf die Suche nach einem Auftrag begab. Als das Kind erwachte und die Razor Crest verließ, erschreckte es die Mechanikerin zunächst. Als diese jedoch erkannte, dass sie ein Kind vor sich hatte, beschloss sie, auf es aufzupassen, aber dies dem Jäger in Rechnung zu stellen. Nach einiger Zeit schlief das Kind wieder ein. Als der Mandalorianer zurückkehrte und das Kind nicht dort fand, wo er es zurückgelassen hatte, forderte er Motto zunächst auf, es ihm wieder zu übergeben, akzeptierte aber schließlich ihre Aufsicht über das Wesen. Gemeinsam mit dem angehenden Kopfgeldjäger Toro Calican begab er sich auf der Suche nach der Attentäterin Fennec Shand in das Dünenmeer, wurde jedoch von seinem Partner betrogen, als dieser erfuhr, dass die Gilde den Mandalorianer als Verräter betrachtete. Calican nahm das Kind und Motto als Geiseln, aber als der Mandalorianer in die Landebucht zurückkehrte, konnte er den jüngeren Jäger mit einem Leuchtgeschoss blenden und erschießen. Calican fiel mit dem Kind in seinem Arm zu Boden, doch dieses überstand den Sturz und versteckte sich hinter einigen Kisten, bis es sich seinem Begleiter zu erkennen gab. Im Anschluss verließ das Paar Tatooine.[6]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Das Kind nutzt die Macht, um dem Mandalorianer im Kampf gegen das Schlammhorn zu helfen.

Das Kind war imstande, die Macht einzusetzen, und konnte ein Tier von der Größe eines Schlammhorns nicht nur im vollen Lauf stoppen, sondern auch in die Luft heben. Allerdings vermochte es diese Leistung nur kurze Zeit aufrechtzuerhalten, ehe es das Bewusstsein verlor.[3] Obwohl es meist nur langsam ging, konnte es sich schnell genug bewegen, dass dies selbst der Aufmerksamkeit eines erprobten Kämpfers entging.[5] Das Kind konnte wilde Tiere eines beträchtlichen Anteils seiner eigenen Körpergröße einfangen und lebendig verschlingen. Es beobachtete die Vorgänge um ihn herum genau,[3] der Mandalorianer kam aber zu dem Schluss, dass es besonders glücklich war, als es mit anderen Kindern spielen konnte. Auch steckte es gerne Objekte wie etwa den Kopf eines Hebels in seinen Mund.[5]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Adam Pally, der einen der beiden Scouttruppler spielt, die auf das Kind aufpassen sollen, und die Puppe schlägt, nachdem sie ihn gebissen hatte, wurde während des Drehs der Szene nach der ersten Aufnahme von Jon Favreau angehalten, sie vorsichtig zu schlagen, weil sie 5 Millionen Dollar gekostet habe. Daraufhin verfehlte er sie drei Mal, weil er nach eigenen Angaben sehr nervös war.

Weblinks[Bearbeiten]