Kapitel 5: Der Revolverheld

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kapitel 5: Der Revolverheld
Allgemeines
Serie:

The Mandalorian

Staffel:
1

Episode:
5

« Vorherige:

Kapitel 4: Die Zuflucht

» Nächste:

Kapitel 6: Der Gefangene

Informationen zur Produktion
Originaltitel:

Chapter 5: The Gunslinger

Produktions- nummer:

1.05

Länge:

33 Minuten

Erstausstrahlung (USA):

6. Dezember 2019

Erstausstrahlung (DE):

10. April 2020

Informationen zum Stab
Regie:

Dave Filoni

Drehbuch:

Dave Filoni

Musik:

Ludwig Göransson

Informationen zum Inhalt
Datum:

9 NSY

Kapitel 5: Der Revolverheld ist die fünfte Folge der Realfilm-Serie The Mandalorian und wurde am 6. Dezember 2019 in den USA auf Disneys Streamingdienst Disney+ veröffentlicht. Die Handlung der Episode stammt von Dave Filoni, der auch Regie führte. Die deutsche Veröffentlichung erfolgte am 10. April 2020.

Handlung[Bearbeiten]

Ein Kopfgeldjäger greift im Weltraum mit seinem Raumschiff die Razor Crest an. Der Mandalorianer wehrt die Attacke mühsam ab, sein Schiff nimmt stark Schäden hin. Er sucht einen Raumhafen in der Nähe und findet Mos Eisley auf Tatooine. Er bringt die Razor Crest in die Landebucht von Peli Motto, wehrt einige Reparaturdroiden ab und macht sofort klar, dass Droiden auf und an seinem Schiff nichts zu suchen haben. Motto betont, dass so die notwendigen Reparaturen teurer würden.

Da der Mandalorianer nicht genug Geld für die Reparaturen hat, geht er in eine Cantina und spricht einen Bardroiden an, um nach Arbeit zu fragen. Ein weiterer Kopfgeldjäger, Toro Calican, mischt sich ein, da er seine Hilfe in Anspruch nehmen möchte. Calican will die als sehr gefährlich bekannte Attentäterin Fennec Shand ergreifen. Weniger wegen des Kopfgeldes, sondern vor allem, weil er sich dadurch genug Ruhm verspricht, um in die Kopfgeldjägergilde aufgenommen zu werden. So einigt er sich schnell mit dem Mandalorianer: Der bekommt das Kopfgeld, Toro den Ruhm.

Währenddessen macht Peli Motto am Schiff Bekanntschaft mit dem Kind, das dort allein zurück blieb. Als der Mandalorianer zurückkommt, weist sie ihn zurecht, dass er so mit einem kleinen Kind nicht umgehen soll. Außerdem werde sie das Babysitting berechnen. Kurz darauf bringt Toro Calican wie verabredet zwei Düsenschlitten, um mit dem Mandalorianer in die Wüste aufzubrechen und Fennec Shand zu fangen. Dabei wirft er auch einen kurzen Blick auf das grünhäutige Kind. Auf dem per Peilsender ersichtlichen Weg zum Ziel treffen die beiden auf Tusken-Räuber. Per Zeichensprache verhandelt der Mandalorianer die Erlaubnis, deren Gebiet passieren zu dürfen. Als sie endlich auf Fennec Shand treffen, hält diese die beiden mit ihrem Scharfschützengewehr auf Abstand, wobei sie den Mandalorianer mehrfach trifft. Nur dessen Beskar-Rüstung bewahrt ihn vor Verletzungen. Bis zur Dunkelheit halten sich die Kopfgeldjäger bedeckt, um dann mit den Düsenschlitten direkt auf Fennec zuzuhalten. Mit Leuchtgeschossen versuchen sie, sich vor gezielten Schüssen zu schützen. Trotzdem gelingt es Shand, den Mandalorianer vom Düsenschlitten zu schießen. Toro Calican schafft es bis zu ihr und versucht, sie zu überwältigen. Als es so aussieht, als gewinne sie den Kampf, taucht der Mandalorianer mit seiner Waffe in der Hand auf – sie haben gewonnen.

Da ein Düsenschlitten zerstört ist, muss einer der Kopfgeldjäger einen Taurücken holen, um Fennec abzutransportieren. Da Toro Calican dem Mandalorianer ganz offen mitteilt, dass er ihm misstraut, bricht der erfahrenere der beiden auf, Toro bleibt mit Fennec Shand zurück. Am nächsten Morgen teilt Fennec dem jungen Kopfgeldjäger mit, dass im Vergleich zu ihr der Mandalorianer das deutlich wertvollere Ziel sei. Denn er habe nicht nur die Gilde auf Nevarro verraten, sondern auch ein Kopfgeldziel – das Kind – bei sich. Das bedeute viel Ruhm und Geld; Sie könne ihm auch helfen. Toro Calican ist überzeugt. Da er weiß, dass Fennec gefährlich und er selbst unerfahren ist, erschießt er die überraschte Gefangene einfach und bricht ohne die Leiche zum Raumhafen auf.

Als der Mandalorianer sein Schiff erreicht, ist Toro Calican schon da. Er hat das Kind und Peli Motto als Geiseln genommen und richtet seinen Blaster auf seinen Gegner. Peli Motto solle nun dem Mandalorianer Handschellen anlegen, der mit erhobenen Händen darauf wartet. Allerdings hat er eine letzte Blendgranate in der Hand. Damit kann der Ältere den Jüngeren lang genug blenden, um ihn zu erschießen. Mit dem Geld von Toro bezahlt der Mandalorianer Peli, die wie verabredet die Razor Crest ohne Droidenhilfe instand gesetzt hat. Der Kopfgeldjäger verlässt mit dem Kind Tatooine, während in der Wüste an der Leiche Shands eine mysteriöse Person eintrifft.

Trivia[Bearbeiten]

  • Steve Blum, der bereits in der Animationsserie Rebels den Lasat Garazeb Orrelios verkörperte, spricht in der Folge den Angestellten der Mos-Eisley-Leitstelle.
  • Für die Rolle des per Zeichensprache verhandelnden Tusken wurde der taube Schauspieler Troy Kotsur verpflichtet. In einem Interview erläuterte er, dass er sich zunächst mehr Informationen über die Tusken-Räuber gesammelt hatte, um die Zeichensprache auf sie abzustimmen und eine identische Version der Amerikanischen Zeichensprache zu vermeiden.

Weblinks[Bearbeiten]