Crix Madine

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Madine ROTJ.jpg
Crix Madine
Beschreibung
Spezies:

Mensch[1]

Geschlecht:

männlich

Hautfarbe:

Hell

Haarfarbe:

Rotblond

Augenfarbe:

Blau

Körpergröße:

1,70 Meter[1]

Biografische Informationen
Heimat:

Corellia[1]

Beruf/Tätigkeit:

Offizier[1]

Organisation:
Dienstgrad:

General[1]

Zugehörigkeit:

Crix Madine war der Leiter der Spezialeinsatzkräfte im Dienst der Rebellen-Allianz und später der Neuen Republik. In dieser Funktion bekleidete er den militärischen Rang eines Generals und war besonders wegen seiner planerischen Weitsicht und seines strategischen Talents ein geschätzter Berater. Bevor er sich der Rebellion anschloss, diente er dem Galaktischen Imperium und befehligte seine eigene Kommandoeinheit. Er war einer der Planer und Strategen der Schlacht von Endor, die zur erfolgreichen Zerstörung des zweiten Todessterns und zum Tod von Imperator Palpatine führte.

Biografie[Bearbeiten]

Als Offizier im Dienst des Galaktischen Imperiums führte Crix Madine eine eigene Kommandoeinheit an, bevor er sich dazu entschloss, Palpatines Neuer Ordnung den Rücken zu kehren und sich stattdessen der Rebellen-Allianz anzuschließen. Dort bekleidete er den Rang eines Generals und brachte sich mit seinem Wissen und seiner Erfahrung als Experte für Bodeneinsätze ein. So unterstützte er die Anführerin der Allianz, Mon Mothma, dabei, die Spezialtruppen der Allianz zu organisieren und wichtige Strategien auszuarbeiten. Darüber hinaus waren seine Eingreiftruppen für das Erbeuten imperialer Ausrüstung und wichtiger Informationen zuständig.[1]

Madine erläutert den Plan zur Zerstörung des Todessterns.

In seiner Funktion als Leiter der Spezialeinheiten der Allianz und bedeutender Stratege nahm Madine an einer Geheimbesprechung des Allianz-Oberkommandos teil, die wenige Monate nach der Niederlage in der Schlacht von Hoth auf dem Planeten Zastiga einberufen wurde. Bothanische Agenten hatten herausgefunden, dass sich im Orbit des Waldmondes Endor ein zweiter, noch im Bau befindlicher Todesstern befand. Neben Mon Mothma und Leia Organa waren an diesem Treffen außerdem General Cracken, der Chef des Spionagenetzwerks, sowie die Kriegsveteranen General Carlist Rieekan und Admiral Ackbar anwesend. Die Beteiligten waren sich darüber einig, dass ein Angriff gegen die neue Kampfstation erfolgen musste, noch bevor diese voll einsatzfähig war. Allerdings stand die Allianz vor der Herausforderung, dass ihre Flotte seit der Niederlage bei Hoth überall in der Galaxis verstreut war und eine Zusammenführung die Aufmerksamkeit des Imperiums erregen würde. Aus diesem Grund erklärte sich Leia Organa bereit, den Köder für ein Ablenkungsmanöver zu spielen, um eine Rekrutierungsmission vorzutäuschen und die Aufmerksamkeit des Imperiums auf den unbedeutenden Corva-Sektor im Äußeren Rand zu lenken. Hierfür stellte Madine einer seiner besten Elitesoldaten – Major Lokmarcha – zur Verfügung. Die Operation, die in den Reihen der Rebellen die Bezeichnung Gelber Mond erhielt, ermöglichte es, die Flotte der Allianz nahe des Planeten Sullust zu versammeln, von wo aus eine direkte Hyperraumroute zum Waldmond Endor führte.[3] Danach informierte General Madine zusammen mit Mon Mothma und Admiral Ackbar an Bord des Flaggschiffs Heimat Eins das Rebellen-Einsatzteam über die taktische und strategische Vorgehensweise in der bevorstehenden Schlacht von Endor. Ein Bodentrupp unter der Leitung von General Han Solo, der erst kurz zuvor aus der Gefangenschaft von Jabba dem Hutten befreit und als Ersatz für den gefallenen Lokmarcha eingesetzt werden konnte, erhielt den Auftrag, den Schildgenerator auf dem Waldmond Endor zu zerstören und den zweiten Todesstern dadurch für einen nachfolgenden Angriff durch die Rebellenflotte angreifbar zu machen. Trotz einiger Schwierigkeiten und Rückschläge war die Mission am Ende ein Erfolg und brachte nicht nur die Zerstörung des Todessterns sondern auch den Tod von Imperator Palpatine mit sich.[4][1]

