Tydirium

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tydirium Datenbank.jpg
Tydirium
Allgemeines
Klasse:

Lambda-Klasse T-4a Fähre[1]

Nutzung
Schlachten:

Schlacht von Endor[2]

Kommandanten:

Han Solo[2]

Crewmitglieder:
Rolle:

Transportschiff[3]

Zugehörigkeit:

Die Tydirium war eine Raumfähre der Lambda-Klasse, die ursprünglich der Flotte des Sternenzerstörer Schildmagd unter dem Kommando von Kapitän Khione angehörte. Nach der Erbeutung durch Prinzessin Leia Organa und dem Piloten Nien Nunb wurde die Fähre von der Rebellen-Allianz im Zuge der Schlacht von Endor dazu eingesetzt, ein Einsatzkommando zum Waldmond Endor zu befördern, ohne dabei die Aufmerksamkeit des Imperiums zu erregen. Das Einsatzkommando der Rebellen hatte die wichtige Mission, den Schildgenerator des zweiten Todessterns zu deaktivieren.

Geschichte[Bearbeiten]

Als die Rebellen-Allianz durch Geheimdienstinformationen davon Kenntnis erlangten, dass sich im Orbit des Waldmondes Endor ein im Bau befindlicher, zweiter Todesstern befand, unternahm Prinzessin Leia Organa mit einem vierköpfigen Einsatzteam eine Geheimmission. Ziel dieses Auftrages war es, die Aufmerksamkeit des Imperiums auf sich zu ziehen und die Formation der Rebellen-Sternenflotte nahe des Planeten Sullust zu ermöglichen. Gegen Ende ihres Vorhabens gerieten die Rebellen im Orbit eines Mondes von Galaan in die Gefangenschaft des imperialen Kapitän Khione, wo sie auf deren Sternenzerstörer Schildmagd festgehalten wurden. Prinzessin Leia, der Pilot Nien Nunb und die Kommunikationsexpertin Kidi Aleri konnten sich Zugang zu einer im Hangar geparkten Raumfähre, der Tydirium, verschaffen und dank der Aufopferung ihres Kameraden Antrot die Flucht ergreifen.[4]

Die Tydirium verblieb auch nach den Ereignissen bei Galaan im Besitz der Allianz und sollte eine wichtige Rolle in der bevorstehenden Schlacht von Endor einnehmen. General Crix Madine entwickelte eine Strategie, nach der ein Rebellen-Stoßtrupp unter dem Kommando Han Solos auf dem Waldmond landen und dort den Generator des Schutzschildes zerstören sollte. So würde der Schutzschirm um den Todesstern verschwinden und die Raumstation wäre einem Angriff durch die Rebellen-Flotte im Orbit schutzlos ausgeliefert. Madine wusste, dass der Rebellen-Stoßtrupp mithilfe der unauffälligen Tydirium-Raumfähre am wenigsten Aufsehen und Misstrauen innerhalb des Imperiums erregen würde. Zusammen mit Luke Skywalker, Leia Organa, Chewbacca und einem Einsatzkommando erfahrener Rebellen-Soldaten flog Han Solo mit der Tydirium in die imperialen Kontrollen im Orbit über dem Waldmond. Zwar war der Freigabecode der Raumfähre korrekt, doch schien dieser für die imperialen Wachen aufgrund seines Alters verdächtig. Darth Vader persönlich genehmigte die Landung der Raumfähre, fügte jedoch hinzu, dass er sich der Gruppe persönlich annehmen werde. So konnte der Rebellen-Stoßtrupp – wie von der Allianz zuvor geplant – auf dem Waldmond landen und dort den Schildgenerator zerstören, was in der Schlacht von Endor maßgeblich zur Niederlage des Imperiums beitrug.[2]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Die Tydirium war eine Raumfähre der Lambda-Klasse, die von General Crix Madine und einem Stoßtrupp aus Ace Azzameen und Wedge Antilles gekapert wurde, um damit zum SLD-26-Schildgenerator auf dem Waldmond Endor zu gelangen.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Weg zur Rebellion[Bearbeiten]

Mit dem wachsenden Machteinfluss, der sich nach der siegreichen Schlacht von Yavin im Jahr 0 VSY für die Rebellen-Allianz einstellte, stieg auch der Bedarf an Schiffen. Da Neuproduktionen für die Allianz während und vor allem zu Beginn des Galaktischen Bürgerkriegs zu kostspielig waren, kaperten die Rebellen Schiffe des Galaktischen Imperiums. Diese wurden schließlich für eigene Zwecke umgebaut und neu ausgestattet. Neben den Nebulon-B Fregatten, die häufig zu Lazarettschiffen umkonstruiert wurden, zählte mitunter auch eine Raumfähre der Lambda-Klasse, die Tydirium, zu den gekaperten imperialen Raumern.