Der Sieg von Endor war zwar ein Wendepunkt im Galaktischen Bürgerkrieg, doch das zersplitterte und nunmehr führerlose Imperium führte auch in der Folgezeit verschiedene Aufstände und Angriffe durch, darunter die Operation Asche. Wie General Madine zu seinem Bedauern feststellen musste, war der Krieg gegen das Imperium zu diesem Zeitpunkt noch nicht vorüber und bedurfte weiterhin die volle Aufmerksamkeit des Oberkommandos.[5] Auch nachdem sich die Allianz zur Neuen Republik ausrief, blieb Crix Madine dem militärischen Dienst als Kommandeur der Sondereinsatzkräfte erhalten. In dieser Funktion bestimmte er die Vorgehensweise in Bezug eines militärischen Einsatzes auf dem Planeten Akiva mit, wo nicht nur das Verschwinden des Piloten Wedge Antilles sondern auch zweier Kundschafter festgestellt wurde. Schließlich einigten sich die Beteiligten darauf, ein aus wenigen Soldaten bestehender Sondereinsatztrupp nach Akiva zu schicken, um der Sache auf den Grund zu gehen. Wie sich herausstellte, fand dort eine imperiale Geheimkonferenz statt, die durch Aufständische sowie der republikanischen Pilotin Norra Wexley sabotiert werden konnte. Die Ereignisse führten zum Tod oder der Gefangennahme der Konferenzteilnehmer sowie zur Befreiung von Wedge Antilles.[2]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Madine.JPG
Crix Madine
Beschreibung
Spezies:

Mensch

Geschlecht:

männlich

Hautfarbe:

Hell

Haarfarbe:

Rotblond

Augenfarbe:

Blau

Körpergröße:

1,70 Meter

Biografische Informationen
Todesdatum:

12 NSY[1]

Heimat:

Corellia

Beruf/Tätigkeit:

Offizier

Dienstgrad:

General

Zugehörigkeit:

Crix Madine war ein Kommandant des Galaktischen Imperiums, der seine Truppen zu zahlreichen Siegen führte. Aufgrund der aufkeimenden Zweifel über die Gerechtigkeit der Neuen Ordnung hatte Madine seinen imperialen Dienst niedergelegt und sich der Rebellen-Allianz angeschlossen. Als General war er dort als Leiter für verdeckte Ermittlungen zuständig. Im Jahr 12 NSY wurde er von Durga dem Hutten erschossen. Der geheimnisvolle Charakter seiner Missionen sorgte dafür, dass Madines Erfolge nicht an die breite Öffentlichkeit gelangten.

Biografie[Bearbeiten]

Imperialer Kommandant[Bearbeiten]

Madine als junger Offizier
Nach dem Ende der Klonkriege und dem damit verbundenen Fall der Galaktischen Republik, schloss sich Crix Madine nach Empfehlung des Imperators Palpatine dem Imperium an. Madine war sehr zielstrebig und sein oberstes Gebot war die Wahrung von Gesetz und Ordnung, was er in die Praxis umsetzte und ein geschicktes Führungs- und Orientierungstalent bewies. So stieg Madine in immer höhere Ränge des imperialen Dienstes auf und war schließlich der jüngste Kommandant aller Zeiten. Außerdem stellte er Spezial- und Sturm-Einheiten zusammen und kommandierte sie erfolgreich zu großen Siegen. Sein außergewöhnlicher Erfolg wurde sogar mit einer Auszeichnung des Imperators gekrönt. Trotz dieses Erfolgs blieb Madines Einstellung nach wie vor pragmatisch und es gelang ihm stets, seine Männer von neuem zu motivieren. Seine aufgeschlossene Art machte in zu einem beliebten Kommandant, wobei Madine immer darauf achtete, keine unnötige Brutalität in seinen Einsätzen aufkommen zu lassen. Dies stand im Gegensatz zu Palpatines Neuer Ordnung, in der der Imperator seine Truppen geradezu zu gewalttätigen Grausamkeiten anstachelte. Doch versuchte Madine, diesen Weg zu umgehen.

Crix Madines Wohnsitz war auf der Zentralwelt Coruscant, wo er zusammen mit seiner Frau Karreio lebte. Madine war sich bewusst, dass er eines Tages grausame Dinge tun müsste, sollte er weiter unter dem imperialen Dienst kommandieren. Allmählich keimten Zweifel an der Gerechtigkeit von Palpatines Imperium in ihm auf, zumal sich Madine immer für die Einhaltung von Ordnung und Gesetzen einsetzte. Kurz darauf wurde Madine zu einem Einsatz nach Dentaal gerufen, da der Planet kurz vor einem Bündnis mit der Rebellen-Allianz stand. Um dies zu verhindern, sollte Madine den Planeten mit der Candorianischen Pest verseuchen. Doch diese Gräueltat würde Madine nicht in Auftrag geben und so desertierte er während einer Routine-Übung auf Dentaal. Über eine Woche flüchtete Madine durch Dentaals Dschungellandschaft und kämpfte ums Überleben. Dabei gelang ihm letztendlich die Flucht vor dem imperialen Suchtrupp. Er konnte in eine imperiale Basis einbrechen, dort einige wichtige Daten entwenden und mit einem Shuttle vom Planeten flüchten.

Während Madine versuchte, Kontakt mit den Rebellen aufzunehmen, wurde er vom imperialen General Rom Mohc gefasst. Die Rebellen-Allianz hatten bereits von Madines Seitenwechsel erfahren und General Carlist Rieekan, dem Madine noch von früher bekannt war, befehligte einen Trupp zur Rettung Madines. Dem Agenten Kyle Katarn war es schließlich gelungen, in das Hochsicherheitsgefängnis von Orinackra einzubrechen und Crix Madine zu befreien.

General der Rebellen-Allianz[Bearbeiten]

Madine erläutert den Plan zur Zerstörung des Todessterns.

Während seiner imperialen Gefangenschaft musste Madine Folterungen und quälende Verhöre ertragen. Nachdem er gerettet wurde, brachte man ihn zu seiner Heimatwelt Corellia, wo er sich von den Strapazen der letzten Tage erholen und vor dem Imperium verstecken sollte. Das Imperium erfuhr jedoch von Madines Versteck und unternahm einen weiteren Versuch, Madine zu entführen. In Zusammenarbeit mit Han Solo und seinem Millennium Falken gelang es Luke Skywalker, mit seinem Geschwader die imperialen Truppen zurückzudrängen und Madine in Sicherheit zu bringen. Nach einigen Einredungen von Rieekan beschloss Madine, der Allianz beizutreten. Seine gestohlenen Daten aus der imperialen Basis von Dentaal brachten ihm sofort eine höherrangige Position ein und so durfte sich Madine als General der Rebellen-Allianz bezeichnen. So unterstützte er Mon Mothma dabei, die Spezialtruppen der Allianz zu organisieren und wichtige Strategien auszuarbeiten.

Durga erschießt Madine auf dem Darksaber.

Unter Madines Leitung, die sich an dem alten aber bewährten Führungsstil aus den Tagen als imperialer Kommandant orientierte, standen zahlreiche Spezialtruppen. Dabei stellte er auch seine eigene Spezialtruppe, "Madines Mannschaft", zusammen. Diese Agenten, die in dieser Mannschaft operierten, verwendeten modifizierte Gallofree-Transporter, retteten das Shanipole-Projekt und waren sogar an der Entwicklung des B-Flügel Sternenjägers beteiligt. Madine agierte hauptsächlich im verdeckten Dienst der Rebellen-Allianz und später auch für die Neue Republik und führte eine Vielzahl geheimer Ermittlungen durch. Diese Missionen waren zum Teil so geheim, dass sie selbst nach erfolgreicher Durchführung nicht publik gemacht wurden.

Während einer weiteren verdeckten Mission zum Asteroiden-Gürtel von Hoth entdeckte Madine ein neues Todesstern-Projekt, den sogenannten Darksaber. Diese Superwaffe wurde von dem Hutten Durga in Auftrag gegeben, um von Planetensystemen Schutzgeld zu erpressen. Dabei wurde er von Durgas Truppen entdeckt, gefangen genommen und schließlich von dem Hutten persönlich erschossen. Madine hatte jedoch einen implantierten Sender aktiviert, der eine Flotte um Wedge Antilles nach Hoth führte. Als Durga die feindliche Flotte bemerkte, befahl er die Flucht, wobei der Darksaber durch eine Kollision mit Asteroiden zerstört wurde. Anschließend fand eine Gedenkfeier auf Coruscant statt, bei der auch Madines Leistungen gewürdigt wurden.

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]