Die Endor-Mission[Bearbeiten]

Im Jahr 4 NSY erfuhr die Allianz von einem zweiten, noch im Bau befindlichen Todesstern, der über dem Waldmond Endor von einem Schutzschirm umgeben war. Crix Madine, General für verdeckte Ermittlungen, entwickelte eine Strategie, nach der ein Rebellen-Stoßtrupp unter dem Kommando Han Solos auf dem Waldmond landen und dort den Generator des Schutzschildes zerstören sollte. So würde der Schutzschirm um den Todesstern verschwinden und die Raumstation wäre einem Angriff durch die Rebellen-Flotte im Orbit schutzlos ausgeliefert. Madine wusste, dass der Rebellen-Stoßtrupp mithilfe der unauffälligen Tydirium-Raumfähre am wenigsten Aufsehen und Misstrauen innerhalb des Imperiums erregen würde.

Zusammen mit Luke Skywalker, Leia Organa, Chewbacca und einer Truppe von erfahrenen Rebellen flog Han Solo in die imperialen Kontrollen im Orbit über dem Waldmond. Zwar war der Freigabecode der Tydirium korrekt, doch schien dieser für die imperialen Wachen aufgrund seines Alters verdächtig. Darth Vader persönlich genehmigte die Landung der Raumfähre, fügte jedoch hinzu, dass er sich der Gruppe persönlich annehmen werde. So konnte der Rebellen-Stoßtrupp – wie von der Allianz zuvor geplant – auf dem Waldmond landen und dort den Schildgenerator zerstören, was in der Schlacht von Endor maßgeblich zur Niederlage des Imperiums beitrug.

Han Solos Enterkommando[Bearbeiten]

Han Solo und Pages Kommandos verkleiden sich als Sturmtruppen.

Nach der Zerstörung des Todessterns fiel nahezu die gesamte Kommunikation sowohl der Imperialen Flotte als auch der Allianz Streitkräfte aus. Hierdurch brach innerhalb der Imperialen Truppen Chaos aus. Die Rebellen konnten dies für sich nutzen, da sie oft Einsätze unter nicht idealen Bedingungen gewöhnt waren. Nachdem die Lage auf Endor einigermaßen unter Kontrolle gebracht wurde, blieb Major Derlin auf der Planetenoberfläche zurück, um neu eintreffende Bodentruppen einzuweisen und zu koordinieren. Zeitgleich unterstellte er Judder Page einen kleinen Kommandotrupp. Dieser schloss sich General Solo an, der auf Anraten Chewbaccas mit der Fähre Tydirium auf dem Weg in den Orbit von Endor war, um die Allianzflotte zu unterstützen.

Durch verschiedene Umstände gelangte die Fähre in die Nähe des Sternenzerstörers Ankläger. Nun kam General Solo auf eine List. Ähnlich wie auf Endor verkleideten sich die Rebellen als Imperiale Sturmtruppen oder Offiziere und kontaktierten den Kapitän des feindlichen Schiffes. Han Solo konnte mithilfe seiner imperialen Generalsuniform den Kapitän davon überzeugen, dass er und seine Soldaten mithilfe der Fähre vom Todesstern flüchten konnten. Sie übermittelten den Code, den sie auch schon zur Deaktivierung des Schildes benutzt hatten und gelangten sogar mithilfe der schiffseigenen Traktorstrahlen an Bord des Sternenzerstörers. Vom Hangar aus marschierten Solo und die Kommandos direkt zur Brücke, ohne auch nur ein Schuss abzugeben. Dort angekommen schlug Solo den Kapitän bewusstlos und die Kommandos hielten die restlichen Brückencrewmitglieder in Schach. Anschließend aktivierte er den schiffsweiten Hüllenbruch-Alarm und veranlasste so die Mannschaft, das Schiff zu verlassen.

Quellen[Bearbeiten]

  • Mittlerweile gibt es mehrere unterschiedliche und auch sich widersprechende Versionen wie die Tydirium zur Allianz gekommen ist. Die neueste Version stammt aus dem kanonischen Jugendroman Bewegliches Ziel.
  • In der Kurzgeschichte Starter's Tale berichtet ein Pilot namnes Starter davon, dass er angeblich die Tydirium von Bord der Exekutor stahl, als er flüchtete und sie somit in die Hände der Rebellen geriet. Die Erzählung ist jedoch nicht ernst zu nehmen.